Flüchtlinge doch manchmal „Gesindel“? SPD-Politiker Weingarten verteidigt Äußerungen

Foto: Screeenshot/Youtube

Berlin – Auch einem SPD-Politiker rutscht manchmal die bittere Wahrheit raus. Und dafür wird er natürlich bei den Linken platt gemacht.

Der designierte Nachrücker für den Bundestagssitz der zurückgetretenen SPD-Parteichefin Andrea Nahles, Joe Weingarten, hat seine umstrittenen Aussagen zu Flüchtlingen verteidigt. Der Ausdruck „Gesindel“ in Bezug auf Flüchtlinge sei „grenzwertig“ gewesen, sagte er dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Montagsausgaben). Herausgerutscht sei ihm der Begriff aber nicht.

„Ich hätte auch von gewaltaffinen soziologischen Randgruppen sprechen können“, sagte er. „Das hätte dann aber niemand verstanden.“ Da Nahles angekündigt hatte, ihr Bundestagsmandat nach der Sommerpause niederzulegen, würde Weingarten in den Bundestag nachrücken.

Bei einer SPD-Parteiveranstaltung hatte Weingarten Flüchtlinge in drei Gruppen unterteilt: „Asylsuchende“, die Deutschland aus humanitären und völkerrechtlichen Gründen aufnehmen müsse. „Arbeitssuchende“, die meist keine ausreichende Qualifikation hätten. Und eine dritte Gruppe ohne jedes Recht auf Aufnahme, die Weingarten „Gesindel“ nannte.

Das brachte natürlich die Arbeitsgruppe Migration und Vielfalt der Mainzer SPD auf den Plan. Via Facebook legt die AG ihrem Genossen indirekt einen Parteiaustritt nahe: „Joe Weingarten spricht über Flüchtlinge als Gesindel und untergräbt damit sozialdemokratische Werte, wie Respekt und Anstand.“

Die Kritik an seiner Person könne er angesichts der großen Unsicherheit in der SPD nachvollziehen, sagte Weingarten, für strategisch klug halte er sie nicht. „Ich bin seit 41 Jahren in der SPD und stehe dort für eine pragmatische und wirtschaftsfreundliche Politik, zu der auch die Einhaltung von Recht und Ordnung gehören“, sagte er. Viele würden so denken wie er, sagte Weingarten: „Aber die Frage ist, ob in der SPD noch Platz für Vertreter dieser Denkrichtung ist.“

Weingarten fügte hinzu, er könne sich nicht zu Pressemitteilungen über mögliche Mandatsverzichte äußern. „Erst wenn der Wahlleiter auf mich zukommt, werde ich zusammen mit meiner Frau eine Entscheidung treffen und die dann mitteilen.“ Aus der SPD habe bislang niemand in der Sache das Gespräch mit ihm gesucht.

Loading...

50 Kommentare

  1. „Gesindel“ ist der wenig schmeichelhafte, aber vollauf authentische Begriff für das echte FFK-Kontingent, von dem man gerechter Weise auch nichts anderes erwarten kann: Fi…n, Fressen, Klauen.

    • Serge Boret Bokwango, Mitglied der Ständigen Vertretung des Kongo bei den Vereinten Nationen in Genf, in einem kürzlich von der italienischen Nachrichten Internetseite Julienews veröffentlichten offenen Brief :

      „Die Afrikaner, die ich manchmal in Italien sehe“, führt der kongolesische Diplomat undiplomatisch aus, „verkaufen alles und jedes und prostituieren sich, sie sind der Abschaum Afrikas. Diese Leute, die als Krämer an den Stränden auftreten und in den Straßen der Städte herumlungern, sind in keiner Weise repräsentativ für die Afrikaner in Afrika, die für den Wiederaufbau und die Entwicklung ihrer Heimatländer kämpfen“. Ohne jedes Verständnis fragt sich Bokwango, „warum Italien und andere europäischen Länder sowie die arabischen Staaten es zulassen und tolerieren, dass solche Personen sich auf ihrem nationalen Territorium aufhalten“. Abschließend erklärt der Diplomat aus dem Kongo, er empfinde „aber auch Scham und Wut gegenüber den afrikanischen Regierungen, die den Massenexodus ihres Abfalls nach Italien, Europa und Arabien auch noch unterstützen“.

      Guckst Du Quelle: http://zurzeit.eu/artikel/sie-verkaufen-alles-und-prostituieren-sich_262

  2. Ich kann als Nicht-SPDlerin Herrn Weingarten nur zustimmen: „Gewaltaffine soziologische Randgruppen“ hätte niemand verstanden, denn der Bildungsstand hat nicht so stark nach unten bewegt, daß im Höchstfall noch Anglizismen verstanden werden. – Übrigens ist seine Einschätzung völlig richtig.

