Unrechtsstaat: „Seenotrettung“ – Der „Shuttle-Service“ der Bundesregierung

Max Erdinger

"Seenotrettung" (Bild: Screenshot)
"Seenotrettung" - neuerdings auch im Ärmelkanal (Bild: Screenshot)

Bundesinnenminister Horst Seehofer hat bereits 2016 von einer „Herrschaft des Unrechts“  gesprochen. Ungeachtet der Tatsache, daß er als Innenminister diese Herrschaft lediglich verwaltet, wo er sie eigentlich beenden müsste, muß man dennoch froh sein, daß er wenigstens diese Phrase geprägt hat. Da nämlich in Deutschland das staatliche Gewaltmonopol gilt, darf man von einem Unrechtsstaat reden und dabei auf den Bundesinnenminister verweisen. Das ist unter juristischen Gesichtspunkten sehr komfortabel.

Tagtäglich schreiben sich die Redakteure der freien Medien die Finger wund, die Bundesregierung und die Altparteien sowie die Mainstream-Medien – und da besonders die öffentlich-rechtlichen – bekommen jeden Tag um die Ohren gedroschen, aus was für einer Ansammlung ideologisch verpeilter Flaschen sie bestehen. Die AfD erzäht es ihnen im Bundestag andauernd, gegen Leute wie Gottfried Curio gibt es auch keine argumentative Gegenwehr, weswegen die Gescholtenen ständig auf Diffamierung angewiesen sind. Hans-Georg Maaßen, Thilo Sarrazin und Peter Gauweiler äußern sich, das schweizerische „Westfernsehen“ (H.G. Maaßen) grätscht ebenfalls ständig dazwischen in Form der „Neuen Züricher Zeitung“, der „Basler Zeitung“ oder Roger Köppels „Weltwoche“. Bei Youtube gibt es eine ellenlange Liste von Videos, in denen kein gutes Haar am Merkelregime gelassen wird, und Donald Trump macht bei seiner anstehenden Besuchstour in Europa einen Bogen um Deutschland herum. Sogar die Schlafmützen aus dem Mainstream-Medien werden angesichts des gegenwärtig stattfindenden Segeltrips von Greta Thunberg hellhörig und fangen an, endlich die richtigen Fragen zu stellen. In Frankreich gibt es einen neuen Bestseller, den Roman „Guerilla“ von Laurent Obertone, – in der deutschen Übersetzung zu bestellen hier – mit Bezug zur Gelbwestenbewegung und dem Phänomen, daß in Paris binnen drei Tagen die Sicherheits- und Infrastruktur kollabiert ist.

Es ist schlicht nicht vorstellbar, daß die Bundesregierung, der Medien-Mainstream und das maßgebliche Personal in den Altparteien keinen blassen Dunst davon haben könnten, wie die Lage aussieht, und was die Leute lesen, reden und schreiben. Und weil das nicht vorstellbar ist, erscheint das eklatante Staatsversagen auch in einem ganz anderen Licht, als dann, wenn man unterstellen müßte, daß niemand der hier Genannten wirklich weiß, was ihm vorgeworfen wird. Sie wissen es allesamt. Dafür ist wiederum der Hashtag #wirsindmehr ein Indiz. Als ob es bei der Beurteilung der Zustände eine Rolle spielte, daß die desinformierten und uninformierten Trottel in der Mehrheit sind. Wer seinen Kritikern allerdings keine stichhaltigen Argumente mehr entgegenhalten kann, der weicht eben auf solche Hashtags aus.

Das herrschende juste milieu erweckt den Eindruck einer kollektiven Marie-Antoinette, die am Vorabend der französischen Revolution, mit der Realität konfrontiert, gesagt haben soll, daß die Leute eben Kuchen essen sollen, wenn es kein Brot mehr gibt. Und diese Assoziation hinkt schon unter dem Gesichtspunkt nicht, als daß man die Ausplünderung des französischen Volks durch den Adel – zuletzt durch Ludwig XVI. –  durchaus als ähnlich jener Steuerkleptokratie begreifen darf, die knapp 250 Jahre später als demokratisch gewählt auftritt. Das gilt auch, wenn es natürlich noch nicht so weit ist, daß es an Brot mangelt. Die Flucht von den Geldwerten in die Sachwerte hat allerdings eingesetzt und nimmt vehement an Fahrt auf.

