Ober-Linke Kipping vergleicht USA und Ungarn mit der DDR

Katja Kipping (Foto:Imago)

Dresden – Der nächste unfassbare Vergleich von der Verharmloser- und Relativiererpartei „Die Linke“: Parteichefin Katja Kipping stellt in einem Tweet von heute die USA unter Trump sowie Ungarn unter Orbán mit dem DDR-Unrechtsregime auf eine Stufe.

Ausgerechnet die Rechtsnachfolgerin der Mauerschützenpartei fordert auf Twitter dieselbe „Zivilcourage„, die vor 30 Jahren zum Fall des Eisernen Vorgangs führte, als der Stacheldraht zwischen Ungarn und Österreich durchtrennt wurde. Bloß: Es war die SED (die Vorgängerpartei der heutigen Linken), vor deren Herrschaft die Menschen damals flohen – kein freiheitlich-marktwirtschaftlich verfasstes System. Dass die Linken-Vorsitzende den damaligen Einsatz für „Freiheit und Demokratie“ heute lobt, ist ein Hohn. Die Parteibasis der Linken im Osten speist sich bis dato vor allem aus um ihren Lebenstraum gebrachten DDR-Aktfunktionären und Mitläufern dieses Systems – jenen also, die damals auf der genau anderen Seite des Protests standen und eben keine „Zivilcourage“ aufbrachten, sondern die zivilcouragierten Bürgerrechtler bekämpften.

Kipping verspottet die Bürgerrechtler

Die Linke ist ein Sammelbecken von sozialistischen Nostalgikern und verblendeten Utopisten geblieben. Von denen, die der katastrophalen ökonomischen und gesellschaftlich-repressiven Wirklichkeit des „realsozialistischen“ Spitzelstaats damals aktiv entfliehen konnten, wählt garantiert sein Leben lang keiner mehr linkssozialistisch. Wenn Kipping diese mutigen Pioniere der Freiheit lobt, kommt dies einer Verspottung gleich.

(Kippings abartiger Tweet bei  Twitter)

Doch dieser Spott hat noch eine andere Ebene: Indem sie gegen Trump und Orbán heute denselben Widerstand wie damals gegen die DDR fordert, suggeriert sie, dass in deren Staaten heute ebenfalls weder Freiheit noch Demokratie herrschten – ein infame, absurde Unterstellung, die jeder historischen und realen Grundlage entbehrt. Kein Bürger Ungarns oder der USA muss von dort fliehen oder Angst haben, seinen Ausreiseversuch mit einer Kugel im Hinterkopf zu bezahlen. Und die hierzulande angefeindeten Grenzanlagen Orbans und Trumps sperren eben nicht das eigene Volk ein, sondern illegale Zuwanderer und Gefahren von außen aus. Wäre Kipping nicht so unkurierbar verblendet, würde man sie gerne schütteln und zwingen, 10.000 Mal an die Tafel zu schreiben: „Die Grenzzäune der USA und Ungarns sind NACH AUSSEN gerichtet, nicht nach innen„.

Keine Probleme mit Mauern, die Menschen ein-, nicht aussperren

Dass Kipping und ihre Gleichgesinnten immer nur Probleme mit Mauern haben, die die Freiheit schützen sollen, aber keine mit Mauern, die Menschen zur Zwangsteilnahme an sozialistischen Großexperimenten verpflichten, verwundert nicht weiter: Die sozial- und wirtschaftspolitischen Visionen, denen ihre Partei nachhängt, lassen sich auf freiwilliger Basis eben niemals verwirklichen, damals nicht und heute erst recht nicht. Früher oder später müsste der dazu erforderliche Bevormundungsstaat Zwang ausüben, sie umzusetzen. Es ist dasselbe wie mit den Klima-Phantasmen der Grünen, die Wohlstandsvernichtung und Mobilitätseinschränkung der Menschen im Namen höherer Ziele in Kauf nehmen: Wenn das Richtige getan werden muss, darf auf Nebensächlichkeiten wie Individualismus oder demokratische Legitimationen keine Rücksicht genommen werden. An dieser linksradikalen Überzeugung hat sich auch in den 30 Jahren seit der Wende nichts geändert. Es ist deshalb die Aufgabe mündiger Wähler, diese Ideologen in den Wahlkabinen in die politische Bedeutungslosigkeit zu verbannen. Hier besteht leider – vor allem, was die hohe Akzeptanz der Grünen anlangt – noch Nachholbedarf. (DM)

Loading...

