71 Verletzte bei linksextremen Straftaten alleine im 2. Quartal 2019

Foto: Durch Tithi Luadthong/Shutterstock
Antifa und Links-Autonome sind für ihre Gewalt bekannt. Foto: Shutterstock

Berlin – Von wegen Hauptgefahr „rechter Terror“: Immer mehr Menschen fallen in Deutschland politisch links motivierten Straftaten zum Opfer. Alleine zwischen April und Juni 2019 waren 71 Verletzte zu beklagen. Die Zahl der erfassten Straftaten von Linksextremen und -radikalen belief sich im selben Zeitraum auf ungeheuerliche 2.776 Fälle.

935 Tatverdächtige wurden dabei ermittelt. Im zweiten Quartal waren alleine 235 explizite Gewalttaten von links zu beklagen, darunter 38 vollendete tätliche Angriffe mit Körperverletzung auf Polizeibeamte im Dienst und 49 „gegen rechts“ gerichtete schwere Angriffe. Die Kriminalstatistik zählt auch diverse Fälle von Sachbeschädigung, Brandstiftung und Bedrohungsstraftaten auf.

Die Zahlen gehen aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine parlamentarische Anfrage der AfD-Fraktion im Bundestag vom 26. Juli 2019 hervor, die von einer Gruppe Abgeordneten um Beatrix von Storch und Gottfried Curio erarbeitet wurde. Befürchtungsgemäß bestätigen die Stellungnahme der Bundesregierung und das enthaltene Zahlenmaterial, dass das Ausmaß linksextremer Gewalt unverändert hoch ist und von gelegentlichen „Ausreißern“ oder gar Bagatelldelikten keine Rede sein kann. Politisch motivierte Straftaten von links sind für die freiheitlich-demokratische Grundordnung die eindeutig größere Gefahr als der virulente Rechtsextremismus – auch wenn sie, im Gegensatz zu letzterem, nicht aufgebauscht oder zur Rechtfertigung einer politischen Agenda herangezogen, sondern vielmehr verharmlost werden. (DM)

 

Loading...

4 Kommentare

  1. Bei uns im Rheinland sagt man:Pack und Pack gesellt sich gern.Wer jetzt Staat oder Links ist kommt ja eh auf dasselbe hinaus.

  2. Hoffentlich wachen Medien und Politik endlich mal auf und verfolgen diejenigen, die solche schlimmen Straftaten verüben. Aber egal was passiert, es sind immer die bösen Rechten. Und wundert man sich noch über die Umfragewerte im Osten?

  3. Das sieht „unser“ BKA Präser Holger Münch aber vollkommen anders…..als weisungsgebundener Erfüllungsgehilfe der linken Politik,gibt es den linken Terror einfach nicht!…..genau so wenig wie die Migrantenkriminalität,und die linkssextremen Straftaten,er sagt einfach das was er sagen muss,weil anders geht er den Weg des ehem. Verfassunfsschutzpräsidenten Maaßen….und vielen Anderen vor ihm.

Kommentare sind deaktiviert.