Interview mit einem „Nazi-Jäger“

Interview mit einem "Nazi-Jäger" der Antifa; Foto: Sreenshot Youtube (Antifa Riot)
Interview mit einem "Nazi-Jäger" der Antifa; Foto: Sreenshot Youtube (Antifa Riot)

München – Das „Vice-Magazin“ veröffentlichte in den letzten Tagen ein Interview mit einem Linken. Der Vermummte erklärt darin die Strategie der Antifa.

Interessanterweise wurde das Interview inzwischen bei Vice entfernt. Warum wurde das Interview mit dem Nazi-Jäger gelöscht? Vielleicht, weil er die Waffen der Antifa erwähnt? Jeder kann sich hierzu selbst sein Bild machen.

Die Antifa selbst hat das Video zum Glück gesichert. In dem Video wird deutlich, dass die Antifa gezielt Leute ins Krankenhaus prügelt und Autos anzündet. Die Einstufung der Antifa als Terrororganisation ist mehr als überfällig. (BH)

Loading...

30 Kommentare

  1. Ich glaube so ist die NSDAP unter HItler auch enstanden, die Zeiten kommen wieder und zwar schneller als man denkt. In dieser Zeit hat sich das Wahlvieh auch nicht getraut zu reagieren, und ist mit den Roten mit gezogen.

  2. Der kleine Spastie hängt sicher noch an Muttis Brust. Und an einen richtigen Kerl ist er auch noch nicht geraten, dann würde er seine Jacketkronen noch heute suchen….

  3. Ich befürchte, wir treten gerade in eine neue Phase ein. Antifa-Gewalt gegen Andersdenkende ist nicht neu. Neu ist allerdings die unverhohlene öffentliche Verherrlchung der Selben. Während man bis vor kurzem noch versuchte Linke Gewalt zu verharmlosen und aus der öffentlichen Debatte herauszuhalten, wird sie nun regelrecht „abgefeiert“. Sei es in pseudo-journalistischen Machwerken, wie dem hier gezeigten oder in Musikvideos, in Filmen (The Hunt) oder zahlreichen öffentlichten Wortmeldungen von Persönlichkeiten aus Medien, Kunst und Politik (selbst Spitzenpolitiker sprechen unverhohlen von massiver Gewalt gegen Andersdenkende) Solche Entwicklungen entstehen nicht zufällig, sind keine „Unfälle“ oder einfach plötzlich so da. Filme und Musikvideos müssen mit enormen finanziellen Aufwand produziert werden. Artikel und Videobeiträge müssen erstellt werden. So etwas wird gesteuert und kommt minutiös geplant. Da ist es wenig zielführend (und für mich auch zutiefst langweilig) sich darüber zu echauffieren, daß die sowas dürfen und „wir“ schon für viel harmlosere Sachen gesperrt, verfolgt und bestraft werden. Die Frage ist: Was ist der Grund für diese neue Phase, wem nutzt sie und wie könnten die logischen nächsten Schritte aussehen. Aufpassen!

  4. Das sind nur Versuchballons, Testläufe, wie viel Gewalt und Terror die Bevölkerung gegen „die Anderen“ zu tolerieren bereit ist. Bei Gegenwind wird zurückgezogen und gelöscht, nächstes Monat gibts das nächste Interview, die nächste Reportage. Das geht solange, bis „die schon länger hier leben“ es als normal empfinden, dass „die Anderen“ zusammengeschlagen und umgebracht werden, deren Eigentum demoliert und angezündet wird.
    War 1933 nicht anders.

  5. Spuckt mächtig große Töne, dieser linke Psychopath. Der meint doch tatsächlich, dass er keine Angst habe, wird höchste Zeit, dass ihn mal jemand das Fürchten lehrt. Ob ihn das zur Besinnung bringt, bleibt allerdings dennoch fraglich.

  6. Ein soziopathischer Gewaltverbrecher, der seine Taten und Gewaltgeilheit mit linksextremen Phrasen aufzuhübschen versucht.

  7. Was für dumme Widersprüche. Und der hält sich für schlau? Antifa-Angriffe sind stets unfair, sagt er. Das mag effizient sein, besonders schlau ist es nicht, eher feige.

    ZITAT: „Die Ohnmacht gegenüber all den Meldungen von rassistischen Angriffen“ Der hält sich für schlau und fällt auf die eigene, linke Propaganda herein. Er gehört zu den angstfreien Schlägern. Die suchen den Kick und somit eine entsprechende „Beschäftigung“. Solche Leute werden von der Antifa als nützliche Idioten benutzt. Die fühlen sich ohnmächtig, weil sie nichts gegen Anschläge unternehmen können, die von anderen Antifas durchgeführt und von den medialen Komplizen der Antifa zu rechten, rassistischen Anschlägen umgeschrieben wurden (Stichwort: Hetzjagd).

  8. In dieser faschistischen Sekte sammelt sich der widerlichste menschlichere Abfall der Bevölkerung dieses Landes.
    Feiges verblödeten Gesindel!!!

