Der Sturm auf Europa hat begonnen

B. Hoekstra

Der Sturm auf Europa hat begonnen; Foto: jouwatch Collage
Der Sturm auf Europa hat begonnen; Foto: jouwatch Collage

Das Schleppergeschäft läuft auf Hochtouren, wie ein aktueller Blick auf die Positionen der NGO-Schiffe im Mittelmeer zeigt. Drei Schiffe lauern vor der afrikanischen Küste und erwarten ihre kostbare Fracht. Wieviele Menschen ins Wasser gelockt werden, weiß niemand. Fakt ist, dass die Menschen aus Afrika den Weg wagen werden, wenn sie wissen, dass die NGO Schiffe bereit sind, sie aus dem Wasser zu ziehen und nach Europa zu transportieren. Sie lassen das Sterben wieder beginnen.

Positionen der NGO-Schiffe; Foto: jouwatch Collage
Positionen der NGO-Schiffe; Foto: jouwatch Collage

Noch am Donnerstag hatte Malta dem NGO-Schlepper „Ocean Viking“ einen Tankstopp in den eigenen Hoheitsgewässern untersagt. Das Schiff gehört den NGOs SOS Méditerranée und Ärzte ohne Grenzen und ist seit Sonntag, dem 4. August unterwegs. Da der Treibstoff für 10-12 Tage eingeplant war, ist die „Ocean Viking“ weiterhin in ihrem „Einsatzgebiet“ vor der libyschen Küste.
Im vergangenen Jahr hatten die beiden NGOs auf Druck der italienischen Regierung, die Schlepperaktivitäten mit dem alten Schiff „Aquarius“ eingestellt, mit dem allein zwischen 2016 und 2018 30.000 Menschen nach Europa geschleppt wurden. Nun sind sie mit der „Ocean Viking“ zurück und führen das unsägliche Treiben im Mittelmeer weiter.

Die Open Arms nahm am Freitag 121 Migranten aus Afrika an Bord und visiert als Zielhafen Italien an. Hollywoodstar Richard Gere bat im italienschen TV umringt von jungen Männern darum, die Migranten aufzunehmen, damit diese ein neues Leben beginnen können.

Doch nicht nur am Mittelmeer steuern Migranten aus aller Welt in diesen Augenblicken in Richtung Europa, auch in Bosnien wirft die Polizei seit Wochen jede Nacht hunderte von Migranten aus den Zügen, die nach Europa wollen, wie der folgende Tweet zeigt:

Laut dem Direktor der Grenzpolizei von Bosnien und Herzegowina, Zoran Galic, haben Polizeibeamte die illegale Einreise von etwa 7.000 Migranten seit Jahresbeginn verhindert. Er warnte jedoch auch, dass sie aufgrund des Mangels an Personal und Ausrüstung die illegale Einwanderung nicht mehr wirksam kontrollieren können.

„Wir können die Grenze nicht alleine verteidigen. Gegenwärtig sind 15 Beamte der staatlichen Ermittlungs- und Schutzbehörde (SIPA), 28 Polizeibeamte und 84 Grenzpolizisten im Einsatz“, sagte Gali. „Die Grenzpolizei von Bosnien und Herzegowina benötige derzeit etwa tausend Polizeibeamte, und aufgrund des massiven Zustroms von Migranten und der Touristensaison seien die Kapazitäten fast erschöpft.“

„Die Grenzpolizisten führen an 83 Grenzübergängen täglich Kontrollen durch“, fügte er hinzu. „Um etwa 600 Kilometer der Grenze zwischen Bosnien und Herzegowina und Serbien und Montenegro effektiv zu bewältigen, fehlen etwa 1000 Polizeibeamte.“ Er führte als Beispiel die kroatische Grenzschutzbehörde an, der etwa sechstausend Beamte zur Verfügung stehen, dreimal so viel wie die 2051 in Bosnien und Herzegowina.

