VERA LENGSFELD: Deutschland ist eine DDR 2.0

Foto: Screenshot/Youtube

Vera Lengsfeld machte einst als engagierte DDR-Bürgerrechtlerin Schlagzeilen, später saß sie im Deutschen Bundestag – zunächst für Bündnis 90/Grüne, dann für die CDU. Heute wird ihr eine Nähe zu rechten Kreisen vorgeworfen, wie eigentlich jedem, der sich gegen das linke Merkel-Regime auflehnt. Lengsfeld selbst warnt indes vor einer Einschränkung von Meinungsfreheit: Das heutige Deutschland erinnere sie an die ehemalige DDR.

Loading...

39 Kommentare

  1. Wenn die Volksverräter ihr Werk verrichtet haben, werden sowohl das DDR,- als auch das Naziregime in Hinsicht auf ihre Zerstörungskraft neu bewertet werden müssen.

  2. Frau Lengsfeld, sie kriechen den Sozialisten auf den Leim. Seien Sie vorsichtig. Der Moderator ist hinterhältig.

  3. Nein Frau Lengsfeld, obwohl ich Ihre Beiträge schätze, hier liegen Sie falsch. In letzter Konsequenz ist diese politische Clique weitaus schlimmer. Ganz egal was die Herrschenden in der DDR auf dem Kerbholz hatten, das deutsche Volk wollten die nicht vernichten.

  4. Das heutige Deutschland ist mit der damaligen DDR nicht zu vergleichen. Ausländer kamen nur rein, wenn sie hier ausgebildet worden sind. Danach wurden sie wieder nach Hause geschickt. Familien hielten in der Regel zusammen, im Gegensatz zu heute, wo alles, was nur irgend geht, zerrissen wurde. In den Dörfern verkrochen sich die Leute nach getaner Arbeit nicht in ihren Hütten, sondern trafen sich abends zum Bier in der Dorfkneipe.Mord und Totschlag wurde auch geahndet, egal von wem er verursacht wurde. Und solche Terrorgruppen wie die Antife, welche Häuser beschmieren und Autos abfackel gab es auch nicht. Wie gesagt, Frau Lengsfeld, das kann man nicht miteinander vergleichen. Stasi und solche Sachen gibt es in jedem Staatsgebilde.

  5. Es sind mittlerweile dermaßen viele Signale und Menschen die vor einer Diktatur warnen. Warum aber die Mehrheit der Wähler die Warnungen nicht wahrnehmen will, ist mir schleierhaft.

  6. Im Gegenteil für viele, die das jetzt von sich behaupten, bin ich 1989 bei den Demos in Dresden mit dabei gewesen und ja, ich war mir bewusst, daß die STASI zuschaut. Ohne die Wende hätte ich mein Leben wegwerfen können, das war mir klar und habe mir damals wie heute nie den Mund verbieten lassen! Vera Lengsfeld hat so ziemlich das Gleiche erlebt und war noch ein ganzes Stück mutiger als ich, gegen ein Regime aufzustehen!

    • Genau !!!
      Niemand hat die Absicht eine DDR 2.0 zu errichten, nun haben wir sie. Nur eben mit offenen Grenzen für alle und jeden, mit Klimafaschisten, ohne jegliche Ordnung und Recht, mit unfassbarer Kriminalität, einem ähnlichen GEZ-Fernsehen u.a.
      Auch, dass die „Oben“ nicht mehr können ist sehr gut vergleichbar, dass die Infrastruktur verfällt, dass das Steuergeld für Unsinn, Blödsinn und Wahnsinn verschwendet wird.
      Nur die „unten“ wehren sich /noch) nicht in ausreichender Zahl. Es ist nicht zu glauben, wie wenige die entsprechenden Konsequenzen ziehen, wenigstens bei den Wahlen, wenn sie schon nicht auf die Strasse gehen.

  7. Da ich die DDR V 1.0 noch kenne, bin ich aus der DDR V.2.0 in den Westen geflüchtet und ausgewandert. Endlich keine Merkelsteine mehr, kein Aufguss der Aktuellen Kamera und des Schwarzen Kanal. Endlich in Freiheit und aus der Klapsmühlenrepublik raus.

    • LESEN Sie einfach noch mal den Kommentar…
      Dort steht „DDR V 1.0“ U N D „DDR V 2.0“, in welcher es bekanntlich sehr wohl „Merkelsteine“, oder im Volksmund sogenannte „Merkelpoller“ gibt…..