„Seenotrettung“

Jedenfalls überrascht uns die Heimsuchung im Kanzleramt dieser Tage mit einer Forderung, die nur noch als dreist zu bezeichnen ist. Die zittrige Besetzerin des wichtigsten politischen Postens in der Bundesrepublik fordert tatsächlich die Rückkehr zur staatlich organisierten Seenotrettung. „Sicherlich wäre es gut, wir hätten auch heute wieder eine Mission ,Sophia‘ und staatliche Schiffe, die retten würden“, meinte die personifizierte Zumutung am Donnerstagabend in Berlin, als sie die Anwesenden mit ihrem Besuch bei einem Empfang anläßlich des Zapfenstreichs für die ehemalige Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen peinigte. Das ist, als hätte sie in aller Öffentlichkeit Götz von Berlichingen zitiert. Oder anders: Damit hat die Unaussprechliche dokumentiert, daß sie sich mit dem Gemahl von Marie-Antoinette verwechselt. Und noch etwas anderes hat sie damit dokumentiert: Sie hält das ganze Volk für bescheuert, sich selbst aber nicht. Wer nämlich Seenotrettung staatlich organisieren will, der muß einen veritablen Dachschaden haben, weil ihm nicht eingefallen zu sein scheint, anstatt einer staatlich organisierten Seenotrettung gleich die staatlich organisierte Landabholung zu fordern. Seenot braucht kein Mensch, außer derjenige, der humanitäre Gründe vorschieben muß, um das tun zu können, was er sowieso will.

Was Merkel in Richtung Afrika äußerte, war also: Liebe Flüchtend*Innen, ihr müßt euch schon erst einmal eine Seenot konstruieren, ehe ich daran denken kann, die hierzulande geltenden Gesetze per „humanitärer Akt“ außer Kraft zu setzen. Aber was zählt für Merkel schon die künstliche Seenot anderer Leute, selbst dann, wenn deswegen tatsächlich welche ihr Leben verlieren, wenn es doch immerhin dazu dient, ihre Eigenwahrnehmung als warmherziger Weltmutter Theresa zu stützen und dabei zu ignorieren, wer ihre gräßliche Haltungspolitik mit seinem Geld und auch mit seinem Leben bezahlen muß? – Eben, nichts. Das zählt genauso wenig, wie die Leben derjenigen, die in Deutschland als indirekte Folge jener unverantwortlichen Politik ermordet worden sind. Das pseudomoralische Östrogenmonster glaubt offensichtlich tatsächlich, sich zum Zweck der Politur seines eigenen Heiligenscheins den Status eines französischen Königs zulegen zu dürfen. Und wo das wiederum der Fall ist, existiert die Demokratie nicht länger mehr. Der Kreis der Schuldigen daran ist freilich sehr viel größer, als das Hinterteil der Heimsuchung allein. Das wissen die Betreffenden auch. Und weil sie das wissen, ist ihnen die Umkehr versperrt.

Keine Umkehr mehr möglich

Ganz unwillkürlich stellt sich die Frage, ob sowohl Kanzlerin als auch die ihr hörigen Mainstream-Medien umkehren könnten für den Fall, daß ihnen längst klargeworden wäre, wie grotesk schief sie alle miteinander gewickelt sind. Die Antwort ist leider klar wie Kloßbrühe: Nein, können sie nicht. Warum nicht? Weil ihr Versagen derartig beispiellos ist in der deutschen Nachkriegsgeschichte, daß eine Kehrtwende samt dem Eingeständnis, gräßlich versagt zu haben, Rücktritte und das Ende zahlreicher Karrieren bedeuten würde. „Das System“ hat gar keine andere Wahl mehr, als seinen Irrweg fortzusetzen. Und wenn dem so ist, dann schränkt das auch die Wahl der Mittel ein, die es braucht, um „das System“ effektiv daran zu hindern, seinen Irrweg fortzusetzen. Es ist nämlich im Grunde egal, ob die freien Medien, das „Westfernsehen“ aus dem Ausland, die AfD oder sonstwer recht haben mit dem, was sie schreiben. „Das System“ kann es sich schlicht nicht mehr leisten, auf die Kritik realitätsbezogen zu reagieren. Stattdessen  ist es gezwungen, immer neue Märchen zu erfinden, um pseudozubegründen, weswegen es seine postfaktische Politik angeblich fortsetzen muß. Letzter Schrei ist das Mikroplastik, das allüberall herumschwirrt und uns alle in einen quälenden Tod schicken wird. Nachzulesen hier und hier und hier – und hier auch noch. Volkstümlich ausgedrückt: Ständig wird eine neue Angstsau durchs Dorf getrieben, anhand welcher der deutsche Michel erkennen soll, wie gut es ist, daß er „das System“ hat, welches ihn vor der ubiquitären Lebensgefahr schützt.

