Albaner soll für mehrere Übergriffe auf Joggerinnen verantwortlich sein

Symbolfoto: Von VMCgroup/Shutterstock

Hamburg – Nach einem Sexualdelikt haben Beamte des Polizeikommissariats 44 gestern Morgen einen 28-jährigen Tatverdächtigen vorläufig festgenommen. Ermittler der Fachdienststelle für Sexualdelikte (LKA 42) führten den Tatverdächtigen einem Haftrichter zu. Nach den Erkenntnissen der Ermittler kommt der Tatverdächtige für zwei weitere mutmaßlich sexuell motivierte Übergriffe als Täter infrage.

Passanten beobachteten eine männliche Person, die auffällig eine Joggerin verfolgte. Nachdem der Mann die Zeugen bemerkte, brach er die Verfolgung ab und entfernte sich. Aufgrund des gezeigten Verhaltens informierten die aufmerksamen Zeugen die Polizei. Beamte des Polizeikommissariats 44 konnten im Rahmen der Sofortfahndung den verdächtigen Mann antreffen und überprüfen. Während der Überprüfung wandte sich eine 43-jährige Frau, nicht die oben genannte Joggerin, an weitere in der Fahndung eingesetzte Polizeibeamte und teilte mit, dass sie kurz zuvor von einem Mann zu Boden gebracht wurde und dieser anschließend sexuelle Handlungen an ihr durchführte. Zudem habe der Täter ihr das Portemonnaie entwendet. Da die Beschreibung des Mannes auf den 28-jährigen aus Albanien stammenden Tatverdächtigen passte, wurde er vorläufig festgenommen und zum Polizeikommissariat 44 gebracht. Bei seiner Durchsuchung stellten die Beamten das entwendete Portemonnaie der Geschädigten fest.

Quelle: Opposition 24

Loading...

7 Kommentare

  1. Kann zu mindest in Deutschland auch tödlich enden.
    Joggen ist besonders für Frauen in Dummland lebensgefährlich, dank der Hochverräter in Berlin.

  2. Der Nachwuchs ist schon im Anflug.
    Soeben auf F(l)ocus als Eilmeldung

    Deutschland holt 4 IS-Kinder zurück.

    Denen werden sicher noch viele folgen.

  3. Inzwischen läuft er wahrscheinlich wieder frei rum, belästigt Joggerinnen und klaut Geldbeutel.

    Oder hat sich ein Arzt gemeldet der ihm Schuldunfähigkeit bescheinigt?

Kommentare sind deaktiviert.