„Die Scheiße geht mir auf die Eier“: „Ab ins Beet“-Kultdarsteller hat genug vom Thunberg-Theater

Detlev Steves (Foto:Imago Images / future images)

Köln – Wutausbruch mit Kult-Potenzial: Der Star der auf „Vox“ ausgestrahlten Hobbygärtner-Soap „Ab ins Beet„, Detlev Steves, rastete gestern auf Facebook aus. Grund war Greta Thunbergs Besuch im Hambacher Forst am Samstag, wo sie gemeinsam mit linksradikalen und teilweise vermummten Aktivisten posierte und anschließend ihre „Bedrückung“ und „Schockiertheit“ über den Braunkohleabbau zu verkünden.

Alter geht mir die Scheiße langsam auf die Eier!„, schrieb Steves auf seiner Facebook-Seite (knapp 500.000 Fans) und hielt mit seiner Wut über den Hype um Thunberg nicht hinterm Berg. Der offenkundige Klimaschützer-PR-Auftritt war anscheinend der Tropfen, der das Fass bei Steves zum Überlaufen brachte: „Jetzt reicht es mir! Eine 16-Jährige beweint den Hambacher Forst? Die sollte lieber beweinen, dass ihr Freund auf einer Party mit einer anderen geknutscht hat oder dass sie gestern keine Karten mehr für ‚Pink‘ bekommen hat„, tobte der 50-jährige Laiendarsteller. Er zeigte sich gespannt, wie viele von Thunbergs Anhängern wohl künftig „weinen„, wenn „eine fette Steuer für die Umwelt kommt„, womit er sich wohl auf die geplante CO2-Besteuerung bezog. Auch die Mystifizierung und Vergöttlichung der jungen Schwedin gehe ihm gewaltig gegen den Strich: „Demnächst läuft sie noch über das Wasser und teilt Flüsse„.

Steves‘ gestriger Post (Screenshot Facebook)

Viele seiner Fans und auch „Ab ins Beet„-Anhänger – jedenfalls soweit sie sich auf Facebook zu kommentieren trauten – mochten ihm ihn seinem Zorn jedoch nicht folgen; die Fanbase der Klimaschwänzer-Schutzpatronin Thunberg ist anscheinend unter Freunden der Garten-Show recht gut verwurzelt. Erwartungsgemäß äußerten auch Mainstream-Medien ihr Unverständnis über Steves Ausraster: „RTL.de“ (dessen Artikel über Thunbergs Braunkohlerevier-Besuch Steves unter seiner Philippika verlinkt hatte) schrieb: „Detlev Steves schoss völlig haltlos scharf gegen die 16-Jährige!„.

Man mag zu Thunberg, „Fridays for Future“ und zum Klima-Wahn stehen, wie man will: Allemal erfrischend und anerkennenswert an Steves Post ist, dass sich hier ein Prominenter nicht um die amtliche Sprachregelungen schert und offen sagt, was denkt. Un der heutigen Zeit ist alleine das schon eine tröstliche Ausnahme. Übrigens haben Thunberg und Steves eine partielle Gemeinsamkeit: Steves stammt aus dem Moerser Stadtteil Asberg, Thunberg hat das Asperger-Syndrom. Da geht noch was. (DM)

Loading...

49 Kommentare

  1. Danke, mir geht diese Gräte Thunfisch auch seit langen auf die Klöten. Ich habe diesen Artikel daher gerne bei mir auf dem Blog eingebunden, wo ich in einer längeren Schmähschrift meinem Ärger sarkastisch freien Lauf gelassen habe. Wen’s interessiert: Einfach googlen nach „Der heiligen Gretas Seligsprechung“.