Die hier verlinkten Quellen sind nicht zufällig allesamt „Systempresse“. Es handelt sich um den Focus, die Frankfurter Rundschau, das Handelsblatt und den Stern. Das ist keine Überraschung. Ebenfalls ist es keine Überraschung, wie überall ausgeblendet wird, daß dieses Mikroplastik unmöglich erst seit gestern vorhanden sein kann, und wie nirgendwo die Tatsache Erwähnung findet, daß sich die durchschnittliche Lebenserwartung in Deutschland dennoch seit dem Jahr 1960 bis heute von 70 Jahren auf bemerkenswerte 8o,6 Jahre erhöht hat, daß es immer mehr 100-Jährige gibt und daß man nicht zuletzt deswegen – und trotz des ganzen Mikroplastiks – eine Verlängerung der Lebensarbeitszeit diskutiert, um die Bezugsdauer bei den Renten zu verringern. Nachdem jetzt der menschengemachte Klimawandel samt- und nicht zuletzt wegen der rennyachtsegelnden Schwedengretel vor seiner Entlarvung als gigantischer Hoax steht, kommt jetzt das Mikroplastik dran – und als nächstes das Plastik als solches. Ich weiß nicht, wie lange der deutsche Michel dieses so leicht zu durchschauenede Spielchen noch mitspielen will. Das ist ja, wie jeden Tag die Geschichte von Hänsel & Gretel erzählt zu bekommen. Heute heißt Hänsel Kevin, Gretel Schantalle, morgen heißen Hänsel & Gretel Seppl und Liesl, es ist immer dieselbe Geschichte, nur die Namen ändern sich – und der deutsche Michel glaubt ernsthaft, er bekomme jeden Tag eine neue Geschichte erzählt. Wie blöd wird´s denn noch?

Ach ja, die Bäume sterben auch wieder. Hat aber diesmal nicht funktioniert, weil die Ursache schnell gefunden war. Falsche Fortwirtschaft. Zu viele Nadelbäume an zu vielen ungeeigneten Stellen, zu wenige Laubbäume. Gehölze, die normalerweise kurz unterhalb der Baumgrenze wachsen, auf Meereshöhe. Heißer Sommer dazu – fertig ist das Waldsterben. Urwälder gibt es in Deutschland nicht mehr, und zwar nicht einen einzigen Quadratmeter. Die würden nicht „am Klimawandel sterben“. Dennoch wird ein urwaldähnlicher Wald in Hessen für den Bau von Windrädern geopfert, die weniger CO2 vermeiden, als der abgeholzte Wald in Sauerstoff verwandelt hätte. Das ist alles Wahnsinn.

Landtagswahlen

Die eingeschränkte Wahl der Mittel, diesem systemischen Wahnsinn ein Ende zu setzen, zwingt die Bürger förmlich dazu, die AfD zu wählen in der Hoffnung, sie möge es irgendwann einmal schaffen, die absolute Mehrheit hinter sich zu scharen. Ob man in allen Punkten mit der AfD d´accord ist oder nicht, spielt dabei keine Rolle mehr, was für sich genommen schon eine Schande für „das System“ ist. Die AfD ist nicht nur die Alternative für Deutschland, sondern die einzige Alternative auf friedlichem Wege. Das muß einem nicht gefallen, damit es dennoch so ist. Wer weiterhin „das System“ wählt, hat jedes Recht verwirkt, sich zu beschweren. „Das System“ dokumentiert inzwischen jeden Tag, daß es sich vom Bürger abgekoppelt und verselbständigt hat. Es gibt keine Alternative zur Alternative für Deutschland! Klingt furchtbar? – Tja ….

 

 

Loading...

