Schlimmer geht immer: SPD-nahe Zeitung fällt auf Juxmeldung über Doppelspitze Maas-Chebli herein

Dream Team? Bundesaussenminister Heiko Maas mit Sawsan Chebli (Foto:Imago/photothek)

Hannover – Spaß ist, was ihr draus macht: Was für Fanta gilt, ist erst recht auch für die SPD der richtige Ratgeber. Frei nach dem Motto „Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst“ belieben sogar führende Sozialdemokraten über die Besetzung des Parteivorsitzes ihre Witzchen zu machen, trotz weiterhin im freien Fall befindlicher Umfragezahlen. Wer den Schaden hat, muss für den Spott nicht sorgen: Nun machen sich sogar der SPD nahestehende Medien – in diesem Fall die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ – über das Führungschaos der Sozen lustig.

Die „HAZ“, die größte niedersächsische Regionalzeitung, ist im Besitz der Verlagsgruppe Madsack – und deren Hauptkommanditist und größter Anteilseigner ist die SPD. Trotz – oder gerade wegen – dieser Eigentumsverhältnisse berichtete die Redaktion des Blattes vorgestern augenzwinkernd über einen Tweet lustig, der über einen Witz-Account über Außenminister Heiko Maas und Staatssekretärin Sawsan Chebli verbreitet worden war (siehe Screenshot unten).

Darin schlug ein „Meiko Haas“ – was sich schnell mal als „Heiko Maas“ lesen lässt –  sich selbst – in persona Heiko Maas – als SPD-Doppelspitze, also im gemeinsamen Tandem, mit Sawsan Chebli vor. Die „HAZ“ berichtete hierüber – hatte dabei jedoch ganz offensichtlich nicht realisiert, dass „Meiko Haas“ nicht der echte Account des Außenministers ist, sondern es sich dabei um ein Jux- oder Fakeprofil handelt. Dass der Tweet offenkundig nur als Spaß gemeint war, entging der von der SPD direkt kontrollierten „HAZ“-Redaktion folglich. Zur deren Entlastung ist jedoch festzustellen: Angesichts der desolaten Lage der Partei und dem beinhartem Realitätsverlust ihrer Mitglieder trauen anscheinend sogar die sozialdemokratischen Hofschranzen unter Deutschlands Journalisten ihrer Partei eine solch bizarre Personalie mittlerweile zu.

Auf bestem Weg, die 5-Prozent-Hürde zu unterbieten

Dabei wäre ein Duo aus dem Bundesaußenminister einerseits und Migrations-Chamäleon Chebli andererseits- die sich einmal voller Stolz und Inbrunst auf ihre palästinensischen-muslimischen Wurzeln, dann wieder auf ihre Rolle als angebliche deutsche Vorzeigeintegrierte beruft -, für die SPD eine noch sicherere Fahrkarte ins politische Jenseits als das Gespann Stegner – Schwan. Der Dauergriesgram und Parteivize-Apparatschik Stegner, Seite an Seite mit einer profilierungssüchtigen betulichen Moral-Hohepriesterin, die sich schon für gefühlt jedes Amt vom Bundespräsident bis zum Gesangsvereinspräsident von Hintertupfingen ins Gespräch gebracht hat – das hatten viele Anfang der Woche auch für einen Scherz gehalten, doch die Nominierung war echt. Maas-Chebli hätten sogar noch mehr Potential fürs Unterschreiten der 5-Prozent-Sperrminorität bei kommenden Wahlen.

Auf diesen Ulk-Tweet fiel die „HAZ“ herein (Sreenshot Twitter)

Inzwischen ist die Zeitung wieder zurückgerudert und korrigierte gestern die auch von anderen Tageszeitungen (etwa der „Märkischen Allgemeinen Zeitung“ übernommene Meldung: „In einer vorherigen Version war ein vermeintlicher Tweet von Außenminister Maas Teil der Berichterstattung. Die Twitter-Seite, von der der Tweet gesendet wurde, stellte sich allerdings als ein Fake-Account heraus. Wir haben den Text entsprechend angepasst“, stand unter der Neufassung des Textes zu lesen, in dem der gesamte „Twitter-Zoff“ der SPD-Kandidatenriege dokumentiert ist.