92 Kommentare

  1. SED- umbenannt in- PDS – umbenannt in – PDS/Die Linke – umbenannt in- Die Linke.
    Die Mauerschützen-, Stasi- , Verfolgungs-, Unterdrückungs- und ideologische Mordbrenner-Partei mit den selben Zielen und Idealen unter ständig wechselndem Logo. Noch Fragen?

    • Diese Partei wurde aufgelöst. Allerdings verteilten sich ihre Mitglieder auf andere, neu entstandene Parteien. Diese strebten allerdings nur nach Macht und Vorteilen für sich selbst. Ein parasitäres Verhältnis zum Steuerzahler, wie bei der überwiegenden Mehrzahl ALLER Politiker.

  2. Wäre das Dämchen in Regierungsverantwortung, würden die Staatsgrenzen wohl sofort dicht gemacht. Nach aussen, versteht sich! Diese Frau ist gruselig.

  3. Kipping verhöhnt nicht zum ersten Mal die Opposition der ehem. DDR. Gleichsam ist sie Sinnbild für die logische Fortsetzung des Unrechtssystems in Form der Partei DIE LINKE:

    • Früher verantwortlich für Tote die eine Diktatur verlassen wollten, heute verantwortlich für Tote die bei Einwanderungsversuchen draufgehen und durch illegal Eingewanderte getötete Deutsche.

  4. Fehlerkorrektur: Die Linke ist nicht die Nachfolgepartei der SED es IST die umbenannte SED! Die SED wurde zu keinem Zeitpunkt aufgelöst, sie benannte sich um in PDS und später in Die Linke.

    Es ist also exakt dieselbe Partei, die für Gräuel, Unterdrückung, Ausplünderung und Mord in der DDR verantwortlich war und nun die gleichen Zustände wieder in einer unterwanderten BRD schaffen will. Die Stasi-, Verfolgungs- und Mauerschützenpartei in ihrer Funktion als ideologischer Mordbrenner einer totalitären Diktatur hat nie aufgehört zu existieren, sie hat nur auf ihre Chance gewartet, den Irrsinn von damals wieder heute aufleben zu lassen.

  5. Letztens in der NZZ gelesen: „früher trug der „hässliche Deutsche“ einen Stahlhelm. Heute belehrt er die Welt moralisch!“

    An diesem Satz ist was dran. Zumindest was die ganze linksgrüne Baggage betrifft.

  6. Ich, als Ungar empfinde so eine Aussage als eine bodenlose Unverschämtheit und fordere eine Entschuldigung von diese ahnungslose total verblendete
    Person !!!

  7. Was weiss die schon von den Zeiten der DDR. Sie war 1989 mal gerade eine 11 Jahre alte Göre. Das heisst ’ne Göre ist sie heute noch, nur eben eine Saublöde.

  8. Kipping – ein Wendekind, welche das Unrechtssystem einer BRD ohne zu hinterfragen, dämonstriert!
    Sie hatte das „Glück“ sofort nach der Wende das Ausbildungssystem der BRD zu erfahren … demnach muß sich niemand wundern, daß es so ist wie es ist !

  9. Der Brüller des Tages !

    Der Kaufhausdieb – hier in Gestalt einer geistigen Nachgeburt der SED-Mauermörder – schreit bei der Flucht aus dem Kaufhaus „Haltet den Dieb !“

    Man muß schon einigermaßen intellektuell unbedarft, vielleicht gar auf Drogen sein, um sich davon beeindrucken zu lassen.

    Überfällig ist und heftig ausfallen muß wohl jenes Gewitter, daß über Deutschland zu ziehen dringend erforderlich geworden ist.

