Die Energiewende ist im Arsch – was nun?

Prof. Dr. Ing. Hans-Günter Appel

Schrotthaufen (Bild: shutterstock.com/Von Daniel Jedzura)

Die Energiewende ist krachend gescheitert. Kein Ziel wurde erreicht. Der Verbrauch an fossilen Brennstoffen, gemessen als Kohlenstoffdioxid-Emissionen, ist nicht zurückgegangen. Der Ausbau der unwirtschaftlichen und die Umwelt zerstörenden Wind-, Solar- und Biogasanlagen hat in den letzten 20 Jahren zu einer Verdopplung des Strompreises geführt. Es hat sich gezeigt, der vom Wetter abhängige „grüne“ Strom ist nicht wettbewerbsfähig. Der nicht planbare und ständig schwankende Strom kann ein Industrieland nicht versorgen. Er wird zu Recht vom Stromverbraucherschutz NAEB als Fakepower bezeichnet. Die angrenzenden Länder errichten Sperren, damit deutsche Fakepower nicht ihre Stromnetze destabilisiert. Was ist zu tun? 

Von der deutschen Energiepolitik ist die Forderung nach Schonung der Natur und der fossilen Brennstoffen richtig. Die Abwendung von den fossilen Brennstoffen zugunsten der Stromerzeugung mit Wind-, Solar- und Biogasanlagen und zur Erzeugung von Biotreibstoffen hat aber zu einer massiven Zerstörung der Umwelt und zu immer höheren Energiekosten geführt. Es zeigt sich, wir können auf Kohle, Erdöl und Erdgas nicht verzichten. Sie bleiben das Rückgrat der Versorgung mit Strom, Treibstoff und Wärme. Wir müssen jedoch die fossilen Energieträger effektiver nutzen. Wie können wir das erreichen?

Weniger Primärenergie, mehr Nutzenergie

Die Energie wird in vier Stufen unterteilt. Primärenergie ist der Energieinhalt der Energieträger (Kohle, Erdöl, Erdgas, atomare Brennstäbe, Wind, Strahlung). Aufbereitet zu Strom, Heizgas, Treibstoff usw. wird sie zur Sekundärenergie. Nach dem Transport zum Kunden ist es Endenergie, die wir bezahlen müssen. Die tatsächliche Nutzenergie ist nur ein Teil der Endenergie, denn Energiewandlungen sind immer mit Verlusten verbunden.

Anschaulich werden die Energiestufen und Verluste beispielhaft für Treibstoff:

Erdöl (Primärenerie)

– Benzin (Sekundärenergie)  10%

– Benzin an der Tankstelle (Endenergie) – 5 %

– Autoantrieb (Nutzenergie) – 65 %.

Wir nutzen also weniger als 30 Prozent der Primäranergie zum Autofahren.

Bei der Stromerzeugung sieht es ähnlich aus. Die Primärenergie wird in Deutschland zu knapp 40 Prozent in Strom umgewandelt. Der größere Teil geht als Abwärme in die Umwelt. Die Wasserwolken über den Kühltürmen, die fälschlich im Fernsehen als Beweis für die schmutzigen Kohlekraftwerke gezeigt werden, sind dafür erforderlich, wenn kein Kühlwasser aus Flüssen oder dem Meer verfügbar ist.

Die Energiepolitik muss zwei Forderungen erfüllen. Wir brauchen in Zukunft mehr Nutzenergie, um Arbeitsplätze zu erhalten und neue zu schaffen. Nur mit mehr Energie kann rationeller gefertigt werden. Die Landwirtschaft ist dafür ein anschauliches Beispiel. Die ersten acht-PS Traktoren ersetzten zwei Pferdegespanne. Heute gibt es Traktoren und Mähdrescher mit 500 bis 1.000 PS, die inzwischen sogar ohne Fahrer per GPS gesteuert werden. Vergleichbare Entwicklungen laufen in der Industrie. Es werden immer leistungsfähigere Maschinen eingesetzt, die immer mehr Strom brauchen. In vielen Betrieben ist der Energieaufwand der größte Kostenfaktor. Viele Arbeitsplätze haben einen Leistungsbedarf von mehr als 10 Kilowatt.

Wirkungsgrad verbessern

Gleichzeitig muss versucht werden, den Einsatz von Primärenergie zu drosseln. Das ist möglich, wenn der Wirkungsgrad zwischen den Energiestufen verbessert wird. Allerdings setzt die Physik hier Grenzen. Der Wirkungsgrad von Dampfkraftwerken kann grundsätzlich durch Erhöhung von Druck und Temperatur erhöht werden. Solche Kraftwerke sind in Deutschland in den letzten Jahren vermehrt ans Netz gegangen (Steinkohle : Wilhelmshafen mit 46 % Netto-Wirkungsgrad, Großkraftwerk Mannheim, Block 9, mit 46,5 % , Moorburg mit 46 % , Datteln mit 46 % , Rheinhafen-Dampfkraftwerk , Block 8, mit 47,5 % (Weltrekord), Lünen 46 %, Walsum 46,2% und andere sowie die hocheffizienten Braunkohlekraftwerke Niederaußem, Block K, mit 43% , Neurath F&G mit 44% , Lippendorf mit 42% , Boxberg, Block R, mit 44% und andere) . Die Kraftwerke erzeugen bei gleichem Kohleeinsatz bis zu 25 % mehr Strom und dabei bis zu 35 % weniger CO2. Wenn alle Werke auf höhere Wirkungsgrade umgerüstet werden, ist die zusätzliche Stromerzeugung bei gleichem Energieeinsatz  höher als die Fakepower von den mehr als 30.000 Windgeneratoren in Deutschland.