    Tatsächlich ist, wie Detlev Steves ja zu recht schreibt, diese doppelzüngige Klima-Hysterie beim besten Willen nicht mehr auszuhalten. Mir reicht es schon, wenn ich nur diese Bilder von Fisselzopf-Greta, Langstrecken Luisa Neubauer und Rackete sehe: Drei verwöhnte Gören aus reichem Haus -und wie die Bahnhofteddybärchenwerferinnen- alles ‚Gutmenschinnen‘ …

  2. Erstaunlich ist das er so einsam ist in seiner und meiner Wahrnehmung des Irrsinns der gerade in diesem Klimahype gipfelt.Das es genug Grund für die Jugend gibt zu protestieren ist keine Frage.Aber CO2 und Klima?
    Berwahrung der Tier-und Pflanzenwelt,Tiertransporte,Zupflastern der Landschaft,Errichten von Vogelschredderanlagen,Vergüllung der Landwirtschaft plus Vergiftung mit Giften sind da nur die Spitze des Eisberges.Abholzung der Wälder allein bringt genug Potenzial um wütend auf die aktuelle Politik zu sein.Nein,ich bin für das protestieren aber an dem richtigen Anlass und diesen dann auch lautstark zu bedienen.Die Jugend sollte bemerken das sie benutzt werden um einigen besonders hinterhältigen Machenschaften zu dienen.Macht die Augen auf und schaltet das Hirn ein !

    • Und damit genau gegen diese und andere Missstände Nicht protestiert wird, wurde Greta „erfunden“.

  3. Na der Detlev ist gar nicht so böse wie er dargestellt wird. Er selber sagt von sich er ist eine „Mimi“. Ob die Mimi bedacht hat das er zwar für seine Ausraster geliebt und vom RTL Konzern gehypt wurde das aber nur so lange gilt wie er das „RICHTIGE“ sagt?
    Wir dürfen gespannt sein wie die nächsten Vertragsverhandlungen mit der RTL Group laufen. Vor allem wie will RTL den Rauswurf von Steves verkaufen? „Detlev muss reisen“ ist O.K., gleichzeitig gegen die Umweltsünder hetzen auch. Wer bin ich und wenn ja wie viele.

  4. Detlev Steves, ich bin ein Fan von Ihnen! Mit Ihrer spitzen Zunge mischen Sie die angepassten Gutis so richtig auf. Weiter so!

    • Der Segler ist ihr zu langsam, sie nimmt jetzt doch das Flugzeug. Die CO2-Zertifikate für den Flug hat der Herr Soros schon im voraus ausgelegt.

    • Für Mittwoch, 14.8. ist der Start geplant,
      wenn bis dahin genügend biologisch abbaubare Kackbeutel gebunkert sind. 💩💩💩

  5. Nun werden seine Berater ihn bearbeiten diese Äußerungen wieder zurückzunehmen und Reue zeigen.
    Hoffentlich bleibt er standhaft.

  6. Vielleicht hätte man sie besser nach Leipzig geschafft, da ist inzwischen aus dem ehemaligen Tagebau eine hübsche Landschaft entstanden.
    Greta kann inzwischen auch nichts mehr, ohne für Fotos zu posen. Jeden Tag was neues. Nur noch PR.

  7. Und dann hat der auch noch eine Glatze,also sowas… Diese Aussage wird ihm 100% seine Anstellung kosten!

  8. Na Wunderbar,endlich fängt das Eis an zu schmelzen.Weiter so,lasst euch nicht auf der Nase rum tanzen.Ich sag einfach Meinungsfreiheit.Sch… auf politische Korrektheit.

  9. Hihi
    Dem ist der Kragen geplatz
    Was sagt mir das ?
    !989 kommt. Mühsam unter der Oberfläche gehalten, die Wut der Bürgert

  10. Ich habe es schon öfter gesagt, das ist kein Asperger-Autismus. Unter den Asperger-Autisten gibt es vereinzelt Leute mit Inselbegabung (Savants), die irgendetwas beeindruckend gut können, obwohl sie sonst geistig eingeschränkt sind. Das ist eine Marketing-Strategie der Familie bzw. der Interessengruppen dahinter, um Greta zur Prophetin einer neuen Religion hochzustilisieren. Sie kann ja sogar „CO2 sehen“, hat ihre Mutter mal verbreitet.
    Das Mädchen leidet (und das ist nicht von mir zusammenphantasiert) an einem fetalen Alkoholsyndrom. Gar nicht so selten und mit ähnlichen Symptomen wie Autismus. Resultiert aus dem Alkoholkonsum der Mutter während der Schwangerschaft. Da ist nichts Geheimnisvolles dran.

