AfD-Parteitag: Schon im Vorfeld Hetze von Blockparteien und Berufsgewerkschaftlern

Foto: Collage

Braunschweig – Wie nicht anders zu erwarten, wirft der nächste AfD Parteitag in Braunschweig schon jetzt seine Schatten voraus. Um die demokratisch gewählte Partei, die im Osten mehr als 20 Prozent der Bevölkerung vertritt, mit totalitären Methoden von der öffentlichen Bildfläche verschwinden zu lassen, planen antidemokratische Linksfaschisten schon seit langem, ihr jegliche Versammlungsmöglichkeiten zu entziehen. Unter ihnen Sebastian Wertmüller, Bezirksgeschäftsführer der Gewerkschaft Verdi. Er fordert von der städtischen Betreibergesellschaft, der AfD die „Volkswagenhalle“ zu verweigern. Ähnlich äußern sich die Grünen.     

Wie die Dresdner Neusten Nachrichten mitteilen, ist der Bundesparteitag der AfD am 30. November und 1. Dezember in Braunschweig geplant. Dies habe die niedersächsische AfD-Chefin Dana Guth der Deutschen Presse-Agentur in Hannover mitgeteilt. Wie weitere Medien berichteten, soll die Parteiveranstaltung in der Volkswagenhalle – einer Mehrzweckhalle – stattfinden. „Eine Sprecherin der Stadthallen-Betriebsgesellschaft verwies darauf, dass die Gesellschaft als kommunales Unternehmen verpflichtet sei, an alle Interessenten zu vermieten.“ Schreibt die DNN weiter.

Gegen den Parteitag der AfD, die ca. 34 000 Mitglieder besitzt und inzwischen neben dem Bundestag in allen 16 Landesparlamenten vertreten ist, machen auch die Grünen mobil. So hat der Bundestagsabgeordnete Sven-Christian Kindler unter dem billigen Motto „Braun schweig“ zu Protesten in Braunschweig aufgerufen und der Partei, die auch die Interessen jüdischer Mitbürger kämpferisch vertritt und als einzige Partei vor einer Islamisierung Deutschlands warnt, eine Nähe zur NPD unterstellt. Die AfD sei nach seinen Worten eine „pseudo-bürgerlichen Attitüde im Kern eine rechtsextreme Partei, die gezielt versucht unsere Demokratie zu überwinden.“

Zu den Grundlagen der Demokratie gehört vor allem die Versammlungsfreiheit. Wer hier die Demokratie zu überwinden versucht – mit Hetze, Angriffen, Blockaden, und dem Entzug von Versammlungsräumen – ist einwandfrei bewiesen. Die Demokratie ist tatsächlich gefährdet. Durch antidemokratische Blockparteien. Wie ein Sprecher der AfD-Bundesgeschäftsstelle laut DNN mittelt, ist der Parteitag noch nicht ganz in trocknen Tüchern. „Es gibt noch keinen rechtssicheren Vertrag.“, heißt es in einer entsprechenden Erklärung.

Hexenkessel Hannover 2017

Die Proteste gegen den letzten Parteitag der AfD in Hannover 2017 glichen einem Hexenkessel. Bilanz laut HAZ: „Mehrere verletzte Polizisten, ein schwer verletzer Demonstrant und zehn Gewahrsam- oder Festnahmen“. Bei den Sitzblockaden und Angriffen setzte die Polizei zum Teil Schlagstöcke, Pfefferspray und sogar einen Wasserwerfer ein. Bei den lautstarken Protesten, rund um das fast belagerte Congress Centrum Hannover waren zwischen 7000 und 10 000 Linke Aktivisten auf den Beinen, um für eine weitere Masseneinwanderung und gegen die Meinungsfreiheit der einzigen Oppositionspartei zu demonstrieren. (KL)

 

 

 

 

Loading...

