Urlaubs-Debatte: Dushan Wegner versus Aras Bacho

Wegner versus Bacho; Foto: Collage
Wegner versus Bacho; Foto: Collage

Das Thema „Urlauben in Syrien“ schlägt auch im Netz hohe Wellen und das Leben im Internet wäre um einiges langweiliger, gäbe es nicht unsere Twitter-„Stars“ Chebli und Aras Bacho. Beide haben immer und zu allem etwas zu sagen, was die Herzen höher schlagen und den Blutdruck steigen läßt. Kurios wird es besonders dann, wenn Bacho versucht, Intelligenz vorzutäuschen, indem er andere, schlauere Twitternutzer, imitiert. So twitterte er heute recht ungeschickt:

 

Aras Bacho auf Twitter; Foto: Screenshot Twitter
Aras Bacho auf Twitter; Foto: Screenshot Twitter

Bacho reagierte damit auf einen Tweet, den der Autor Dushan Wegner zuvor gezwitschert hatte.

Dushan Wegner auf Twitter; Foto: Screenshot Twitter
Dushan Wegner auf Twitter; Foto: Screenshot Twitter

Wegner reagierte prompt, hatte er die Intelligenz im Vergleich zu Bacho doch bereits gefunden:

Bacho legte nach und bekräftigte, dass die vom Krieg gebeutelten Syrer ihren Heimaturlaub dringend nötig haben.

Wegners Antwort darauf blieb bisher aus. Eine Antwort unter Bachos Tweet fiel jedoch ins Auge. Der Tweet wurde jedoch zwischenzeitlich gelöscht.

 

 

Loading...

21 Kommentare

  1. Naja, als Fluchtsuchender ist es nicht einfach hier im bösen Doitschelant zu überleben. Bald an jeder Straßenecke lungern Nazihorden herum die vergewaltigen, rauben, dealen und Menschenjagden veranstalten.

    Oder habe ich da etwas falsch verstanden?

  2. erstaunlich,dass junge Männer ihre kranke Mutter in einem „so gefährlichen Land“ alleine zurück lassen..
    Entweder lügen diese „angeblichen Kriegsflüchtlinge“ so sehr,dass sich die Balken biegen,oder es handelt sich um absolut charakterlose Männer,die ihre Mütter,Frauen,Kinder usw. in diesem angeblich gefährlichen Syrien alleine zurück lassen??

    Fazit:jeder normal denkende Mensch in Deutschland weiß doch mittlerweile,dass die Story mit den sogenannten Kriegsflüchtlingen eine reine Betrugs-Geschichte ist!

  3. Mich ärgert am meisten, dass die Angela, die Uschi, die Christine, genauso wie ihre Vorgänger nicht den Mut haben den Bewohnern der Euro-Zone die Wahrheit zu sagen: Der Populationszuwachs, insbesondere in dEUtschland dient einzig und allein der Euro- und Bankenrettung durch ein künstlich erzeugtes Wirtschaftswachstum und der Vernichtung der zu hohen Steuereinnahmen, bzw. den Billig (zinsfreien) -Euros.

  4. Ich weiß nicht, warum über so etwas überhaupt debattiert wird. Wer in sein Heimatland, aus dem er angeblich aus Angst um sein Leben geflohen ist, zurückkehrt, um dort Urlaub zu machen, dem muß sofort der Flüchtlingsstatus aberkannt und die Wiedereinreise verweigert werden. Evtl. noch hier befindliche Angehörige müssen dann ebenfalls unverzüglich zurückgeschickt und hier befindliche Besitztümer jeglicher Art enteignet werden. Nur so darf man mit denen umgehen.

  5. Deutschland ist kein sicheres Herkunftsland. Niemand der von hier geflüchtet ist, kann zurück kommen. Es ist LEBENSGEFÄHRLICH!

  6. Wissen es die Flüchtlinge oder andere Migranten nicht, dass Deutschland ein Naziland ist? Trotzdem kommen sie weiterhin in Scharen.
    Vor Nazis in Deutschland hatten bereits der Präsident Erdogan und seine Minister vor Jahren gewarnt.
    Aus der Türkei 2018 nach Nazi-Deutschland
    10.655 Flüchtlinge
    15.925 Familiennachzug
    http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/094/1909418.pdf

  7. Gott, ist der Typ dämlich. Geh zurück und pfleg deine kranke Mutter, statt hier die Steuerzahler abzuzocken. Und nimm alle Kollegen mit, du beutemachender, rechtskräftig verurteilter Sexualstraftäter. Sowas wie dich braucht keine Sau.