  3. egal was eine Politker Fratze auch sagt, in Wirklich dienen die Aussagen nur für sich selber und nicht fürs Wahlvieh. Dieses Land ist nicht mehr zu Retten, auch wenn die AFD mit in der Regierung sitzen würde. Sie müsste so Radikal sein, das wir in der Welt wieder den Nationalismus hätten was natürlich für uns Negativ behaftet wäre. Jeder kleinste Migrant hat bei uns einen Freifahrtschein, der auch immer gezogen wird bei Straftaten.

    • Ach so: Um es „der Welt“ recht zu machen, sollen wir eine Entscheidung pro Suizid treffen ! „Leben ist Kampf“, wussten schon die alten Römer, im gegebenen Falle – Überlebenskampf. Das Ziel der Überlebens-Sicherung heiligt nicht jedes Mittel, aber die allermeisten, und zwar auch die, vor denen LinksGrüne schon mal vorbeugend zur Salzsäule erstarrt sind.

  4. Und wieder hyperventilieren die linken rotgrünen Mimosen der flatterhaften verlogenen GROKO unter der Führung der die Realität kaum mehr wahrnehmenden endlich bald abtretende Tante aus der Uckermark. „Gesindel“ ist nicht faktenfalsch!
    Empfehle deshalb dringend das „Youtube“-Video: „Rede eines ehemaligen Polizisten zur
    aktuellen Kriminal-Statistik“. Das recht aktuelle AfD-Video (22.7.2019) enthält die schockierende Wahrheit über den Zustand Deutschlands und ist allen dringendst zu empfehlen. Ganz klar ein Statement gegen die linke staatszersetzende üble und destruktive sog. „Poliik“, die in dieser Form in einer Gesinnungsdiktatur enden wird.

  5. Seit dem extremen Linksruck der SPD und der Machtübernahme durch den linksextremen Flügel haben Genossen „vom alten Schlag“, die sich den Luxus von Realitätsbezogenheit und Rationalität noch leisteten, in dieser Partei keinen Platz mehr. Guido Reil hat das begriffen. Jetzt dämmert es dem nächsten, wie es scheint…

  6. Zumindest hat nun jeder verstanden von was der Mann sprach! Geschmeckt hat so ein Klartext wohl einigen mit der Mission „unter 5%“ wohl nicht! Huch wie furchtbar, so was könnte ja Wähler zurück bringen, so was geht aber gar nicht.

  7. Ob ein Migrant in die Kategorie Gesindel gehört oder nicht, können die Moraldauerempörten ganz leicht herausfinden. Sie müssen nur ein paar bei sich persönlich zuhause aufnehmen und dann wird’s schnell klar.

  8. Zitat: „Joe Weingarten spricht über Flüchtlinge als Gesindel und untergräbt damit sozialdemokratische Werte, wie Respekt und Anstand.“
    Wo sind Eure sog. sozialdemokratischen Werte, wie Respekt und Anstand, wenn Ihr „Antifa“ und „Feine Sahne Fischfilet“ in den Allerwertesten kriecht??!!

    • Es ist bereits ein Verstoß gegen Respekt und Anstand dem eigenen Genossen gegenüber, seine Worte sinnentstellt zu verwenden, um ihn anzukübeln.

      Ich habe nie einen intriganteren, heuchlerischeren und verrotteteren Haufen kennengelernt als die Sozen. Allerdings durfte ich im Gegensazu zu den Roten nie bei den Grünen hinter den Vorhang schauen. Kann sein, dass sich das toppen lässt.

    • Die sozialdemokratischen Werte kennen wir seit Einführung von Hartz IV und damit der eiskalten Berechnung die Lebensleistung von Erwerbstätigen in die Tonne zu treten. Wo bleibt da Respekt und Anstand?

  9. Um es klar zu sagen. In der SPD ist kein Platz für Menschen mit gesundem Menschenverstand. Das sollte Herr Weingarten eigentlich wissen. Welchen anderen Grund sonst gäbe es Herrn Sarrazin aus der Partei auszuschließen.

    • Linksextremismus, wie er in der SPD das Ruder übernommen hat, ist mit Vernunft unvereinbar, da sein Ideologiegebäude ausschließlich aus Lügen besteht.

  10. Komisch?
    Hat man uns nicht ständig erklärt, es kämen lauter feine, sensible, gebildete, hilfsbereite, aufgeschlossene und tolerante Flüchtlinge in unser Land.
    Woher der plötzliche Sinneswandel?
    LOL!!!!

