Nicht links genug: AKK will Maaßen aus der Partei schmeißen

Foto: Annegret Kramp-Karrenbauer am 07.12.2018 (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin – Das war abzusehen. So ein konservatives Schwergewicht wie Hans-Georg Maaßen stört die zerstörerischen Kräfte in der oberen CDU-Etage beim Versuch, die Grünen links zu überholen: CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer bricht mit Ex-Verfassungsschutzchef und CDU-Mitglied Hans-Georg Maaßen und bringt einen Parteiausschluss ins Spiel. „Es gibt aus gutem Grund hohe Hürden, jemanden aus einer Partei auszuschließen. Aber ich sehe bei Herrn Maaßen keine Haltung, die ihn mit der CDU noch wirklich verbindet“, sagte Kramp-Karrenbauer den Zeitungen der FUNKE-Mediengruppe.

„Die CDU ist auch eine Partei, die von einer gemeinsamen bürgerlich-konservativen Haltung getragen wird. Eine Politik unter dem Deckmantel der CDU zu machen, die den politischen Gegner vor allem in den eigenen Reihen sieht, wird dieser Haltung nicht gerecht“, sagte die CDU-Vorsitzende. „Es ist das gute Recht jedes Mitglieds, seine Meinung zu äußern. Der Versuch aber, eine gänzlich andere Partei zu schaffen, stößt auf meinen allerhärtesten Widerstand“, sagte Kramp-Karrenbauer. Hans-Georg Maaßen ist Mitglied der Werte-Union, einer sehr konservativen Strömung innerhalb der CDU. Er gilt als extremer Kritiker der Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel.

In ihrem blinden Aktionismus, merkt Frau Kramp-Karrenbauer gar nicht, dass SIE es ist, die als Nachfolgerin der Sozialistin Angela Merkel die einst konservative, christliche Partei zerstört. Denn eine linke CDU braucht niemand. In dieser Ecke drängeln sich schon all die anderen Parteien. Von daher ist AKK daran Schuld, dass die AfD immer stärker wird.

Eine Option auch für Maaßen. Gibt es bald den einzig logischen Schulterschluss zwischen WerteUnion und den liberalen Flügel in der AfD? Entsteht in dieser Lücke vielleicht sogar eine neue Partei? (Quelle: dts)

Loading...

81 Kommentare

  1. ZITAT: „Aber ich sehe bei Herrn Maaßen keine Haltung, die ihn mit der CDU noch wirklich verbindet“

    Eigentlich ist es genau anders herum. Alle anderen haben keine Haltung, die sie noch mit der CDU verbindet. Die sind alle in der falschen Partei.

  2. Nach der nächsten WENDE wird Angelas Kleiner Klon – kurz : AKK – nicht nur aus der CDU geschmissen werden.

  3. ‚Selbstdemontage einer Volkspartei.
    Die Bemühungen Kramp-Karrenbauers endeten schon nach einem sehr kurzen Sommer der unter Angela Merkel versiegten Kunst – mit einer neuerlichen Abkehr von „rechten“ Abenteuern, wie sie der Jungen Union und der „Werte-Union“ vorgeworfen werden.
    Es scheint, als werde die CDU noch viel Zeit brauchen, um wieder einzuüben, was es heißt, eine Volkspartei zu sein.
    An der SPD kann sie sehen, wie es ist, wenn einem die Zeit davonläuft.‘

  4. AfrikaKannKommen duldet eben keine andere Meinung. Toleranz gilt nur für AKKs Parteilinie und die sagt: Merkel hat immer Recht, ihr haltet die Schnauze und muckt ja nicht auf!
    Ich staune, dass AKK nicht frei nach Lübke Maaßen das Auswandern anempfohlen hat.

  5. Logische Konsequenz und eklatante Fortführung und Umsetzung, zu der angestrebten „Nur eine legitime Meinung“ – Partei.

    Grüße auch von Sarrazin.

  6. Wäre es nicht besser, Merkel rauszuschmeißen und die CDU auf das Programm von vor 20 Jahren zurück zu führen?

    • Ich glaube das ist durch, wer 20min stehend der Merkel Beifall schenkt ist genau so schuldig wie IM Erika selbst und gehört mit abgelöst.

    • Diese Partei gehört verboten, die hat eher Ähnlichkeit mit der NSDAP. Nicht vom Programm, aber durch die Wirkung, die Zerstörung Deutschlands. Mit einem Unterschied, die einen wollten es nicht, die anderen wollen es. Wollt ihr die totale Zerstörung Deutschlands? Wollt ihr sie, wenn nötig totaler und radikaler, als wir sie uns überhaupt vorstellen können?

