Richard Gere betreibt Imagepflege als Unterstützer der Mittelmeer-Schlepperei

Richard Gere als Gesellschaftslöwe (Foto:Imago/picturelux)

Rom/Lampedusa – Was tut man als etwas aus dem öffentlichen Interesse geratener Hollywood-Ex-Star, um wieder etwas Publicity zu generieren? Am besten hängt man sich an medienwirksame humanitäre Aktionen – und poliert den eigenen Heiligenschein auf. Der 69-jährige Schauspieler Richard Gere („Pretty Woman“ ließ sich jetzt dabei filmen, wie er Nahrung und Hilfsgüter auf das sogenannte „Seenot“-Rettungsschiff „Open Arms“ brachte.

Das von der spanischen NGO „Proactiva Open Arms“ betriebene Schiff hatte Anfang August 121 sogenannte Flüchtlinge in der Nähe der libyschen Küste aufgenommen und kreuzt seit einer Woche in internationalen Gewässern nahe der italienische Insel Lampedusa, ebenso wie auch die norwegische „Ocean Viking“, die 80 aus Libyen in See gestochene Afrikaner aufgenommen hatte. Italiens Innenminister Matteo Salvini ist fest entschlossen, die Schlepperei im Mittelmeer in Richtung der EU, vor allem Italien, zu stoppen und droht den NGO’s aufgrund geänderter Gesetze mit Millionenstrafen, sollten diese italienische Hoheitsgewässer anlaufen.

Richard Gere an Bord der „Open Arms“ mit einem „geschwächten“ Flüchtling (Foto:ScreenshotYoutube)

Buddhist Richard Gere, selbst millionenschwer, hat in seinen US-Domizilen zwar keinen einzigen Afrikaner aufgenommen. Sein Alltag hat nichts mit den Sorgen der Menschen auf Lampedusa oder in der Nähe anderer Hot-Spots der afrikanischen Wirtschaftsmigration zu tun. Umso mehr engagiert er sich jetzt als Unterstützer der hoch umstrittenen Seenotrettung. Nachdem er unter anderem Obstkisten an Bord gebracht hatte, ließ er sich beim Plausch mit Flüchtlingen abbilden. Diese machten zwar – wie von der „Alan Kurdi“ oder vor allem der „Sea-Watch 3“ bekannt – allesamt einen sehr gesunden, vitalen Eindruck und hatten so gar nichts von todkranken, unterernährten, entkräfteten Schiffsbrüchigen; das ließ den Star jedoch nicht weiter stutzig werden: Wie die „Welt“ berichtete, rief er in einem flammenden Appell die „internationale Gemeinschaft zu Unterstützung und Hilfe für diese Menschen, unsere Brüder und Schwestern“, auf. (DM)

Loading...

63 Kommentare

  1. Typische „Promi“-Heuchelei.
    Man stellt sich für geeignete Bilder zur Verfügung und gut.
    Er könnte das ja genauso an der US-Südgrenze versuchen, bekäme ihm aber schlechter.

  2. Schauspieler und Musiker übernehmen die politische Bühne.
    Wie konnte es dazu kommen?
    Was läuft falsch in der Demokratie?
    Demokratie als Türöffner für Kommunisten

    • Sie übernehmen nicht, sie werden bewusst so platziert. Sie agieren als Schauspieler; etwas was sie können.
      Egal ob Funk, Film oder Theater. Wer sich nicht beugt, bekommt keine Engagements mehr. Es gibt zuhauf wirklich gute Schauspieler, die sich neutral verhalten oder auch mal gegenteiliger Meinung sind. Nur die schaffen es kaum zu einer bekannten Größe.
      Das merkt man auch an aktuellen Filmen, die politische und wirtschaftliche Botschaften überbringen sollen. Es funktioniert größtenteils ja ganz gut, wie man erkennen kann. Kaum noch ein Film, wo nicht queer gebumst, Transen usw. eine Rolle spielen und mit anderen zusammen gegen den Klimawandel kämpfen wollen. Ich frage mich oft, ob man überhaupt so etwas sehen muss. Warum dann nicht auch die Toilettengänge während eines Diarrhoe-Vorgangs zeigen? Gehört ja auch zum Leben. Ich schaue mir manchmal schon lieber alte Schinken an, wo eine spannende Geschichte gezeigt wird, als den modernen Quatsch.