Seit Jahresbeginn sind rund 30.000 illegale Migranten nach Bosnien und Herzegowina eingereist. Sie halten sich hauptsächlich in der Gegend von Bihac und Sarajevo auf, zudem wurde seit einigen Tagen im Gebiet von Tuzla eine bedeutend größere Anzahl von Ausländern gesichtet. „Die Grenzpolizei von Bosnien und Herzegowina kann das Problem mit den vorhandenen Kapazitäten nicht bewältigen“, warnte Galic.

Während die Außengrenzen Europas unter dem Druck ächzen, trägt der WDR die „Erfolgsgeschichte“ des gambischen Fußballprofis Bakary Jatta (jouwatch berichtete) mit Untertiteln in sämtlichen Sprachen um die ganze Welt. Schließlich soll jeder in Afrika, Indien, dem Mittleren Osten, usw. wissen, wie einfach man in Deutschland zu viel Geld kommen kann und das Lügen sich lohnen.

(Videolink)

Germoney ruft und Menschen aus aller Welt sind auf dem Weg. Der Sturm auf Europa hat begonnen. (BH)

Loading...

67 Kommentare

  1. Allein Salvini (salvar = retten) rettet in Italien und tut, was er kann, um sie wenigstens nicht mehr in Italien anlegen zu lassen.

  2. ins überbevölkerte Europa Millionen an Afrikanern. Diejenigen, die das planen, haben nichts Gutes für die Europäer im Sinn. Das ist Krieg, gegen den wir kaum etwas tun können, außer die Systemparteien abwählen.

    • Selbst wenn Europa Eine Millionen Afrikaner alle 4 Tage aufnehmen würde, blieb die Bevölkerung in Afrika unreduziert. Etwa 250000 werden dort täglich geboren. So wird der Nachschub niemals stoppen. Lukrativer krimineller Menschenschmuggel wird sich noch zu einer Grossindustrie entwickeln.

  3. Schauspielender Heuchler im wahrsten Sinne dieser „Ritschard“, genauso wie der Schönling Cloony mit seiner orientalen Gattin.
    Sicherlich kann er seine millionenschweren versnopten Schicki-Micki-Freunde in Bel Air und Beverly Hills davon überzeugen, diese Glücksritter in ihren 30 Zimmer-Villen aufzunehmen, einschließlich Dauerbespaßung bei Pool-Partys mit Pool-Bitches… aber bitte keinen Müll auf den englischen Rasen, sonst rücken die Beverly Hills Cops an und es gibt Ärger.

  4. Gibt es auch wieder so einen netten Rap, aufgenommen auf dem „Rettungsschiff“, wie mit dem Rapper 2nasty, der Chor bestand aus gut genährten Edelmetallstückchen.

  5. Für das gute Gewissen,könnten See Minen Teppiche vor europäischen Küsten für erholbaren Schlaf sorgen.Im Krieg ist so etwas legetim.

  6. wenn man sich die Wahlergebnisse der Deutschen zu den EU Wahlen anschaut, dann muss man ehrlich sagen: die Deutschen Wähler/Innen wollen das genau so haben.

    • Das sehe ich nicht ganz so. Man hat nur schon Monate vor der EU-Wahl das Thema Einwanderung aus den Nachrichten entfernt. So wiegt sich der deutsche Michel in dem Glauben, dass kaum noch jemand kommt.

      Das Internet als Informationsquelle ist ja verpönt…

    • Er möchte doch auch ein Gutmensch sein, solange die „Flüchtlinge“ nicht in seinen Nachbarschaft leben werden.

    • Er möchte doch auch ein Gutmensch sein, solange die „Flüchtlinge“ nicht in seiner Nachbarschaft leben werden.

  7. Für jemand der die Zeichen erkennt, weiß das alles zusammenpasst um die Bombe platzen zu lassen. Der drohende Finanzcrash, die löcherige Stromversorgung ,die Deindustrialisierung ( speziell Automobile und deren Zulieferer) mit zunehmender Arbeitslosigkeit sowie die ungezügelte Zuwanderung und importierter Kriminalität, inklusiv der von den NWO -Planer verordneten Ignoranz der Politiker dem Volk gegenüber lassen das Fass zum überlaufen bringen.