    • Mit den richtigen Posten und den dazugehörenden Auszahlungen klatschen die sogar den ganzen Tag. Deshalb Posten weg und schon klatscht keiner mehr.

  7. Die Duracell-Klatschhäschen in der (CD)U werden sich bestimmt den Akku leergeklatscht haben bei dieser Meldung von Angelas Kleiner Komplizin (AKK) 😉

    • Nicht links genug: AKK will Maaßen aus der Partei schmeißen.
      Man muss das Peter-Prinzip auch umdrehen:
      Die Chance für die höchste Inkompetenz erreicht man nur in großen
      Organisationen und dem Staat, wie man es seit langem bei dieser AKK sieht.

  8. Witz des Tages: Da sagt die AKK doch tatsächlich, dass die CDU bürgerlich und konservativ wäre. Hahaha.

    Womöglich sagt sie bald auch noch das „C“ steht für christlich. Lel

    Für die WerteUnion gibt es nur einen gangbaren Weg.
    Geschlossen aus der XDU austreten und eine eigene Partei gründen.

    Alles Andere ist Pillepalle!

    MfG
    Nr.3

  9. Klasse, welch ein Hohn und ein Spott ausgerechnet von Frau Krampf Karren Zieher eine Aussage zu machen die CDU hätte noch eine „bürgerlich-konservativen Haltung“ ich schmeise mich gerade vor Lachkrämpfen weg!

    Maaßen soll mitsamt der gesamten Werteunion endlich aus dem Laden aussteigen und was eigenes machen, der Mann hätte sogar mit eigener Partei im Rücken Chancen Kanzler zu werden.

  10. Ich denke, AKK hat gemerkt, dass sie überall nicht gut ankommt und hofft, wenn sie Merkel kräftig nacheifert, genauso „erfolgreich“ zu werden.
    Es ist schon schlimm, wenn Politiker nicht merken, wann ihre Zeit zu Ende geht.
    Ausserdem kann AKK dem Maassen nicht das Wasser reichen , da reicht ihre Intelligenz nicht für aus.

  11. Da wittert AKK wohl eine Gefahr für sich und ihren Werdegang in der CDU. Hat sie sehr gut bei Frau Merkel aufgepasst, denn die servierte auch jeden ab, der ihr gefährlich werden konnte.

  12. es ist eh sinnlos, zu denken, daß wenn Maaßen und/oder F. Merz übernehmen würden, sich sofort was ändern würde. Wofür steht Merz wirklich? Das aktuelle Parteiprogramm ist ausschlaggebend. Und das ist eben links ausgerichtet.

  13. Ja, das stimmt, nichts verbindet ein real normal denkenden menschen noch mit der cdu, nichts………. (zeile 6 und 7)

  14. Frau Kramp wäre es nicht einfacher sich selbst aus der Partei zu entfernen? Denken sie an Muttis Wahlspruch! „Sie schaffen das“! Bestimmt!!!

    • das Einzige, was AKK mit „konservativ“ verbindet, was ja „bewahren“, „erhalten“ bedeutet, ist der Machterhalt, das Bewahren der Hoheit über die „Fleischtöpfe“

  15. Krampf Knarrenbauer ist wie Merkel,Polenz,Günther usw…eher rotgrün einzuordnen,anstatt konservativ..
    Wenn die Partei als solches sich nicht von diesen linken Ratten löst,überholt die CDU diese
    linksradikale SPD im IC-Tempo auf den Weg nach unten..
    Dies ist so sicher,wie das Amen in der Kirche!!

  16. Mit der 100.000-fachen Verletzung des GG Art. 16a hat Merkel Deutschland offiziell zur terra nullius erklärt. Inoffiziell ist es das auch seit Änderung des Staatsangehörigkeitsgesetz, das das Homogenitätsprinzip, was ja als Staatsfundamentalnorm gilt, geändert wurde.

    • Mit Fug und Recht kann man sagen, daß wir von Kriminellen – im Sinne geschriebener Gesetze – reGIERt werden, über die eine willfährige, weil im offiziellen Sprachgebrauch „dienstlich angewiesene“ Justiz ihre schützende Hand drüberlegt.

      Bekanntes, allzu Bekanntes aus dem vergangenen Jahrhundert und den gemachten Erfahrungen aus zwei verbrecherischen Diktaturen kommt – nach längerem Nachdenken – einem zwangsläufig in den Sinn.