56 Kommentare


  1. Wichtige Doku von Laura Southern über Südafrika. Eine Blaupause für Europa? Nichts für schwache Nerven

    • Ich bin auf die Doku FARMLANDS von der kanad, Journalistin Laura Southern durch das Video INDIEN MELDET SICH AB- KOMMENTAR….von YouTuber conrebbi aufmerksam geworden und habe diesen erschütterten Südafrika Bericht im Beisein meiner Familie geguckt.
      Dieser dortige Sachverhalt wird hier bei uns totgeschwiegen – Warum wohl ?
      Nur zu gerne würde ich zu FARMLAND ein Statement von Merkel und ihren linksgrünen Spießgesellen hören.

  2. Im heutigen Deutschland hat krankhafte Toleranz und falsch verstandene Humanität den gesunden Verstand längst abgelöst.

    Die riesigen Probleme, die durch ein Netto Weltbevölkerungswachstum von jährlich ca. 80 Millionen entstehen, können weder Politiker noch Gutmenschen lösen, gegenteiliges zu behaupten ist reine Heuchelei.

    Allein Afrika hatte 1980 ca. 483 Millionen Einwohner, 2000 waren es 811 Millionen, derzeit 1,2 Milliarden und bis 2050 wächst Afrikas Einwohnerzahl auf ca. 2,5 Milliarden.
    Was September 2015 mit Syrern und Arabern begann, setzt sich nun mit Afrikaner fort (was kommt als nächstes – Südamerikaner?

    Vielleicht sollte man in den Foto-Archiven mal nachforschen, ob unter den linksgrünen Chaoten und Deutschlandhasser, die unter Spruchbänder mit DEUTSCHLAND VERRECKE marschierten, nebst einer Claudia Roth auch eine Angela Merkel zu finden ist.

  3. Wir könne davon ausgehen, daß die politischen Akteure entweder über Blackmailing der Geheimdienste (siehe Mossad mit Epstein) oder direkte Anordnung der Alliierten gesteuuert werden, wenn sie nicht aus Eigeninteresse (eigen Herkunft und zugehörigkeit zu bestimmten Groppen) oder Indoktrination freiwillig so agieren. Viele Politikerinnen in den Blockparteien sind dermaßen dämlich, daß sie in gläubiger Überzeugung handeln.

    Spielt aber letztlich keine Rolle, da es aus Sicht des deutschen Volkes Hochverrat ist und dafür nur eine Strafe in Frage kommt.

    Die kommende rezession wird das Erwachen weiter Teile der Bevölkerung durch Elend und wachsende Kriminalität stark beschleunigen.

    • Der Deutsche scheint dafür predestiniert zu sein, erst auf dem Trümmerhaufen seiner persönlichen Existenz den Hirnkasten zweckbestimmt einzuschalten, egal, ob zuvor eine Monarchie, eine Demokratie oder eine sozialistische Diktatur (in roter oder brauner Variante) geherrscht hat.

      In diesem Sinne : Die „Stunde Null“ gehört zu den typisch deutschen „Kontinuitäten“ !

    • Per Landrettung kommen alle die, die keinen Platz im Flieger gefunden haben. Alle die an einem deutschen Flughafen um Asyl bitten oder fordern kommen per Luftrettung.
      Damit sind quasi alle Wege abgedeckt zu Land zu Wasser und in der Luft. Fehlt nur noch das plötzlich ein U-Boot im Rhein auftaucht und Flüchtlinge direkt bei eine Armlänge Reker in Köln Asyl einfordern samt Einfamilienhaus, monatlichem Gehalt, drei deutschen Frauen und einer Moschee.

  4. Ich befürchte, das Ende des Geldes wird sehr schmerzhaft sein, wenn man uns allen zwangsweise Bezahl-Chips implantiert.😭

  5. „Weil ihr Versagen derartig beispiellos ist in der deutschen Nachkriegsgeschichte, daß eine Kehrtwende samt dem Eingeständnis, gräßlich versagt zu haben, Rücktritte und das Ende zahlreicher Karrieren bedeuten würde….“

    Könnte man meinen, war aber auch nach dem Ende der DDR leider nicht der Fall. Mit der „Installation“ von Systemkadern der DDR in Behörden, Politik und selbst Stiftungen (Kahane) wurde eine Grundlage für die aktuelle Entwicklung geschaffen.

  6. Nach Microplastik unter anderem in Zahnpasta und Duschgel kommt das Plastik im allgemeinen an die Reihe. Als Nächstes wird man beim Staub fündig nachdem die Feinstaubdebatte mit Feinstaubfiltern durch die Industrie beseitigt wurde.