  11. 98,7% = Gesindel
    1,3% = Asylberechtigte nach dem Art. 16a des GG

    BAMF: Im Jahr 2018 wurden 185.853 förmliche Asylanträge (davon 161.931 Erst- und 23.922 Folgeanträge) gestellt, 36.830 weniger (-16,5 Prozent) als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. (…)
    41.368 Personen (19,1 Prozent) wurde die Rechtsstellung eines Flüchtlings nach dem Abkommen über die Rechtsstellung der Flüchtlinge vom 28. Juli 1951 (Genfer Flüchtlingskonvention) zuerkannt. Darunter waren 2.841 Personen (1,3 Prozent), die als Asylberechtigte nach Art. 16a des Grundgesetzes anerkannt wurden, sowie 38.527 Personen (17,8 Prozent), die Flüchtlingsschutz nach § 3 des Asylgesetzes i. V. m. § 60 Absatz 1 des Aufenthaltsgesetzes erhielten.

  12. Das kann und darf kein „Gesindel“ sein,
    vielmehr das neue Lumpenproletariat mit
    Smart Phone und Adidas Klamotten nach
    dem Geschmack der reinen marxistischen
    Lehre der radikalisierten SPD.

  13. Einer der ganz wenigen SPD`ler noch vom alten Schlag. Mit solchen Ansichten würde er sehr gut zu AfD passen. Wenn er den Mut hat.

  14. Wieso sind dann Kahrs, Siggi und Stegner noch dabei? Die schmeißen ja mit beleidigenden Verunglimpfungen gegen Autochthone nur um sich.

    • stellt sich allerdings die Frage, ob die Parteienmitgliedschaftsverträge überhaupt hergeben, daß die so handeln. Diese stehen nicht über Menschenrechte, und schon gar nicht über den Autochthonenrechten. Wir sind mich Eigentum der Parteien

  15. Ein wahres Wort gelassen ausgesprochen…. und gleichzeitig das Ende seiner Karriere in einer grenzdebilen SPD.

  16. Wo sind denn die sozialdemokratische Werte, wie Respekt und Anstand für die deutsche Bevölkerung ? Flüchtlinge verlangen Respekt und Anstand sonst gibts was auf die Mütze, aber wehe dem Deutschen, der gleiches macht. Der wird von einer gewaltbereiten und vor nicht zurück schreckenden linken Minderheit nieder gemacht und kann froh sein wenn das nur Verbal abläuft oder sein Eigentum zerstört wird.

  17. Das, was neben unserer kleinen Eigentumswohnung einzog, bezeichne ich als Gesindel. Sie schlafen bis 12 Uhr, danach gibt es nur Geschrei ihrer schrecklichen Kinder, Tierlaute , bis in die Nacht. Und diese Menschen sollen unsere Rentenkassen füllen? Total verrückt.

    • Unter mir lebt eine 85jährige Witwe mit Wohnrecht bis …..
      Die Kinder des verstorbenen Ehemannes und Eigentümers warten nur auf den Moment, wo sie die Bude zu Geld machen können. Denen ist mit Sicherheit egal, wen sie uns hier als Käufer oder womöglich Mieter in das bis jetzt nur von Eigentümern bewohnte 4-Familienhaus drücken.

      Ich 👵darf gar nicht darüber nachdenken und habe jetzt schon Angst! 😲

  18. „Gesindel“ scheint ja noch vornehm ausgedrückt. Die haben ihre Gefängnisse geöffnet und die dort Einsitzenden freigelassen. Wenn die jetzt zu uns kommen sind das sicherlich keine Bekehrten!

  19. Wäre ja noch schöner, wenn nun auf einmal jeder „Gesindel“ sagen dürfte.

    „Möglich, dass diese Bemerkung genau umreißt, was AfD-Gesindel von Menschen mit Anstand unterscheidet.“ – Jan Feddersen, taz-Redakteur für besondere Aufgaben am 08.09.2016

    „Das #AfD-Gesindel ist in Homs angekommen.“ – Bild-Redakteur Julian Röpcke am 07.03.2018

  20. Selbstdenkende und mit einem freien Willen ausgestattete Menschen
    sollten längst verstanden haben, dass Wahlen und Parteien Teil des
    Systems sind und dem Souverän das Gefühl vermitteln sollen er
    habe etwas zu bestimmen.
    Und das gilt für Wähler und Gewählte, wie es Herr Seehofer
    vor langer Zeit konstatierte.

  21. Wie soll man denn die gewalttätigen Clans und anderen Banden sonst bezeichnen. Arbeiten und sich in die Gemeinschaft einbringen wollen die nicht. Dafür haben sie ja den deutschen Sklaven, der für sie malochen geht.

  22. Kein Ahnung was hier los ist… alle mein Postings gehen mehrfach raus und ich bekomme immer eine Spam Nachricht… Wenn Ihr nicht wollt dass ich hier Schreibe dann sagt mir das gefälligst und ich verschwende nicht meine Zeit liebe MOD´s. 😉😉

  23. Unsere SPD Ortsvorsteherin hatte mich deswegen in das Rathaus zitiert, weil ich 2015 von Gesindel geschrieben hatte.

Kommentare sind deaktiviert.