      *
      Ich war von 1973 bis 2004 Richter am Landgericht Stuttgart und habe in dieser Zeit ebenso unglaubliche wie unzählige, vom System
      organisierte Rechtsbrüche und Rechtsbeugungen erlebt, gegen die nicht
      anzukommen war/ist, weil sie systemkonform sind.

      Ich habe unzählige Richterinnen und Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte
      erleben müssen, die man schlicht ‚kriminell‘ nennen kann. Sie
      waren/sind aber sakrosankt, weil sie per Ordre de Mufti gehandelt haben
      oder vom System gedeckt wurden, um der Reputation willen …

      In der Justiz gegen solche Kollegen vorzugehen, ist nicht möglich, denn das
      System schützt sich vor einem Outing selbst – durch konsequente
      Manipulation. Wenn ich an meinen Beruf zurückdenke (ich bin im
      Ruhestand), dann überkommt mich ein tiefer Ekel vor meinesgleichen.

      Frank Fahsel – (Leserbrief in der Süddeutschen Zeitung am 9. April 2008)

    • Regie(füh)rung. Die sind die Marionetten, die in einer widerlichen Schmierenkommödie um Deutschland die Regie führen und die Bevölkerung sind einfach nur Statisten. Die Abgeordneten die Hauptschauspieler.

    • Frage : Wer sind die Strippenzieher dieser Marionetten ? Wer regiert wirklich ?

      Etwa das Volk im Rahmen der Demokratie ?

      Hat hier irgendwer gelacht ?

    • Das deutsche Volk kann das gar nicht, weil es keine direkte Demokratie, sondern parlamentarische Demokratie ist. Mit dieser Form von Demokratie gehen alle Rechte der Leute, die das deutsche Volk bilden, auf die Parlamentarier über. Selbst das Recht auf Meinungsfreiheit, die Menschenrechte.

    • Kleines, rhetorisches Wortspiel am Rande :

      Das deutsche Volk ist unmündig – denn es gibt ja seine Stimme ab (wird dadurch „sprachlos“)

      Und die Stimme ?

      Die wurde beerdigt in der Wahlurne … ^^

      Wo ist denn die Stimme des Souverän geblieben?

      Die erhebt nunmehr der Parlamentarier – als Vormund seines Wählers … ^^

      *

      Satire – oder dank der präzisen, deutschen Sprache – bittere Realität ?

  17. AKK stand doch bereits vor ihrer Wahl zur Parteivorsotzenden mit dem Rücken zur Wand.

    Ihre neue Tätigkeit als Verteidigungsministerin und als Anheizerin im Parteiausschlußverfahren gegen Maaßen wirken da wie Treibsätze beim Fall in die absolute Bedeutungslosigkeit.

  18. ZITAT:
    „Frau Kramp-Karrenbauer merkt gar nicht, dass SIE es ist, die als Nachfolgerin
    der Sozialistin Angela Merkel die einst konservative, christliche Partei
    zerstört.“

    Oje, was ist denn das für ein putziger Satz!
    1) Als ob AKK gar nicht merken würde, was sie sagt und tut!
    2) Als ob nur Merkel und AKK gerne auf Konservativem und Christlichem rumtrampeln würden und Kohl dafür nicht schon tüchtig Vorarbeit geleistet hätte –
    und das in einer CDU, die 1965 unter Erhard mit dem Ansiedeln von koranverwirrten Großfamilien die Islamisierung Deutschlands startete.

  19. Nachdem die SPD mit Sarrazin den Vorreiter machte, zeigt nunmehr auch die CDU mit Maaßen, daß die ehemaligen, sog. „Volksparteien“ sich zur „SED 2.0“ bzw. „SED 3.0“ gewandelt haben und sich in einer Art „stalinistischer Säuberungen“ üben.

    Offenbar hat man aus den vor 30 Jahren zurückliegenden Ereignissen in der DDR keine Lehren gezogen und klammert sich – ebenso wie die damaligen Betonstalinisten um Honecker und Konsorten – verzweifelt an der Macht.

    Nun denn : Mögen beide Parteien genauso im Orkus verschwinden, wie das einstige Partei-Original SED !

    Klarer Wählerauftrag : Die ehemaligen „Volksparteien“ verdienen ihren Untergang zurecht – wählt sie alle ab !

    • Oh, die haben sehrwohl aus den vergangenen 30 Jahren DDR ihre Lehren gezogen.
      Es ist nur ein anderes Ende geplant!