Es dürfte möglich sein, den Wirkungsgrad noch bis auf 50 Prozent zu erhöhen. Dazu werden neue Werkstoffe gebraucht, die noch höhere Temperaturen über die Betriebszeit des Kraftwerkes von 30 Jahren aushalten. Bei Temperaturen um 600 Grad Celsius gilt die Faustregel: Eine Temperaturerhöhung von 30 Grad halbiert die Betriebszeit. Es muss in die Erforschung neuer Werkstoffe für Kraftwerke und die Erprobung in Demonstrationsanlagen investiert werden, statt Geld in die unwirtschaftliche Erzeugung von Wasserstoff durch Elektrolyse mit Windstrom (bekannt unter dem Schlagwort: Power to Gas) zu versenken.

Gaskraftwerke werden mit Gasturbinen betrieben, wie sie auch als Flugzeugtriebwerke verwendet werden. Die Turbine treibt einen Generator zur Stromerzeugung an. Der Wirkungsgrad liegt bei 35 bis 40 Prozent. Solche Anlagen können schnell hochgefahren werden. Sie dienen zur Abdeckung von Spitzenlasten. Zur ständigen Stromversorgung kommen GuD-Kraftwerke (Gas und Dampf) zum Einsatz. Die heißen Abgase der Gasturbine erzeugen Dampf, der dann zusätzlich noch eine Dampfturbine mit Generator antreibt. Durch diese Kombination erreicht man einen Wirkungsgrad von 62 Prozent. GuD-Anlagen liefern Grundlast. Sie sind nicht für einen Schnellstart geeignet. Mit höheren Wirkungsgraden der Dampfkraftwerke und der GuD-Gaskraftwerke kann der Einsatz von Primärenergie um gut 10 Prozent vermindert werden bei gleichbleibender verlässlicher Stromproduktion.

Abwärme zum Heizen nutzen

Die Abwärme der Kraftwerke reicht aus, um mehr als die Hälfte des Wärmebedarfs in Deutschland zu decken. Statt die Wärme in die Luft zu blasen, sollte sie unsere Wohnungen heizen. In einer Reihe von Städten gibt es solche Fernheizungen. Die Nutzung der Abwärme, bekannt als Kraft-Wärme-Kopplung, sollte weiter ausgebaut werden. Dazu sind Kraftwerke an oder in größeren Ansiedlungen erforderlich, denn der Wärmetransport braucht kurze Leitungen. Ein weiteres Problem gibt es im Sommer, wenn keine Heizung gebraucht wird. Dann muss die Abwärme wieder ungenützt abgeführt werden. Trotz dieser Einschränkungen kann durch die Kraft-Wärme-Kopplung noch viel Primärenergie eingespart werden.

Die Stadt Leipzig ist ein Negativ-Beispiel, wie im Namen der Energiewende gegen die Ziele gehandelt wird. Leipzig wird weitgehend mit Fernwärme aus dem benachbarten Braunkohlekraftwerk Lippendorf versorgt. Der Liefervertrag wurde gekündigt mit dem Argument, man wolle weg von der „dreckigen“ Braunkohle. Leipzig soll in Zukunft aus neu zu bauenden Gasheizwerken mit Wärme versorgt werden, während die bisher vom Kraftwerk genutzte Wärme nun in die Luft geblasen wird. Ein Schildbürgerstreich zu Lasten der Bürger in Leipzig.

Schmutzige Elektroautos

Doch Schildbürger sind auch die Politiker, die das Elektro-Auto fordern, das nach Ihrer Ansicht ohne fossile Brennstoffe auskommt. Dabei braucht das Elektro-Auto, gerechnet über den gesamten Lebenszyklus, die weitaus meiste Energie pro Kilometer noch vor dem Benzinantrieb. Den geringsten Energieverbrauch hat der Dieselmotor, der zu Unrecht wegen Stickstoffdioxid (NO2) – Emissionen verteufelt wird. Sie sollen die wesentliche Quelle sein für das Überschreiten eines unsinnigen Grenzwertes von 40 µg NO2/m³ Luft (1 NO2-Molekül / 50.000.000 Luftmoleküle!). Das Elektroauto braucht mehr Energie für die Fertigung der Batterie. Im Stadtverkehr schluckt das schwerere Auto mehr Energie bei jedem Anfahren (einfache Physik). Die Heizung ist elektrisch und verbraucht Energie aus der Batterie. Beim Verbrennungsmotor wird dazu die Abwärme genutzt. Es ist eine Utopie, Elektro-Autos mit regenerativem Strom betreiben zu wollen. Im Einzelfall mag dies zwar gelingen. Für die gesamte Kraftfahrzeugflotte in Deutschland braucht man aber 20 neue Großkraftwerke, also Primärenergie. Die Elektromobilität erhöht den Bedarf an fossiler Energie.

Was ist zu tun?

