Italien: 27 „Minderjährige“ verlassen die Open Arms – 8 davon an Land spontan volljährig

NGO Schiff OpenArms vor Lampedusa; Foto: © jouwatch
NGO Schiff OpenArms vor Lampedusa; Foto: © jouwatch

Lampedusa/Italien – Am Samstag verließen 27 „Minderjährige“ das NGO Schiff Open Arms, das seit 16 Tagen vor Lampedusa im Mittelmeer kreuzt und auf dem sich zuletzt 134 illegale Einwanderer aus Afrika befanden. Die selbsternannten Retter posteten unverzüglich Videos, die zeigen, wie die „Minderjährigen“ von Bord gehen. Die NGO berichtete nicht, dass acht der 27 an Land gegangenen dann plötzlich doch einfiel, volljährig zu sein. „Auf ‚imaginäre Kranke‘ folgen ‚imaginäre Minderjährige'“, kommentierte Matteo Salvini.

Am Samstagabend twitterte Salvini: „Aus Lampedusa erfahre ich soeben, dass von den 27 Einwanderern, die an Land gehen durften, 8 bereits erklärt haben, volljährig zu sein! Ob weitere folgen, werden wir sehen … Nach den ‚imaginären Kranken‘ sind hier die ‚imaginären Minderjährigen‘! Während andere nachgeben, ändere ich meine Meinung nicht.“

Demonstrativ postete Salvini ein Foto von sich mit einer Mütze, auf der auf italienisch „Küstenwache“ zu lesen ist.

Salvini schrieb auf Twitter: „In 16 Tagen wären sie (die Afrikaner von der #OpenArms) sicher in ihrem Zuhause in Spanien angekommen. Das von den NGOs ist ein politischer Kampf, sicherlich kein humanitärer Kampf, der auf dem Rücken der Einwanderer ausgetragen wird. Schande. Ich gebe nicht auf.“

Salvini zwitscherte: „Achtung! Der Bürgermeister von Barcelona sagt: „Grausam! Europa muss Salvini zwingen, die #OpenArms anlegen zu lassen!“
Salvinis Antwort: „Spanisches Schiff, spanische NGO: öffnen Sie doch Ihren Hafen! In 15 Tagen wäre die OpenArms schon zwei Mal hin und zurück gefahren, oder?“

Zuvor bereits durften 13 Migranten die Open Arms wegen angeblicher Notfälle verlassen. Weniger später informierte Salvini, dass „die Leitung der Lampedusaklinik ihm mitgeteilt hätte, dass von den 13 wegen Notfällen von Bord geholten Migranten einer krank war, den anderen ging es gut.“

Gestern besuchte ein Kamerateam die Open Arms, das medienwirksam beharrlich vor Lampedusa kreuzt:

Die Open Arms beharrt auf Einfahrt nach Europa.

Die Open Arms hatte die afrikanischen Migranten vor der libyschen Küste aufgenommen und Richtung Italien gebracht, da die NGO beharrlich behauptet, in Libyen gäbe es keinen sicheren Hafen. Seit Tagen hängt das NGO-Schiff penetrant vor Lampedusa im Wasser und setzt Italien mit Hilfe sämtlicher Mainstreammedien unter Druck, die die Botschaft die angeblich Schutzsuchenden doch bitte aufzunehmen nur zu gerne in der Welt verbreiten.

Es bleibt festzustellen, dass von 13 angeblichen Notfällen nur einer wirklich krank war und bisher 8 von 27 Minderjährigen nicht minderjährig sind. 107 Personen plus 19 Besatzungsmitglieder sind weiterhin an Bord der Open Arms. Weitere Migranten befinden sich u.a. auf dem Schiff Oceans Viking. (BH)

Loading...

37 Kommentare

  1. Die von Gott hoffentlich verdammten skrupellosen Milliardäre und deren willfährigen nach „Trinkgeld“ lechzenden Parteien, Gruppen, Organisationen, Medien usw., die hinter dieser kriminellen Politik, bzw. deren Ausführung stehen, decken einander in diabolischer Weise ab, um das solche Zustände ablehnende EU-Doofvolk weiter vorzuführen. Wer sich gegen die „Praktiken“ dieser enorm einflussreichen Mafia stemmt, muss mit dem Schlimmsten rechnen. Salvini muss sich unbedingt mit Seinesgleichen und dem Volk, arrangieren um diese nun seit Jahren andauernden verbrecherischen und verheerenden Skandale endlich aufzuhalten und an die Kandare zu bringen.
    Die entspr. unterwanderten UN-Organisationen und die EU-Diktatoren sind längst daran unseren alten Kontnent bis zur Unkenntlichkeit zu verändern. Importierte Gewalt ist ein Bestandteil dieses satanischen Unterfangens.

