21-Jährige brutal überfallen – Täter „mit afrikanischen Wurzeln“ auf der Flucht

Symbolbild Blaulicht; © jouwatch
Symbolbild Blaulicht; © jouwatch

Gütersloh – Am Dienstag, den 30.07.2019 überfiel ein bislang unbekannter Täter eine Frau in ihrer Wohnung in Gütersloh. Er stach auf sie ein und flüchtete. Die Mordkommission Bielefeld unter Leitung des Kriminalhauptkommissars Bernd Kauschke übernahm die Ermittlungen. und konnte den Tatverdächtigen identifizieren.

Nach den derzeitigen Ermittlungen suchte der Tatverdächtige gegen 01:53 Uhr das Opfer in dessen Wohnung auf. Nachdem die 21-Jährige ihm zu verstehen gab, dass sie mit ihm den Geschlechtsverkehr nicht vollziehen werde, griff sich der Mann eine zerbrochene Weinflasche. Er schlug und stach damit auf den Kopf- und Halsbereich des Opfers ein. Nur durch Zufall erlitt die 21-Jährige keine Stichverletzung, die zum Tod hätte führen können. Nach der Tat gelang dem Täter die Flucht.

Die ersten Zeugenaussagen und Ermittlungen der Kriminalbeamten führten zu einem Mann aus Verl. Intensive Recherchen erhärteten den Tatverdacht gegen den 20-Jährigen mit afrikanischen Wurzeln.

Die Staatsanwaltschaft Bielefeld beantragte einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung. Der Tatverdächtige befindet sich derzeit auf der Flucht.

Quelle: Opposition 24

Loading...

17 Kommentare

  1. Wer wundert sich noch über solch verkommene Zustände und die Verkommenheit großer Teile der Frauenwelt? Frauen werfen Teddys, Frauen demontieren unser Land durch Ihren politischen Einfluss, und viele liefern sich den Besatzern aus.

    Stolz? Fehlanzeige.

  2. Wenn sich der Tatverdächtige auf der Flucht befindet, dann muss ihm doch Asyl, Wohnung und lebenslängliches Einkommen gewährt werden, außer er ist Deutscher.

  3. …..suchte das Opfer in dessen Wohnung auf. Demnach dürfte die 21-jährige schon öfters Kontakt mit “ dem Menschen mit dunklem Teint “ gehabt haben und dem Milieu der Refugee-welcome Schreihälsinnen zuzuordnen sein. Deshalb von mir NULL Mitleid.

    • Entweder ist die Frau total naiv oder glaubt sie er kommt nur zum Kaffee trinken.warum lassen sich gewisse Frauen immer auf so etwas ein,es gibt doch genug schlechte Beispiele.

  4. Ist schon klar, versuchter Totschlag, kein Mordversuch, außerdem wird festgestellt werden, das der Afrikaner unter Drogen- und Alkoholeinfluss stand, er sicherlich schwer traumatisiert ist, psychisch gestört, polizeibekannt, und hätte längst abgeschoben sein sollen.

    • Der schwarze Mann „befindet sich derzeit auf der Flucht“ — Hurra, wir haben einen echten Flüchtling.🚣

    • Der schwarze Mann „befindet sich derzeit auf der Flucht“ — Hurra, wir haben einen echten Flüchtling.🚣

  5. Tatort Gütersloh?
    Dann schnell noch eine Bertelsmann-Studie nachgereicht,
    die bestimmt zu dem Ergebnis kommen wird, dass, wenn sie
    ja gesagt hätte, es zu keiner Straftat gekommen wäre.

Kommentare sind deaktiviert.