Linke will Billionen-Programm für sozialistischen Klimaschutz

Foto: Collage
Urvater aller Faschisten - Karl Marx - Foto: Collage (Foto: Collage)

Berlin – Immer mehr Menschen hegen ja zurecht den Verdacht, dass hinter der hysterischen Klimadebatte nichts anderes steckt, als der Versuch von linker Seite, den Kapitalismus zu überwinden und den Sozialismus alá DDR wieder einzuführen. Nicht umsonst mischt die Antifa die Friday for Future-Bewegung gerade ordentlich auf. Hier nun ein weiterer Beweis, dass das arme Klima missbraucht wird, um eine kranke, menschenfeindlich Ideologie wieder auf Vordermann zu bringen:

Mit billionenschweren Investitionen will die Linke das Wirtschaftssystem klimafreundlich umbauen. Laut eines Arbeitspapiers zum Konzept eines „Green New Deal“, über das die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgaben) berichten, sind dabei „null Treibhausgasemissionen“ in der gesamten deutschen Wirtschaft das Ziel. Einen Zeitrahmen, wann das der Fall sein soll, steckt die Partei nicht – „wichtiger ist, dass jetzt angefangen wird“, heißt es.

Erreicht werden soll das Null-Emissionen-Ziel unter anderem durch Investitionsprogramme für Gebäudesanierung, die Förderung lokaler Wirtschaftskreisläufe und den Ausbau öffentlicher Verkehrsmittel. Menschen, die in umweltschädlichen Branchen arbeiten, sollen Umschulungen erhalten – „Kohle hier an erster Stelle“, heißt es im Eckpunktepapier. Zudem könne der Staat genossenschaftliche Strukturen stärken.

Finanziert werden könnten die Vorschläge laut Papier über eine „Klimagerechtigkeitsabgabe“. Einnahmen aus Vermögensteuer, Steuern auf besonders hohe Einkommen und – auf europäischer Ebene – der Besteuerung von Unternehmen wie Amazon und Google sollen dabei in einen entsprechenden Fonds fließen. Da vermögende Menschen durch ihren Lebensstil statistisch mehr zum Klimawandel beitragen würden, sollten sie mehr zahlen.

Für das Programm will die Partei mehrere Billionen Euro in die Hand nehmen. „Die Kosten eines solchen Programmes stehen doch in keiner Relation zu den Kosten des Klimawandels“, sagte Linken-Chefin Katja Kipping den Funke-Zeitungen. 5,1 Billionen Euro seien europaweit für die Bankenrettung als direkte Zahlungen, Kredite und Sicherheiten genehmigt worden, so die Parteichefin.

Etwa ein Drittel davon sei in Anspruch genommen worden. „Mit diesen Summe sollten wir auch die Rettung des Klimas – und damit übrigens unserer Zukunft – in Angriff nehmen.“

Loading...

13 Kommentare

  1. Lokale Wirtschaftskreisläufe. Vor Jahren – ich glaube in den 1970 er Jahren war das – hat China das auch gemacht und ist krachend damit gescheitert. Die haben das zwar nicht wegen des Klimas gemacht, aber die Linkgrünen haben ja auch nicht das Klima im Visier.l

  2. Vor allem soll die Welt geeint werden in der Angst vor dem weltweiten Klimawandel um die NWO die kommunistisch / faschistisch ist endlich umzusetzen.

  3. Ein Video der Erasmus Stiftung, dass viel zu wenig Verbreitung findet:
    „Ich sorge mich um die Zukunft meiner Kinder“ Klima Skepsis“

  4. Das Geld anderer Leute ausgeben, das können die! Man sollte diese verblödeten Weiber endlich in die Klapper schaffen.

  5. Hier bestätigt sich wieder – die Hochfinanz und die Kommunisten arbeiten Hand in Hand. Mal wie bei Maos Kulturmarxismus (Skull & Bones) um ein Land zu ruinieren, heute greift der Klimamarxismus um unser Land zu ruinieren. Dahinter Soros, Rothschild, Vatikan. Wer diese Kommunisten wählt, dazu zählen nicht nur die Linken/Grünen/SPD auch CDU/CSU wählt den eigenen Untergang. Der IWF forderte die CO2 Steuer, Rothschild und Vatikan zocken ab mit Emissionspapieren usw….

  6. Eine der Linken redet von Zukunft? Traurige Zukunft eines ehemals fortschrittlichen Landes durch Einsatz von fleißigen Urdeutschen.

  7. Abwählen! Und nicht nur Tiefrot. Liebe Brandenburger, Sachsen, Thüringer, Ihr wisst, was zu tun ist. Das ist doch das einzige, wofür wir noch nicht persönlich bestraft werden können.

  8. Da wird einem eisekalt ins Gesicht gelogen! Wie will denn das klitzekleine Deutschland ganz alleine das Klima retten oder unterwerfen sich etwa noch andere Staaten diesem Irrsinn? Deutschland wird bald abgekoppelt sein vom Fortschritt und ganz alleine dastehen, mit einer nicht mehr funktionierenden und konkurrenzfähigen Wirtschaft, mit all den sich daraus ergebenden Problemen. Man mag das ehrlich gesagt gar nicht zu Ende denken was die vorhaben…

  9. Die Linken werden sich wundern, wie schnell Google und Co aus DE verschwunden sind, genauso wie die restliche wissenschaftliche Elite. Wie dies endet? Kennt jemand noch die Zustände der Städte im Osten vor der Wende, so wird es unter einer Linken Regierung kommen und nicht zu vergessen die Umerziehungslager für die Andersdenkende. Nur wo soll die Billionen herkommen aus der Schuldenuhr?

  10. Der Klimaschwindel hatte Anfangs Vorteile für ein paar wenige, die sich damit eine goldene Nase verdient haben. Heute ist es die Gelegenheit für alle Sozialisten und Kommunisten zur Umverteilung, nur die Zeit drängt, daher das letzte Aufgebot mit Kindern auf der Straße. Eine zeit lang kann man die Messstellen noch optimieren, aber mehr und mehr Leute werden skeptisch.

    • aber solange es diese Wahnsinns Subventionen gibt auf Solaranlagen, E-Mobilität, WKA Anleihen usw… siegt der pure Egoismus dieser Pseudo-Gutmenschen, von Natur Null Anhnung aber eine Solaranlage auf dem Dach, man kann es sich ja leisten – auf Kosten der Allgemeinheit.

Kommentare sind deaktiviert.