  10. Muhaha, ist das lustig, das kann man nicht mehr toppen!
    Ausgerechnet das SED-Girlie, die Chefin der rechtmäßigen Nachfolgepartei des DDR-Unrechtsregimes, poltert demokratische Staaten an, ist das ein Brüller!
    Kabarettisten sollten die verklagen, die macht denen ja das Geschäft kaputt!

  11. Ganz wunderbar – besser kann man seine völlige Ahnungslosigkeit doch gar nicht zur Schau stellen. Frau Kipping war zur Zeit des Mauerfalls geschätzte 10 Jahre alt und hat als wohlbehütetes Kind offenbar überhaupt nicht mitbekommen, was in der DDR so vorging. Auch als „Berufspolitikerin“ befand sie es offensichtlich nicht für nötig diese Wissensdefizite nachzuholen. Eine Berufspolitikerin die von der eigenen Geschichte keine Ahnung hat kann sich selbst doch nicht besser bloßstellen. Weiter-So Frau Kipping, AKK und Angela Merkel – ihr erledigt euch wunderbar selbst und je mehr ihr redet umso schneller geht das.

  12. Katja Kipping benimmt sich wie ein SED Clone, die auf Sahra Wagenknecht macht und sicher nie auch nur entfernt jener Niveau in Wort und Bild erreichen wird. Sie wird wohl auch nie Herz zu Herzen schaffen, weiß vielleicht nicht einmal, was das heisst. Traurig, traurig, traurig wie Theo Lingen nasalte.

  13. Ich verstehe nicht, daß ein politischer Volksvertreter*INinnin nicht, -parallel zur Wahl-. so etwas wie ein pyschophysisches Gesundheitszeugnis vorlegen muß!
    Inhaltliche und formale Denkstörungen wie bei Kipping (als Beispiel, das sich einem geradezu anbietet) wären dann ruckzuck als das entlarvt, was sie sind: Symptome schizophrenen Wahns!

  14. ich habe mich nach den Mauerfall immer und immer wieder gefragt: Warum wurde diese Mörderpartei niemals verboten, nun weiß ich es „Den Sozialismus in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf.“ Und der Westen konnte bzw. wollte das gar nicht erst aufhalten (sehen wir ja heute)…

    • die Frage wäre gewesen: Warum werden Parteien nicht verboten !?!?!
      Stell Dir vor, Du wählst einen Abgeordneten mit Ehre, Gewissen und stolz, ohne Parteienzwang …

    • Das wundert mich eigentlich auch. Während meiner Kindheit gab es noch die KPD. (Kommunistische Partei Deutschland) Ich wohne nicht in Europa aber soviel ich weiss gibt es die heute nicht mehr. Wenn die KPD ihre regelmässigen Märsche mit Kapelle unternamen marschierten wir als Kinder hinterher und obwohl wir keinerlei Idee hatten was eine KPD war sangen mit lyrischem Text im Takt zu derer Musik fleissig mit:
      “ Die KPD ist ’ne Scheisspartei und scheissen jeden an und wenn sie jemand angeschissen haben freut sich jederman“.
      Das ging bis ein paar KPD Leute hinter uns herjagden doch als Kinder konnten wir schneller rennen Sobald die wieder in der Marschkolonne ankamen waren auch wir schon wieder dabei und wieder fleissig am singen. Das war eben herrlich und machte viel mehr Spass als nur wie Kinder heutzutage mit Handy’s herumzuhocken..

  15. Zu Kipping,oder wie diese sozialistische Puppe heißt kann man nur sagen..
    der schlimmste Feind der Lüge ist die Wahrheit und die Lüge beherrschen die Kommunisten sehr gut wie eh und je…..

  16. Dummheit schließt leider nicht Boshaftigkeit aus.Kipping verkörpert es leibhaftig.Dummdreist nennt man das im Volksmund.

  17. es fällt mir sehr schwer diese schnatternde, d**** Gans zu kommentieren, ohne die Netiquette zu verletzen.