  8. Wieder einer, der von meiner Liste der Lieblingsschauspieler gestrichen wird.
    Sie sind eben Schauspieler und auch hier spielen sie systemkonform mit, könnten ja die Aufträge flöten gehen.

    Nun sage noch einer, die „westliche Wertegemeinschaft“ sei nicht korrupt und von Erpressung durchsetzt…

  9. Es ist nur eine Frage der Zeit, dann knickt Malta wieder ein und holt alle rein auf der Weiterreise nach Germoney.
    Es wird so geschehen, wenn ein dicker Scheck aus Dummland eintrudelt.

  10. 121 Mann?Dürfte doch für den alten Heuchler kein Problem sein diese auf eigene Kosten in seinem Eigentum unterzubringen,zu versorgen und betreuen.Wie ich diese Selbstdarsteller hasse !
    Ich meine hier den Richard Gere der einen auf Grölemeier macht!

  11. Politiker sind geschmeidig und anpassungsfähig.

    Sie würden doch niemals das eigene Volk verraten…

  12. Pro Einwanderer gibt es doch garantiert eine finanzielle Prämie für diese Unternehmen, die mit ihren Schiffen die einreisewilligen Männer abholen und in europäische Häfen bringen. Sonst würden sich diese Unternehmen dort nicht aufhalten und versuchen, so viele Wirtschaftsmigranten wie möglich einzusammeln. Jede Firma muss Einnahmen generieren um ihre Ausgaben zu decken. Allein der Unterhalt der Schiffe erzeugt schon enorme Kosten. Dazu kommen die Gehälter der Mitarbeiter und alle anderen Kosten an Bord und an Land (Büros, Technik, Ausrüstung, Reisekosten, Verpflegung, Anwälte, Versicherungen etc.). Das geht schnell in die Millionen. Die interessante Frage lautet also: Wer bezahlt die Prämien und finanziert diese Unternehmen?

  13. Na Richi Rich dann lass doch mal ein bisschen was springen,so um die 50 Millionen Euro,damit den armen Menschen geholfen werden kann.Oder soll der Dumme Deutsche/Europäische Steuerzahler wieder dafür aufkommen.Ich schätze mal sie sind kein Europäer!

  14. Ach die armen „Facharbeiter mit deren Frauen und Kindern“ die Möchte Gerne Gutmensch Gere umzingeln sehen ja auch alle so fürchterlich ausgemergelt und verhungert aus…. Mir kommen die Tränen !!

  15. Interessant, das untere Video ist nicht verfügbar..Grund: Dieses Video umfasst Inhalte von ARD. Dieser Partner hat das Video aus urheberrechtlichen Gründen gesperrt.

    Also die Öffentlichen Hirnwaschanstalten hier, sind Partner von youtube, habe ich das richtig verstanden? Na dann sollten die Leute, die noch klar bei denke sind, dieser S’#*„ß Lösch und Zensierplattform, den Rücken kehren…

    • Danke Dir! Aber alleine dieses „Partner“? Dann ist doch alles klar. Mir werden auch permanent irgendwelche von den Öffentlichen produzierten Dokus und ähnliches bei yt vorgeschlagen!

    • Richard Gere hat ein geschätztes Privatvermögen von 200 Millionen US-Dollar. Von diesem Geld könnte er Grundstücke um seine Villa kaufen und dort Häuser für die illegalen Migranten bauen.

    • Er ist genau so ein Sack wie George Clooney. Grosses Maul aber in ihrer Nachbarschaft wollen sie In keinem Falle Kulturbereicherer sehen. Ein widerliches Angebergesindel.

  16. Verstehe ich die Frage zur Beurteilung falsch? „Wie beurteilen Sie den Text?“ Wieso sind 40 wütend? Es wurde nicht danach gefragt, wie wir diesen Massenansturm empfinden.

    • Ich Empfinde das als große Sche… kommt nicht auf den Button an, bin schon länger Dickhalsig wütend 😡

    • Sie können gerne alternative Antwortmöglichkeiten angeben. Wir legen das dann dem Team vor und ändern die Beurteilungsmöglichkeiten ggfs.

