ARD-Mullahs: Es reicht jetzt!

Max Erdinger

Jörg Seisselberg, BR - Foto: Screenshot ARD- Tagesschau

In Italien wird es vermutlich im Oktober Neuwahlen geben. Der derzeitige Innenminister Matteo Salvini, auf dem vorläufigen Gipfel seiner Popularität, will Ministerpräsident werden und den parteilosen Giuseppe Conte im Amt beerben. Die Fünf-Sterne-Bewegung ist neben Salvinis Partei (der Lega) in etwa so auf Zwergenmaß geschrumpft, wie anno dazumal die FDP in der schwarz-gelben Koalition von 2009 bis 2013. Die Lega liegt neuesten Umfragen zufolge derzeit bei etwa 36 Prozent. Der italienische Wähler ist der Souverän.

Es gibt allerdings ein aus Zwangsgebühren genährtes Personal im öffentlich-rechtlichen Sendebetrieb in Deutschland, die gar nicht daran denken, den italienischen Souverän zu respektieren und sich darauf zu beschränken, zu berichten was in Italien vor sich geht. Einer davon heißt Jörg Seisselberg. Der Mann ist beim Bayerischen Rundfunk angestellt, arbeitet im ARD-Studio in Rom, und kann es sich in seiner öffentlich-rechtlichen Position nicht verkneifen, Stimmung gegen den populärsten Politiker Italiens zu machen. In einem Kommentar für die ARD-Tagesschau nennt Seisselberg den italienischen Innenminister den „gefährlichsten Populisten Europas“ und macht aus seiner persönlichen Abneigung gegen Matteo Salvini keinen Hehl. Die verkleidet er geschickt in den folgenden beiden Sätzen. Salvini würde Ministerpräsident werden „in einer Koalition, die ihn in seinem teilweise rechtsextremen Kurs, seiner Hetze gegen Ausländer und gegen Europa nicht bremsen, sondern eher bestärken würde. Wem dieser Gedanke Gänsehaut verursacht, den kann ich verstehen.

Wer es gewöhnt ist, selber zu denken, dem ist aber egal, wen Seisselberg verstehen kann und wen nicht. Dem Selberdenker bereiten Figuren wie Seisselberg eine Gänsehaut. Und er fragt sich, ob die ARD zum Verständnisfernsehen mutiert ist, ob er seine zwangsweise abgepressten GEZ- Gebühren, die er auch dann zahlen muß, wenn er sich das öffentlich-rechtliche Indoktrinations-TV seit Jahren nicht mehr antut, dafür abdrückt, daß nicht nur Seisselberg die Sendeanstalt dazu mißbraucht, seine Privatmeinung kundzutun. Neben dem Mann im ARD-Studio in Rom gibt es auch noch Georg Restle und Anja Reschke, die beiden bekennenden Haltungsjournalisten, die offensichtlich in dem Wahn leben, sie seien beauftragt, Haltung zu verbreiten statt nüchtern-sachlicher Information.

Jörg Seisselberg verbreitet zudem noch reinen Zweckoptimismus, wenn ausgerechnet er als ARD-Mann schreibt, Umfragen seien noch keine Wahlergebnisse. Wem sagt er das? Es ist schließlich der ARD-Zuschauer, der das selbst am besten weiß. Unvergeßlicher Höhepunkt im deutschen Indoktrinations-TV ist schließlich der „Deutschland-Trend“ in der ARD zwei Tage vor der US-Wahl 2016 gewesen: Clinton 82 vs. Trump 9.

Es stimmt: Umfragen sind noch keine Wahlergebnisse. Salvini könnte auch über 40 Prozent bekommen oder noch mehr.

Natürlich gibt ein Kommentar immer die Meinung seines Verfassers wieder. Das ist ja auch in Ordnung so. Spott und Hohn erntet die ARD aber inzwischen für den Hinweis, daß Kommentare grundsätzlich die Meinung des jeweiligen Autors und nicht die der Redaktion wiedergeben. Den Hinweis könnten sie sich wirklich sparen. Eingedenk der Tatsache nämlich, daß die Tendenz sämtlicher Kommentare immer dieselbe ist, wird nämlich allzu offenbar, daß es sich sehr wohl um Meinung der Redaktion handeln muß. Jedermann weiß, daß ein positiver Kommentar zu Salvini, zu Orbán oder Trump bei der ARD nicht gesendet werden würde. Und es gäbe weiß Gott genügend Journalisten auf der Welt, die der ARD einen positiven Kommentar womöglich sogar unentgeltlich zur Veröffentlichung anbieten würden. Daß die Meinung des Autors nicht die der Redaktion wiedergeben, ist mit größter Wahrscheinlichkeit auch schon wieder gelogen. Da wird nur so getan, als ob Meinungsvielfalt noch zugelassen – oder – horrible dictu – gar erwünscht sei.