Wenn Deutschland nicht den wirtschaftlichen Anschluss in der Welt verlieren will, muss dringend gehandelt werden:

–          Schluss mit der Energiewende

–          Ausbau der Kohle- und Gaskraftwerke zu höheren Wirkungsgraden

–          Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung

–          Dezentrale Kraftwerke

–          Keine neuen Stromtrassen

–          Keine Förderung des Elektro-Antriebes für Autos

Es ist fraglich, ob sich für diese Forderungen eine ausreichende Zahl von Politikern einsetzt. Die Indoktrination in Deutschland ist wohl zu groß. So steuern wir auf den ersten großen Stromausfall zu, der mit der weiteren Abschaltung von konventionellen Kraftwerken immer näher rückt. Bis dahin wird Deutschland weiter die Augen vor der Realität verschließen.

Loading...

85 Kommentare

  1. Die Altparteien werden nichts ändern, denn dann ist es auch für den dümmsten zu sehen wie abgrundtief schädlich ihre Ideologie ist. Aber jetzt sollte doch jeder merken wie unfähig die Grünen sind. Sie waren bei allen Themen an vorderster Front dabei und propagieren die immer noch obwohl nichts aber auch gar nichts funktioniert und schädlich ist.

    • Auch alles was die in der Vergangenheit umweltpolitisch gepusht haben hat sich entweder aus der Luft gegriffen oder als kontraproduktiv erwiesen!

  2. Herr Professor, warum nur wird an allen Fronten gegen Wasserstoff als Alternative argumentiert???
    Inzwischen gibt es genug Verfahren, deren Wirkungsgrade durchaus beachtlich sind, gemessen an der kurzen Forschungszeit und: genau die “FakePower“ wäre wohl zur Umsetzung genau dieser Verfahren mehr als geeignet!? Ein weiterer positiver Punkt ist der Wegfall der Strafgebühren Deutschlands an unsere Nachbarn …
    Würde an den richtigen Stellen geforscht, gäbe es bereits den ‚Unter-Ein-Liter-Motor“ in Form des Zwei -Vier -Wankelmotors – mit entsprechend niedrigen Emissionen!!! Garnicht zu sprechen von entsprechenden Speichermöglichkeiten, die es zumindest im Niedervoltbereich schon gibt – warum wohl werden diese nicht freigegeben???

  3. Also bei uns in Bagdad, ähem, wollte sagen in Österreich geht nächstes Jahr das letzte Kohlekraftwerk vom Netz. Und das läuft auch nur mehr weil es bis 2020 einen Liefervertrag für Fernwärme zu erfüllen gilt.
    So ganz nebenbei haben wir 2018 an 100 Tagen Stromaushilfe nach Bayern geleistet.

  4. Und ich dachte das Kobolde den Strom im Netz speichern und nicht zu vergessen das Tantalum was ja bekanntlich für den gleichlauf der Rotoren zulässig ist und die Welt vom Co2 befreit!!!Aber bitte gehüpft und nicht gerürt.

  5. Der Artikel ist völlig daneben und hat in unserer bunten Welt NICHTS zu suchen❗
    Er strotz geradezu von Vernunft, gesundem Menschenverstand und technischen Wissen.

    Dabei gibt es durchaus zeitgemäße Kritik an der Energiewende:
    Neulich erklärte eine Grüne Lokalpolitiker_In im Radio, daß sie sich unter den neuen Stromtrassen, die umweltgerechten Strom von den MövenPickern in Nord-und Ostsee nach Süden leiten (mit ziemlich dicken Rohren damit viel Strom bei Flauten gespeichert werden kann), so unwohl fühlt. Auch das Brummen sei so anders und irgendwie befremdlich…
    DAS sind Argumente und nicht dieser technische Kram…mit Zahlen und Prozenten..
    Wenn es nicht gelingt, gegen dieses sonderbare Brummen anzutanzen, wenn man es selbst durch Hüpfen um die Masten herum nicht wegbekommt, DANN ist sie Energiewende gescheitert❗

    Alles Andere ist rechtspopulistisch und erinnert an an einen Blick in den dunklen Schlund der Deutschen Geschichte.

    • Machen Sie sich darüber aber keine Sorgen:
      Gut 85% unserer Mitbürger haben damit ebenfalls so ihre Probleme! 🤣

    • Wüsten Sie nicht, daß Grüne Politiker der Meinung sind, daß man den Zappelstrom einfach nur im Netz speichern braucht?
      Geht bei Wasser und Gas ja auch..
      Deshalb die langen Leitungen von Nord nach Süd.
      Na ja…und Starkstromleitungen brummen…oder summen oder wie auch immer man das Geräusch bezeichnet.

  6. Wenn D , wie von grünen und roten Idioten gefordert, komplett auf Elektromobilität umsteigt, müssen wir SIEBEN MAL mehr Strom erzeugen als jetzt.
    Wo und wie die Gretaisten den wohl produzieren wollen ? Vielleicht mit Dynamos an Hamsterrädern ?

    • Schland hat 47 Mio PKW mit Tagesfahrleistung 2 Mrd km
      Pro km verbraucht ein E-Auto ca. 0,2 kw/h.
      Nehmen wir mal 10% E-Autos an.
      Also Tagesfahrleistung 200 Mio km.
      200 Mio x 0,2 = 40 Mio kw/h
      40 Mio kwh = 40 000 MWh
      Tageserzeugung vom AKW Landshut = ca 31230 MWh

      Also bitte, jeder Hauptschüler, zumindest österreichische können das ausrechnen.
      Bei deutschen Abiturienten bin ich da gar nicht sicher, schließlich sind das in der Mehrzahl Grüne und da zählen nackte Zahlen nun mal nicht sondern nur saudumme Sprüche.