    • Die Linken sind die Grünen Ostdeutschlands, haben aber bei den Kommunalwahlen im Mai durchgehend verloren (5-10% im Schnitt) … ging alles an die AfD; zusammen mit den Verlusten der CDU … 10% wählen die Linken immer noch: Linksträger, Hypochonder, Psychologen, Verzweifelte, Heißduscher, Parapsychologen u.ä.

    • Welche Futtertröge ?

      Die des gegenwärtigen Steuerzahlers und/oder den Renditen der versteckten SED-Milliarden ?

  18. Wenn sie so alt ist, wie sie aussieht, ist sie noch in den Genuß der bewährten Kaderschulung gekommen.Trotzem ist es schon ziemlich heftig, das bankrotte, ausgelutschte Elendscamp, das die Russen uns damals vor die Füsse geworfen haben, mit Staaten wie Ungarn oder gar den USA zu vergleichen.

  19. Nach dem zweiten Weltkrieg schlugen sich die Nazis auch auf die Gegenseite und traten sogar demokratischen Parteien bei. Keiner war mehr vorher dabei gewesen. Bei der SED war es ähnlich.

  20. Zur Lieblingsbeschäftigung der Kommunisten gehört es, alles um 180 Grad zu drehen: Ein Zaun der die Ungarn einsperrt, dient in Wirklichkeit zu deren Schutz. Ein Wesen, das als Frau auftritt, ist in Wirklichkeit ein Mann … Kipping sieht für mich aus, wie ein Mann in Frauenkleidern (Transgender: kantiges Gesicht, ausgeprägte Kieferknochen, keine Taille, große Hände), der dumm herumpoltern darf, um in Männern eine Abneigung gegen Frauen zu erzeugen (teile und herrsche). Hoffentlich lässt sich niemand täuschen. Kipping ist so fraulich, wie ein vermodertes Stück Rindenholz.

    • Wie sagte doch der Säulenheilige aller Dunkelroten,Lenin, einst ?

      Wenn Du die Opposition beherrschen willst, dann mußt Du Dich an deren Spitze setzen

      Paßt wunderbar zu Ihrem Bild der 180°-Wendehälse.

      Ich stelle auch nach 30 Jahren fest : Rumänien hat sich dieser Clique eleganter entledigt.

  21. Wären wir 1989 nicht so euphorisch gewesen und hätten einen Teil der SED-Führung und Funktionäre dem „gesunden Volkszorn“ überlassen und nicht dem „Rechtsstaalichkeitssystem“ dann würde sich der bolschewistische Nachwuchsapperatschik heute überlegen ob sie ihre frechen roten Schnauzen so weit aufreißen.
    Aber hätte hätte Fahrradkette.

    • Und der Deal lautet:wir schweigen alle schön Stille über die miesen und dreckigen Geschäfte die wir alle im verborgenen getätigt haben.
      Und als Gegenleistung siegt der Sozialismus auf das unsere Drecksgeschäfte noch besser florieren.
      Zumindest sieht es heute danach aus.

    • In der Politik geschieht NICHTS zufällig. Wenn etwas geschieht, so kann man davon ausgehen, daß es vorher geplant war

      Franklin D. Roosevelt
      US-Präsident von 1933-1945 (sic !)
      Hochgradfreimaurer

      P.S : „Hammer und Sichel“ der Kommunisten bzw. „Hammer, Zirkel, Ährenkranz“ der DDR-Fahne : Freimaurer-Symbolik !

    • Diese „Rosa Luxemburg für Arme“ beleidigt wohl alles, was nur die Spur von „weiblich“ zu bezeichnen verdient hätte.

  22. Wen spricht sie eigentlich an? Außenstehende können es nicht sein, die zeigen ihr den Vogel. Also ihre eigenen Leute? Die wollen doch die DDR zurück haben und keine Vergleiche mit Trump oder Orban?

  23. Kein feiner zug, den Nachbarn den eigenen Dreck unter die Fußmatte zu kehren! Aber was will man schon groß erwarten von diesem Klientel.

  24. Wo die Intelligenz endet, muss halt Demagogie herhalten. Mit der jetzigen Besatzung haben die Linken selbst im einst roten Osten völlig abgewirtschaftet.

