Kipping will Grüne in Sachen Klimaschutz links überholen: Abgeordnete sollen Inlandsflüge aus eigener Tasche zahlen

Katja Kipping (Foto: Imago)

Berlin – Neues von der Populistenfront: „Linken“-Chefin Katja Kipping versucht, auf den fahrenden Zug der Verteufelung von Inlandsflügen aufzuspringen und ihrer Partei in Sachen Klimaschutz mehr Profil zu geben: Sie fordert, dass Bundestagsabgeordnete künftig für ihre Flüge selbst aufkommen sollen und diese nicht mehr vom Bund erstattet bekommen.

Als alternatives Verkehrsmittel empfiehlt Kipping – Markenzeichen: im und auf dem Kopf gleichermaßen tiefrot – den konsequenten Umstieg auf die Bahn als Hauptverkehrsmittel: „Alle Abgeordneten haben eine Netzkarte für die Bahn. Ich fordere die Grünen auf, dass wir das gemeinsam einbringen und ein klares Zeichen für praktischen Klimaschutz setzen.“ Die Ober-Linke weiter: Wer in der Bevölkerung „für mehr Klimaschutz werbe“, müsse „mit gutem Beispiel vorangehen„. Eine subtile Breitseite gegen die Grünen, deren Abgeordnete und Mandantsträger paradoxerweise die meisten Flüge bestreiten, wie gerade aktuell berichtet wurde (u.a. von „Focus„).

Nachdem 2017 die Gesamtwegstrecke der von den deutschen Abgeordneten bei der Bundestagsverwaltung abgerechneten Flüge auf ein 5-Jahres-Tief von „nur“ 7,4 Millionen Flugmeilen gefallen war, war sie 2018 wieder stark angestiegen – auf 9,08 Millionen Meilen. In den Jahren 2015 und 2016 hatten die mit 11,4 beziehungsweise 11,1 Millionen Flugmeilen noch deutlich höher gelegen, wie die „FAZ“ berichtet..

Durch Kippings Verbotsforderung sollen sich der parlamentarische Inlandsflugverkehr auf „Extremfälle“ und unverzichtbare Ausnahmen für dienstliche Flüge beschränken, die nicht durch Zugfahrten ersetzt werden können und die laut Kipping auch weiterhin abgerechnet werden dürfen.

Der Vorstoß klingt vordergründig gut, ist aber letztlich Augenwischerei – denn zum einen ist jeder Cent, den Abgeordnete an Diäten beziehen, Steuergeld – und zum anderen liegen die Diäten so hoch, dass das finanzielle „Opfer“, die eigenen Inlandsflüge selbst zu zahlen, für die Parlamentariern finanziell kaum ins Gewicht fallen dürfte. Vom fraglichen ökologischen Nutzen einer solchen Symbolpolitik ganz abgesehen. (DM)

 

Loading...

17 Kommentare

  1. …..und wir überholen jetzt die Linken und fordern das die Netzkarte der Bahn NUR für das 2Klasse Abteil gilt. Denn was Katjalein verschweigt ist, das Abgeordnete generell das 1Klasse Ticket haben, und dies kostenlos.Warum benutzen Abgeordnete in den letzten Jahren so oft Inlandsflüge? Na Bahnfahren ist für das gemeine Volk und vielvzu friedlich.

  2. Die Linken sind nicht auf dem Vormarsch… Sie haben nur weniger Stimmen verloren als die CDU. Die Grünenwähler brauchen keine Kopie, glaube ich.

  3. Und wer bezahlt die sogenannte „Netzkarte“?
    RRRRRRIIIIIIICHTIG…. Der Steuerzahler….

    Wie oft wird Jene genutzt?RRRRRRRIIIIIIIIIICHTIG, so gut, wie nie….
    Was kostet so eine „Netzkarte“?

    RRRIIIIIIIICHTIG: Sehr viel Geld, wenn man das mal hochrechnet…
    GELD, das eigenlich garnicht notwenig ins Zeiten von WWW notwenig ist!

    Haben all die MdB, MdL, MdK schon mal was von „Video-Konferenzen“ gehoert?
    Oder ist diese Moeglichkeit bei Denen noch absolut unbekannt?

    WAS macht es fuer einen Unterschied, ob ich Gespraeche via Video-Konferenz oder persoenlich fuehre?
    (ausser, ich muss etwas gaaaaaaanz wichtiges Geheimes besabbeln, was den Waehler, der ja „vertreten“ wird, „absolut nichts angeht“, weil angeblich „zu doof“
    Ich sehe doch trotzdem das selbe Gesicht meines Gegenuebers, oder?

