Das Ende der Koalition in Italien könnte Salvini zum starken Mann machen – für Europa wäre es ein Segen

Daniel Matissek

Bruch in Rom: Mattheo Salvini und Giuseppe Conte (Foto:Imago/IndependentPhotoAgency)

Rom – Welche Folgen hat der nun doch eingetretene Bruch des Regierungsbündnisses in Italien für Europa? Keine guten – denn was vordergründig nur eine innenpolitische Krise in Italien war, hat schwerwiegende Auswirkungen auf die Sicherheits- und Flüchtlingspolitik in Europa. Sollte Salvinis Ziel, nach Neuwahlen selbst Regierungschef zu werden, nicht aufgehen, ist vor allem Deutschland der Gelackmeierte.

14 Monate hatte das Bündnis aus Lega und „5 Sterne“ Bestand gehabt, doch die Art und Weise, wie Premier Giuseppe Conte heute im Beisein Salvinis und seines Sterne-Chef Luigi Di Maio seinen Rücktritt begründete, zeigt, dass es keine Zukunft mehr haben kann. Neben rein inneritalienischen Streitpunkten zu konkreten Sachthemen, etwa was Infrastruktur- und Verkehrsprojekte betraf, war es vor allem um die Art und Weise gegangen, wie Italien mit den NGO’s der Seenotrettung und der Aufnahme von Bootsflüchtlingen verfahren solle. Die kompromisslose Haltung Salvinis war sogar seinem hierzulande ebenso mit dem Attribut „rechtspopulistisch“ belegten Koalitionspartner aufgestoßen. Conte hatte stets mehr die Abstimmung und Rücksicht auf die Position der EU-Partner im Blick, während Salvini nie einen Hehl daraus machte, dass für ihn die italienischen Interessen im Vordergrund stehen. Dass die Regierung platzen wird, war lange klar – die Frage war nur, ob Ministerpräsident Conte per Mißtrauensantrag im Parlament oder durch Rücktritt im Parlament Fakten schaffen würde. Es wurde der Rücktritt.

Der Countdown lief längst

Di Maio hatte Salvini bereits vor knapp zwei Wochen scharf attackiert und sein Auftreten als eine Art Zirkusnummer bezeichnet, als dieser am Strand offen Wahlkampf für noch gar nicht spruchreife Neuwahlen betrieb, sich dabei mit Bikinischönheiten und paddelnd im Mittelmeer fotografieren ließ – und mit markigen Sprüchen über die Seenot-Schlepperei für Aufsehen sorgte. Schon damals war klar, dass die Tage der Regierungskoalition gezählt sein würden.

In Deutschland mag nun der linke Mainstream feixen und sich ähnlich wie vor drei Monaten im Fall Österreich daran berauschen, dass endlich eine „rechtspopulistische“ Regierung weniger in Europa herumspukt. Doch ihnen dürfte das Lachen bald vergehen – so oder so: Entweder nämlich geht Salvinis Plan auf und er erringt bei kommenden Neuwahlen, die Staatspräsident Sergio Mattarella nun ansetzen werden muss, einen Sieg; dann wird der Nulltoleranz-Kurs das Intermezzo des seit der Sea-Watch/Rackete-Affäre wiederaufgelebten Schlepperunwesens sehr bald beenden und Italien seine Grenzen konsequent dicht machen. Oder aber, die Wähler strafen Salvini tatsächlich als den Hallodri oder „Polit-Clown“ ab, als den ihn Italiens Sozialisten darstellen. In letztem Fall werden die Folgen vor allem für Mitteleuropa dramatisch sein. Denn mit jedem Rettungsboot, das von einer neuen Regierung an Land gelassen wird, um damit einem grundfalsch-pervertierten Ideal von Menschlichkeit Genüge zu tun, werden mehr und mehr Boote folgen. Zuerst wird dann den Italienern dämmern, was ihre Landleute auf Lampedusa bereits leidvoll erfahren mussten – und dann dem Rest Europas, das offenstehen wird wie ein Scheunentor gegenüber einer afrikanischen Masseninvasion.