    • „Also bitte“ (ihre Worte😂)nach ihrer Rechnung 40Millionen kwhx10=400Mio kwh/Tag bei 100% Elektroautos.
      400Millionen Kwh*365Tage sind also
      146 Milliarden Kwh pro Jahr zusätzlicher Verbrauch bei vollständiger Umstellung des PKW Bestandes auf Elektroautos.
      Das sind also rund 27% der Stromerzeugung in D von 2018. EnBW Berechnung noch einmal zum Vergleich 15%.
      Sehen Sie da mit Ihrer österreichischen Volksschulbildung irgendwo eine Notwendigkeit, die Stromerzeugung um das 7 fache in D zu steigern?
      Jahreserzeugung D 2018: 541Mrd kwh
      http://strom-report.de/strom/

    • Nach Ihrer Rechnung wären das also 13 neue AKWS mit der Landshuter Leistung. Stimmt doch, oder? Nur um die E-Autos am laufen zu halten. Dazu kommt dann noch ( zumindest nach meiner Rechenmethode ) der Energieverbrauch um diese 47 Millionen PKW´s NEU zu Produzieren und anteilig die Verbrennungsmotoren zu vernichten. Um diese E-Autos und deren Batterien in diesen Mengen produzieren zu können sind Umfangreiche Um- und Neubauten von Fabrikationsanlagen und Wartungsanlagen Nötig. Dann müssen noch 100000 Ladepunkte gebaut und verkabelt werden sowie die dann überflüssigen Tankstellen abgebaut und deren Erdtanks entsorgt werden. Dann die ganzen Neu zu errichtenden Windschredder samt Logistik, Umspannwerken und „Stromautobahnen“ samt Stahlgittermasten. Und für all das braucht man Elektrische Energie. Soll ich noch weiter aufzählen….
      Also bitte noch mal neu und nicht nach der Östereichischen Formel Rechnen.

  7. In Datteln wurde gerade das modernste und sauberste Kohlekraft der Welt mit einem Wirkungsgrad von 50% gebaut und sollte ans Netz gehen. Kostenpunkt 1,2 Milliarden. Wahrscheinlich wird es wegen der Energiewende nicht ans Netz gehen. Unser größte Wirtschaftminister aller Zeiten, Peter Altmeier (Jurist), will das Kraftwerk am liebsten abreißen. In der Kohlekommission saß keiner der vom Kraftwerksbetrieb Ahnung hat. Bald haben wir nichts mehr was Grundlastfähig ist. Und das war’s dann. Der letzte mach das Licht aus, im wahrsten Sinne des Wortes. Das Ausland wird uns nicht mehr helfen können und auch nicht wollen, wenn wir sie mit unserem Flatterstrom mit in den Abgrund reißen.

    Was noch kaum einer bedacht hat ist, dass die Fundamente der Windmühlen, immerhin 3500 T schwer, massenhaft CO2 produziert.

    Aus einem Artikel bei Pi-News.

    “Kaum etwas verursacht so viel Treibhausgase, wie die Herstellung von Zement. Insgesamt sind es etwa 3.3 Milliarden Tonnen CO2 jedes Jahr, also dreimal so viel wie der gesamte Flugverkehr weltweit. Nach Wasser ist Zement der Stoff, der am meisten verbraucht wird. 4,1 Milliarden Tonnen 2017.”

    Sein wir konsequent und hausen wieder in Zelten.

    • Bis 2022 sollen alle Kernkraftwerke abgeschaltet werden. Noch vor den Kohlekraftwerken. Uns wird gar nichts bleiben. Das ist ja auch der Zweck der Übung.

    • Ich hab‘ aber noch Kerzen,
      und die werde ich sehr gut aufbewahren.
      Das ist bestimmt eine super Wertanlage! 🤑🤑🤑

      (Was schert mich Weihnachten und sonstige Gefühlsduselei?!)

    • Ja, das scheint mir auch. Denn der Zusammenbruch der Energieversorgung (und damit der Wirtschaft), des Euros sowie der staatlichen Ordnung (Recht und Gesetz) scheinen alle auf einen bestimmten Zeitpunkt hin angelegt zu sein.
      Die Aussage der Amerikaner, die bereits vor 10 Jahren gemacht wurde, daß Deutschland im Jahr 2020 unregierbar sein wird, basiert ja nicht auf Hellseherei. Da steckt ein Plan dahinter, und den setzt das Trojanische Pferd konsequent um.

    • Die politische Tatsache ist, daß die heimische Altparteiclique am Z e r f a l l Deutschlands arbeitet! 87% der Wahlbürger haben diese politische Tatsache bei der letzten Wahl nicht realisiert!! Wie sagte der besoffene Juncker so schön, „wir machen etwas und wenn es kein großes Geschrei gibt ist das so umgesetzt“!

    • Genau, Deutschland soll diesmal endgültig vernichtet werden, nachdem es zum Leidwesen bestimmter Staaten zweimal wieder aufgestanden ist. Es war der größte Coup bestimmter Kreise, nach der Wende diesem wie eine harmlos-dümmliche Hausfrau wirkenden, aber in Wahrheit zutiefst hintertriebenen Weibstück den Weg an die Spitze des deutschen Staates zu ebnen. Mittlerweile frage ich mich, ob der Fall der Mauer nicht nur deshalb Realität wurde, um die BRD finanziell noch stärker auszubluten und das Trojanische Pferd an der Spitze des gesamtdeutschen Staates zu installieren.