    Was kommt als nächstes ? Das generelle Verbot von Erdölprodukten und Dreck ?
    Und weil das ganze Zeug ja so schädlich ist werden wir immer älter, Fortschritt ist nur für die Kassen der Sozialsysteme teuer weil wir älter werden und unpraktisch für das System weil es die vohandenen Finanzilellen Mittel nicht hauptsächlich für Lieblingsprojekte auf den Kopf hauen kann, mit denen man dann der ganzen Welt zeigt um wieviel besser die Moral deutscher Politiker ist. Aber es gibt bestimmt schon Pläne wie man Menschen die nach 50 Jahren maloche nicht mehr können „entsorgen“ kann – eine Spritze statt Rente. Mit dem Müll geht es ja auch wenn er für nichts mehr gut ist.

    • Es geht ja weiter , nach der Forderung der Fachfrau Svenja Schulze, die möchte, das wir nur noch Leitungswasser trinken aus Ökologischen Gesichtspunkten-schließlich sei ja das deutsche Leitungswasser so gut- mußte sie doch einräumen, das es -Achtung neue Wortschöpfung- „UMweltbelastet“ sein. Aber absolut sicher
      Schon schrillten meine alarmglocken

  7. Wieso Tja am Ende? Das T weggelassen und ja nur die AfD kommt in Frage um Kaputtland noch zu retten! Gottfried Curio als Innenminister, der würde dem Horsti und das Merkel zeigen wo der Wastl den Most im Wald holt!

  8. Ich denke die Politiker in der AFD haben mittlerweile auch gemerkt, dass sie nichts Wesentliches ändern können. Es gibt einfach zu viele Blödmichel, die immer wieder die Systemparteien wählen, obwohl die AFD in den Landtagen und im Bundestag Tacheles redet. Da sagt man dem Blödmichel eindeutig was schief läuft und was geändert werden muss. Und? Es nützt nichts. Es geht einfach weiter wie gehabt.

  9. Was für ein Irrsinn, retten natürlich, ja aber dann auch zurück.
    AKK möchte jetzt wohl Maaßen aus der Partei ausschliessen, ob das wohl hilft.

    • Maaßen ist für die CDU das, was Sarrazin für die SPD,Palmer für die Grünen und Höcke für die AfD ist.
      Ein Enfant terrible das man dringend los werden will.
      Leute, die die Wahrheit sagen und dabei die Finger in die Wunde legen sind unbeliebt.

  10. Herr Erdinger , ich nehme einmal an, sie meinen, es sei furchtbar, dass es nur EINE Alternative gibt. Ansonsten gibt es für mich an der AfD nichts auszusetzen. Sie vertritt im Parteiprogramm Standpunkte, die absolut sinnvoll sind und früher mal CDU-Standpunkte waren. Das Personal hat ein Niveau, das in keiner anderen Partei auch nur annähernd erreicht wird. Dass die nicht schon ins Parteiensystem hineingeboren wurden, schadet überhaupt nicht. Es ist von unschätzbarem Wert, wenn mal ein Politiker eine Zeit seines Lebens tatsächlich am Bruttosozialprodukt mitgearbeitet hat.Schulversager, Studienabbrecher und Hochstapler waren jetzt lange genug — zu lange — am Ruder.

    • Das sehen die Schulversager, Studienabbrecher und Hochstapler aber ganz anders, womit lässt es sich als Schulversager und Studienabbrecher sonst so aussergewöhnlich Gut verdienen ? Schauen wir uns doch mal die „Politiker“ der Verbieterpartei die Grünen an, es gibt keine andere Partei in der Looser so aufsteigen können wie dort. Vielleicht ein Grund mehr für die Jugend, die statt in der Schule zu lernen lieber streikt. Man hat ja die Aussicht auf einen hochbezahlten Politikerposten wenn man es schafft sich zum Anführer der drei F Bewegung zu machen.

    • Ich denke, daß die AfD eine wirklich gute Wahlalternative ist. Nicht nur deshalb, weil sie die einzige ist!