    • Für mich ist das nichts anderes als vollendeter Kindesmißbrauch oder auch „weiße Folter“.

      Ein Popanz, der von Heuchlern als reines Geschäftsmodell für sich entdeckt wurde, leistungslos sich die eigenen Taschen dick zu machen.

    • Die familiären Hintergründe der Insiderstory müßten ganz oft hier im Netz stehen, dann wäre Schluß mit dem Quatsch.

    • Ob der Schatten nun von rechts oder von links kommt:
      Schatten bleibt Schatten – und die Gräte hat einen ganz gewaltigen!

    • Ob der Schatten nun von rechts oder von links kommt:
      Schatten bleibt Schatten – und die Gräte hat einen ganz gewaltigen!

    • Für mich ist das nichts anderes als vollendeter Kindesmißbrauch oder auch „weiße Folter“.

      Ein Popanz, der von Heuchlern als reines Geschäftsmodell für sich entdeckt wurde, leistungslos sich die eigenen Taschen dick zu machen.

    • Der Alkoholkonsum der Mutter während der Schwangerschaft ist bekannt, da hat sie bestimmt einen Teil abbekommen. Aber sieht sie nicht optisch so ein bisschen nach Down-Syndrom aus? Und wenn es doch Autismus ist: Was passiert mit dem Kind, wenn es feststellt, dass ihre Forderungen von unseren Politikern nicht 1:1 umgesetzt werden (Kohleausstieg bis 2030 und derartiger Quatsch). Wie reagieren autistische (falls es doch eine Art von Autismus sein sollte) Menschen auf Ablehnung ihrer Ideen? Die Eltern handeln unverantwortlich. Vermutlich haben sie sich schon vor Jahren ihr Hirn weggesoffen.

    • Schauen Sie sich doch mal die Sendung „Big Bang Theorie“ an.
      „Sheldon Cooper“ ist mein Lieblings-Asperger-Autist mit ausgeprägter Inselbegabung. 😉

    • Schauen Sie sich doch mal die Sendung „Big Bang Theorie“ an.
      „Sheldon Cooper“ ist mein Lieblings-Asperger-Autist mit ausgeprägter Inselbegabung. 😉

    • Die familiären Hintergründe der Insiderstory müßten ganz oft hier im Netz stehen, dann wäre Schluß mit dem Quatsch.

    • Autismus ist nicht mit geistiger Behinderung gleichzusetzen. Menschen mit Asperger-Autismus können sogar hochbegabt sein. Im Verein Mensa (IQ >= 130) gibt es einige mit dem Syndrom.

      Neben Asperger gibt es auch frühkindlichen Autismus, der um einiges heftiger ist, viele sind geistigbehindert (hatte im Zivildienst mit denen zu tun).

    • …können sogar hochbegabt sein…“

      Ja, können – müssen aber nicht zwingend! 😵🤪 – 🤣

  11. Vor einigen Jahren fuhren wir mit einigen Leuten zum Seefest an den Inheidener See. (Nördliche Wetterau) Eine davon total auf Ökotripp schwärmte von der Natur die einen so tollen naturnahen See entstehen ließ.

    Das Entsetzen war groß, als ich ihr erklärte, dass besagter „naturnaher See“ durch früheren Braunkohletagebau entstanden ist.

    Ökos betrachten Natur als „Gütigen Gott“, von der Natur selbst haben sie keine Ahnung. Das ist dem Steves, wenn er was von Gärtnerei versteht, auch aufgefallen und diese Öko- und Klimadeppen gehen einen irgendwann gewaltig auf die Eier.