  9. Von den Machteliten (intern.Hochfinanz) geschickt in die Irre geführte, für dumm verkaufte Seelen. Ich verstehe immer mehr, wieso A. H. oder J. St., mit Hilfe der gleichen ahnungslosen und arbeitslosen Jugend an die Macht kommen konnten. Worin das endet wissen wir.

    • Und mir wird immer klarer, wie unsinnig es ist, die Verantwortung hauptsächlich den Massen zuzuschieben. Hauptverantwortlich sind die Leute ganz oben, die mit immensen Mitteln die Massen in ihrem Sinn übertölpen und manipulieren. Diese Leute halten sich jedoch stets im Schatten und handeln im Grunde wie die Antifa, nämlich unfair. Aus der Anonymiität heraus mit aller Macht bei denen und weitgehender Machtlosigkeit bei den anderen.

  10. Ein System , das solche Unrechtstaten duldet und nicht juristisch verfolgt, hat es offenbar bitter nötig und kann sich womöglich nicht anders an der Macht halten ?

  11. Ist doch gut, wenn die Straftäter freiwillig ihre Geständnisse ablegen.

    Sollte in diesem Land je wieder Rechtsstaatlichkeit herrschen kann dieses Treiben juristisch aufgearbeitet werden.

  12. Spuckt mächtig große Töne, dieser linke Psychopath. Der meint doch tatsächlich, dass er keine Angst habe, wird höchste Zeit, dass ihn mal jemand das Fürchten lehrt. Ob ihn das zur Besinnung bringt, bleibt allerdings dennoch fraglich.

  13. Gegen diese sinnlose Gewalt ist unsereiner mit seinen meist anerzogenen pazifistischen Verhaltensweisen leider machtlos. Für mich sind das genau die gleichen, die 33 Juden aus ihren Häusern zerrten und umbrachten: Werkzeuge eines verbrecherischen Systemes.

    • Ich kann mich zum Glück noch wehren, weil ich noch vernünftig erzogen wurde.
      Wir sind nicht machtlos, wenn wir uns gegen dieses widerliche Gesindel wehren.Gemeinsam sind wir stark!

  14. Der junge Mann ist doch bestimmt ein fleißiger Arbeiter und fällt nicht dem Staat zur Last, oder täusche ich mich da? (Ironie off) Andere Menschen wegen ihrer Gesinnung krankenhausreif zu prügeln, fremdes Eigentum zu beschädigen, er sieht da wohl keinen Widerspruch. Es handelt sich hier doch hauptsächlich um linke, verblödete Raufbolde, die in ihrem Leben noch nichts geleistet haben, von Sozialhilfe leben und Spaß daran haben, andere zu schädigen.

  15. Der bringt ja noch nicht mal einen einzigen richtigen Satz zustande, hat bestimmt auch schon öfters was gegen die Birne bekommen, aber immer wieder lustig um sehen wie blöd die sind, bezeichnen andere als Nazis und deren “ angebliche “ Gewalt, aber was diese Hirnlosen ( ich weiß nicht wie ich sowas noch bezeichnen soll ) sind doch auch nicht besser, vor allem so etwas auch noch öffentlich zu machen, blöder kann man doch wirklich nicht sein, als diese Terroristen.

    • Die letzte Nazi Gewalttat, die ich noch im Kopf habe, war die NSU Mordserie, der wie man feststellen musste, ein starker VS Geruch anhaftete. Ansonsten gibt es heute keine oder kaum Gewalttaten gegen Flüchtlinge oder Ausländer, und das ist auch gut so! Diese Gewalttäter sind in meinen Augen nichts weiter als bezahlte Auftragsschläger, die für gewisse Kreise die Drecksarbeit erledigen. Solche Typen gab es in noch jedem Unrechtssystem in diesem Lande, so auch heute wieder. Werkzeuge des Systems.

    • Die letzte Nazi Gewalttat, die ich noch im Kopf habe, war die NSU Mordserie, der wie man feststellen musste, ein starker VS Geruch anhaftete. Ansonsten gibt es heute keine oder kaum Gewalttaten gegen Flüchtlinge oder Ausländer, und das ist auch gut so! Diese Gewalttäter sind in meinen Augen nichts weiter als bezahlte Auftragsschläger, die für gewisse Kreise die Drecksarbeit erledigen. Solche Typen gab es in noch jedem Unrechtssystem in diesem Lande, so auch heute wieder. Werkzeuge des Systems.

    • Die letzte Nazi Gewalttat, die ich noch im Kopf habe, war die NSU Mordserie, der wie man weiß, ein starker VS Geruch anhaftete. Ansonsten gibt es heute keine oder kaum Gewalttaten gegen Flüchtlinge oder Ausländer, und das ist auch gut so! Diese Gewalttäter sind in meinen Augen nichts weiter als bezahlte Auftragsschläger, die für gewisse Kreise die Drecksarbeit erledigen. Solche Typen gab es in noch jedem Unrechtssystem in diesem Lande, so auch heute wieder. Werkzeuge des Systems.

Kommentare sind deaktiviert.