  3. Dann sollen doch diese geldgierigen und blitzlichtgeilen Egomanen wie Gere, Schweiger, Grönemeyer, Campino und Konsorten gleich mal eine Schiffsladung Flüchtlinge aufnehmen in ihren Prachtvillen. Diese Typen haben zig Millionen auf dem Konto, oft in einem anderen Land wo sie weniger Steuern zahlen müßen, wollen auf nichts verzichten, aber fordern ständig von Anderen. Promis meinen, wenn sie gelegentlich ein dämliches Liedchen für die Flüchtlinge trällern, in Fernsehshows wirres gutmenschliches Zeug reden oder mal eine Ladung Proviant auf’s Schleuserboot bringen, dann war’s das für sie. Die große Zeche soll wie immer der „dumme“ kleine Bürger zahlen. Entweder die „Superstars“ geben einen Teil ihres skrupellos zusammengerafften wahnwitzigen Vermögens an Arme ab, beteiligen sich also endlich an der sozialen Gerechtigkeit, oder sie halten ihre Klappe und mischen sich nicht in Dinge ein, von denen sie Null Ahnung haben, wie der Politik z.B..

  4. Der hat doch anläßlich seines Besuches vor einigen Jahren hier mit der Warzenkönigin Roth geknutscht. Ab da wurde klar, wes Geistes Kind er ist.
    Bringt Obst auf ein Schlepperschiff – der muß anscheinend sein Karma verdammt gut aufwerten, so als vermeintlicher Buddhist-
    Fehlt noch der Nuschler Till, der sollte ein paar Kisten seines teuren Tafelwassers auf so einem Kahn verteilen…

  5. ja R. Gere ist eben auch so ein Menschenschlepper. In der USA ist das vielleicht erlaubt oder ?
    Ach nein da regiert doch der Trump !!!

  6. Die „pretty wowan ära“ ist passé, da muss sich der alte Depp halt auf andere Art in Erinnerung bringen

  7. Ich habe mir die Bilder der FB-Seite gestern schon angeschaut, da wurde ein kompletter Supermarkt angelandet. Das kann sich hier so mancher Rentner, Alleinerziehende, usw. nicht leisten. Soll Gere doch ein paar von den Schätzchen adoptieren, Geld genug hat er.

    Jetzt mal umgekehrt gedacht, Salvini kritisiert an der Grenze zwischen den USA und Mexico die Politik von Trump, was passiert wohl? Jeder Depp darf Salvini übelst beleidigen, besonders so Deppen wie Rackete.

    Gere und andere Gutmenschen sehen nie die Armut im eigenen Land, bzw. darin kann man sich nicht sonnen.

    • Hallo Cantik, genau so ist es und wird es ablaufen!!!! Die Deutschland / Europa Zerstörer (durch Asylbetrügerflutung) haben natürlich „Immer“ Recht!!!! Aber wir, hier in Europa sollen „Uns“ fügen!!!!!! Die können „Mich/Uns“ am Arsche lecken“!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  8. Flüchtlinge??? Wo laufen sie denn, wo laufen sie denn, wo laufen sie denn hin? Zu Schland, zu Schland, dem gelobten Land.
    Ich kann das Wort “ F l ü c h t l i n g “ nicht mehr lesen und hören!
    Worte verändern das Denken, warum machen da alle mit, auch die, die es besser wissen müßten.
    Wen interessiert ein dummer, steinreicher Millionär in seiner selbstgewählten Denkblockade…

  9. Mann, der ist ja richtig alt geworden. Kann sein, muss aber nicht, dass man halt Probleme mit der Ratio hat. Ja, ein bisschen tüdelig wird.

  10. Und als Anhänger des Dalai Lama: Europa gehört den Europäern. Diesen Spagat würde ich mir gerne ansehen.

  11. Heuchlerischer Pan Tau -Verschnitt,wenn es umTibet geht ist der Richard für eine möglichst homogene tibetanische Gesellschaft ,wenn es um Europa geht, ist es diesem Schauspieler niemals bunt genug.

    • Ja ,Pan Tau ist die ultimative Lösung. 2-3mal den Zeigefinger um die Melone geführt und das Wunder ist vollbracht

  12. Würde mich nicht wundern ,wenn Bruder Gere demnächst in einem Hollywood-Film als Seenotretter auftaucht ☺️.
    Vermutlich ist er mit seinem Privatflugzeug von L.A. nach Lampedusa gereist und hat die Obstkisten persönlich überreicht, bezüglich Recherchen des Projekts

  13. Seine 3. Ehefrau ist 33 Jahre jünger als er, das gemeinsame Kind gerade mal ein halbes Jahr alt. Diese Fakten allein verraten, dass es sich bei dem Schauspieler um einen selbstsüchtigen Menschen handelt. Er soll jetzt nicht behaupten, es hätte keine gleichaltrige Frau gegeben. Gier und Verblendung sind mit die dicksten Sünden im Buddhismus. Solche Menschen, die selbst so fehlbar sind, wollen dann andere immer zu Taten anstiften.