  8. Staatliche Planwirtschaft, wie im Sozialismus, hat noch nie Gutes für die Bürger gebracht, sondern immer nur Mangel. Das ist auch bei der staatlichen Planwirtschaft in Bezug auf die Stromversorgung nicht anders. Inzwischen ist unsere Stromversorgung bereits reine staatliche (sozialistische) Planwirtschaft, denn sowohl der Preis wie auch die Menge für den „grünen“ Strom werden staatlich geplant und festgelegt.

    • Bei Strom war immer staatliche Planwirtschaft und Postenschieberei von verdienten Genossen.
      Das ging gut, bis heute auf einmal Leute ihren Strom selber machen können.

  9. Um Gottes Willen, kommen Sie denen doch nicht mit der Realität oder gar mit Naturgesetzen, das ist verdächtig Rächtz und wenig hilfreich…

  10. Eine Verdoppelung des Strompreises innerhalb von 20 Jahren ist nicht richtig!!

    Im Jahr 2001 war ich bei YelloStrom. Die kWh hat damals 19 Pfennig gekostet, also 9,5 Cent. Das Doppelte wäre 19 Cent. Wir liegen aber schon bei rund 29 Cent die kWh.

    Das ist mehr als das Dreifache!!

  11. Prof. Appel hat die Liste der Energiewende-Idiotie sogar noch unvollständig präsentiert.
    Während wir tagsüber im Sommer die Nachbarn mit nutzlosem Strom-Überschuss quälen, für dessen Abnahme wir zahlen müssen, kaufen wir am Abend, meist ab 19h, teuren Strom ein,weil wir die PV-Lücke nicht schnell genug schließen können.
    Tagsüber muss bei Wind und Sonnenschein die konventionelle Kraftwerksleistung bis zum möglichen Minimum heruntergefahren werden (Regelreserve) um Stromüberschüsse möglichst gering zu halten. Die Grenze liegt bei ungefähr 16-18 GW. und nach Sonnenuntergang müssen relativ schnell bis 20+x GW zusätzlich erzeugt und eingespeist werden.
    Groteskerweise präsentieren die Energiewender ihren Irrsinn auf Agora-Energiewende (Agorameter) auch noch stolz und blähen sich, wenn denn der Wind etwas stärker weht, mit der sinnlosen CO2 Einsparung.
    Leider weht der Wind nie so stark, dass die installierte Nennleistung erreicht wird!
    Siehe z.B. 15. 8. oder 20. 8.
    https://www.agora-energiewende.de/service/agorameter/chart/power_generation/13.08.2019/20.08.2019/

    • Das sind alles Informationen, die wir vor Jahren bereits im „richtigen“ Fernsehen sehen konnten. Ist also nicht neu!
      Und trotzdem ändert sich in den Köpfen der verblendeten Bürger nix
      und das Wahlkreuzchen wird von über 85% der dämlichen Wähler bei den etablierten Parteien gemacht – genau bei denen, die uns hemmungslos in die Scheiße reiten!

  12. Wenn erst mal ein großer Blackout kommt wird nicht mehr so viel Strom gebraucht, da dann etwa 60 Prozent der Bevölkerung tot sind.
    Die Überlebenden werden dann den Grünen dafür danken, dass Dank der vielen Solaranlagen und Windräder wenigstens noch ein paar Stunden Strom am Tag zur Verfügung steht.

  13. Warten wir also ab, bis die Naturgesetze den Irrsinn zu Fall bringen … die Irren in der Politik bleiben und setzen sich dann an die Spitze des Wiederaufbaus. Man sollte sich mal ein System überlegen, das die Irren in der Politik filtert. Bislang wurde da noch kein Filter erfunden. Vielleicht reichte es ja, wenn jeder der Politiker werden will, eine Reihe von Mathematik-, Physik-, und Philosophieaufgaben absolvieren und bestehen müßte.

    • Was hilft uns ein von ein paar Klugen erdachtes System,
      wenn man den restlichen verblendeten Dumpfbacken
      dessen Sinn nicht in den Kopf geprügelt bekommt?

    • Was hilft uns ein von ein paar Klugen erdachtes System,
      wenn man den restlichen verblendeten Dumpfbacken
      dessen Sinn nicht in den Kopf geprügelt bekommt?

  14. Wir brauchen bald nicht soviel Strom, die Grünen und ihre Helfer bei der EU und den Altparteien werden noch weiter Bäume abholzen um Windräder aufzustellen. Fährt man übers Dorf so sieht man viele Betriebe auf deren Scheunen und Stallanlagen, Solaranlagen errichten. Den Landwirten kann man es nicht versenken mit Milch und Fleisch ist kaum oder gar kein Gewinn mehr zu erwirtschaften. Die Arbeiter auf dem Dach scheinen auch keine Einheimische zu sein, der Sprache nach sind es Osteuropäer. Die im Akkord die Dächer zu pflastern, da sie auch Sonntags auf dem Dach arbeiten. So werden die Strompreise kräftig weiter steigen und so mancher wird bald im Dunkeln sitzen. Jetzt sind die Nächte noch warm, aber wehe das Stromnetz bricht im tiefsten Winter zusammen.