  11. Wenn ich mir diesen Artikel und seine Reaktionen darauf anschaue, kann ich nur zur Erkenntnis kommen, dass Merkels Taktik voll greift. Dies gilt auch für andere alternative Medien. Alles regt sich auf und vom Wesentlichen wird abgelenkt.
    Wie viele Bootsflüchtlinge bekommen wir denn? Nicht viele.
    Während den Diskussionen um Rackete hat doch Seehofer die Katze aus dem Sack gelassen.
    Wir nehmen täglich 10 Schiffsladungen auf. Und woher kommen die? Sie werden über Nacht eingeflogen.

    • Ablenken und täuschen war schon immer ein beliebtes Mittel von Menschen die in ihrer Vita SED Sekretärin für Politik und Agitation stehen haben.

  12. Früher oder später werden Sie alle dafür bezahlen … bisher hat jedes totalitäre System sein Ende gefunden!

    • Ach ja, wer hat denn bezahlt nach dem Sturz der DDR Diktatur? Die welche die Diktatur beendet haben. Die Anderen sitzen mit ihren bei Seite geschafften Millionen, wenn nicht gar Milliarden, im Bundestag und haben wieder eine neue Diktatur erschaffen.

    • Sollten wir es schaffen diesem Regime ein Ende zu setzen werden wir uns selbst helfen müssen von aussen ist keine Hilfe zu erwarten selbst die EU wird wegsehen. Schon allein deshalb weil wir es gewagt haben, eine der ihren zum Teufel zu schicken.

  13. Das Ende … „Erst wollen wir backen“ sagte Merkel, „ich habe den Backofen schon eingeheizt und den Teig geknätet.“ Sie stieß das arme Grethel hinaus zu dem Backofen, aus dem die Feuerflammen schon heraus schlugen. „Kriech hinein,“ sagte Merkel listig, „und sieh zu ob recht eingeheizt ist, damit wir das Brot hineinschießen können.“ Und wenn Grethel darin war, wollte sie den Ofen zumachen, und Grethel sollte darin braten, und dann wollte sie die auch aufessen. Aber Grethel merkte was sie im Sinn hatte und sprach „Ich weiß nicht wie ichs machen soll; wie komm ich da hinein?“ „Dumme Gans,“ sagte Merkel böse, „die Öffnung ist groß genug, siehst du wohl, ich könnte selbst hinein,“ trappelte zitternd heran und steckte den Kopf in den Backofen. Da gab ihr Grethel einen Stoß, daß sie weit hinein fuhr, machte die eiserne Thür zu und schob den Riegel vor. Hu! da fing die Merkel an zu heulen, ganz grauselich; aber Grethel lief fort, und die gottlose Merkel mußte elendiglich verbrennen. Grethel aber lief schnurstracks zum Hänsel, öffnete sein Ställchen und rief „Hänsel, wir sind erlöst, die alte Hexe Merkel ist todt.“ Da sprang Hänsel heraus, wie ein Vogel aus dem Käfig, wenn ihm die Thüre aufgemacht wird. Wie haben sie sich gefreut, sind sich um den Hals gefallen, sind herumgesprungen und haben sich geküßt, weil sie sich nicht mehr zu fürchten brauchten.

    • Und die Teutschen kamen aus ihren Häusern, rieben sich die Augen und erkannten, dass sie lange, lange geschlafen hatten oder ohnmächtig waren, ..oder so. 😁 Happy End.

    • … und späterhin, da kam heraus, dass die böse Merkel-Hexe noch viel mehr Kinder gefressen hatte. Der Landvogt ordnete eine Untersuchung an, und am Ende wäre Merkel wohl unters Schafott gekommen, wenn sie nicht schon todt gewesen wäre. Fortan ward es alten Frauen, die der Hexerei verdächtig waren (unkontrolliertes Zittern, offensichtlich fremdgesteuertes Handeln usw.), verboten zu predigen, oder Häuschen im Wald zu bauen und dort Kindlein von armen teutschen Bauern aufzulauern.

    • Und dann klingelte der Wecker und im Radio hörte man live Merkels Stimme, die staatliche „Rettungsschiffe“ losschickte, um die Migranten selbst abholen zu lassen und alle fanden sich im gleichen gelebten Alptraum wieder, den sie schon in den letzten Jahren hatten….

    • Ich glaube, wenn man nun eine Firma gründet, die 20Litereimer mit einer sehr großen Öffnung an der Oberkante hat, dann könnte man einer Firma die Kotzewischer verkauft große Konkurrenz machen, aber trotzdem würden beide Firmen gut überleben, denn man kann ja nicht immer einen Eimer dabeihaben.