Ohne Salvini wird es prekär

Leider braucht es – ganz ungeachtet der Kritikwürdigkeit in anderen Politikfeldern – einen Mattheo Salvini, der als einziger imstande und entschlossen ist, den pausenlosen Anfeindungen einer von allen guten Geistern verlassenen, völlig verantwortungslosen europäischen Polit-Créme zu trotzen, die auf die Bedrohung eines (potentiell hundertmillionenfachen) Ansturms afrikanischer Elendsmigranten überhaupt keine Antworten anbietet außer der moralischen Gutheißung, sie alle aufzunahmen. Das Schicksal der Alten Welt könnte sich schon bald in Italien entscheiden.

Loading...

50 Kommentare

  1. Nun müssen wir warten, was jetzt folgt und beten, dass Salvini die Rechnung nicht ohne den Wirt gemacht hat. Falls doch, dann hilft nur noch eine Bevorratung an legalen Waffen, denn dann sind wir spätestens nächstes Jahr die neue Kolonie. Es kommt zu Bürgerkriegen, der Verteilungskampf wird überall sichtbar und wir sind macht – und verteidigungslos, da weder die BW noch Polizei dementsprechend ausgerüstet ist – ein Schelm, wer da böses denkt.

  2. Heute in der NZZ:

    Salvini will demokratische Verfahren mit Druck von der Strasse aushebeln, wenn ihm deren Ergebnis nicht passt – und das ist sein gutes Recht!
    Matteo Salvini will jetzt die Macht übernehmen und Matteo Renzi ausbremsen. Mit Massenaufläufen will er nötigenfalls dem Parlament Beine machen.

    Ich wünsche ihm viel Erfolg. Fast die Hälfte der italienischen Bürgern steht hinter Salvini und Fratelli d‘Italia, zusammen 40%.

    Im übrigen sieht so professionelle Berichterstattung aus.

  3. Wir können davon ausgehen, daß die Regierung aus Berlin auch da seine Hände mit im Spiel hat. Sollte man es schaffen den jetzigen Innenminister kaltzustellen, haben die Linken ganze Arbeit geleistet. Neben Italien werden Deutschland und Frankreich die Leidtragenden sein. Wir können uns noch gar nicht vorstellen, was für eine schwarze Welle, auf uns zukommt. Der Hasselbach Platz in MD zeigt uns was uns dann in jeder Stadt droht. Revierkämpfe der Gewinner regiert über den Drogenverkauf und die Prostitution wird folgen. Vor einiger Zeit wurde schon über die Ausbreitung der Nigerianischen Mafia gewarnt und neben Islamisten kommen auch diese ungehindert ins Land.

  4. Die linksrotgrünen werden genau wie in Österreich geplant und durchgeführt, auch in Italien einen Wechsel herbeiführen. Dann helfe uns Gott. Das ist Wasser auf die Mühlen der verbrecherischen deutschen Politiker.

  5. Wie im Artikel schon erwähnt, haben die Deutschen, jene Karte gezogen… die keine Wünsche mehr offen lässt.
    Beschädigt und verhasst.
    Jeder vernünftig denkender Mensch, hätte schon längst, das Gebäude in Brüssel gestürmt… und die Verantwortlichen abgeführt.
    Dies gilt auch für auch Vertreter von nationalen Parteiangehörigen.
    Ich möchte hier keine Gewalt schüren, aber glaubt hier jemand ernsthaft, noch an friedlichen Lösungen.
    Es gibt mit Wahlen, nichts mehr zu verändern.
    Es ist ein verzögertes Hinhalten

    • Wie lange kann man das Hinhalten noch verzögern, irgendwann, ganz bald, ist Schluß damit.
      Vernünftig denkende Menschen waren schon immer in der Minderheit.