    • Die derzeit 10 Ct/kWh Einspeisevergütung lohnt keine Einspeisung in das Netz mehr.
      7ct/kwh kann bei Gaspreisen gegengerechnet werden und da ist es sinnvoller möglichst viel selber zu verbrauchen und den Rest per Widerstandsheizung zur Warmwasserbereitung zu verwenden.
      Ich kenne keinen mehr, der sich bei Neuanlagen auf Einspeisung einlässt.
      Ich selbst versorge im Sommer schlicht über privaten Grund 2 Nachbarn mit.
      „Kräftige Strompreissteigerungen“ sind damit nicht mehr zu begründen.

    • Es gibt doch auch ganze Felder, auf denen von den Landwirten
      statt irgendwelcher Kohl-oder Kartoffelsorten Solaranlagen „gesät“ wurden.
      Und wie alles, was von Natur aus nicht hierher gehört, vermehren die sich prächtig!

  15. Professor Appel fragt im letzten Satz seiner Einführung:
    „Was ist zu tun?“
    Eine interessante Frage, die, an die Politkarikaturen gerichtet, endlich Klarheit über die Rangfolge des Phantomjagens bringen würde.

    Lautete die Antwort: „Den Kampf gegen Rechts verstärken“ wäre klar, sog. Rechte sind für die Menschheit gefährlicher als der „menschengemachte“ Klimawandel mit seinen Weltuntergangsfolgen und daher der Bekämpfung des ….hhuuussstt… Klimas vorzuziehen.

    Oder wenn die Politauguren antworteten: „Deutschland noch mehr deindustrialisieren….“
    wären die bösen Weltherrschaftsanstreber die geringere Gefahr für die weltweite Menschheit und es gäbe richtig Zoff mit der Antifa-Fraktion.

    Wäre doch ’mal interessant…..

  16. So und bei den sicherlich richtigen Erklärungen fehlt aber die Betrachtung des Atomreaktors, der meines wissens derzeit die effektivste, sauberste Energie liefert. Vielleicht sollte man sich lieber damit auseinandersetzen

  17. Sie haben vergessen, dass man den unsinnigen Ausstieg aus der Atomkraft stoppen bzw. rückgängig machen sollte.
    Nur weil ein Tsunami zu einem Unfall führte, müssen unsere AKW nicht stillgelegt werden.
    Und den aktuellen Atommüll könnte man in schnellen Brütern „verheizen“.
    Aber was soll man von einer verkrachten Physikerin und FdJ-lerin schon erwarten. Die Frau hat keinen Plan uns springt nur auf fahrende Züge auf um mit dem Mainstream zu schwimmen.

    • Rotgrün sorgt nicht nur für die diversen „Ausstiege“ sondern sind auch dafür verantwortlich, daß die „Planungskapazitäten“ in Deutschland bereits fehlen! Die „Inklusion“ in den Schulen zeitigt bereits ihre nachhaltigen Auswirkungen! Das politische Versprechen die „Sozialkompetenz“ der Schüler dadurch steigern zu wollen hat sich angesichts der tatsächlichen gewalttätigen Zustände in den Schulen in jeder Weise als Vorspiegelung falscher Tatsachen erwiesen! Die Verseuchung der ehemals überaus sozialen Gesellschaft Deutschlands mit dem sozialreaktionären Islam zeigt sich auch in den Schulen mit aller Deutlichkeit!

  18. Solange wir in dem Klimakanzler*Innen-Projekt „Paris Climate Agreement“ drin sind, werden erstmal saftige Strafzahlungen fällig, die dann vermutlich an China und andere „Entwicklungs- und Schwellenländer“ gehen. Die Armen. Die haben schließlich auch nix… Ich glaub so um die 20 Mrd. hab ich mal gelesen. Alles nur, damit die Kanzlerin von Gottes Gnaden in den Olymp der Staatenlenker*Innenenen aufsteigt. Da kann man ein Land schonmal ruinieren.

  19. Es wird wohl kaum noch ein Haus eines Politikers geben, auf dessen Grundstück nicht irgendwo ein leistungsstarkes Notstromaggregat versteckt ist. Das würde ich nicht mal bei Habeck und Baerbock ausschließen, — nur die Menschen in den normalen Häuserblocks und Hochhäusern werden im Dunkeln sitzen, ebenso viele Hausbesitzer die noch zögern. Ein längerdauernder Stromausfall wird den Herstellern der Stromerzeuger einen wahren Boom bescheren….
    Ich werde mir wohl auch demnächst so ein Ding zulegen, – bevor es dann keine mehr gibt………..

  20. Wenn ich von den Grünen schon keine 1000 Pumpspeicherbecken zur Zwischenlagerung von Windenergie kriege, weil das die Lebensqualität in grünen Wohngegenden beeinträchtigt und den „natürlichen“ Wasserkreislauf beeinflusst, dann will ich Dual-Fluid-Reaktoren und moderne Kohlekraftwerke… aber mich fragt ja niemand.

    Also muss ich mir doch wieder Batterien und ein kleines Radio zulegen, um im Falle eines Blackouts auf Anweisungen und Informationen des Katastrophenschutzes zu warten.Lebensmittel für zwei Wochen und nen selbst gebauten Spiritusbrenner habe ich – obwohl das voll naxi ist.

    In der Schule habe ich gelernt, dass Demokratie total toll ist. Mir war aber klar, dass es einen Haken gibt: In der Demokratie haben leider die Dummen das Sagen. Die sind immer in der Überzahl.

