Klimaforscher und andere Scharlatane: Jörg Kachelmann gibt Wetter-Nachhilfe

Jörg Kachelmann (Bild: Screenshot)

Der Wetterexperte Jörg Kachelmann macht seinem Ärger über sogenannte Klimaforscher auf Twitter Luft. 

Nachdem sich der Potsdamer Klimafolgen-Forscher Stefan Rahmstorf im letzten Monat hoch überzeugt davon zeigte, dass eine Glasscherbe in der Sonne einen Waldbrand auslösen könne, reichte es dem Wetterexperten Jörg Kachelmann einmal mehr. Wirklich entnervt stellt Kachelmann dar, dass keine Beleg dafür existieren, dass hohe Temperaturen zwingend Feuer bedeuten müssen, wenn es in der betroffenen Gegend trotzdem hin und wieder ausreichende Mengen Regen gebe.

Um das zu begreifen oder beurteilen zu können, reiche laut Kachelmann eigentlich schon der gesunde Menschenverstand. Nicht verstehen könne er, warum „lustige deutsche Professoren“ dann „verzweifelt“ versuchen würden, „einen Zusammenhang herzustellen, den es nicht gibt“. Die Antwort gibt Kachelmann dann auch stehenden Fußes: „Weil beim Klimawandel bisher nur der Temperaturanstieg relevant ist. […] Und weil manche Menschen im Ernst glauben, dass Hitze Waldbrände verursacht, funktioniert das“.

 

Link zu Twitter

Kachelmann nimmt in der nun tobenden Twitter-Battle nicht nur den Glasscherben-Waldbrand-Experten Rahmstrof, sondern auch dessen Kollegen Volker Quaschnig unter Beschuss. Quaschnig ist Mitinitiator des „Fridays for Future“-Ablegers „Scientists for Future“. Quaschning macht sich in einer Studie für ein Verbot von Öl- und Gasheizungen sowie wärmegeführten KWK-Anlagen sowie das Ende von Neuzulassungen von Benzin- und Dieselautos bis 2025 stark.

Jörg Kachelmann kritisierte auf Twitter vor kurzem auch die unfundierten „Hitzetipps der Feuerwehr“ und nannte diese „Schwachsinn“. Auch die vorschnelle Aussage, beim letzten Unwetter in Hessen habe es sich um einen Tornado gehandelt, frühstückte Kachelmann mit einem entsprechenden Kommentar ab. „Das Wunderbare an obrigkeitshörigen Ländern: Ahnungslose Journalisten mit dem Recherche-Impetus eines abgetauten Kühlschranks fragen ahnungslose Polizisten. Aber sie haben doch eine Uniform!!!11elfzwölfdrölf!!! Demnächst: Deutsche Polizisten bestätigen das Verbleiben von MH370“, schrieb er auf Twitter und erhob damit schwere Vorwürfe in Richtung Polizei.

„Es gibt keine Hinweise auf einen Tornado“, sagt auch Andreas Friedrich, Tornado-Beauftragter beim Deutschen Wetterdienst (DWD) im Gespräch mit dieser Redaktion. „Das wurde von Polizei und Rettungskräften ins Spiel gebracht, ist aber völlig haltlos“, so die Bestätigung von Expertenseite laut dem Westen. (SB)

Loading...

33 Kommentare

  1. von Kachelmann kommt übrigens der Begriff
    „Chemtrail- Nadhsies“… das was der jetzt absondert,
    ist nichts als heiße Luft und „man“ bleibt im Gespräch!
    Es MUSS auch Gegenstimmen geben, aber NUR bis
    zu einem bestimmten PUNKT!

  2. Ich traue dieser Sackratte nicht. Vergleicht Leute, die an Wettermanipulation glauben, erst mit Nazis und lässt sich dann schadenfroh in der „räächten“ Schmuddelecke hofieren. Stinkt ein wenig.

  3. Es ist immer wieder belustigend, wenn man liest, welchen Schwachsinn sich Menschen ausdenken, um den Schwachsinn, den sie vorher verzapft haben zu erklären. Vermutlich haben sie dort, wo bei den meisten Menschen das Denken angesiedelt ist, nur ein Klima-Follikel. Ich selbst habe auch einmal daran geglaubt, dass man das Wetter beeinflussen kann. Vorzugsweise dadurch, dass man seinen Teller leer isst. Natürlich bin ich schon im frühen Kindesalter drauf gekommen, dass das reine Verarsche ist und ich habe früh gelernt, dass Leute, die einem mit sowas kommen immer etwas im Schilde führen, das nicht unbedingt zu meinem Vorteil gereicht.

    • „Ich selbst habe auch einmal daran geglaubt, dass man das Wetter beeinflussen kann“ ??

      Aber du glaubst sicherlich noch an den Osterhasen ? Hast schon mal was von Chemtrails + HAARP gehört ?