    • Ich glaube nicht, das eine Minderheit so denkt.
      Wir schotten uns ab, um ja nicht der Gefahr ins Auge… blicken zu müssen

    • Wie klein die Minderheit ist, ist nicht die Frage aber es gibt sie.
      Ich habe intelligente Kommentare auf AchGut und Tychis Einblick gelesen, es werden sogar immer mehr aber es dauert endlos…
      Sie meinen die Wegschauer oder Schlafschafe, sowas habe ich in der Familie, es ist die bequeme Denkunfähigkeit des Wohlstandes hier im Westen, die sehen keine Gefahr, ist doch sogar normal, erst wenn es kracht wird um sich geblickt und gestaunt.

    • Es gibt natürlich gepflegtere Aussagen und Kommentare auf anderen Blogs.
      Es nutzt aber alles nichts, wenn die Wirkung, immer gleich Null bedeutet.
      Sie verstehen schon, was ich meine.
      Ich habe meiner Familie vergeben, denn es sieht auch dort nicht rosig aus.
      Was bleibt, ist die Erkenntnis, dass die Wissenden… ein Stück länger überleben werden

    • Also „Brüssel“ stürmen, das tun die Vernünftigen doch sofort,
      sobald sich nur genügend Freiwillige 😵🤪😣 für die erste Reihe gemeldet haben!

    • Es liegt an den Europäern allgemein.
      Es wird ausgesessen, bis es an der eigenen Haustüre kracht.
      Wie oft schon, habe ich persönlich einstecken müssen.
      Niemand, hat mir Hilfe angeboten.
      Aufgeben ist nicht

    • Es liegt an den Europäern allgemein.
      Es wird ausgesessen, bis es an der eigenen Haustüre kracht.
      Wie oft schon, habe ich persönlich einstecken müssen.
      Niemand, hat mir Hilfe angeboten.
      Aufgeben ist nicht

  6. Trotz aller „sogenannten“ Intelligenz sind die Kommentatoren und die EU-Bürger, nur, weiterhin beschäftigt! KEINER, fragt sich warum!? Der Kern des Dilemma´s liegt viel tiefer, als die Mehrheit begreift! Europa´s Ende, die des Euro, der Weg, dorthin, ist eine Profilaxe, um zu vertuschen, was in den letzten Jahren am erfolgreichsten verschleiert wurde. Die Wirkung und die kriminelle Energie des Schuldgeldsystems (FIAT Money), NEIN, nicht die PKW Marke!, welches, wie immer, am Ende der Fahnestange angekommen ist! Die EU, der Euro, das „perverse“ und unerklärliche Konstrukt, mit einem Geburtsfehler, wie alle Top-Ökonomen, unisono, aussagen, ist eine Vorwärtsverteidigung des US „Petro“Dollar Imperiums! Der MachtMatrix, die die Welt gekapert hat! Capice, corno!?

    • Wir sind aber Europa und nicht das Land eines Sadam Hussein oder Gaddafi, die man damit erpresst hat. Assad und Putin wollen auch nicht wie gewünscht! Sie haben Recht, es geht um nichts Geringeres als die globale Hegemonie des US-Petro-Dollar-Imperiums.
      „Wüßten die Menschen wie billig Geld herzustellen ist, gäbe es einen Aufstand.“ von wegen Fiat-Geld.

      Ich bin für einen Deutschen Taler aus Gold und Silber, das sind dann echte Werte!

      Aber es werden wohl digitale Nullwerte kommen….wenn wir nicht alle aufwachen.

    • Falls Sie es noch nicht wissen:
      Es gehört nicht hinter fast jedes zweite Wort ein Komma!
      Ihre Kommentare wären eher lesbar, wenn sie ein paar Kommata zu wenig hätten!

    • Es geht um den Petro-Dollar und den Euro.
      Warum braucht Amerika Grönland (von da aus ist man wesentlich näher an Rußland, militärstrategisch) oder ist seit über 140 Jahren scharf auf Rußlands Bodenschätze, warum mußte Gaddafi sterben, wieso wurde Hussein laufend falsch verdächtigt, Amerika ist wahnsinnig verschuldet und China ist der Gläubiger!

