Auch Göring-Eckardt will mehr Schulden für Klimaschutz aufnehmen

Foto: Katrin Göring-Eckardt (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin  – Da freut sich der Arbeiter. Bald ist Deutschland bankrott, der Industriestandort zerstört, die Wirtschaft vernichtet, aber die Luft im Prenzlauer Berg ist prima:  Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt hat sich dafür ausgesprochen, Maßnahmen zum Klimaschutz auch mit neuen Schulden zu finanzieren. Ihre Begründungen sind einfach unerträglich und dumm: Die Bundesregierung werde „nicht umhin kommen, Zukunftsinvestitionen in die Ökologisierung unserer Industrie zu finanzieren, die über die derzeitigen Haushaltsplanungen hinausgehen“, sagte Göring-Eckardt den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben). „Tun wir dies nicht, warten nicht nur saftige Strafzahlungen der EU, die zu Recht die Staaten sanktionieren, die sich nicht an gemeinsam verabredete Klimaschutzziele halten wollen.“

Klimainvestitionen seien zudem wirtschaftlich sinnvoll und gäben Impulse angesichts der abflauenden Konjunktur. Im Mittelpunkt der Politik müssten Investitionen stehen, die vor noch verheerenderen Auswirkungen der Klimaerhitzung schützten. „Wir müssen beispielsweise die Milliardensubventionen Europas in der Landwirtschaft von Masse auf Klasse umschichten“, führte Göring-Eckardt aus.

„Wir müssen klimaschädliche Subventionen wie bei Kerosin, Diesel oder Ölheizungen abbauen und in bessere Wärmedämmung und Gebäudesanierung stecken. Wir müssen Milliarden in den Schienenausbau und den öffentlichen Personannahverkehr stecken.“ FDP-Chef Christian Lindner warnte eindringlich vor einem solchen Weg.

„Wer neue Schulden machen will, der riskiert die Rückkehr der Eurokrise“, sagte Lindner den Funke-Zeitungen. Der italienische Innenminister und Chef der rechtspopulistischen Lega, Matteo Salvini, „wartet nur darauf, dass der Damm bei uns bricht“. Der Klimaschutz werde „vielfach instrumentalisiert, um Positionen durchzusetzen, die mit anderen Argumenten nicht erreicht wurden“, kritisierte Lindner.

„Für private Investitionen muss keine Politik auf Pump gemacht werden.“

Wie wär’s denn damit: Deutschland hört auf, den Rest der Welt zu retten und investiert die damit gewonnenen Milliarden in den so genannten Klimaschutz. Das ist zwar auch überflüssig, weil Deutschland das Klima gar nicht retten kann, aber die Grünen können mit ruhigen Gewissen schlafen gehen. Oder plagt sie dann wieder das schlechte Gewissen, weil nun keine afrikanischen Männer das Land bereichern können? (Quelle: dts)

Loading...

13 Kommentare

  1. Grüne: Neuverschuldung in Kauf nehmen!

    Wenn nötig, müsse Buntland dafür auch neue Schulden aufnehmen.
    „Der Staat (Bunzelanien) müsste weitaus mehr Geld ausgeben, wenn wir jetzt
    nichts tun“, sagte Hermine Göring.
    GRÜNE JÜNGER drohen mit dem Ende aller Tage…. Wer nicht zahlt, den bestraft der
    Teufel mit der Klimahölle.

    Da der Name für diesen Klimafonds noch nicht bekannt ist und »nationaler Klimafonds« oder »Deutscher Klimafonds« sich für die Grünen verbietet, reichen die Spekulationen von »Greta-Groschen« bis »Thunberg-Thaler« – ein für Grüne und Klimaindustrie passendes Ergebnis.

    Aber wie gesagt:

    Grüne können nicht rechnen!
    Es hieß damals schon das die Energiewende in etwa soviel wie eine Kugel Eis kosten
    würde – entweder sie meinten die kWh wird so teuer wie eine Kugel Eis oder sie sind wirklich so unfähig Grundrechenarten anzuwenden.