ARD Wahlprognose US-Wahl 2016 – Foto: Screenshot

Von Seisselberg über Restle und Reschke zu Gniffke und ZDF-Kleber

Exemplarisch für den Fundamentalismus doktrinärer Politos im Journalistenjob bei den Öffentlich-Rechtlichen ist auch Kai Gniffke, der SWR-Intendant in spe, wie sciencefiles schreibt. Gniffke hat vergangenes Jahr über die Insel Ghoramara berichtet, eine indische Insel in der Mündung des Ganges. Sie eignet sich gut für Berichterstattung zum Nachteil des deutschen Michels. Kaum einer, der Gniffke im deutschen Gehirnwäsche-TV über sie berichten sah, wird dort hinfahren, um nachzukontrollieren, ob auch alles stimmt, was ihm erzählt worden ist.

Inzwischen kann man aber einen drauf lassen, daß es der ARD, wenn sie eine indische Insel für ihre „Nachrichten“ in Geiselhaft genommen hat, wieder einmal um das immergleiche geht, um ihre heftig beworbene Klimakatastrophe, jenen größten Brainfuck aller Zeiten. So eine indische Insel versinkt natürlich im Meer. Wegen Klimawandel, wie jeder zu wissen hat. Es ist immer derselbe Schnack, schreibt sciencefiles sinngemäß: „Erde wird wärmer. Eis schmilzt. Meeresspiegel steigen. Inseln versinken im Meer. Redakteure freuen sich. Vernehmlich weibliche Klimaaktivisten weinen„.

Das ist aber noch nicht das Schlimmste. So richtig läßt sich ein ARD-Gniffke seinen mullahmäßigen, eindimensionalen Fundamentalismus dann raushängen, wenn er arrogant sämtliche Fakten ignoriert, die ihm zu seiner monokausalen Erklärung nachgereicht werden. Für den Untergang der Insel gibt es nämlich eine ganze Reihe weiterer Erklärungen.

Sciencefiles dazu: Ghoramara liegt im Mündungsbereich des Ganges. Das Mündungsdelta des Ganges ist durch eine starke Strömung ausgezeichnet. Das Sediment der Insel Ghoramara wird als Folge der starken Strömung ständig umgelagert. Die Insel verschiebt sich. Wie viele Inseln im Delta eines Flusses, so sinkt auch die Insel Ghoramara ab, sie sinkt schneller als der Meeresspiegel steigt. Staudämme, die entlang des Ganges gebaut wurden, haben die Sedimentzufuhr zur Insel durch den Ganges reduziert. Die Erosion wird dadurch verschlimmert. Die Erosion, die an der Insel nagt, sie wird auch dadurch verschlimmert, dass die Inselbewohner schützende Mangrovenvegetation beseitigt haben. Die Grundwasserentnahme durch die Inselbewohner senkt die Insel zudem ab. Kurz: Es gibt eine Unzahl von Gründen dafür, dass Ghoramara sinkt, keine davon hat etwas mit einem menschengemachten Klimawandel zu tun.

Das alles interessiert aber einen Kai Gniffke nicht, weil es jenes Narrativ stört, das die ARD per medialem Dauerbombardement auftragsgemäß in den Köpfen der deutschen Michels als „die Wahrheit“ zu installieren hat. Nämlich, daß der „menschengemachte Klimawandel“ an allem schuld ist, und sei es der Schimmel auf dem Brot.