    • Wir brauchen Mathematik-, Physik-, und Philosophieaufgaben für Politiker und einen Intelligenztest, sowie Kenntnistests über politische Programme für Wähler. Bei Bekannten wählen Frauen die Grünen, weil sie Habeck attraktiv finden und Männer und Frauen die Linken, weil die für den FRIEDEN sind. Toll.

    • Freund von mir wohnt in einem „Brennpunktviertel“, hat also allen Grund sich über diverse Menschen bzw. deren Kultur aufzuregen.
      Und was wählt er? Grün – weil die ja das Weed legalisieren wollen…

      Ich bin fast vom Stuhl gefallen und habe Ihn dann erstmal aufgeklärt, anhand der Wahlprogramme, wofür die einzelnen Parteien in deutschland stehen.

      Ein weiterer Erkenntnisgewinn des Abends bei ihm: „Ach, die linken sind für den Kommunismus wie in der DDR?“

      Aber wen wundert es, wenn man sich nicht selber für Politik interessiert glaubt man halt das, was Medienwirksam immer und immer wieder raus posaunt wird…

    • Im Hinblick auf die Wähler gab es schon verschiedene Versuche. Mal war es das Verhältniswahlrecht, bei dem die Höhe der Steuern über die Anzahl der Stimmen entscheidet, mal duften nur Menschen wählen, die lesen und schreiben konnten.

      Ich bin auch der Ansicht, dass eine Eignungsprüfung über die Karriere in der Politik entscheiden muss. Abgebrochene Studenten der Theater-Wissenschaft würden so von den Parlamenten ferngehalten, wenn sie keine berufliche Qualifikation und keinerlei Praxiserfahrung vorweisen können. Berufspolitiker dürfte es nicht geben.

    • Die von Ihnen erwähnten Versuche zur Gewichtung der Wählerstimmen scheiterten an Gesichtspunkten der Einstufung / Überprüfung. Deshalb ist es am einfachsten, folgende Regelung anzuwenden:
      Wer nicht wenigstens 10 Jahre gearbeitet hat, der soll auch nicht wählen oder gewählt werden.“
      Solchen Bescheide kann’s Finanzamt ohne Aufwand erstellen — als eine mal sinnvolle Aufgabe dieses Amtes.

    • Die von Ihnen erwähnten Versuche zur Gewichtung der Wählerstimmen scheiterten an Gesichtspunkten der Einstufung / Überprüfung. Deshalb ist es am einfachsten, folgende Regelung anzuwenden:
      Wer nicht wenigstens 10 Jahre gearbeitet hat, der soll auch nicht wählen oder gewählt werden.“
      Solchen Bescheide kann’s Finanzamt ohne Aufwand erstellen — als eine mal sinnvolle Aufgabe dieses Amtes.

    • Das kleine Radio nützt Ihnen nichts, MW und KW sind abgeschaltet, und auf UKW dürfte im Notfall auch nichts kommen außer Rauschen. Und auf die Durchhalteparolen bis zum Endsieg kann ich gerne verzichten. Legen Sie sich lieber einen guten Wasserfilter, und wenn möglich einen Holzofen zu.

    • Hinsichtlich KW möchte ich widersprechen. Durch deren Reflexionsverhalten an Ionosphäre und Boden könnte man ein möglicherweise „Radio Freies Deutschland“ aus z.B. Südamerika empfangen.

    • Mit Beispiel Südamerika dachte ich ja eher an Erfahrungsberichte mit den chilenischen Stadien, weniger an die brasilianische Samba.😎

      Wenn Sie trotz der mistigen Klangqualität auf KW aber gern Musik hören wollen, empfehle ich einen Sender aus Nordamerika mit Folklore der Indianer. Deren Kriegsgesänge sind durchaus motivierend, und sie haben es wenigstens versucht…😠😉

    • Mit Beispiel Südamerika dachte ich ja eher an Erfahrungsberichte mit den chilenischen Stadien, weniger an die brasilianische Samba.😎

      Wenn Sie trotz der mistigen Klangqualität auf KW aber gern Musik hören wollen, empfehle ich einen Sender aus Nordamerika mit Folklore der Indianer. Deren Kriegsgesänge sind durchaus motivierend, und sie haben es wenigstens versucht…😠😉

    • Batterien sind wenig empfehlenswert. — Besser sind kurbelbetriebene Radios. Auch Taschenlampen und Walkie-Talkies gibt’s mit Kurbel.

      Ein längerwährender Blackout hat vielleicht auch Vorteile, z.B. wenn sich dadurch die von Ihnen beschriebene Überzahl der Dummen zu deren Ungunsten verändert.😎

  21. Ist doch nur Politik-Showismus.
    Es ging doch nie tatsächlich um CO2 Einsparung sondern um Showbusiness.
    Man tut so als ob. Wer glaubt denn an die Hollywood movies? Die sind alle inszeniert und nicht echt. Entspricht nicht der Realität. Wer tatsächlich daran glaubt, glaubt auch an Avengers oder Superman.

  22. Hoffentlich kommt der große Stromausfall bald. Wenn der Bildschirm schwarz bleibt und der Kühlschrank abtaut, wird auch dem letzten Schlafschaf klar, daß Merkel eine Hochstaplerin ist.

    • Die Schlafschafe werden nicht mal im Traum auf die Idee kommen, dass Merkel, Gretel Thunfisch oder gar Robert Habeck nur Hochstapler sind.
      Sie werden der AFD und den bösen Rechten die Schuld in die Schuhe schieben.

