Nackter Ungar landet in der Psychiatrie

Foto: Shutterstock

Koblenz – Am Dienstag meldeten Anwohner einen nackten Mann, der u.a. wohl auch Kinder angesprochen und auf den Arm genommen hätte. Nach einer intensiven Fahndung konnte der 25-jährige, aus Ungarn stammende Mann, dann im Bereich Metternich festgestellt werden. Wie beschrieben, war er nackt und hatte auch keine Kleidungsstücke bei sich. Recherchen ergaben, dass er bereits seit einigen Tagen im Stadtgebiet – meist nackt – unterwegs war. Da er einen stark verwirrten Eindruck machte, wurde er zur Kriminalwache verbracht und dort von einem Arzt untersucht. Dieser bestätigte eine psychische Störung, woraufhin der Mann vom Ordnungsamt in eine Psychiatrische Klinik eingewiesen wurde. Ob es heute zu strafbaren Handlungen kam, wird noch geprüft, die Ermittlungen dauern an.
Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt bzw. zu möglichen Straftaten geben können, melden sich bitte bei der Kriminalwache Koblenz unter der Tel.: 0261/103-2690.

Quelle: Opposition 24

Loading...

4 Kommentare

  1. Der hat bestimmt Stimmen gehört…das erklärt jeden Rechtsbruch in einem Land voller Idioten. Oh bin ich froh, daß ich diese Grotesken aus der Ferne geniessen kann

  2. In Ungarn leben viele Roma. Im Osten Ungarns liegt deren Bevölkerungsanteil häufig zwischen 10 und 60%. Wäre also interessant, ob es sich hier um einen weißen Ungarn handelt … ich glaub´s nicht.

  3. Ein Ungar der nackt herumläuft und sich Kinder nähert, kann als EINZELFALL betrachtet werden. Im Gegensatz zu “ die Menschen mit dunklem Teint “ die schon nackt Strassen bklockiert haben ( Lks. Miesbach ), nackt sich mit anderen in der Öffentlichkeit gestritten haben usw.

  4. In Ungarn leben viele Roma. Im Osten Ungarns liegt deren Bevölkerungsanteil häufig zwischen 10 und 60%. Wäre also interessant, ob es sich hier um einen weißen Ungarn handelt … ich glaub´s nicht.

Kommentare sind deaktiviert.