    • Sie Glücklicher!
      Ich bin 87 aus der DDR gekommen, weil lich das kommunistische Regime satt hatte. Nun muss ich feststellen, das wir in eine noch schlimmere Diktatur schlittern. Ich bin mehr als wütend was die Politikerkaste aus unserem Land gemacht hat. Dagegen war die DDR Kindergeburtstag.

    • 100% Zustimmung. Man sehnt sich fast wieder nach den Friseuren, Dachdeckern und Buchhaltern des Politbüros, perfider und gewissenloser als die aktuellen Akteure waren sie auch nicht. Und: aus der DDR konnte man noch flüchten!

    • Ich kann all das verstehen und nachvollziehen. Heute denkt man manchmal, ach wäre die Mauer nur nicht gefallen. Vor 10 Jahren hätte ich nicht glauben wollen, daß ich eines Tages so anders denken könnte. Es ist einfach die pure innere Verzweifelung und eine ganz schlimme Wut in einem. Und es wird jeden Tag immer schlimmer in diesem Land.

    • …Und ich bin schon 79 weg. Was ist nur aus diesem Land geworden ? Aber die Masse merkt es immer noch nicht, will es offenbar auch nicht wissen. Und das ist das Bestürzende an der Sache, was nur noch depressiv macht.

    • Das Gefühl kenne ich.Mir ging es genau so.
      Verdammt,nun hocke ich in der gleichen Falle und denke wieder mal übers „Rübermachen“nach.
      Aber die Heimat ganz aufgeben,ich weiß noch nicht..

  8. Falsch gute Frau. Die BRD ist nicht DDR 2.0 sondern DDR hoch 4!!
    Kein Wunder, wenn ein Land von einer FdJ Agitatorin und IM der Stasi regiert wird!!

    • Falsch, ihr , dass Volk seid die Unfähigen die es nicht schaffen diesen Unrechtsstaat ein für alle male zu stürzen ihr Schwächlinge , lieber heult ihr ihr die Foren voll !

    • @Buba Bubbi, gewoehnen Sie sich einen anderen Umgangston hier an.
      Hier wird nicht rumgepoebelt!
      Diskutieren Sie sachlich, bringen Sie Argumente, aber beleidigen Sie hier nicht die User.
      Letzte Warnung.

    • Und was sind Sie Buba Bubbi? Wohin gehoeren Sie? Bei mir sprechen Sie den Falschen an, denn ich lebe seit 1993 in Canada!

  9. „Alle diese Untersuchungen“, die gründliche Erforschung der STASI-Strukturen, der Methoden, mit der sie gearbeitet haben und immer noch arbeiten, all das wird in falsche Hände geraten.. Man wird diese Strukturen genauestens untersuchen- um sie dann zu übernehmen.
    „Man wird sie ein wenig adaptieren, damit sie zu einer freien westlichen Gesellschaft passen.
    Man wird die Störer auch nicht unbedingt verhaften. Es gibt feinere Möglichkeiten, jemanden unschädlich zu machen. Aber die geheimen Verbote, das Beobachten, der Argwohn, die Angst, das Isolieren und die Ausgrenzung, das …..und Mundtotmachen derer, die sich nicht anpassen – das wird wiederkommen, glaubt mir.
    Man wird Einrichtungen schaffen, die viel effektiver arbeiten, viel feiner als die STASI. Auch das ständige Lügen wird wiederkommen, die Desinformation….(Bärbel Bohley 1991).
    Sie muss Hellseherin gewesen sein!

    • Hat man nicht eine ehemalige Stasi Mitarbeiterin beauftragt das Deutsche Volk zu überwachen., Dieser Volksaustausch war nur möglich mit ehemaligen Stasi Leuten

  10. Ein Bekannter von mir, Mitte der 1990er von Thüringen nach Bayern gezogen sagt erst kürzlich zu mir: Was seit geraumer Zeit in DE abgeht, ist schlimmer als es in der DDR war.

    • Ich bin auch von Thüringen nach Bayern, damals wurde meine Frau als Rabenmutter beschimpft wenn sie erzählte das unsere Kinder in die Kita gegangen sind.
      Heute laufen Kinderwagen aller ddr mit 6 Sitzen an meinem Fenster vorbei und die CSU tut so als sei das Ddr Erziehungsmodel ein Menschenrecht.

    • Dem kann ich nur zustimmen. Ihr Bekannter hat recht!!!
      Ich habe bis „87 in der DDR gelebt und empfinde es genauso!

Kommentare sind deaktiviert.