      Den Amis steht das Wasser bis zum Hals, deshalb ist auch Trump verhaßt, er passt nicht in die Pläne der Fädenzieher.
      Mal Petro-Dollar eingeben und dazu die betreffenden ehemaligen Politiker…der Ami ändert sich nie! Wir sind die neuen Indianer, warum stehen die Amis ewig mit ihren „Gerätschaften“ hier im Osten?! Was ist wenn Putin sich wirklich mal verteidigen muß und es keinen Trump mehr gibt.

    • Mein Gehirn weigert sich, solche durch falsche Zeichensetzung völlig zerhackten Kommentare überhaupt zu lesen. Da komme ich erst gar nicht bis zu irgendeinem möglichen Inhalt.

    • Wir sind aber Europa und nicht das Land eines Sadam Hussein oder Gaddafi, die man damit erpresst hat. Assad und Putin wollen auch nicht wie gewünscht! Sie haben Recht, es geht um nichts Geringeres als die globale Hegemonie des US-Petro-Dollar-Imperiums.
      „Wüßten die Menschen wie billig Geld herzustellen ist, gäbe es einen Aufstand.“ von wegen Fiat-Geld.

      Ich bin für einen Deutschen Taler aus Gold und Silber, das sind dann echte Werte!

      Aber es werden wohl digitale Nullwerte kommen….wenn wir nicht alle aufwachen.

  7. vielleicht hat Salvini auch zu hoch gepokert und wird geGörlitz´t. Vielleicht werden die Hoffnungen der Patrioten verpuffen und die NWO bekommt Ihr Einfalltor Italien wdr zurück. Schade…, ich hoffe inständig das es diesesmal besser klappt, wobei momentan hofft man auf schwarz und ständig kommt rot, wann reißt dieser Run, wobei bei Roulette wird ja auch von Seiten der Eigentümer geschummelt wenn es sein muß

  8. Bravo,Herr Salvini!!!
    Gehen Sie Ihren Weg mit Ihren Getreuen unbeirrt wieter!!! Das Linksrotgrüne Gesindel kläfft,
    aber kann nichts entscheidendes mehr tun.Bleiben Sie konsedquent!

    • Auch, wenn es weh tut und Sie, sicher, ein netter Mensch sind, haben Sie einen gewaltigen Fehler. Sie haben keine Ahnung! Die links/rechts Bewegung, die Teilung des Volkszornes in der EU ist, minutiös, vorprogrammiert. Von der GLEICHEN Quelle! Wie vor dem WW II – Wer hört mir zu!??????

    • Die Zeit derer ist aber nicht mehr im Plan, es sollte manches schon früher stattfinden und das ist eine kleine Chance.
      Im übrigen müßte man direkt so viele Verbindungen im Kopf haben, der Mensch denkt immer nur an das naheliegenste Ereignis und kann diese Vernetzung nicht komplett abrufbereit haben. Es läuft trotzdem nicht mehr so unbemerkt wie es sollte…der große Crash ist denen sicher und uns auch.
      Die Enteignung ist Wunsch und Wille, bedruckte Baumwolle mit Papier und Alustreifen vermischt gegen RICHTIGE Werte!

  9. Mit Abgang Contes, einem partei.- und farblosen Verlegenheitskandidaten der CINQUE STELLE, wird letztgenannte Partei genau jenen Weg antreten, den die hiesigen Sozis bereits angetreten haben : Den Abgang von der Bildfläche.

    Es mag zwar sein, daß jeder den Verrat liebt, gewiß aber NIEMAND den Verräter.

    Buona fortuna, Signore Salvini ! Diventa il nuovo presidente dell’Italia !
    (Viel Glück, Herr Salvini ! Werden Sie neuer Präsident Italiens !)

    • Wenn es in Italien auch eine große Wahlfälschung gibt, dann war´s das für Salvini und für Deutschland. Ich hab echt Angst…..

    • Zurück zu den Fleischtöpfen Ägyptens, sprich : zum „alten“, korrupten System ?

      Da unterschätzen Sie aber die Italiener !

      Mehr Optimismus, bitte und weniger „german angst“ …

    • Zurück zu den Fleischtöpfen Ägyptens, sprich : zum „alten“, korrupten System ?

      Da unterschätzen Sie aber die Italiener !