  12. Willkommen im Club, Herr Steves !

    Das Thunfisch-Grätel außerdem nicht geblickt hat, daß sie am Hambacher Forst die Auswirkungen GRÜNER Beschlüsse bestaunen durfte, gehört mit zu diesem propagandistischen KLIMA®-Schwindel.

    Zur Erinnerung :

    Noch vor Abtritt der rotZgrünen Volksfront-Regierung in NRW hat diese selbst noch die Abholzung des Hambacher Forsts beschlossen.

    Ähnlich verlogen auch die SItuation in Hessen :

    Dort beschloß die schwarzgrüne Landesregierung BOUFFIER / AL WAZIR bereits in der vergangenen Legislaturperiode die faktische Vernichtung des im Norden des Landes gelegenen Rheinhardswalds, der volkstümlich auch „Märchenwald der Brüder Grimm“ genannt wird.

    Nicht nur die Umwelt, auch deutsches Kulturgut wird dort – ohne mit der Wimper zu zucken – dem KLIMA®-Wahn geopfert.

    Weg mit diesen KLIMA®-Heuchlern und ihren hirnlosen Mitläufern !

  13. Wie RECHT der Man hat!
    Man sollte endlich realisieren, dass man einer ZURÜCKGEBLIEBEN Pipi Langstrumpf hinterher rennt, welche eine CO2-Phobie hat und der Meinung ist, dass alle ebenfalls eine CO2-Panik haben sollen. Es geht weder um die Umwelt, noch um’s Klima denn es ist bereits Religion für viele hirnbefreite Deppen, denn es gibt keinen wissenschaftlichen Beweis zu dem ganzen CO2-Schwindel, sondern lediglich Thesen, die nichts weiter als weltanschauliche Behauptungen sind.

    • Zeitgeistiger Opportunismus eines ehemaligen IG FARBEN-Konzerns, sich die reichlich dem Steuerzahler abgepreßten Milliarden-Subventionen abzugreifen.

      Stichwort IG FARBEN :
      „Bayer“, „Hoechst“, „Agfa“, „BASF“ und Co. gingen für den Mammon schon immer über Leichen, biederten sich stets den jeweils Herrschenden an.

  14. Es nützt nichts,..solange der Mainstreamterror funktioniert,glaubt die manipulierte Jugend alles,was ihnen von elitären Framingverbrechern/Spaltern/Hetzern vorgebetet wird.

    Ob sie jemals zur besinnung kommen?
    Glaub ich nicht,die Mansonsekte die ihr 50jähriges Jubiläum feiert hat sich von ihrem Messias niemals getrennt.

  15. Gut gebrüllt, Löwe… und nun zieh schon mal das Büßerhemd an für den „Gang nach Canossa“ – wenn Du Deine Karriere retten willst.

    • Es sei denn, jemand schreit vorher: „aber der Kaiser ist doch nackt“, und alle anderen trauen sich nun endlich, auch den Mund aufzumachen! Auf das Ereignis freue mich mich schon seit langer Zeit (wenn ich es in diesem Dummland noch erleben darf)

  16. Immer mal ein kurzer Blitz und ein Zucken und dann werden auch ihn die gleichgeschalteten Medien und 85% deutsches Dummvolk in den Asozialen Medien und auf der Straße verteufeln. Wenn er nicht zurückrudert ist Schluß mit lustig und er bekommt eventuell noch „Besuch“.
    Schade, ich mag ihn mit seiner lockeren Art im TV gerne sehen.

  17. Und…tschüss
    (Etwas anderes kann ich mir in der „hochmoralischen“ „Medienlandschaft“ nicht vorstellen)

    • Im realexistierenden MERKEL-Sozialismus bedeutet das das sichere Karriereende. Alles andere sollte mich wundern.

Kommentare sind deaktiviert.