Zwei schlimme Reizfiguren

Bei näherem Hinsehen hätte die „HAZ“ übrigens gewarnt sein können: „Meiko Haas“ spielt in seinem bemühten Jux, der angesichts der real diskutierten Kandidaten-Konstellationen gar nicht so abwegig anmutet, auf die Affäre um Cheblis Rolex an, mit der sie sich 2018 hatte ablichten lassen (was damals einen Shitstorm im Netz ausgelöst hatte): Launig schrieb „Meiko“ unter der Frage, ob Chebli mit ihm antreten wolle: „Bekommst auch eine Rolex von mir!“ Darunter postete er ein seltenes Foto von Maas mitsamt der SPD-Staatssekretärin, das diese beiden wohl schlimmsten Reizfiguren der SPD in trauter Eintracht zeigt.

Vielleicht hatte die „HAZ“ durch ihre Veröffentlichung auch listig das zum Ausdruck bringen wollen, was vielleicht nicht die unverdrossenen Genossen, wohl aber die Mehrheit ihrer Lesern längst denkt: Diese Partei ist nicht mehr ernstzunehmen. (DM)

Loading...

43 Kommentare

  1. Das Lachen über diese beiden Witzfiguren bleibt einem im Hals stecken, wenn man bedenkt, welche Partei aller Wahrscheinlichkeit mit wem die nächste Kanzlerette stellen wird.

  2. So trainiert, dass beliebig und unrecherchiert ein MS Blatt vom anderen abschreibt. Egal was auch immer für ein Schwachsinn es ist. Auch ein Beleg dafür, dass man die allesamt nicht braucht.

  3. Außer Rüpel Ralle die wahrscheinlich deutschfeindlichsten Politiker die von der SPD gestellt werden können. Im Sturzflug in Richtung<5%. Mann wäre das ne Freude..

  4. Wenn sich in einem Stall nur Esel befinden, kann man eben kein Rennpferd als deren Leidtier – Pardon – Leittier auswählen. Maas und Chebli ist von daher genau lustig, wie jede andere Konstellation. Da kann auch der Kühnert mit der Chebli antreten. Mein Traumduo bleibt Stegner mit der Schwan. 👍👍

  5. So wird heutzutage gearbeitet, übernehmen ohne hinzuschauen, hauptsache eine Meldung,
    egal welche und der Jörges schmiert schon den Boden mit seinem IQ!
    Stimmen eigentlich noch die Mitgliederzahlen dieser Nochpartei oder sind die längst getürkt…..

  6. Stegner und Kahrs geht doch auch. Kahrs ist homosexuell. Das wäre in meinen Augen das absolute Dreamteam. Die beiden würden sich auch generell gegenseitig immer wieder versuchen zu übertönen.

    • Ja, Kahrs hat wirklich hohes Potential!
      Eine Kostprobe gab er bereits am Tag nach der letzten Bundestagswahl, als er vor laufender öffentlich-rechtlicher Kamera die gerade von 6 Millionen Wählern gewählten AfD-Abgeordneten als rechtsradikale Arschlöcher bezeichnete – und zwar bis heute straflos!!!

  7. Wie könnte man die SPD aus der politischen Landschaft entfernen?
    Die SPD liefert selbst die Antwort: Stegner und Schwan….
    Aber eigentlich spielt die Personalie eh keine Rolle mehr.

  8. Es wird zwar immer darüber gewitzelt, das die SPD unter die 5% Hürde fällt. Im Ernst hat das doch keiner auf demSchirm gehabt. Aber wenn das geschieht glaube ich wieder an Wunder und das alles in Deutschland ein gutes Ende haben wird. Im Sinn der deutschen Ur Bevölkerung, weil ein gutes Ende ja auch was anderes bedeuten könnte

  9. Mittlerweile kann man alles glauben oder doch zumindest in Erwägung ziehen. Die Satire ist tot. Jeden Tag denkt man, es ist der 1. April, aber nein , es wurde wieder einer drauf gesetzt. Absurdistan in Reinkultur! Nichts ist mehr unmöglich bei dem linken Pack.

  10. Hhm, das ist wahr: Die Gesine Vogelnest ist überall gescheitert, wo sie jemals angetreten ist! Warum sollte es diesmal anders sein? 🙁

    • Dann ist sie für das Projekt <5% nicht geeignet. Also besser Stegner und Chebli für die maximale negative Performance.