    • Ganz einfach in zwei Umfragen aufteilen:

      – Wie beurteilen sie den Text
      – Wie beurteilen sie das Thema, das hier behandelt wurde

  17. Viel glaubwürdiger wäre der vielfache Millardär Gere, wenn er diese 120 Boatpeople mitnehmen und sie bis auf weiteres für sie aus eigenen Mitteln unterhalten würde. So sehe ich in ihm nur einen alten Dummschwätzer unter vielen.

  18. Der Sturm auf Europa hat begonnen und unsere Politiker schauen zufrieden zu.
    Sie freuen sich auf den Untergang unseres Landes.
    Das ist in der ganzen Geschichte wohl einmalig. Ich habe dergleichen jedenfalls noch in keinem Geschichtsbuch gefunden.

    • Auf einen Sturm auf die NWO Drahtzieher brauchen wir nicht zu hoffen . Soros und Franziskus freuts .

    • Die offiziellen Geschichtsbücher sind für die Tonne.Jeder schreibt das was seine Untertanen glauben sollen.

  19. Der WDR war es auch, der zum 60. Jahrestag des Wk2 Endes die unsäglichen Schuld und Sühne Filme produzierte, die nun in Dauerschleife in ZDF History laufen zu unser aller Belehrung und zum Schlecht fühlen verpflichtet sein. Komisch, dass der gleiche Sender schon wieder die Propagandarolle hat, aber zum Silvestervorfall in Köln nicht in der Lage war, vor die Haustür zu schauen.

  20. Salvini hat dem Gere doch auf die einzig richtige Art und Weise geantwortet. Er soll sie alle in sein Privatjet packen und dann ab nach Hollywood. Die Idee finde ich ganz reizend, vielleicht gibt es da dann auch ein paar Teddybärwerfer.

  21. Salvini: Richard Gere soll Flüchtlinge im Privatjet nach Hollywood mitnehmen

    Publikumswirksam schwebt Richard Gere auf einem Schiff ein, das Migranten nach Europa bringt. Italien soll seine Häfen dafür öffnen und Deutschland die Sozialkassen. Der Konter des italienischen Innenministers hat es in sich.

  22. Diese ganze“Seenotrettung“ sehe ich ambivalent.
    Denn einerseits ist ja klar, das ohne vorherige Absprache niemand auf ein Schlauchboot geht um wie Kegel beim Mensch ärgere dich nicht in Reih und Glied und ohne Außenbordmotor auf „Rettung“ wartet, wenn nicht vorher schon klar ist, das da ein Schiff um die Ecke kommt.
    Viel mehr treibt mich die Frage um, ob es stimmt, das täglich Flugzeuge per Direktflug „Flüchtlinge“ auf deutschen Flughäfen ablädt. Das ließe sich doch durch Beobachtung und Video sofort belegen.
    Dann wäre nämlich düse ganze Geschichte uns Mittelmeer und der Seenotrettung nichts weiter wie ein gigantisches Ablenkungsmanöver. Denn ehrlich gesagt machen ein paar People da den Kohl nicht fett wenn tatsächlich die Leute per Flugzeug hier eingeflogen würden.

    Davon liest man allerdings überhaupt nichts!
    Entweder ist da überhaupt nichts dran oder ja, hier wird massiv desinformiert.

  23. Ob dieser ehemalige Hollywood-Adonis (?) schon ein paar der Flüchtelanten bei sich aufgenommen hat und gewillt ist, diese dauerhaft auf eigene Rechnung zu verköstigen, konnte noch nicht in Erfahrung gebracht werden.

    Ist Italien und Malta schon auf die Idee gekommen, den Rand der eigenen Hoheitsgewässer zu verminen ?

    • Analyse nach Sigmund Freud: Offenbar findet es dieser Hollywood-Adonis sexuell erregend, sich mit ausschließlich schwarzen Männern zu präsentieren. Gleiches war auch schon bei Emmanuel(e) Macron zu beobachten.

Kommentare sind deaktiviert.