  2. sie kann die Schulden ja bei ihrer Hausbank machen. Sie wurde irgendwann mal Mitglied ihrer Partei. Und hat sich da irgendwie hochgewanzt. Selbst wenn sie in irgend einer Regierung Mitglied ist oder wird, dann beruht dies auf den Mitgliedvertrag in die Partei. Und dieser Mitgliedsvertrag berechtigt sie nicht, ein ganzes Volk in Haftung für ihre Spinnereien zu nehmen. Das Völkerrecht steht definitiv über ihrem Mitgliedsvertrag. Sie sollte sich mal BGB § 138 anschauen, möglichst auch die Kommentare in Palandt. Sie hat nicht das Recht, mir meine Menschenrechte, meine indigenen Rechte sich anzueignen. Auch nicht, diese zu verwalten. Sie sind schlicht und ergreifend MEINE Rechte und die sind nicht konform mit ihrer Ideologie. Ich bin nicht Mitglied ihrer Partei und will mit der auch nichts zu tun haben

  3. Wenn diese Äußerung bis nach Sachsen durchsickern sollte und die Grünen immer noch so viele Wählerstimmen bekommen dann muss was an der Auszählung der Wählerstimmen nicht stimmen.

  4. Unsere Politiker müssen einen ganz enormen innerlichen Druck haben, um solche inkompetenten schwachsinnigen Argumente rauszuhauen zu müssen. Das ist alles nicht mehr zu begreifen.

  5. Kennt diese ungelernte eine Schuldenuhr, wenn nicht wird es Zeit. Es wird nun Mal langsam Zeit, daß man uns nennt mit was wir in Zukunft heizen sollen, wenn nicht mit Öl oder Gas, etwa mit Strom. Dann werden wohl viele Wohnungen kalt bleiben. Naja da wäre die Kohle, die wir dann aus Polen oder Tschechien, importieren. Wir sollten auch Lehmhütten bauen, Lehm isoliert auch gut. Wir schalten modernste Kraftwerke ab oder neben diese erst gar nicht in Betrieb, doch die fordern neuen Innovationen, wie sollen die aussehen. Das Firmen ins Ausland gehen und wir sparen da durch CO2. Dieses ganze Gesülze von diesen Politiker*innen ist unerträglich, Dumm und unnütz, so richtig fehlen die Worte diesen Unsinn zu betiteln.

  6. „Mit hauchdünnem Vorsprung vor ihren Parteikolleginnen C.Roth und A. Baerbock, gewinnt Katrin Göring-Eckhardt den Wettbewerb um den Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde für den niedrigsten, jemals in einem Parlament gemessenen IQ.“

  7. Die Schuldenpolitik macht die Finanzmarktgauner (Soros & CO) zu Beherrschern der Welt. Die Schuldenpolitik der linken Parteien (SPD, Grüne, Linke) ist das politische Instrument zur Auflösung der Nationalstaaten und ihrer Völker, ihres geordneten Staatswesens, ihrer sozialen Wohlfahrtsgesellschaften! Alle zerstörerischen Verwerfungen in ganz Europa werden von globalen Turbokapitalisten, Spekulanten jenen die keine Werte schaffen sondern ausschließlich durch die Manipulation (Zinswucher und Finanzgaunereien) mit Geld unermeßlich reich und global mächtig gemacht wurden, die nationale Politiker werden, sofern sie keine grünroten sind, erpreßt und korruptiv gekauft. Ihr Machtzentrum in Europa ist die EU! Die Grünkommunisten und die Linken sind die extremistischsten Zuarbeiter, der dieserart Weltmacht anstrebenden! Die Umweltschimäre ist eine Methode mit der man die Industriestaaten finanziell ausbluten,
    deindustrialisieren und die Schuldenpolitik zu Gunsten der Finanzmarktgauner antreiben kann! Göring-Eckard betreibt eben die drastischen (Niedergangs)Veränderungen auf die sie sich so sehr freut und möglicherweise für sie mit viel Wohlstand verbunden ist.

  8. Müssen die ganzen Firmen blöde sein, dass sie nicht auf die Grünen hören. Dabei haben die Grünen doch so viele Nobelpreisverdächtige unter sich. Ich bin sicher Baebock bekommt den nächsten Nobelpreis für Physik.

    • Da sich die Prognosen für die deutsche Wirtschaft „eintrüben“ , werden sich verschiedene Probleme auf die eine oder andere Art lösen müssen.

Kommentare sind deaktiviert.