  11. Hans Ulrich Jörges ua Schreiberling für Stern, hat vor 2 Tagen bei Maischberger, genau das gesagt. Er fände das Duo Maas-Chebli gut. Ich sah die Sendung, mein erster Gedanke, ein Witz. Mitnichten, der meinte das ernst. Entweder er haßt die SPD, und wünscht ihr ein Absturz unter 5%, oder er ist bekloppt.

    • Hier das entsprechende Maischberger Video dazu (ab Minute 45:30). Ohne es zu sehen würde man es kaum glauben. Jörges hat übrigens auch die Doktor-Promotions-Fälscherin Giffey ins Gespräch gebracht.

  12. Für diese Geisteskranken (SPD) sollte die 5%-Klausel aufgehoben werden und eine Teilnahme an Wahlen verboten werden.
    Andererseits haben geistig Behinderte (Linksgrüne) ja auch geistig Behinderte zur Wahl zugelassen – Quasi das letzte Aufgebot um noch irgendwie Stimmen zu erhalten…

    • Ich weiß –
      Und das kann sicherlich nicht nur Wahlfälschung sein.
      Diese massive Staatspropaganda wirkt. Sie dürfen nicht vergessen:
      Der größte Teil der Bevölkerung lässt sich vom Staatsfunk gehirnwaschen – und finanziert diesen auch noch…Die Mafia ist ein Scheiß dagegen.
      Das System dürfte immer brutaler gegen die eigene Bevölkerung vorgehen, je näher die nächste (von den linken Spinnern verschuldete) Rezession kommt.

  13. die SPD erledigt sich doch selbst und haben bald mehr Kandidaten zum Vorsitz,als Wähler.

    Gut wäre,wenn Storchennest Gesine und der linksradikale Schreihals Ralfi Vorsitzende der ehemaligen Volkspartei würden..
    Das würde den Untergang der heutigen kleinen roten Partei sicherlich beschleunigen!

    • Wenigstens wäre dann absolut nicht mehr zu verstecken, was schon lange Fakt ist: dass der linksextremistische bis linksradikale ultramarxistische Rand der SPD den Laden übernommen hat. Die stehen zeitweise weiter linksaußen als Teile der neuen SED-Führung, und das will was heißen, haben die doch damals den linken Flügel der SPD unter Lafontaine aufgesaugt.

  14. Bei der SPD wundert mich gar nichts mehr. Das gilt aber auch für die anderen Altparteien so behämmert sie doch alle sind.

  15. Schwan-Stegner war schon der Brüller, aber Maas-Chebli würde dem noch die Krone aufsetzen. SPD, das kann weg !!!

  16. Insbesondere bei den SPD-Propagandablättchen wird nicht die Wahrheit, sondern das eigene „Wünsch-Dir-was“ abgedruckt.

    Ja, ganz schön abgefressen und auf dem letzten Loch pfeifend, unsere lieben Spezialdemokraten……………..hoffe, der Arzt kommt bald.

  17. Der Twitteraccount ist sicherlich ein Scherz, doch genau diese Konstellation mit dem Maasmännlein und Raffzahn Schäbli wünschte sich einer der Quasselgäste bei der letzten Maischberger Sendung. Kann man sich noch in der Mediathek anschauen wers nicht glaubt und ich hab es erst auch nicht glauben können. Immerhin bringen beide die nötige Kompetenz für so ein Pöstchen mit, nämliche gar Keine.

  18. Das schönste habt ihr übersehen. Nach der Korrektur war zwar die Verlinkung zum Meiko Haas Tweet weg und es stand der Korrekturhinweis drunter, aber im Text wurde immer noch auf eine Aussage von Heiko Maas „Bekommst auch eine Rolex von mir!“ Bezug genommen.

  19. Ach menne, ich dachte dass sich das Chebli zusammen mit Olaf Scholz als Doppelspitze um den SPD-Vorsitz bewirbt. 😉

    • Egal ob Abteilung „Bilderberger-Rolex“ oder „Pöbel-Akademie“ als Konkursverwalter-dream-team :

      Der Untergang kommt —- ALTERNATIVLOS™ !

    • Bei all der „Erderwaermung, wegen CO2, ist es ein kuehler Tag“ ???
      Na, wenn DAS mal die „FFF-Huepfer“ erfahren….
      Ach, stimmt ja…Die sind ja mit dem „Flieger“ auf „Malle & Co“ ….. 😉

Kommentare sind deaktiviert.