28 Kommentare

  1. Hatte der CIA nicht für 2020 Bürgerkrieg in Deutschland vorausgesagt ?
    Ich glaube, es ist bald soweit. Der Deutsche hat eine lange Leitung, aber wenn ihm der Kragen platzt, dann ist mit ihm nicht zu spassen.
    Es ist gerade die Ruhe vor dem Sturm , nicht umsonst plant man den Burggraben um das Reichstagsgebäude und hat panische Angst vor der AfD.
    Angst verhindert logisches Denken und das wird den Altparteien das Genick brechen. Der Krug geht so lange ….

  2. Na da mobilisieren die Altparteien wieder plärrende/sinnfreie „breite Bündnisse“ gegen die einzige Opposition AfD und das herbeigeredete Naziphantom.

    Jedes mal, wenn diese gesteuerten/bezahlten „Gegendemos“ stattfinden kann jeder sehen, wie blöde diese Linksfaschisten sind und dass von denen keine Argumente zu erwarten sind. Ich hoffe darauf, dass dadurch immer mehr Leute abspenstig werden.

    • Das beste Bild, das komischerweise nur wenige mit offenen Augen sehen: Jedesmal, wenn Polizeihundertschaften ausrücken, um sogenannte „rechte Aufmärsche“ im Zaum zu halten und die zivilcouragierte Aufstehergesellschaft vor ihnen zu beschützen – stehen die Poliziosten mit dem Rücken zu den bösen „Rechten“.
      Ich gehe davon aus, dass die Polizei durchaus in der Lage ist, die wirklichen Gefahrenquellen eindeutig zu analysieren und ihnen auf keinen Fall den Rücken zuzudrehen…

    • Das beste Bild, das komischerweise nur wenige mit offenen Augen sehen: Jedesmal, wenn Polizeihundertschaften ausrücken, um sogenannte „rechte Aufmärsche“ im Zaum zu halten und die zivilcouragierte Aufstehergesellschaft vor ihnen zu beschützen – stehen die Poliziosten mit dem Rücken zu den bösen „Rechten“.
      Ich gehe davon aus, dass die Polizei durchaus in der Lage ist, die wirklichen Gefahrenquellen eindeutig zu analysieren und ihnen auf keinen Fall den Rücken zuzudrehen…

  3. Was für ein krankes und kaputtes Land. Langsam reicht es wirklich. Wach scheint ja keiner mehr zu werden. Was bitte schön hat das noch mit Demokratie zu tun? Merkt in diesem Land eigentlich noch einer etwas? Oder sind alle nur noch Verblödet?

    • Sediert. Einfach sediert. Bis auf die paar, die den Nationalen Block und seinen staatlichen antifaschistischen Kampf noch kennengelernt haben und deshalb in Dresden dagegen spazieren gehen ist es dem Rest einfach wurscht, solange ihnen Mutti und Co. versprechen, dass sie auch morgen noch mit ihrem i-Phone Pokemons jagen und am quadratmetergroßen Breitbildflachschirm C-Promis Maden fressen sehen können.

  4. Gestern kam ich an einem VERDI-Stand vorbei… Nachmittags, an der zentral gelegenen S-Bahnhaltestelle auf dem Vorplatz des gut frequentierten Bahnhofsgebäudes. Die Leute haben einen riesigen Bogen gemacht. Einer von denen ist in seiner Verzweiflung auf Passanten zugegangen und hat sie angelabert. Kein Erfolg… Fand ich gut.

    • Was soll der Normalsterbliche auch von einer Gewerkschaft erwarten, die zwar tagein tagaus auf Klassenk®ampf macht, deren Funktionäre aber mehrere Villen in der Toskana unterhalten ?

      Achso : HARTZ IV wurde u.a. vom damaligen ver.di-Boss Sommer maßgeblich vorangetrieben – derselbe, der dann bei jeder Gelegenheit „Lohndumping“ beklagte.

      Wer solche Gewerkschaften hat, braucht keine „Schlot-Barone“ mehr als Feindbild.