  20. Ja Frau AKK : es gibt tatsächlich Leute in unserem Land, die mit Kriminellen nichts zu tun haben wollen…….

    • Ein marxistisches System erkennt man daran, daß es die Kriminellen
      verschont und den politischen Gegner kriminalisiert

      Alexander
      Solschenizyn

      Schriftsteller („Der Archipel Gulag“, Literatur-Nobelpreisträger, UdSSR-Dissident)

    • Solzhenitsyn benutzte die korrekte Abkürzung GULag – für гла́вное управле́ние ла́герь – Glawnoje Uprawlenije Lager – Hauptverwaltung Lager.

      Das dürfte nur den wenigsten Deutschen bekannt sein …

    • Ich wohne ca. 60 km Luftlinie von Leipzig. Sie glauben garnicht, was hier nachts in der Luft (Einflugschneise) los ist. Aller 10 min kommt da einer.

    • Halle-Leipzig ist inzwischen der größte Frachtflughafen auf dem europäischen Kontinent.

      Vergleich : „FRA Airport“, also der Rhein-Main-Flughafen Frankfurt am Main hat eine Taktfolge von ca. 1,5 Minuten trotz zweier (!) und demnächst dreier Terminals — Reiner Passagierverkehr zzgl. „Hilfsflughafen“ Hahn/Hunsrück

      Raten Sie mal, was DORT – erst recht – „los“ ist und warum Frankfurt die am meisten „kulturbereicherte Stadt“ Deutschlands wurde.

  21. ?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????ß

  22. So langsam geht mir diese widerliche Scheiß Tussi auf den Sack, die soll ins Saarland zurück, und als Putze bei Karneval weiter machen.

    • Wer denkt bei AKK, VDL, ADM und Karneval nicht auch gleichzeitig an die Bläck Fööss: Dreimal Null is Null, is Null …

  23. Das Land braucht sicher nicht noch eine Partei. Damit würde nur der Anteil der CDU und der Grünen weiterhin der höchste bleiben, wenn auch auf niedrigerem Niveau. Regierungsbildungen sind jetzt schon schwierig geworden. In den drei „neuen“ Bundesländern werden wir es vorgeführt bekommen. Und für was soll eine AfD mit einer „halblinken“ Ausrichtung stehen? Halblangsamer Migranten-Zustrom? Halblangsame Energiewende? Halblangsame Eurorettung? Halbherzige Ablehnung der Grünschwarzen Tendenz hin zum chinesischen System?

  24. Nur wer die Lügen schützt wird die Wahrheit VERDAMMEN!
    Mit AKK folgt diese CDU, der SPD in den Untergang.

  25. Das Zustande kommen der Bewegung AfD war und ist reine Notwehr. Das war schon so als die Bewegung anlässlich gegen den Euro Wahn, und die Griechenland Rettung positionierte. Schon da waren sie die Naaazzzis.
    Herr Massen, willkommen im Club.

  26. „Die CDU ist auch eine Partei, die von einer gemeinsamen bürgerlich-konservativen Haltung getragen wird“, so ein Unfug. Die Frau sollte noch einmal die Grundschule besuchen und lernen was konservativ bedeutet. Natürlich nicht in einer deutschen Schule dort beginnt das demokratische Parteienspekrum bei links und endet bei linksextrem, was anderes existiert nicht mehr. Hoffentlich bekomme ich jetzt keinen Ärger weil ich deutsche Schule schreibe, besser ich schreibe Weltschule.

  27. „…die den politischen Gegner vor allem in den eigenen Reihen sieht, wird dieser Haltung nicht gerecht“. Was für eine Faktenverdrehung. Der Gegner der CDU ist der jahrelange Linksrutsch. Es sind nicht diejenigen, die wieder alte CDU-Werte einfordern.

  28. Was für ein Schauspiel,die weiss genau,dass das nicht klappen wird,da sich Parteiausschluss Verfahren sehr lang hinziehen,die arbeitet kräftig am Untergang dieser Linksgedrehten Merkel CDU.Warum Maassen allerdings an dieser Partei festhält die massgeblich an seinem Rauswurf aus dem VS gedreht hat ist mir ein Rätsel.

    • Weil man nur von innen heraus glaubwürdig kritisieren und den inneren Verfall sichtbar machen kann. Warum soll er seine politische Heimat verlassen, nur weil dort ein unsägliches Weiberregiment das Ruder übernommen hat? Der Versuch, als eine Art politischer Patriot lieber den Kampf im Inneren aufzunehmen und die Partei wieder dorthin zu führen, wo sie eigentlich herkommt, als sich erst verjagen zu lassen, um dann als „Hetzer von rechts“ außerhalb zu stehen, ist heldenhaft und ringt mir, bei aller Kritik an Maaßen, der anfangs Merkels Politik mittrug und verteidigte, einigen Respekt ab.