    • Sie könnten auch eine Firma gründen, die virtuell-Reality Kotzeeimer vertreibt, die lassen sich dann überall hin mitführen.😵

  14. Wenn Merkel wieder „Sophia mit staatlichen Schiffen“ will, dann wird nur wieder in Richtung Europa, also Deutschland „gerettet“. Das verstehe ich als Drohung gegen Deutschland, gegen deutsche Sozialsysteme, gegen Deutsche … die immer gleiche falsche Medizin für den bereits todkranken Patienten. Das ist eindeutig Deutschlandabschaffungspolitik und Merkel will noch mal richtig Gas geben. Was ist das sonst, als Volksverrat?

  15. Am 14.8.2019 fiel in Deutschland der erste Schnee des kommenden Winters, womit die Phrase vom anthropogenen Klimawandel gefährdet ist. Daraufhin haben es sich die im Artikel verlinkten Regierungsmedien nicht nehmen lassen, am 15.8.2919 in den Schnee die anthropogene Mikroplastik hineinzuschreiben.😲

    • Das Thema „Geo-Enineering“ muss auch mal wieder aufgegriffen werden. Wie kommt Mikroplastik in den Schnee auf der Zugspitze, zum Beispiel.

    • Au weia, sind Sie aber mutig !

      Nicht das Sie hier noch als „Aluhut-Träger“, „Reichsbürger“ oder gar als KLIMA®-Naaahtsiee geziehen werden, auch dann, wenn sogar die Bundeswehr Broschüren herausgegeben hat, das „Chemtrails“ und „Geo-Engineering“ Realität sind.

      Frei nach Monty Python gefragt : Wie kommt ScheXXe ins Parlament ?

    • Dass es Plastikabrieb gibt, ist doch sicher unstrittig.
      Und wenn Sahara-Sand durch die Luft bis hierher auf unsere Autos getragen wird,
      wenn Aschen aus Vulkanen einen Weg rund um die Erde machen und irgendwann irgendwo abregnen – wer hindert den (späteren) Schnee, sich ebenso mit hochgetragenem Plastik zu vereinen und mit dem Wind den Weg in die Arktis zu nehmen?
      Ich glaube schon nicht viel – aber das liegt für mein Empfinden ja nun durchaus im Rahmen der Möglichkeiten.

    • Natürlich ist das von Ihnen Geschilderte möglich. — Interessant ist lediglich die Tatsache, dass Schmierfinken diese Mikroplastik ausgerechnet genau einen Tag nach dem Schneefall im August entdecken und zahlreich verschlagzeilen.

    • Ja aber wo hat´s denn nun eigentlich geschneit?
      Also „auf der anderen Seite“, da ist ja nun Winter – da wäre der Schnee in den entsprechenden Gebieten doch normal.

      Und bei uns? Ich war vor einigen Jahren im Juno auf dem Obersalzberg, da hat´s da auch geschneit wie blöd.Also dort oben.

    • Eine der diesbezüglichen Pressemeldungen am 14.8.2019:
      „Auf der Zugspitze liegt schon wieder Schnee“.

    • Na, ist doch logisch !

      Die BILD hat doch schon vor Jahren in Umlauf gesetzt, daß es, bedingt durch die KLIMA®-Erwärmung™, bei uns kälter werden kann.

      Es lebe der Qualitätsjournalismus vom Planet Springer !

  16. Als allererstes will ich klarstellen, und das wissen wir alle. In Deutschland wurde der Mainstream durch den Greenstream ersetzt. Diabolisch. Zweitens….frage ich mich bei jedem Sonnenaufgang, warum, warum geben wir uns auf?

    • Ganz einfach, weil seit den späten 60er Jahren bis heute (!) von den apoverstrahlten, instanzendurchmarschierten Schul-Lehrern der Geschichte, Gemeinschaftskunde, Deutsch usw,, also den Geschwätzwissenschaftlern der gesunde Menschenverstand im Sumpf unserer „historische Schuld“ ertränkt wurde. Wer jeden Tag gesagt kriegt, dass er „Schuld auf sich geladen hat, untilgbare Schuld, der wird depressiv und manipulierbar. Ich könnte glatt in den Teich springen, außerhalb der Paarungszeit.

Kommentare sind deaktiviert.