  5. …deren Angst vor der AfD ist so groß, man riecht sie sogar im Netz :)…und das nicht nur, weil sie Angst um ihre Pfründe haben, sondern da werden so viele Leichen im Keller liegen, dass man die AfD verhindern muß…schon die kleinen Anfragen haben vieles ans Tageslicht gebracht, was wir ohne die AfD gar nicht erfahren hätten…ich kenne sehr viele Braunschweiger und gehe davon aus, es werden sich nicht mehr so viele daran beteiligen, wie das 2017 noch der Fall war…man wird wieder aus ganz Deutschland diese Linksgrünen ankarren…da sich diese Leute öffentlich verabreden, hoffe ich, dass die Polizei ihre Arbeit macht…bei der IB lässt man ja auch Züge durch fahren und verhindert Ansammlungen…

    • Das vermute ich auch. Wenn da in irgend einer größeren Stadt mal die AfD das Ruder übernimmt und die komplette Ladung Leichen aus dem Keller zieht, gibt es mittelschwere Katastrophe.
      Mich würde nicht wundern, wenn wie in Wien 2000 die Sozialisten, die ihre Büros für „rechte Minister“ räumen müssen, vorher das komplette Büro verwüsten, die Computer zerstören und die Akten schreddern, nur um möglichst keine Spuren zu hinterlassen. Die haben so viel Dreck im Keller, das stinkt bis unters Dach.

    • Das vermute ich auch. Wenn da in irgend einer größeren Stadt mal die AfD das Ruder übernimmt und die komplette Ladung Leichen aus dem Keller zieht, gibt es mittelschwere Katastrophe.
      Mich würde nicht wundern, wenn wie in Wien 2000 die Sozialisten, die ihre Büros für „rechte Minister“ räumen müssen, vorher das komplette Büro verwüsten, die Computer zerstören und die Akten schreddern, nur um möglichst keine Spuren zu hinterlassen. Die haben so viel Dreck im Keller, das stinkt bis unters Dach.

  6. Die Kartellparteien haben nur Angst ihre Pfründe zu verlieren, denn müssten sie was arbeiten um an Geld zukommen. deshalb ist die AFD denen ein Dorn im Auge, sie kämpfen um ihr Überleben. Es sind nicht nur die sichtbaren Parteilinge der Kartellparteien, sondern auch die nicht sichtbaren Parteilinge der Kartellparteien die man sieht und jetzt laut werden, wie z.B. die absolut unnötigen Gewerkschaften die ihren Mitgliedern für Nichts 1% vom Brutto nehmen also fast 2% vom Netto.

    • Zumindest die Sozen sind ein international mit milliardenschweren Stiftungen abgesichertes gigantisches Medienunternehmen, das sich nur noch nebenher den Luxus einer kleinen linksradikalen Krawalltruppe leistet. Die brauchen keine Partei mehr, die haben ihre Schäfchen im Trockenen und scheffeln Milliarden mit genau jenen Finanzkonstrukten, gegen die sie immer so laut brüllen, aber nie etwas tun (man weiß ja, warum…).

  7. War zu erwarten, die Linksfaschisten und Deutschlandhasser machen mobil!
    Ich warte auf den Tag, wo dieses widerliche Gesindel durch die Straßen gejagt wird!!!

    • Das ist dann auch der Tag, an dem die Bundeswehr erstmals im Inland eingesetzt wird und deutsche Polizisten wieder auf deutsche Zivilisten schliessen.

      Sie dürfen jetzt raten gegen wen genau die Bundeswehr eingesetzt wird und auf wen genau deutsche Polizisten schießen.

      Ein kleiner Tipp: die Linksfaschisten und Deutschlandhasser sind es nicht.

    • Nein, gab es bei vergleichbaren Vorkommnissen noch nie. Immer haben die Aufständischen geglaubt, da müssen doch Brüder im Geiste dabei sein, die sich umdrehen werden – ach was, die drei, die so blöd waren und das taten wurden als Erste erschossen und dann war’s das.

    • Ich glaube da müssen wir noch lange warten. Scheint keine Sau zu interessieren was die Gewerkschaften und das ganze Grün Linke Gesocks so unternimmt, um der größten Oppositionspartei gegen unser Grundgesetz zu schaden. Oder hat jemand einen Aufschrei gehört? Die Zwangsfinanzierten GEZ Propaganda Medien applaudieren noch zu so einer Schei..

    • Warten Sie mal ab, wie schnell sich das ändern kann.

