Dresden: Tätlicher Angriff auf Dr. Joachim Keiler (AfD)

Tätlicher Angriff auf den stellvertretenden Landesvorsitzenden der AfD, Dr. Joachim Keiler ; Foto: Screenshot Youtube
Tätlicher Angriff auf den stellvertretenden Landesvorsitzenden der AfD, Dr. Joachim Keiler ; Foto: Screenshot Youtube

Dresden – Tätlicher Angriff auf den stellvertretenden Landesvorsitzenden der AfD, Dr. Joachim Keiler am Infostand in der Dresdner Neustadt. Wenn Gutmenschen ihre „Toleranz“ und Weltoffenheit unter Beweis stellen:

Loading...

10 Kommentare

  1. Das war doch bestimmt einer der eigenen Leute, denn sowas machen Linke schon mal gar nicht!! Statistisch gesehen ist es ohnehin ein Vorfall verursacht durch einen Rechtspopulisten, denn was hat der AfD Mann auch auf der Strasse zu suchen??

  2. Man kann es nur immer wieder betonen, es braucht heute leider bei jeder Gelegenheit Ordner. Vor allem Frage ich mich was die halbe Hose wollte? Offenbar hat er sich einen Stand mit älterem Personal gesucht. Entweder er traut sich nicht an seines gleichen heran oder er ist ein Altersrassist.
    Den Vogel (er bezeichnet seine Mitmenschen selber so) sollte die AfD in Dauerschleife senden, damit der letzte Gutmensch aufwacht und erkennt welchen echten Rassisten sie bisher hinterher gelaufen sind.

  3. Das macht die En Pe De viel besser mit Leuten zur Sicherung drum herum. Da sollte sich die AfD ein Beispiel dran nehmen. Es sollten doch im noch so kleinen Ortsverband zwei kräftige Kerle zu finden sein mit ein wenig Freizeit?

  4. Wenn ich bei einer ähnlichen Straftat zugegen sein sollte werde ich den Täter so lange festhalten bis die Polizei eintrifft. – Und wie ich ihn festhalten werde!

  5. Der Angreifer kam schon in total aggressiver Stimmung auf den Stand zu. Er hat bewusst provoziert. Hier ein Video vor dem Schlag…

  6. Das dies ein Schwächling ist zeigt sein auftreten deutlich, denn bei einer anderen wehrhaften Person, würde er nicht Mal an den Stand kommen. Auch Schein der Schlag ohne nennenswerte Wirkung zu sein, eben ein Milchbubis der nur als Held gefeiert werden möchte.

Kommentare sind deaktiviert.