  4. Endlich. Frau Klima kann aufatmen. Gröhne und Linke verzichten auf Inlandsflüge. Nochmals Glück gehabt.

  5. Ich bin dafür, wenn noch weitergehende Maßnahmen beschlossen werden. Die Reise muss 2. Klasse erfolgen, ohne Sicherheitspersonal und zu Hauptverkehrszeiten. Es muss an einem Hauptbahnhof umgestiegen werden (vorzugsweise Duisburg, Essen oder Dortmund) und der Reisende muss bei Mc Donalds im Bahnhof einen Kaffee im selbst mitgebrachten Henkelbecher trinken und dort auf die Toilette gehen. Dabei muss er sich mindestens eine halbe Stunde ohne Polizeischutz bei Mc Doof aufhalten. In dieser Zeit darf er auch sein Handy nicht nutzen.

  6. He he, hab gestern einer Fridays for future Schneeflocke erklärt, wie sie im Gespräch den normal fiesen Jouwatch Leser auf ihre Seite bringen kann.
    Sie braucht nur zu sagen:
    “ Schauen Sie uns doch mal an. Schulschwänzer, 6 Monate Mathe und Chemieausfall, wir wollen „irgendwas mit Menschen“ studieren und Sie meinen, man könne mit uns noch komplexe Technik wie Braunkohlekraftwerke unser gar Atomkraftwerke betreiben? Unsere Generation kann doch noch nicht mal einen Dieselmotor betreiben!“
    Fand sie gut. Will sie gleich mal ausprobieren.😁

  7. Das dürfte eine Breitseite für die Grünen sein.
    Bei unserem Bahnverkehr hat das einen ganz angenehmen Nebeneffekt. Für die Stunden, die sie in der bahn vertrödeln halten sie die Klappe und Otto Normalo hat doch die Chance, denen mal die Meinung zu sagen-in einer stundenlangen Bahnfahrt. wetten das die DB demnächst extra waggons anhängen läßt für Politiker ?

  8. Klimaschutz Illusion. Man schützt Klima mit einem CO2 Anteil von 4 % :-).
    Wenn ich das schon höre, dann fühle ich mich so als würde man mir als Kind vor dem Schlafen ein Märchen erzählen. Alle Parteien, die schon mit solch einem Satz anfangen, kann man in die Tonne kloppen.
    Klimaschutz ist schonmal das falsche Wort. Klima kann man nicht schützen.

    • Der menschliche Anteil von 0.04 % ist nur 0,4 %.

      Wie will man denn mit einem kleinen Anteil von 0,4 % die Gesamtmenge deutlich verändern?

    • 4 % von sagen wir mal 400 Teilchen in der Luft kommen von Menschen.

      384 Teilchen von der Natur. Mensch also 16 Teilchen.

      Wir wollen nun die Gesamtmenge auf 800 erhöhen, damit die Erde sich endlich mal 1 Grad erwärmt.

      Wenn CO2 von der Natur konstant bleibt also bei 384 müssen Menschen 400
      Teilchen dazu addieren damit es 800 wird. Dann wäre der menschliche
      Anteil auch bei ca. 50 %. Das bedeutet 26 x mehr CO2 ausstoßen.

      Wie soll das gehen? Das schaffen wir doch niemals selbst wenn die Kühe von hinten fleißig arbeiten.

      Auch in 200 oder 2 Millionen Jahren nicht.

  9. Die Prozentpunkte, die die Grünen im Osten weniger haben sind bei den Hardcore – Kommunisten vor allem im Osten gelandet. Das gleicht sich alles wieder aus. Deshalb haben die Linksradikalen auch die große Klappe.

  10. „„Alle Abgeordneten haben eine Netzkarte für die Bahn. Ich fordere
    die Grünen auf, dass wir das gemeinsam einbringen und ein klares Zeichen
    für praktischen Klimaschutz setzen.““

    Grüne…und „praktischer Klimaschutz“… und „Flüge selbst bezahlen“…

    Witz des Tages!

  11. Und wer bezahlt die sogenannte „Netzkarte“?
    RRRRRRIIIIIIICHTIG…. Der Steuerzahler….

    Wie oft wird Jene genutzt?RRRRRRRIIIIIIIIIICHTIG, so gut, wie nie….
    Was kostet so eine „Netzkarte“?

    RRRIIIIIIIICHTIG: Sehr viel Geld, wenn man das mal hochrechnet…
    GELD, das eigenlich garnicht notwenig ins Zeiten von WWW notwenig ist!

    Haben all die MdB, MdL, MdK schon mal was von „Video-Konferenzen“ gehoert?
    Oder ist diese Moeglichkeit bei Denen noch absolut unbekannt?

    WAS macht es fuer einen Unterschied, ob ich Gespraeche via Video-Konferenz oder persoenlich fuehre?
    (ausser, ich muss etwas gaaaaaaanz wichtiges Geheimes besabbeln, was den Waehler, der ja „vertreten“ wird, „absolut nichts angeht“, weil angeblich „zu doof“
    Ich sehe doch trotzdem das selbe Gesicht meines Gegenuebers, oder?

Kommentare sind deaktiviert.