      Heute verkündete Springers „WELT“ zähneknirschend, daß die Rezession in Deutschland bereits eingesetzt hat (auch die NEUE ZÜRCHER ZEITUNG meldet Entsprechendes) :

      Wirtschaftswachstum -0,1 Prozent und – so DIE WELT weiter – „Schlußlicht in Europa“.

      Herrlich !

      Vorbei ists wohl mit dem Potemkinschen Dorf aus der Presse von den „glänzenden Konjunkturaussichten“ und „faktischer Vollbeschäftigung“, sowie der Mär vom „reichen Deutschland“ als „Lokomotive Europas bei der Wirtschaft“ (alles Zitate daraus).

      Als nächstes folgt dann die Entlassungswelle…. und nicht nur beim kränkelnden Bankensektor (etwa der DEUTSCHEN (Pleite)BANK) sondern auch im produzierenden Gewerbe.

      Sicherlich wird man bald auch dafür die PHÖÖSE AfD verantwortlich machen.

  8. Warum hat die überhauptden Ort genannt, wenn noch nichts klar ist. Reicht es nicht, wenn nur die Mitglieder es rechtzeitig wissen. Logisch denken scheint nicht deren Kunst zu sein oder möchte sie daß der Parteitag nicht stattfindet. Denn jetzt haben die Antidemokraten und die Rote Front genügend Zeit sich zu formieren.

    • Ein Parteitag muss behördlich angemeldet werden – was glauben Sie, wie lange das geheim bleibt? Außerdem muss die AfD massiven Polizeischutz beantragen.
      Ich finde es nicht richtig, sich damit abzufinden, dass man einen Parteitag, zu dem die Partei übrigens gesetzlich verpflichtet ist, im Geheimen abhalten muss.
      Übrigens würde man der AfD das Verhalten eines Geheimbundes ebenso wieder vorhalten als Beweis, dass es sich um konspirative Staatsfeinde handelt. Also einfach gesetzeskonform handeln und deutlich zeigen, wer die Feinde des demokratischen Rechtsstaates sind. Die AfD muss sich nicht verstecken wie die brandschatzenden Antifa-Horden, die sich in den Hinterzimmern von „Linke“-Parteibüros zusammenrotten.
      Wenn die AfD in den Untergrund abtaucht und sich unsichtbar macht, dann haben die linksradikalen Schreihälse von Stegner bis zur Verdi gewonnen.

    • Warum soll man es verschweigen?
      Die linksfaschistische Brut lässt es sich nicht nehmen Randale zu machen und sich von ihrer besten gewaltbereiten Seite zu zeigen.Da ist es egal wann es bekannt wird.
      Der AfD logisches Denken abzusprechen ist unangebracht!

    • Sollen sie sich doch formieren. Die linke Einheitspartei und ihre Antifa-Staffeln werden sich maximalen Eigenschaden holen, falls sie die Demokratie mit Springerstiefeln treten. Also wenn man Parteitage konspirativ organisieren muss, dann sollte da der edle Verfassungsschutz mal die richtigen Prüffälle veröffentlichen.

    • Ein Parteitag muss behördlich angemeldet werden – was glauben Sie, wie lange das geheim bleibt? Außerdem muss die AfD massiven Polizeischutz beantragen.
      Ich finde es nicht richtig, sich damit abzufinden, dass man einen Parteitag, zu dem die Partei übrigens gesetzlich verpflichtet ist, im Geheimen abhalten muss.
      Übrigens würde man der AfD das Verhalten eines Geheimbundes ebenso wieder vorhalten als Beweis, dass es sich um konspirative Staatsfeinde handelt. Also einfach gesetzeskonform handeln und deutlich zeigen, wer die Feinde des demokratischen Rechtsstaates sind. Die AfD muss sich nicht verstecken wie die brandschatzenden Antifa-Horden, die sich in den Hinterzimmern von „Linke“-Parteibüros zusammenrotten.
      Wenn die AfD in den Untergrund abtaucht und sich unsichtbar macht, dann haben die linksradikalen Schreihälse von Stegner bis zur Verdi gewonnen.

Kommentare sind deaktiviert.