Zuwanderungsexperte Knaus: Staatliche Seenotrettung ist tödlich

Foto: Collage

Berlin – Für Angela Merkel scheinen Menschenleben keine so große Rolle zu spielen, wenn sie der Welt ihr angeblich „gutes Herz“ zeigen will und großzügig die Schlepper dazu einlädt, die armen Menschen auf das gefährliche Mittelmeer zu locken. Jetzt bezweifelt sogar der Zuwanderungsexperte Gerald Knaus den Nutzen von staatlich organisierten Seenotrettern im zentralen Mittelmeer, wie sie jüngst die Bundeskanzlerin vorgeschlagen hat. „Auf der gefährlichsten Strecke zwischen Nordafrika und Italien zeigen die Erfahrungen der letzten Jahre eines klar: Mehr staatlich koordinierte Seenotrettung führte nicht zu weniger Toten“, schreibt der österreichische Soziologe in einem Beitrag für die „Welt am Sonntag“. Knaus ist Leiter der Denkfabrik Europäische Stabilitätsinitiative e.V. und gilt als Vordenker des EU-Türkei-Flüchtlingsdeals.

Es gebe in Europa immer noch Menschen, die die Rettungsmission „Mare Nostrum“ als „Sternstunde empathischer Politik“ lobten und beklagten, dass sie im Herbst 2014 nicht verlängert wurde, so Knaus. Dabei seien zwischen Mai und Oktober 2014 trotz „Mare Nostrum“ mehr Menschen als je zuvor ertrunken. „Es war das tödlichste Halbjahr in der Geschichte des zentralen Mittelmeeres“, schreibt Knaus.

Im ersten Halbjahr 2019 seien zwischen Libyen und Italien weniger als 350 Menschen gestorben, das sei „die niedrigste Zahl seit Jahren“. Und nur eine europäische Regierung habe im letzten Jahr Hunderte Schutzbedürftige direkt aus Libyen geholt, nämlich Italien. Es sei deshalb nicht erstaunlich, „dass Salvinis Anhänger in Europa vor allem Heuchler sehen“.

Klare Worte, die aber wohl bei Angela Merkel auf taube Ohren stoßen. Stur wie ein Esel will sie ihre todbringende Politik, unterstützt von den Linken und Grünen, weiter durchziehen. Auch zum Unwohlsein des deutschen Volkes. (Quelle: dts)

Loading...

24 Kommentare

  1. Gerald Knaus ist der Vorsitzende der Europäischen Stabilitätsinitiative (ESI), welche George Soros gehört und dieser Knaus hat für Merkel den Türkei-Plan ausgehandelt. Soviel zu diesem „Experten“.

    • Wenn sich jetzt sogar der Soros-Ganove von MURXEL absetzt, ist das ein Zeichen, dass nunmehr ihre Tage wirklich gezählt sind. Denn sie hat ja gegen die europäischen Staaten seit Beginn des Großexperiments „Moslemische Invasion nach Europa“ mit ihrer EU-Umverteilungsagenda versagt, effektiv nimmt ihr kein einziges Land auch nur einen Asylanten ab, und das verzeihen ihr Bilderberg und Welthochfinanz nie. Der SED-Mohr im Hosenanzug hat seine Schuldigkeit getan. Ende Oktober dürften endgültig die Würfel gefallen sein.

    • Ich weiß nicht … glaube eher, dass der Knaus doch nur will, dass die anderen, von Soros unterstützten NGO’s wie SeaWatch usw. ihre Arbeit im Mittelmeer nicht verlieren. Denn dann wären doch die vielen Gelder von Soros nicht richtig investiert und Ruckola Trompete ihren Job los.

  2. Ganz einfach.
    Das ist Arbeit.
    Dann doch lieber mit der Dieselgondel. Die vielen Frauen, Babys und Kleinkinder könnten das auch sonst nicht schaffen, so krank wie die sind.

  3. So, so Merkel möchte also noch mehr Afrikaner nach Deutschland holen.

    Dieser Frau würde ich dringend raten, im Beisein ihrer linksgrünen Brut mal die erschütterte Doku FARMLANDS von der kanad. Journalistin Laura Southern auf YouTube anzuschauen.