    • Ich tippe beim nächsten Mal auf die Wiederkehr der „rumänischen Lösung“ dieses wiederaufgekeimten Problems.

  25. eigentlich zum Lachen,wenn es nicht so traurig wäre…
    Wenn Kipping die damalige DDR wirklich verteufelt und deren schlimme Handlanger,hätte diese Person schon längst fordern müssen,dass Stiftungen,wo Stasi-Spitzel als Vorstand agieren,wie IM-Victoria,alias Anette Kahane nicht mehr vom Staat,sprich von unseren Steuergeldern finanziert werden..
    Dieses verdrängt diese linksradikale Kipping lieber und drescht auf Leute ein,die nicht so eine fatale kriminelle Vergangenheit haben,wie IM-Victoria….
    Furchtbar,diese kommunistischen linken Typen aus der SED,die sich heute als Tarnung
    “ Die LINKE „nennen. damit es nicht so auffällt,oder?

  26. Frau Kipping kann offensichtlich eine Zellentür nicht von einer Wohnungstür unterscheiden.
    Dazu muss man entweder schwachsichtig oder schwachsinnig sein.

    • Beides gute Voraussetzungen, trotz krachendem Scheiterns seiner eigenen Ideologie, bei gleichzeitig eingetretenen, zeitlichen Abstand von 30 Jahren, sich erneut am berühmten „Dummenfang“ zu versuchen.

      Angesichts eines Wählerpotentials von noch immer bis zu 15 Prozent kann ich es sehr gut verstehen, weshalb in Deutschland keine „PISA-Studien“ mehr veröffentlicht werden.

      Die würden wenig schmeichelhaft ausfallen.

  27. Es gibt nur einen Nachfolger der DDR oder einer kommunistischen Regime und das ist die EU selber. EUSSR heisst es auch.

    • Geben Sie mal bei YOUTUBE die Begriffe „EU“ und „Walter Hallstein“ ein.

      Die „EU“ ist eine nationalsozialistische Idee.

      Wie beschrieb der italienische „Duce“ Bennito Mussolini den Begriff FASCHISMUS ?

      Er beschrieb sie als Einheit von Politik und Wirtschaft.

      Womit wir beim eigentlichen Spielziel der Veranstaltung „EU“ angekommen wären : Private Interessenvertretung der Großindustrie und Banken !

    • Die Altparteinbratzen machen mich schon richtig wütend, aber es gibt da ganz besondere Vollpfosten, die da noch hervorstechen und die Kipping ist einer davon.

    • Da wären noch etliche Gestalten hinzuzufügen, deren aller Gemeinsamkeit es ist, nicht MitGlied zu sein.😉

    • Die Kipping wurde 1978 geboren, sie war zur Wende 11 Jahre alt. D.h. sie weiß von der damaligen Zeit nix, null, niente, nitschewo.

    • Warum ?

      Sie haben die hennarote Tante doch voll durchschaut !

      In der Ruhe liegt bekanntlich die Kraft………….und in der Entschlossenheit.

    • Die Kipping wurde 1978 geboren, sie war zur Wende 11 Jahre alt. D.h. sie weiß von der damaligen Zeit nix, null, niente, nitschewo.

  28. Ober-Linke Kipping vergisst die Schuld ihrer eigenen Partei, ich vermisse ihre Distanzierung von der RAF und der SAntifa… ach ja, letztere gehören ja der LINKEN.

    Die soll ma das Maul nicht so weit aufreißen, da kommt eh nur Mist raus. Ich für meinen Teil kann der nicht zuhören das ganze Rassimusgestammel und die unerträgliche linke Hetze von der gegen angeblich Rrächte und die ach so vielen Nahtsies… die ist so billig, obwohl sie den Steuerzahler Hunderttausende kostet.

    • Au weia : Was ist mit den anderen 63 Gender-„Geschlechtern“ angesichts der Forderung nach „50 Prozent-Frauenquote“ ?

      Dann sind die „Frauen“ längst überrepräsentiert.

      Ich bin emphööööört ……. aber sowas von ……. kaum auszumalen !

Kommentare sind deaktiviert.