ARD und ZDF nehmen sich da nichts. Der ZDF-Anchorman Kleber behauptete vor zwei Wochen, der neue britische Premier, Boris Johnson, habe sich selbst als „durchgeknallten Idioten“ bezeichnet, wohlwissend, daß es sich dabei um ein englisches Wortspiel handelt („Blithering idiot“), und daß Boris Johnson dieses Wortspiel vor knapp zehn Jahren in der Sendung „Top-Gear“ bei der BBC gemacht hatte, als er Gast bei Jeremy Clarkson gewesen war, der seinerseits für seine Wortspiele berühmt ist. Aber so läuft das inzwischen im öffentlich-rechtlichen Fernsehen unserer ideologisch völlig versifften Republik: Wenn´s der eigenen „message“ dient, sind Wahrheit, Aufrichtigkeit und getreuliche Berichterstattung sekundär – die „richtige Haltung“ ist alles. Und alles, was wiederum diese Haltung fördert, gilt als legitim, und wenn es eine Lüge ist.

Am Beispiel Kai Gniffke, dem SWR-Intendanten in spe, kann man allerweil aber am besten dokumentieren, durch welche zivilreligiösen Fundamentalisten die früheren Journalisten bei den Öffentlich-Rechtlichen zu einem skandalös großen Teil ersetzt worden sind. „Ein Appell an die Vernunft scheidet bei Fundamentalisten, bei extrem Gläubigen aus. Sie werden alles tun, um ihren Glauben aufrecht erhalten zu können, ihn gegen jedes Faktum, das ihm widerspricht, verteidigen. Sie werden jede kognitive Dissonanz, die ihnen durch widerstreitende Informationen entsteht, im Keim ersticken und ihr Glaubensgebäude um so vehementer verteidigen, je weniger es mit den Fakten vereinbar ist. Wir sehen eine solche Entwicklung derzeit in der Intensivierung der Versuche, weite Teile der Bevölkerung in Klimapanik zu versetzen.

Mit welcher Hartnäckigkeit einer wie Gniffke sich weigert, Fakten zur Kenntnis zu nehmen, schreibt sciencefiles, könne man an dem Briefwechsel sehen, der nach Gniffkes Bericht zur Ghoramara-Insel zwischen ihm und dem Wissenschaftler Sebastian Lüning stattgefunden hat. Lüning hat ihn auf seinem Blog „Kalte Sonne“ dokumentiert.

Was neben alledem noch mysteriös bleibt, ist die Antwort auf die Frage, woher diese öffentlich-rechtlichen Figuren die Gewißheit nehmen, der Mißbrauch ihrer Stellung würde für sie persönlich bis in alle Ewigkeit ohne negative Folgen bleiben.

 

 

 

 

Loading...

29 Kommentare

  1. Ich habe gestern Abend ARD, ZDF und alle dritten Programme komplett gelöscht und nach neuem Sendersuchlauf nur noch ein paar Doku-Kanäle auf Deutsch in der Glotze belassen. Schweizer und Ösi Sender bleiben drin, Rest teils in English und Italienisch. Mir ist es mittlerweile zu Blöd meine Zeit mit deutschem Dummgeschwätz-TV zu verbringen. Es kommt im Deutschen Blöd-TV eh nur maximal die Hälfte an Nachrichten die tatsächlich passiert sind und wenn dann gibt es keine kritsiche Meldung, stattdessen nur noch Links-Populisitisches Gelaber auf unterstem Intelligenzniveau serviert…no thanks…..

  2. Gutes aktuelles Beispiel dieser Gehirn-Manipulationsmaschine genannt
    ÖR und des Mainstreams :
    „rechter Chaot Salvini stürzt mit seinem Misstrauensvotum ganz Italien ins Chaos“
    versus
    „Österreich atmet nach Sturz der Regierung auf, denn endlich wurde die FPÖ und ihr Kickl aus der Regierung entfernt“

    Und unter diesen Gesichtspunkten trauen sich Kasperln wie der da oben zu behaupten,
    sie wären ja überhaupt nicht und absolut nicht voreingenommen oder manipulativ
    oder links gedreht etc 😉

  3. Die ganzen GEZ-Hofschranzen kann man schon lange nicht mehr ernst nehmen. Die machen das solange, bis nur noch die Altparteienpolitiker einschalten, um sich „bestätigen“ zu lassen. Es ist wie in der DDR … mit Aktueller Kamera und Schwarzem Kanal, da war bis zum Zusammenbruch auch alles völlig in Ordnung, bis es dann ganz plötzlich nicht mehr in Ordnung war und die das dann sogar (erstaunt) vermeldet haben.