  14. “ Bruder Gere “ traf sich am Rande der Berlinale vor zwei Jahren bereits mit Merkel und seiner “ alten Freundin “ C. Roth , um über die Menschenrechte in Tibet zu sprechen . Er nannte Deutschland , vor allem in der Flüchtlingspolitik, ein mutiges Land und Vorbild .

  15. Er hat gut reden . er lebt ja auch in einer anderen welt. ist das das resultat von seinem treffen mit merkel 2017 ? zu gute halten muss man ihm seine anklage an die us-regierung bezpgkich des irakkrieges.

    • Eines darf man nicht vergessen. Diese Menschen sind alles gute und gelernte Schauspieler. Wie sie in Wirklichkeit privat sind, weiß kaum einer. Ich bin mir sicher, dass diese Menschen oft das Gegenteil von ihren Schauspieler-Rollen sind oder/und von anderen Anweisungen bekommen. Marionetten quasi. Viele könnten sonst gar nicht ihren Job mehr ausüben. In Hollywood gibt es bestimmt genügend Satanisten & Co.. Hierzulande bestimmt nicht anders. Wir bekommen nur die rosarote Brille aufgesetzt. Wir bekommen das zu Gesicht, was wir sehen sollen.

  16. LIeber Richard Gere, keine Lebensmittel auf das Schiff bringen, sondern ein Dutzend von den Migranten mit nach Hause nehmen. Da ist garantiert Platz genug. Und dann hört diese Heuchelei wahrscheinlich blitzartig auf.

  17. Der sollte sich für die Mexikaner einsetzen, von mir aus kann die USA alles aufnehmen. Der kommt auf meine Sperrliste! Hat eh keine guten Filme mehr gemacht.

  18. Was macht man doch nicht alles für ein bisschen Goodie- PR in den Medien, gelle Mr. Gere?!! Meine Frage: Wieviele von diesen Wohlstands- und Sozial- Touristen beherbergt denn Mr. Gere aktuell auf seine eigenen Kosten? Keine? Oh, dann besser die Schnauze halten, wenn man keine Ahnung hat und irgendwo im Orbit Hollywood schwebt!

  19. Was für eine Schmierenkomödie.
    Man kann nur hoffen, das kein Sturm aufzieht und das Wetter schön bleibt, dann kommen noch mehr geltungsbedürftige sogenannte Promis mit Salat und Gurkenkisten an Bord.
    Wieso schippern die vor Lampedusa rum? Soll das jetzt wieder eine Erpressung werden? Es wird spannend denn es operiert die ganze „Rettungsflotte“ im Seegebiet vor Afrika.
    Ich will mal in den Raum werfen, das Malta nach Zahlung eines erheblichen Betrages aus der deutschen Steuerkasse wieder der sichere Hafen wird.

  20. Dann soll er doch seine “ Brüder und Schwestern“ doch mit zu sich nach Hause holen, sie durchfüttern und sich kulturell bereichern lassen.

  21. Die ganze Kunstszene weltweit scheint links okkupiert zu sein. Da wimmelts es nur so von identity politics Liebhabern, open borders Schwärmern, equality Fanatikern und sozialistischen Träumern…..zumindest labern und tun sie so, solange der eigene Geldbeutel prall gefüllt ist und man selbst hinter bewachten Mauern auf seinen Latifundien leben kann. Auch für extremen Klimaschutz sind die Vögel alle, sind selbst aber ständig auf der Walz um den Globus.
    Also summa summarum nur Maulhelden, Egoisten, Selbstdarsteller und Profiteure, unterstützt von den jungen Gören, die selber noch nie ne Schüppe in der Hand hatten und gut auf Papas Kosten gelebt haben. Was für ein verlogener Dünnpfiff.

    Nicht mehr unterstützen, nix konsumieren was den Ar….geigen nutzt, und die Claqueure mit harten Fakten konfrontieren, und vor allem richtig wählen.

    • Richard Gere ist erwiesenermaßen ein guter Musiker; seine Trompetensoli in Cotton Club sind fabelhaft.
      Ein guter Musiker war Wolfgang A. Mozart zweifellos ebenfalls. Ansonsten aber ein ziemlich großes Arschloch, in dieser Hinsicht übertroffen wahrscheinlich nur vom Violinisten Einstein. Welches Instrument Newton spielte, weiß ich nicht, aber allein sein Agieren gegen Leibniz beweist, dass auch er der obigen Kategorie zuzurechnen ist.