  8. Wenn einer eine Reise tut und die von seinem Arbeitslohn bezahlt dann geht mich das nichts an. Wenn er aber die Reise mit meinen Steuergeldern finanziert dann schon! Meinem Rechtsverständnis nach ist der Staat verpflichtet von diesen urlaubenden „Gästen“ einen Nachweis über die Herkunft der Reisekosten zu verlangen. Genau so wie es bei den „länger hier lebenden“ bei einem Betrag von über 10 000 Euro gemacht wird.

  9. Ich glaub,der Knabe hat sein Mami in Syrien vermisst. Danach kommt er zurück. Schliesslich muss er auf dem Amt,oder im Park Geld verdienen. Das arme Würstchen.

  10. Müssen die Syrien-Urlauber, die hier Hartz IV beziehen dem Amt nicht zur Verfügung stehen zwecks Arbeitsaufnahme? Welcher deutscher Hartzer kann sich ein Flugticket und mehrwöchigen Urlaub im Ausland leisten? Oder gibts da für die Flüchtlinge Urlaubsgeld aus Berlin?

    • Kein Sachbearbeiter im Job-Center wird es wagen Sanktionen gegen einen der Merkelgäste zu verhängen.

      Weil:
      – Er sonst als Rassist eingestuft wird
      – Der Merkelgast weiß wo sein Haus wohnt
      – Die Antifa einen unangemeldeten Besuch machen könnte
      – Seine berufliche Karriere einen Knick bekommen könnte

    • Es wurde schon fast alles dazu gesagt.
      Ergänzen möchte ich noch, daß die Jobcenter-Mitarbeiter völlig überlastet sind.
      Die haben keine Zeit, sich um „Flüchtlinge“ zu kümmern, die kein Deutsch können.
      Sie müssen sich um die Deutschen kümmern und die mit Sanktionen belegen, damit sie irgendwelche Billigarbeit machen. Das ganze Geld wird für die Schmarotzer gebraucht, die unter dem Etikett „Refugees“ hier leben.

  11. Unglaublich, was sich dieser Spacko rausnimmt. Sollte Rotationshofers Vorschlag wirklich in die Tat umgesetzt werden, diese ach so “ armen traumatisierten “ Bacho mit als erstes zurück in sein Herkunftsland abschieben.

  12. Das ist doch schön das die Urlaub machen können.
    Bei mir war Balkonien angesagt. Naja, kann halt nicht alles haben.

    Kranke Mutter, Familie und so ein bisschen Erholung, hauptsache weg aus Nazideutschland. Kann man verstehen. Kommt zwar jeder ohne Papiere hier rein, aber eben nicht mehr so ohne weiteres hier raus.
    „Republikflucht“ besteht dagegen wohl nicht, jedenfalls solange bis Hartz IV eventuell auch auf ein syrisches Konto überwiesen wird.
    Man weiss ja nie und heutzutage sowieso nicht.

    Also gönnen wir den armen ein paar Wochen Auszeit von Nazideutschland.

  13. Es ist dem deutschen Steuerzahler nicht zu vermitteln, daß er Asylanten unterstützen soll, die ganz offensichtlich gelogen und betrogen haben, oder wo der Asylgrund entfällt. Konsequenz: sofortige Einstellung aller Zahlungen und Sozialleistungen

    • Warum denn nicht? Ist es doch eine Tatsache, dass diese „Asylanten“ nach Recht und Gesetz keinen Anspruch hätten, denn sie kamen ALLE über sichere Drittstaaten und dürften überhaupt keinen Asylstatus bekommen.
      Wenn unsere GröKaz IM-Erika nicht diktatorisch unser Grundgesetz gebeugt hätte, müsste man sich über Ferien im „Kriegsland“ keine Gedanken machen. Wer Rechtsbruch einführt, der darf sich über Rechtsbruch nicht wundern und wer diese Rechtsbrecher wieder gewählt hat ist länsgt auch Teil dieses Problems.

  14. Alle Kreise scheinen sich immer mehr zu schließen. Nur die Konsequenzen gegen den Irrsinn bleiben aus.

Kommentare sind deaktiviert.