  4. Dachte immer, das DDR Fernsehen wäre sei recht eintönig stramm auf Linie gewesen, mit den alltäglichen, durch die sozialistisch-kommunistisch betrachteten Meldungen, fand Sudelede (Karl Eduard von Schnitzler) mit seinem „Schwarzen Kanal“ ganz witzig, wie er seinen Geifer in die Kameras und Mikrofone spritzte. Haben wir alles wieder und müssen diesen Framingrotz auch noch zwangsweise bezahlen. BILD Dir Deine Meinung, Hauptsache es ist die der Partei und die hat bekanntlich immer recht!

  5. Die Meinungsmanipulationen der linksextremen ARD und des regierungskonformen ZDF sind inzwischen so heftig, dass wir in Deutschland von „freien Wahlen“ nicht mehr sprechen können. Denn wie können Wahlen frei sein, wenn die hierfür benötigten Informationen nur eingeschränkt zur Verfügung gestellt werden und die Meinungsbildung in Deutschland durch öffentliches Fernsehen und Rundfunk manipuliert wird?
    Die wenigen privaten Medienkonzerne befinden sich entweder im Eigentum der SPD oder im Machtnetzwerk der CDU. Sie unterstützen pflichtbewusst die Meinungsmanipulationen von ARD und ZDF.
    Es verbleiben allein die Medien der Schweiz und Österreichs sowie kleine freien Medien und soziale Netzwerke. Die einen werden öffentlich angegriffen und diffamiert, die anderen mit dem NetzDG mundtot gemacht.
    Wem „freie Wahlen“ wichtig sind, möge den Altparteien für die Manipulationen via ARD und ZDF die rote Karte zeigen.

  6. Gniffke im Anfall der Selbsterkenntnis
    „Ein Appell an die Vernunft scheidet bei Fundamentalisten, bei extrem Gläubigen aus. Sie werden alles tun, um ihren Glauben aufrecht erhalten zu können, ihn gegen jedes Faktum, das ihm widerspricht, verteidigen. Sie werden jede kognitive Dissonanz, die ihnen durch widerstreitende Informationen entsteht, im Keim ersticken und ihr Glaubensgebäude um so vehementer verteidigen, je weniger es mit den Fakten vereinbar ist“

  7. Prinzipiell kann man mittlerweile sagen: Löst den ganzen GEZ-Laden ersatzlos auf. Das ist kein Journalismus mehr, sondern Meinungs-, Lenkungs-, Kampagnen- und Parteien-Propaganda, die tiefnass trieft vor lauter hässlicher Unangemessenheiten, Verleumdungen bis hin zu Rufmord. Sowas braucht kein Mensch in einer sog. freien, demokratischen Gesellschaft (was natürlich angesichts der Zustände zu hinterfragen ist).

  8. Ich weiß ja nicht…
    Aber nimmt irgendjemand in der Welt Deutschland und seine Sprechpuppen noch ernst?
    Ich glaube nicht. Wir sind vom Vorbild zum Abziehbild mutiert.
    Die Karavane wird weiterziehen.

  9. Jörg Seisselberg sagt/schreibt/träumt:
    >> Wem dieser Gedanke Gänsehaut verursacht, den kann ich verstehen [sic!].“ <<
    🤔
    Wenn ich ihre "Ergüsse" hier lese, bekomme ich Gänsehaut!
    Können sie mich auch verstehen?

  10. Bei Neuwahlen wird es für die MSM wieder ein Böses Erwachen geben. Ein Italiener versicherte mir am Wochenende,das die Lega womöglich die Absolute Mehrheit holen kann.

  11. Bin sehr gespannt wie das in Italien weitergeht! Ich hoffe auf Neuwahlen. Aber wer weiß, wie das eventuell hingedreht wird! Ab 16:00 Uhr ist der Showdown eröffnet im Parlament di Italia!

  12. Es ist gut das Politiker in zB. Italien noch Verstand haben und deshalb auch von Ihrer Bevölkerung gern gewählt werden.Bei der “ Berichterstattung “ in Deutschland durch die so genannten „öffentlichen Rechtlichen“ weis jeder ,das es sich um grün/ linkes Erziehungsfernsehen handelt ….die Folgen werden ähnlich sein wie Damals in der Ostzone ….abschalten wo es nur geht…

    • Die Italiener sind nicht so doof wie die Österreicher und Deutschen. Die Durchschauen den Betrug sofort und geben Salvini dann noch mehr Stimmen.