    Wir müssen aufstehen. HongKong’s Aufstand sollte unser Vorbild werden!

  2. Was sind SIE denn für Einer ? Hier einerseits den Patrioten meterweit heraushängen lassen , andererseits schadenfroh genug , Mitbürgern das Übelste zu wünschen !

  3. Klingt zwar grausig, nur warum schleppt einer der Badegäste nicht auch Mal die Ebola in ein Land und mit einen richtigen Seuchen Ausbruch. Zu dem liest man nirgends und hört man so gut wie nichts, von den über Bord geworfen Christen. Warum werden diese nicht vor dem Vatikan aufgebahrt. Dann kann der Oberpfaffe weiter seine dummen Sätze vom Stapel lassen. Auch gehen diese indirekt auf das Konto solcher Kapitänin wie Rackete.

  4. Lt. Focus darf das Schlepperschiff nun den spanischen Hafen Algeciras anlaufen.
    Jouwatch sollte genau beobachten, ob die Migranten dann mit Bussen nach Deutschland fahren und das auch öffentlich machen.
    Ich will keine weiteren Migranten hier Deutschland ist voll !

    • Und ganz klar suggerieren einem die Medien wieder, das Ganze geschähe auf „hoher See“ – dabei handelte es sich um wenige Meter, die zu schwimmen wären, um Besitz von Europa zu erlangen – und evtl. mit Unterstützung,einiger Böötchen, deren Besitzer mit Freude die wirtschaftliche Situation ebenfalls etwas aufbessern könnte. Wär‘ doch eine echte „Win-Win“-Situation, oder?

  5. Unglaublich, es wird gelogen und betrogen das sich die Balken biegen, es juckt scheints niemand mehr, einzig der Kampf gegen Recht(s) mobilisiert Massen. So weit muss man erst mal eine Gesellschaft Indoktriniert haben können. Respekt.

  6. Die Lügner entlarven sich selbst immer mehr.In Zukunft wird niemand mehr glauben, dass sie minderjährig oder krank sind.
    Ich hoffe , Salvini bleibt wirklich hart.

  7. Salvini sollte es im Machtkampf in Italien auf Neuahlen ankommen lassen, er wird mit der Lega mehr Stimmen bekommen als alle anderen zusammen. Und das hat er freie Hand um die richtigen Gesetze durch das Parlament zu bringen. Das müssen dann auch linke Richter beachten und werden andernfalls dem Amt enthoben.

  8. Salvini sollte der Küstenwache und wenn es nötig ist der italienische Kriegsmarine den Befehl erteilen die Open Arms in internationale Gewässer zu geleiten, wenn nötig mit einem Warnschuss vor den Bug. Wollen die dann immer noch nicht, soll der Seelenverkäufer durch ein Enterkommando mit einer Fregatte sicher bis nach Spanien abgeschleppt werden. Das dauert weniger als 2 Tage. Und dann den Motor der Open Arms zerstören.

  9. Das versteht man inzwischen in Deutschland unter sozialer Gerechtigkeit.
    Auf der einen Seite verschwendet der Staat bis zu 4.000 Euro pro Monat
    in die Bespaßung eines angeschwemmten kriminellen und angeblich
    minderjährigen Nichtsnutzes während man auf der anderen Seite die
    Lebensleistung der Einheimischen mit Grusi oder Hartz-IV in die Tonne
    tritt. Und diese gottverdammten Heuchler der Altparteien finden das
    auch noch toll. Ganz zu schweigen von diesen völlig bekloppten
    Willkommensklatschern die immer noch mehr kriminellen Humanschrott importieren wollen.

  10. Das wird nie ein Ende nehmen, solange von dem Australischen Modell abgewichen wird.
    Das heißt, solange linke NGOs, Alteliten und Altparteien hier das Sagen haben.

  11. Man kann es drehen und wenden wie man
    will, denn letztlich plantschen alle Invasoren,
    ob volljährig oder nicht, irgendwann in einem
    deutschen Freibad.

  12. Hat die Italienische Marine keine Fregatte, die die Schlepperkähne an den Haken nehmen und mit 20 Knoten vor die spanische Küste ziehen kann? 32 Stunden und alle wären glücklich!

  13. Es müsste doch nun wirklich dem doofsten Hinterwäldler klar werden, dass es hier NICHT um Seenotrettung geht, sondern um ein Kräftemessen dieser NGOs, die Migranten via Shuttle illegal nach Europa bringen wollen und der italienischen Regierung.

