Regimenahe Antonio-Amadeu-Stiftung hetzt mit gezielten Falschmeldungen gegen die AfD

Foto: Collage
Der Horror kommt immer gleich doppelt (Foto: Collage)

Heidelberg – Um das Blockparteiensystem und Merkel-Regime samt seiner staatlich verbreiteten Einheitsmeinung an der Macht zu halten und Deutschlands einzige Oppositionspartei AfD zu bekämpfen, werden auch regierungsnahe Organisationen immer mehr zu politischen Handlangern. Unter ihnen die umstrittene Antonio-Amadeu-Stiftung (AAS). Deren Broschüre mit dem Titel „Demokratie in Gefahr – Handlungsempfehlungen zum Umgang mit der AfD“ hat sich laut Epochtimes der Chefredakteur des Nachrichtenportals „Publico“, Alexander Wendt vorgeknöpft. Er nennt die staatlich subventionierte Handreichung zu den Landtagswahlen im Osten schlicht weg „Falschinformationen und ideologisches Gaslighting“.

„Die Kritik an der Antonio-Amadeu-Stiftung (AAS) im Zusammenhang mit der Vorstellung ihrer Broschüre „Demokratie in Gefahr – Handlungsempfehlungen zum Umgang mit der AfD“ reißt nicht ab,“ berichtet die Epochtimes. Nicht genug, dass die AAS gegen die Forderung der AFD Sturm läuft, dass staatliche Neutralitätsgebot zu wahren. Sie tritt darüber hinaus für eine gesellschaftliche Isolierung und Ächtung der AfD ein. Für Wendt ist es bemerkenswert, „dass mit der Veröffentlichung der Broschüre ein direkter Eingriff in den Wahlkampf durch eine staatlich geförderte Institution, der sich dazu noch explizit gegen eine Oppositionspartei richtet“ stattfinde.“

Mit welchen Methoden, die von einer Ex-Stasi Agentin geführten mit Steuergeldern geförderten Gesellschaft arbeitet, hat der Chefredakteur des Onlinemagazins „Publico“, Alexander Wendt, deutlich gemacht und nennt als Beispiel die Diskussion um die Flüchtlingspolitik. Hier wirft die AAS der AfD vor, sie würde hinsichtlich syrischer Flüchtlinge mit falschen Zahlen operieren. Nach Meinung der Bundesregierung wären 2015 über 890 000 Bürgerkriegsflüchtlinge aus Syrien gekommen. In Wahrheit kamen durch Merkels propagierten „offenen Grenze“ die meisten Flüchtlinge aus ganz anderen Ländern, zum Beispiel aus dem Westbalkan, Afghanistan, Irak, Eritrea, Pakistan oder andere Länder – oder eine unbekannte Herkunft.

Eine noch schlimmere Falschmeldung ist die dreiste Behauptung der Stiftung eine überwiegende Beteiligung von Migranten an den sexuellen Übergriffen der Kölner Silvesternacht sei nicht in belastbarer Weise belegt. Vielmehr seien Hintergründe und Details rund um die Taten „bis heute ungeklärt“.

Dazu Wendt in Publico: „…überwältigend viele Zeugenaussagen, Fotos, Berichte von Polizeieinsatzkräften und spätere Ermittlungen zeichnen ein einheitliches Bild der Geschehnisse, an denen kein vernünftiger Zweifel möglich ist: Bei den gezielt aus Gruppen heraus handelnden Tätern handelte es sich um nordafrikanische und arabische Männer.“

Fazit: Die Behauptung der Antonio-Amadeu-Stiftung, „Hintergründe und Details“ der Silvesterübergriffe von Köln seien bis heute ungeklärt, angereichert mit der Stockholmsyndrom-artigen Plattitüde, dass als Täter auch ganz andere in Frage kämen, kann durch viele offizielle Unterlagen widerlegt werden.

Auch die Meinung der AfD zum Klimawandel wird verzerrt und verdreht wiedergegeben. Am Ende stellt Wendt indirekt die Frage, ob man eine solche Stiftung, die gegen eine Millionenfache Wählerschaft und Partei mit solchen Falschaussagen zu Felde zieht und deren Isolation fordert – also die Gesellschaft komplett spaltet – noch als gemeinnützig bezeichnen soll. (KL)

 

 

 

Loading...