  13. Aktuelle Kamera und schwarzer Kanal heissen heute nicht mehr so. Aber der Inhalt ist gleich geblieben.

  14. Solange Heisselberg seine Hassparolen gegen die Demokratie auf deutsch verbreitet, haben sie keinen Einfluss auf das Wahlergebnis in Italien.
    Das Schöne an seinem öffentlich rechtlichen Auftrag, der offensichtlich lautet: „am deutschen Wesen soll die Welt genesen“ ist, dass DDR1 in seiner Glaubwürdigkeit noch tiefer sinkt.
    Herrn Salvini wünsche ich die wohl verdiente absolute Mehrheit.

  15. Die Marionetten die die „Nachrichten“ oder „Kommentare“ verlesen dürfen haben nichts zu melden. Das merkt man an der geistigen Ausrichtung und den Formulierungen. Jeder Mensch hat eine eigene Sprache. Auf der Arbeit und im Freundeskreis nähert man sich dann der Gemeinschaft an. Doch trotzdem bleibt eine eigene Sprechweise erhalten.
    Das ist bei diesen Marionetten nicht gegeben. Die RTL Gruppe hat einen eigenen Singsang, genau wie die ARD oder das ZDF. Ist es wahrscheinlich das unterschiedliche Moderatoren die gleichen Wörter und die gleichen Formulierungen benutzen? Nein!
    Es scheint statt einer Redaktion, ein Politbüro für Agitation und Propaganda zu geben.

    • Der Kerl könnte seinen Mist auch auf italienisch verzapfen und kein Italiener würde sich darum kümmern – erst recht nicht, da der Unsinn aus Deutschland stammt!

  16. Die öffentlich-rechtlichen Figuren sollen Menschen nicht informieren, sondern erziehen. Das ist ihr Auftrag:

    „Die deutsche Presse- und Medienlandschaft – warum gibt es uns, warum sind wir gegründet worden, wieso hat Sir Hugh Green damals dem deutschen öffentlichen Rundfunk einen Auftrag gegeben, nämlich, diese Demokratie mit zu bewahren. Das ist ein Auftrag an die Presse, deswegen wurden Verlagslizenzen gegeben, deswegen wurden Verlagslizenzen nur an Nichtnazis gegeben, damit wir ein Land haben oder eine Presse haben, oder eine Medienlandschaft, die dafür da ist, den Bürger zu einem mündigen, Demokratie wählenden Bürger zu erziehen oder in die Lage zu versetzen, an Wahlen teilzunehmen.“ – Anja Reschke am 27.12.2018

    Ohne die deutsche Presse- und Medienlandschaft würden die Bürger in diesem Land doch hilflos durch die Wälder irren und einander mit Keulen erschlagen.

    Jetzt nehmen sie wenigstens Messer und Schwerter dazu.

  17. Es lohnt nicht sich darüber aufzuregen. In Italien sieht sich so wie so keiner den Schrott aus Grünland an. Und wenn doch werden sie nur über die rotz/grüne Arroganz lachen. So einen Scheiß gibts in Europa nur in Iditenland.

  18. Das ist die „neutrale, umfassende“ Propaganda unserer zwangsfinanzierten ÖR-Sender!
    Doch wer schert sich im Land der regierenden Rechtsbrecher noch um Staatsverträge, wenn man überall die „richtigen Leute“ mit Haltung installiert hat, die kreativ mit der Hetze umgehen, welche sie letztlich auch noch Information verkaufen. Gab es früher einmal Journalisten, so hat man heute Propagandisten.

  19. Ärgerlich, aber ich glaube nicht, daß sich irgendein Italiener von dem Gewäsch dieses Kerls in seiner Wahlentscheidung beeinflussen läßt oder (wie auch die meisten Deutschen) auch nur dessen Namen kennt

  20. Politiker wie Salvini werden sehr bald in Europa gefragt sein. Da nützt das Gepusche der MSM für die Grünen auch nix. Und für Gestalten wie diesen Seisselberg sollte die ohnehin illegale GEZ eine 1% Sondergebühr nehmen. Über 17,50 lacht DER sich doch kaputt..

Kommentare sind deaktiviert.