    • Auch ein richtiger Aspekt, aber ob das jemals wieder gelingen kann?Die Mehrzahl der CDU ist doch offensichtlich für diesen Linkskurs,es sind zu wenige Konservative übrig geblieben.

  29. „Der Versuch aber, eine gänzlich andere Partei zu schaffen, stößt auf meinen allerhärtesten Widerstand“- das ist doch mal lustig. Das ist nämlich genau das, was Frau Merkel unter tatkräftiger Unterstützung von Frau AKK gemacht hat.

  30. Ganz richtig so. Die bolschewistische „Öko“-IslamUnion will der SchariaPartei nachfolgen – das ist nur folgerichtig. Idealerweise ist Maaßen in der CDU das, was Sarrazin in der SPD ist. Jetzt muss nur noch ein Buch her, in der ein Großteil der Dreckwäsche gewaschen wird, von der Maaßen während seines Dienstes umgeben war.

    • Da muss man sich wahrscheinlich an Washington oder Moskau wenden, welche ihr „Kerbholz“ im Widerstreit „verwalten“: Deswegen glaubt sie wohl auch, sie könne sich in „internationale Verantwortung“ flüchten – z.B. als UNO-Generalsekretär. Denn da spielt es keine Rolle mehr, ob und wie weit man erpresst wird und womit – es findet sich immer ein anderer Sündenbock.

    • Maaßen war viel zu lange loyal und er wird auch wissen, dass der Versuch der Veröffentlichung bestimmter Hintergründe ein Suizid mit Anlauf ist. Der will doch nicht in einer Zelle landen, wo die Wärter einschlafen und die Kameras ausfallen…

    • Ein Beamter, der im Dienst erworbene Erkenntnisse unerlaubt ausplaudert, bringt sich in Teufels Küche.

      Der Herr Maaßen ist nicht Privatmann, sondern Beamter im einstweiligen Ruhestand. Der muss sich immer noch Weisungen oder Verboten seines Dienstherren fügen.

      Heiner Wille hat als Leiter der Staatsanwaltschaft Lübeck einige Erkenntnisse zum Mord an Uwe Barschel gewonnen – die Veröffentlichung wurde ihm natürlich mit der Begründung verboten, dass er von im Dienst gewonnenen Einsichten widerrechtlich Gebrauch zu machen versuche.

      Siehe Heinrich Wille, Ein Mord, der keiner sein durfte [https://www.buchkomplizen.de/out/media/vlb_9783426789001_0.pdf] Was von den Holsteiner Justizbehörden alles unternommen wurde, um Wille mundtot zu machen, lässt sich dort nachlesen.

  31. Nach dem Motto „von den Dümmsten lernen“ hat Frau Kramp-Karrenbauer fleißig von der SPD gelernt. Mit jedem Rauswurfversuch eines Parteimitgliedes mit Rückgrat, egal ob Sarrazin oder Maaßen, sinkt der Umfragewert der Partei um etwa drei Prozentpunkte.

    • Zuviele lassen sich aber immer noch das Märchen von einer „demokratischen Partei“, vornehmlich durch den Staatspropagandafunk, als Wahrheit verkaufen.

      Wie in der DDR : Da nannte man den unter der SED-Ägide gleichgeschalteten „Nationalen Block aus Parteien und Massenorganisationen“ auch „Demokratie“.

      Im nächsten Satz hieß es dann schon ungeschminkt „Diktatur des Proletariats“.

      Nicht nur bei der SPD, auch bei Annekröt Krampf-Karrenklauer gehts offenbar stramm dahin zurück.

  32. Diese CDU ist dem Untergang geweiht. Das Dauerfeuer der Medien gegen die AFD wirkt noch, aber es fängt mehr und mehr an zu bröckeln.

  33. Was bleibt AKK anderes übrig? Maaßen ist, genauso wie Sarrazin in der SPD, der kritische rostige Nagel im stinkendem, faulendem Fleisch der Parteien.

  34. Eine äußerst taktisch kluge Maßnahme der AKK um noch mehr konservative Wähler zu vergraulen. Ich wünsche ihr dabei „Gutes Gelingen“.

  35. Maaßen soll in die AfD und Schluss aus, wie viele Parteien brauchen wir noch? SPD, Grüne, Linke verbieten – dann haben wir Demokraten und Republikaner, ach und der CDU dann bitte noch ihren richtigen Namen geben: ISU Islamisch-Sozialistische Union

  36. Eine äußerst taktisch kluge Maßnahme der AKK um noch mehr konservative Wähler zu vergraulen. Ich wünsche ihr dabei „Gutes Gelingen“.

Kommentare sind deaktiviert.