    • Stimmt. Die AfD und Reichbürger haben verhindert, daß mehr Windräder gebaut wurden. Deshalb muß das Schlafschaf bald warmes Bier trinken.

    • Das Schlafschaf wird bald kein Bier mehr trinken können. Wenn die Klima Hüpfer rausfinden, das dem Bier CO2 zu gesetzt wird!

    • Schlimmer noch: es wird nicht zugesetzt, sondern entsteht bei der Gärung ganz von selbst! Bier als Klimakiller!

    • Und irgendwie gekocht wird die Bierbrühe, welche mittlerweile mengenmäßig fast mit dem Bodensee konkurrieren könnte, ja auch!
      Auch „mit ohne“ CO2?

    • Wird Atomphysik und alles, was so dazugehört
      überhaupt noch an unseren Unitäten und Akemien gelehrt?
      Oder werden die Angesprochenen successive davon geleert?
      😜

    • Er zieht so schon den Hass der CO2 gläubigen Klimahüpfer auf sich, soll er auch noch die Strahlenfreaks grell machen?

    • Es sind fast genau dieselben, die mangels logischen Begabungen zu den beiden Themen herum grölen, nichts anderes als die Wiederholung der Maschinenstürmer. — Im England des 19. Jahrhunderts trennte man sich konsequent von diesen z.B. Ludditen.

    • Ich nutze Ihre Zuschrift, um Ihnen nachträglich einen funktionierenden Link mitzuteilen zu dem Video, das Sie letzthin gerne sehen wollten, aber nicht konnten:

      „Warum Einwanderung nicht die globale Armut löst“ NuoViso TV 09.12.15 auf youtube. Ich hoffe, diesmal klappt es.

    • Danke, dass Sie das nicht vergessen haben. Sehr schön, dass es das Vid nun mit deutschen Untertiteln gibt.

      Ich hatte es damals kurz nach Erscheinen über die Webseite des referierenden Roy Beck gesehen, wobei für mich bei englischen Vids die YouTubeFunktion zu Untertiteln unverzichtbar ist.

    • Der DFR ist einer der diesbezüglichen erfolgversprechenden Ansätze, ersonnen in Deutschland und patentiert. — Das zeigt, dass es trotz der im Bildungswesen verordneten Blödheit nicht gelingt, die Begabungen aller zu unterdrücken.

      Eine ingeniertechnische Umsetzung halte ich ebenso für möglich, sofern man politische Verblödungen ausschließt, und man bei der Auswahl der Ingenieure konsequent Prinzipien der marktwirtschaftlichen Selektion des Geeigneteren walten lässt. Ein Austausch der statischen Politiker-Kaste und die Wiederherstellung der Gewaltenteilung scheinen als Voraussetzung dazu unerlässlich.

    • Wird Atomphysik und alles, was so dazugehört
      überhaupt noch an unseren Unitäten und Akemien gelehrt?
      Oder werden die Angesprochenen successive davon geleert?
      😜

    • Es ist nicht wichtig, was die uniformen BRD-Unitäten lehren. Arthur Schopenhauer (1788-1860) dazu: „Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand.

    • Ja, schön!
      Allerdings kann der ausgeprägteste natürliche Verstand nicht bei Atomkraftwerkeerbauern und betreibenden Ingenieuren eine spezielle Bildung in Atomphysik ersetzen! 😉

    • Der Grad der Ausprägung des natürlichen Verstandes spiegelt sich im Grad der Ausprägung zum Selbststudium (z.B. von Fachliteratur). Wie anders konnten sonst einige unserer Vorfahren gänzlich Neues entdecken / entwickeln?

      Oder anders gefragt: Warum sind wir trotz manipulativer Medien hier, und 87% nicht?

    • Ich habe das hier schon einmal erklärt: Der liebe Gott 😇hat sich bei der Intellenzbedarfsberechnung schlicht verrechnet und zu wenig produziert. Es fiel ihm aber erst auf, als er schon ca 15% 😁 der Menschheit richtig gut damit ausgestattet hatte.
      Und so blieb ihm nichts anderes übrig, als die wenige verbliebene Restintellenz gleichmäßig auf die restliche Menschheit 🤪zu verteilen.

      Und „gerecht“, wie der liebe Gott😇 nun mal so ist,
      müssen wir alle, die wir da sind, jetzt in der einen oder anderen Art und Weise mit den Folgen leben! Entweder so 😨 oder so🤪!

    • Intellenzbedarfsberechnung 😂
      Die 85% eher ungünstig mit Verstand ausgestatteten sind allerdings die glücklicheren, weil sie ihren Zustand nicht bemerken können. Das steht auch in der Bibel, Matthäus 5,3: „Selig sind, die da geistig arm sind.“😇

    • Extra gesucht und zum Glück auf der Seite -spiesser.de- gefunden:

      „Es ist ein Jammer, daß die Dummköpfe so selbstsicher sind und die
      Klugen so voller Zweifel.“ (Bertrand Russel)

      Was soll man dazu noch sagen…so ist es!
      Manchmal wünsch ich mir einfach, simpler gestrickt zu sein.

      (Genau mein Reden! 😭😭😭)

    • im Gegenteil. Er fängt wieder mit der alten Kohlendioxidleier an. Jeder springt über dieses Stöckchen. Es ist unfassbar.

Kommentare sind deaktiviert.