    Vollkommen unverständlich, dass sich da Regierungen wie die deutsche oder die spanische eher auf Seiten der Schlepper stellen als des italienischen „Partner“landes

    • „Verständlich“ ist dieser jahrelange Skandal, weil die Finanz- und Politmafia sich darauf geeinigt hat, unseren Kontinent mit sämtliche Mitteln in der einstigen Form, aufzulösen, zu zerstören und zu ersetzen mit hereinsickernden „low-level“ Massen von zumeist auch noch mit religiösem Fanatismus gut ausgestatteten Personen.
      Wir stecken erst am Anfang dieser Apokalypse, die jedoch allmählich an „Fahrt“ gewonnen hat.
      Und jene, die sich darob ärgern und Widerstand leisten wollen, werden verteufelt, denunziert, stigmatisiert, mundtot gemacht und in jeder Beziehung in die (rechte) Naziecke verbannt.
      Der Gedanke, dass es in Bälde entspr. „Lager für solche Renitente“ geben wird, wurde von entspr. „Politikern“ bereits ausgesprochen – etliche kranke Köpfe wollen wohl statt Gelbsterne, für alle sichtbar, hellblaue Ringe am Revers oder.andere Kennzeichen – als Merkmale widerspenstiger Europäer verstanden wissen.

  14. Vermutlich sind das die wandelnden Computer, die unsere Wirtschaft wieder ankurbeln sollen.
    Und jeder weiß doch, wie schnell ein Computer altert.
    Kaum gekauft ist der schon veraltet, bis der zuhause ist.

  15. immer wieder Märchen aus 1000 und 1 Nacht von diesn Basar-Typen. Und die Mainstream Medien verbreiten das immer und immer wieder und sind nicht willens was dazu lernen. Erschreckend

  16. Salvini wurde wieder von diesen Zerstörer Politikern und Richter usw.ausgebremst,aber die Italiener stehen immer mehr hinter ihm,was da so alles rauskommt macht die Menschen wütend.

  17. 19 Besatzungsmitglieder, sind sicher nicht ehrenamtlich auf dem Schiff, muss sich die Schlepperei doch wirklich lohnen.

  18. Naja, bei uns in der Jugendhilfe sind auch mind. ⅓ Volljährig. Spätestens wenn der Zahnarzt fesstellt, dass schon alle Weisheitszähne da sind.

    Das Jugendamt nimmt das hin und unterstûtzt das aktiv. Nur max. 10% werden mal in die Rentenkasse einzahlen. Der Rest ist oder wird kriminell, Hartz4 Emp_fänger und sexuell delinquent.

    20 jährige NAFRI haben so viel Angst vor selbständigen Frauen, dass sie sich nur mit 13 jährigen Mädchen abgeben. Nur in der Gruppe trauen die sich zu pfeifen und mehr.

    Diese NAFRI Jugend zerstört unser freies Leben.

    • Doch… Von denen die ich kannte, haben ca. 10% erfolgreich eine Pflege- bzw.
      Bauausbildung ergriffen und gearbeitet.

      Das ist viel zu wenig, aber falsche Darstellungen helfen nun auch nicht. Es gibt auch bei denen ein paar Engagierte, die sich dankbar zeigen und was aus sich machen wollen.

      Aber es sind die Wenigsten. Der Rest will Party machen.

  19. Die anderen 19 “ minderjährigen “ werden wohl auch alle einen Vollbart und üppige Brustbehaarung haben. War dann wohl nichts mit Nachschub für ein bestimmtes Klientel.

  20. Retour zum Schiff sofort, bei den anderen altersfeststellung auf deren Kosten
    Und die angeblichen Notfälle auf Kosten der NGO-med Untersuchungen etc und dann auch zurück

    • Dank europäischer Gesetzgebung, Dummgutmenschenvereinbarungen und sonstigem Blödsinn ist das ja alles leider nicht möglich: Haben solche Betrüger einmal einen Fuß auf europäisches Land gesetzt, haben sie gewonnen und wir sie inklusive des riesigen Familiennachzuges in der nahen Zukunft an der Backe und auf dem Gehaltszettel.
      Für immer und ewig!

    • Dank europäischer Gesetzgebung, Dummgutmenschenvereinbarungen und sonstigem Blödsinn ist das ja alles leider nicht möglich: Haben solche Betrüger einmal einen Fuß auf europäisches Land gesetzt, haben sie gewonnen und wir sie inklusive des riesigen Familiennachzuges in der nahen Zukunft an der Backe und auf dem Gehaltszettel.
      Für immer und ewig!

    • Na dann sollte Salvini einen Hafen zum exterritorialen Gebiet machen , so das europäische Verfügungen (wieso stehen die eigentlich über den inländischen) nicht mehr gelten

  21. Die anderen 19 “ minderjährigen “ werden wohl auch alle einen Vollbart und üppige Brustbehaarung haben. War dann wohl nichts mit Nachschub für ein bestimmtes Klientel.

Kommentare sind deaktiviert.