    Es braucht starke Nerven diese Dokumentation über den furchtbaren Sachverhalt in Südafrika zu verfolgen.
    Vielleicht ist das der Grund, warum diese schrecklichen Tatsachen dort bei den ÖR und Mainstream-Medien keine Beachtung finden.

    Sollte ein User Interesse an o.g. FARMLANDS haben, so rate ich zu dem Video von YouTube Klagemauer TV (Laufzeit: 1:24:56)

  4. Ich bin auf die Doku FARMLANDS von der kanad. Journalistin Laura Southern durch das Video INDIEN MELDET SICH AB- KOMMENTAR…. von YouTuber conrebbi aufmerksam geworden und habe diesen erschütterten Südafrika Bericht im Beisein meiner Familie auf YouTube geguckt. (Es braucht starke Nerven, sich diese Dokumentation anzuschauen)

    Dieser dortige furchtbar grausame Sachverhalt wird von den ÖR und den Mainstream-Medien totgeschwiegen. – Warum wohl ?

    Nur zu gerne würde ich zu der Doku FARMLANDS ein Statement von der Schlepper-Königin Merkel und ihren linksgrünen Spießgesellen hören.

  5. Nach ihren letzten Reden zu urteilen glaubt die Beratungsresistente noch an den Endsieg angeblicher Gutmenschlichkeit!

  6. Der Flüchtilanten Wahn: Staatliche Seenotrettung ist tödlich!

    Afrika ist was die Zahl seiner Bevölkerung angeht nicht kontrollierbar, man kann es mit einem Kochtopf vergleichen , der überkocht , der Topf ist Afrika , der Herd Europa , wir fangen alles auf was aus welche Gründen auch immer (Armut , Hunger , Verfolgung , besseres
    Leben) Afrika verlässt.
    Dabei werden wir in Europa selber zu Afrika mit all seinen negativen Aspekten.
    Die Probleme in den Herkunftsländern, Misswirtschaft, Clan Strukturen und hohe
    Geburtsraten, müssen die Menschen dort selbst lösen.

    Die EU wird kurzfristig nicht umher kommen, die Grenzen zu sichern, der „Festung
    Europa“ eindeutige eine Mauern zu geben.

    Aber wie gesagt:

    50 Jahre Masterplan (Entwicklungshilfe) haben 1 Billion gekostet und die Bevölkerung in Afrika vervierfacht… Ein radikales Umdenken wäre angebracht.
    Die Asyl Bombe ist auch dann nicht entschärft, wenn man im Traumland ankommt und
    die Erwartungen nicht erfüllt werden.
    An Bunten gewalttätigen Beispielen fehlt es beileibe nicht!

  7. Sorry, weiß hier niemand wer Gerald Knaus wirklich ist?? Bitte mal den Knaus und Soros in eine Suchmaschine eingeben, die Zusammenhänge sind verblüffend.
    Der Teufel spricht oft mit verständnisvollen Worten dem Volk nach dem Mund, aber wehe, man schaut nicht HINTER die Maske.

  8. zu Gerald Knaus: er hat den Türkei Deal der Kanzlerin eingefädelt. Gerald Knaus (Österreich) ist Vorsitzender der Europäischen Stabilitätsinitiative (ESI). Der ESI ist ein Think Tank der von George Soros finanziell „unterstützt“ wird.
    Wenn also schon Knaus „warnt“, dann ist die Kanzlerin auf dem absoluten Holzweg.

    • Knaus will doch nur, dass die anderen, von Soros unterstützten NGO’s wie SeaWatch usw. ihre Arbeit im Mittelmeer nicht verlieren. Denn dann wären doch die vielen Gelder von Soros nicht richtig investiert und Ruckola Trompete ihren Job los.

  9. Gar keine “ Seenotrettung „. Wenn die “ Hilfe- und Schutzsuchenden “ aus Negerien und Islamien wissen, dass es im Mittelmeer keinen Shuttle-Sevice mehr gibt, steigen sie auch nicht mehr in die Gummitaxis.

Kommentare sind deaktiviert.