      Es gibt noch viele andere Musiker, Literaten, sonstige „Kunstschaffende“ und auch manche Wissenschafter, deren Betätigung in den Niederungen der Politik unsereinen den Glauben an die menschliche Vernunft verlieren lässt.

    • Richtig und wer weiß noch, das Charlie Chaplin ganz, ganz junge Frauen mochte.Damals schaute man darüber weg. Geraldine Chaplin hat in einer Doku auch einiges hierzu gesagt. Da fällt mir auch noch Ghandi ein….Alles „Vorbilder“ für die (Alt) Linken und so werden sie uns verkauft. Und zu Richard Gere der am anfang seiner Karriere vielversprechend war. Nun, er ist Gaga und zum obigen Foto mit der Unterschrift……neben einen geschwächten Flüchtling.Geschwächt und mickrig sieht Richard Gere aus.Kann man ihn trotz Geld nicht helfen? Ach Gottchen…

    • Richtig und wer weiß noch, das Charlie Chaplin ganz, ganz junge Frauen mochte.Damals schaute man darüber weg. Geraldine Chaplin hat in einer Doku auch einiges hierzu gesagt. Da fällt mir auch noch Ghandi ein….Alles „Vorbilder“ für die (Alt) Linken und so werden sie uns verkauft. Und zu Richard Gere der am anfang seiner Karriere vielversprechend war. Nun, er ist Gaga und zum obigen Foto mit der Unterschrift……neben einen geschwächten Flüchtling.Geschwächt und mickrig sieht Richard Gere aus.Kann man ihn trotz Geld nicht helfen? Ach Gottchen…

    • Die Satten und Vollgefressenen werfen den,in ihren Augen,“Ärmsten der Armen“ die Reste ihrer Völlerei vor die Füße und verlangen dann von den Armen für deren Unterhalt zu sorgen.

  22. Bei RTL war er zu sehen, als er um Spenden für die Seenotrettung und Flüchtlinge warb.
    Das ganze TV ist darauf abgestimmt, den Bürger auf die Islamisierung und den Völkermord vorzubereiten. Bei Alexander Bommes treten jetzt auch immer öfter Frauen mit Kopftuch auf.
    Kritische Berichterstattung findet nicht mehr statt.
    Man kann den Fernseher abschaffen. Es gibt kaum noch sehenswerte Sendungen.

  23. Dann hat er ja nichts dagegen, wenn 300 Männer aus Nigeria auf seine Immobilien verteilt werden; mit der Auflage an Gere, selbst darin wohnen zu bleiben … guckt er dann blöd.

    • Im Dritten Reich waren die Schauspieler auch alle indoktriniert und haben sich regimekonform verhalten. Es wiederholt sich eben.

  24. Der Herr Gere fordert Unterstützung für unsere Brüder und Schwestern. Ja,soweit kommt’s noch .
    Herr Gere soll Obstkisten an Bord gebracht haben.

  25. „Open Arms“….der Name ist Programm, weil diese Organisation das Geld der europäischen Steuerzahler in Form entstehender Sozialleistungen für Armutsflüchtilanten und Glücksritter mit offenen Armen ausgibt!

  26. Diesen Promiheuchlern müsste man die Villen mit diesen Invasoren bis unters Dach füllen.
    Dummschwätzer auf Kosten des Volkes.Geschmeiss,mehr nicht.

  27. Hat Herr Gere vielleicht Demenz und sucht er jetzt eine engagierte Pflegefachkraft für sich…? Sind ja wohl alles (angehende) Fachkräfte.
    Herr Gere ist ja millionenschwer. Da könnte er ja mit gutem Beispiel vorangehen und gleich ein paar bei sich aufnehmen. Wer fordert, sollte auch selbst mit anpacken können. Ein Beispiel für andere sein!
    Fordere ich übrigens für alle, die immer noch eine bedingungslose Migration fordern: Immer zuerst selbst jemanden auf eigene Kosten aufnehmen. Mal schauen, wie lange hier dann noch von den Teddybären-Winkern gefordert werden würde.
    Nicht, dass mich jemand missversteht. Ich wäre dafür, dass sämtliche Hilfen in Europa eingefroren werden würden und diese Gelder lieber direkt vor Ort und unter Aufsicht investiert werden würden. Gebt Afrika den Afrikanern zurück und beendet die Ausbeutung dieser Länder. Was ist daran falsch?

Kommentare sind deaktiviert.