22 Kommentare

  1. Merkels Altparteiendiktatur hat mit der „Antonio-Amadeu-Stiftung“ eine weitere Waffe gegen die Deutschen gegründet. Diese „Stiftung“ erhält JÄHRLICH ca. 1,65 Millionen € direkt oder indirekt aus der Staatskasse, also Steuergeld. Und diese Organisation ist nur eine der vielen, die STEUERGELDER erhalten, um Deutschland zu schädigen. Wieso lassen sich die Deutschen diese Verarsche gefallen? Bitte „Antonio-Amadeu-Stiftung Einnahmen und Ausgaben“ googlen.

  2. Hahaha, danke an Euch.

    Hab schon länger nicht mehr so ausgiebig lachen können, den Text darunter less ich vielleicht auch noch,

  3. Die Collage (das oben gezeigte Bild) ist genial. Die jetzige Regierung bringt uns in Richtung DDR 3.0 (2.0 haben wir ja schon) weiter. Die „Vereinigten Staaten von Europa“. Im Moment lassen wir uns noch die letzten demokratischen Freiheiten nehmen. Millimeter für Millimeter zieht der Strick sich zu. Es wird nicht mehr lange dauern und dann wird man alle auf einmal in einen Sack stecken können, denn warum wir hier alle noch so posten können ist ganz klar. Nur die Dummen würden noch mehr Grenzen ziehen und verbieten wollen. Wer mehr über seine Feinde wissen möchte, gibt ihnen einfache Plattformen.

    Daher kann ich nur (vergeblich) vor weiteren s. g. „kostenlosen“ Diensten wie Facebook, WhatsApp & Co. warnen. Noch mehr als nötig „nackig“ machen? Nein danke!

    Wer alle Kritiker, Feinde des Systems, des Regimes usw. bekommen möchte, gibt ihnen also einfach die Möglichkeiten sich zu outen. Auch diese Postings werden gespeichert, weiter mit anderen verfolgt und dann als Sammlung über Personen abgelegt. Anonymität? Welche denn, denn diese ist gleich Null, wenn man weiß, dass selbst Tools wie TOR & Co. mit Servern der Geheimdienste betrieben werden.

  4. Lügen und Desinformation bei AAS und das Bild oben ist eine treffende Beschreibung der Kollaboration von DDR Alteliten und selbsternannten Altparteien-Eliten. Hier wächst zusammen, was sich gegen die deutschen Steuerzahler zusammengerottet hat und am Ende haben wir wieder staatliche Stasimethoden. Das Maas/Kahane-Bild ist sinnbildlich für die DDR 2.0, die sich immer deutlicher zeigt. Was ich vor 30 Jahren nicht mehr für möglich hielt ist heute gelebte Realität. Unfassbar!

  5. Maiko Haas…gibt übrigends auch Neuigkeiten aus diesem Twitteraccount…die HAZ ist auf einen Thread von Ihm reingefallen…sehr lustig und peinlich!

  6. Wir Zonies sind jedenfalls gegen AgitProp zumindest in der Boomer Generation immunisiert.
    Interview mit dem Linken-Spitzenkandidat im MDR. „Was setzen Sie in Sachsen als Linke für politische Prioritäten?“
    Antwort: Kampf gegen Rechts.😂

  7. Mir fällt es schwer, dieses Gesicht länger zu ertragen und wende mich deshalb angewidert ab. Ja, ein Bild sagt mehr als tausend Worte!

  8. Wer hat eigentlich dieses linksradikale Lügenkonstrukt „AAS“ aus seiner erbärmlichen Taufe gehoben? Und an der Spitze auch noch diese widerwärtige Stasi-Kahane – das schlägt dem Faß den Boden aus 🤮

  9. Die Stasi hat die Bevölkerung wieder im Griff. Verachtenswert, Ekelhaft, Pervers, wer hätte das 1989 gedacht.

Kommentare sind deaktiviert.