      Mehr Optimismus, bitte und weniger „german angst“ …

    • Wie kann man sich soo billig verkaufen. Angst, vor was!?? Noch steht Demokratie drauf, obwohl keine Demokratie mehr drin ist! Wahlfälschung!?
      Wahlbetrug ist ein krimineller Tatbestand, der in § 20 ff GG zu Handlungen der Verteidigung seiner menschlichen Würde und zivilen Selbstbestimmung aufruft! Noch nicht gelesen. Es wird, aber, Zeit!!!

  10. Info: die Open Arms wurde beschlagnahmt! Das Dekret von Salvini funzt noch! Die Flüchtlinge wurden an Land gelassen und werden aber nicht in Italien bleiben, dass ist sicher! Ob das spanische Militäschiff wohl weiterfährt Richtung Lampedusa? Lassen wir uns überraschen!

  11. Ich drücke Salvini die Daumen. Wäre ich Italiener, ich würde ihn wählen. Ich hoffe die Mehrheit der Italiener denken ebenso.
    Möge Bella Italien erhalten bleiben

  12. Ach die 1,3 Milliarden aus Afrika „schaffen wir“ doch locker.
    Da die EU-Machbarkeitsstudie für Deutschland über 240 Millionen Einwohner und
    für Österreich über 72 Millionen errechnet hat, ist ja angeblich Platz genug ^^

    lol…und unsere linksgedrehten Politiker glauben tatsächlich, die Neuankömmlinge
    werden ihre neues Wahlvieh….ja aber nur genau so lange der goldene Sozialtopf fließt und
    der ist wahrscheinlich 1 Jahr Golden und dann sehr schnell Blech 😀

    p.s.: was passiert wenn ein ganzer Kontinent dann nichts mehr hat, kann man in den Geschichtsbüchern nachlesen

  13. Conte hatte Merkel versprochen, dass er die Flüchtlinge einfach mit dem Flugzeug abholt, wenn Salvini die Häfen weiterhin dichthält … ein Glück, dass der weg ist.

  14. Nicht das Fell des Bären verteilen bevor er erlegt ist sagt man doch, was wenn alle außer der Lega eine Koalition bilden, dann ist Matteo der Dumme.

    • Na ja, es gibt noch die (rechten) Brüder Italiens (FdI). Wenn man sich das Ergebnis der Europawahlen anschaut, gibt es zwei mögliche Koalitionen:

      Links: PD 22,69%, M5S 17,07% = 39,76%
      Rechts: Lega 34,33%, FdI 6,46% = 40,79%

      Scheint sehr knapp. Aber ich glaube, dass die Lega allein eher bei knapp 40% landen wird. Angenommen, Lega und FdI hätten also zusammen 45%, dann hätten PD und M5S knapp 35%. Da könnte auch Berlusconis Forza (8,79%) nicht mehr helfen.

      … es bleibt aber ein Vabanque-Spiel.

    • Das befürchte ich auch,da wird bestimmt noch versucht ihm was anzuhängen.Die Dreckwerfer sitzen schon in den Startlöchern.

    • Das befürchte ich auch,da wird bestimmt noch versucht ihm was anzuhängen.Die Dreckwerfer sitzen schon in den Startlöchern.

    • Ich denke auch, dass da bereits etwas abrufbereit in irgendeiner Schublade liegt und sehr bald den Medien zugespielt wird.
      Vielleicht sogar durch deutsche Mittelsmänner produziert.

  15. Hoffentlich schafft Salvini das,wenn ich so sehe was in Österreich abgeht,kann man erahnen,was die versuchen zu drehen.Aber ein Großteil der Italiener hält zu Salvini.Ich drücke ihm die Daumen.

    • Jedenfalls hat weder Salvini, Conte noch der Sternemann über den jeweils anderen heimlich ein kompromittierendes Video erstellen lassen und an Welt oder Bild gepostet. Das in Italien läuft korrekt und ist nicht mit der Widerlichkeit des österreichischen Kurz, der als Kanzler mit Absicht seine eigene Regierung geplättet hat, zu vergleichen.

Kommentare sind deaktiviert.