  4. Am geilsten bei dem Thema wo die Mainstream-Redaktionen sicher kurze
    Aussetzer in ihrer klimatischen Schnappatmung hatten war die NASA-Analyse,
    wo Aufgrund der wenigen Sonnenflecken wir auf eine kleine Eiszeit zusteuern :-)))

  5. Hallo Meteofreunde , freut mich auch dabei zu sein, aus dem Sueden der Alpen in Bella Italia-Lago Maggiore z.Z 20:00 Uhr CET, heftige Gewitterstuerme, auch mit Hagel, bei 20,0 °C in 300 m.ue.nN.
    Als ehemaliger Alpiner Segelflieger, also ziemlich meteorologisch ausgebicht…Freut mich dass ich hiermit Joerg Kachelmanns klimatischen Ansichten teilen kann. A propos, ich hatte mich vor Jahren bei den Anti IPCC Wissenschaftlern eingeschreiben , weiss jemand hier ob , und wo diese Gruppe die Mega Boykotts , seitens „Fat Al“ Gore und verwandte Klimamafia ueberlebt hat? So jetzt wo ich endlich mal jemand gefunden habe der meine Klima Ansichten auch teilt, hebe ich einen auf unser geminsames Wohl: Prosit, Salute
    Michael

    • Wenn es nur schon Klimaerwärmt wäre, meinte schon Präsident Trump am Ende des langen Winters ’19.

  6. Das ist doch vergebliche Liebesmueh! Religionsfanatikern kann man mit Logik nicht beikommen.
    Herr Kachelmann, die Klimahysterie dient einzig und alleine dazu die Menschen unter Druck zu setzen und gefuegig zu machen, in dem man ihnen den Weltuntergang androht und damit waren schon andere Religionen sehr erfolgreich und sind es immer noch!

    • Kachelmann ist nicht verschwunden, sondern jeden Tag bei mir zu Hause 🙂 – zumindest auf dem Bildschirm in Form eines sehr exakten Wetterberichts. Bitte „Kachelmann“ und „Wetter“ goo…quatsch googeln (nicht dieses deep state Spionagetool), ich meine duckduckgo-en.

  7. Gut, dass die Gretel-Wissenschaftler mal Gegenwind von wirklichen Experten kriegen. Wenn sie sich ständig der Debatte entziehen, muss man ihnen halt die Fakten halt öffentlich vor den Latz knallen. Weiter so, Mr. Kachelmann.

  8. Das größte Umweltdesaster sind Völkerwanderungen vom Süden in den kühlen Norden, denn dafür müssen wintertaugliche Häuser aus Beton gebaut werden. Beton benötigt in der Herstellung ähnlich viel Energie, wie der Akku eines E-Autos. Außerdem müssen die Häuser bei uns im Winter beheizt werden.
    Ich bin ein großer Befürworter von Umweltschutz, deshalb fordere ich: Grenzen dicht machen und abschieben!

    • Laut letzter Meldungen, habe ich gerade heute irgendwo gelesen, dass in Afrika alle 12 Tage eine Mio Menschen geboren wird: mir kommt dies ein Bisschen uebertrieben vor den es waeren dann 50 Mio in 120 Tagen und 150 Mio in za 365 Tagen also , Aber in Zehn Jahren, linear und nicht exponentiell waeren das 1,5 Miliarden : was denkt Ihr???? Ein Fake? oder realistisch?

    • Sorry , magische Transformation, wie in der Politik, besonders in den Wirtschaftsministerium: da hat sich eine 5 heimlich, in die Rechnung eingeschlichen. Danke fuer die aufmerksame Lektuere! Der Teufel liegt wie immer im Detail. da waren di pro-Voelkerwanderungen dahinter… (:-)))

  9. Tja, ich lebe zwischen leipzig und berlin. der sommer ist insgesamt eine vollkatastrophe, ich hatte noch in keinem sommer so lausige temperaturen in meinem pool wie diesen august. (meßdaten seit 15 jahren). ja…es gab einen sehr warmen juni, aber der mai war a..kalt, ebenso der juli(bis auf ca. 8 tage) und vom august mal gar nicht zu sprechen. aber der sommer war ja 2.5 grad wärmer als bisher, ne klar……

    • Kann ich nur bestätigen. Wohne hier im nördlichsten Ofr, die Temperaturen hier sind meistens etwas gemäßigt, aber so einen lausigen Mai oder August kaum in Erinnerung.
      Aber laut Gretel verschmoren wir spätestens dann, wenn keine CO2-Steuer erhoben wird !

    • genau und schau dir mal die temperatur daten um den hypejuli mal genauer an. bei uns die ersten drei juli wochen und die letzten zwei juli tage eine katastophe nur die eine woche dazwischen und dann rekord rekord dürre dürre…..hype

    • …und den superheißen „Klimasommer“ den die Bärbock rausphantasiert hat, verschieben wir auf nächstes Jahr, wenn der erste Sommertag in Sicht ist ! Mit herbstlichen oder winterlichen Temperaturen kann man keine Hysterie erzeugen !

    • Gestern habe ich unseren Pool abgedeckt und am Wochenende werde ich die Filteranlage abbauen und zum einwintern fertig machen.Effektiv waren es bei uns im Jahre 2019 etwa 22 Tage in denen die Wassertemperatur dem entsprach was eigentlich erwünscht ist. Nur soviel zur Klimaerwärmung.

    • Genau die gleichen Beobachtungen mache ich bei mir auch. ( Zeichne auch Wetterdaten auf. ) Aber, erzählen Sie das mal ihrem MSM-gläubigen Nachbarn.
      Der verdrängt alles. Wie z.B. den kalten Mai : „wirklich?…also ich weiß nicht wir hatten doch einen extremen Klimasommer…“ Auf die Frage, was denn ein „Klimasommer“ – das grüne Unwort für normale warme Tage – , was also ein „Klimasommer“ sein soll, meinte er : “ na die monatelange ( sic!! ) Hitzeperiode“. Diese Leute haben ein Gedächtnis wie ein Sieb und was gestern war, das müssen sie erst mal googeln.
      Deswegen kann es in diesem Land auch keine Wendung zum Guten mehr geben.

Kommentare sind deaktiviert.