Kriminologe Pfeiffer macht sich Sorgen um die Zukunft des Münchner Vergewaltigers

Foto: Imago
Foto: Imago

Hannover – Christian Pfeiffer, Deutschlands kriminologische Hofschranze Nr. 1 der Regierungspolitik, wenn es um Relativierung und Gesundbetung der Auswirkungen von Problemmigration geht, hat wieder mal seine berüchtigte Kristallkugel ausgepackt: Jetzt stuft er per Ferndiagnose den 14-jährigen Iraker, der Donnerstag vergangener Woche in einem Münchener Schwimmbad ein 13-jähriges Mädchen vergewaltigt hat, als „extremen Einzelfall“ ein.

Das Opfer war von dem 14-jährigen in einer Umkleidekabine gesperrt, von ihm befummelt, missbraucht und unter anderem auf erniedrigende Weise zum Oralsex gezwungen worden. Der arabische Täter schlug dem Mädchen mehrfach brutal ins Gesicht drohte ihm mit dem Tod. Nach der Tat ließ er sie weinend und unter Schock in der Kabine zurück und ging seelenruhig nach Hause, wo er später von der Polizei verhaftet wurde.

Vor allem das ist es, was Experte Pfeiffer an dem Fall anscheinend zum Grübeln bringt: Dass hier ein 14-jähriger in Untersuchungshaft sitzt. Laut „Tag24“ wundert Deutschlands prominentester Kriminologe sich, dass der Täter in Haft bleibt. Dazu müsse dieser „schon reichlich viel auf dem Kerbholz haben.“ Der Fall des 14-jährigen sei, na was wohl, nicht nur ein „Einzelfall„, sondern – Achtung, Steigerung! – ein „extremer Einzelfall„. So wie jede andere Sexualstraftat übrigens auch.

Auch an der Einstufung des Vergewaltigers als „Intensivtäter“ durch die Münchener Polizei stößt Pfeiffer sich: Eigentlich sei so etwas „erst ab 16 Jahren üblich„. Die Anordnung von U-Haft sei überhaupt erst bei mindestens 14-jährigen Tätern möglich. Viel hält Pfeiffer auch davon offenkundig nicht: Ein Gefängnisaufenthalt müsse „in dem Alter eigentlich um jeden Preis verhindert“ werden, so Pfeiffer, „denn je früher jemand ins Gefängnis kommt, umso wahrscheinlicher wird er dort Dauerkunde„, sagte der ehemalige Direktor des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen. Ein Vergewaltiger und Mehrfachstraftäter als Dauerkunde im Knast? Was an diesem Gedanke schlecht wäre – zumal im Falle eines Täters, der das Leben einer 13-jährigen wohl irreparabel zerstört hat und ein erhebliches kriminelles Gefährdungspotential für die Gemeinschaft aufweist -, darauf geht der Kriminologe natürlich nicht ein. Keine Vorstellung ist für altlinke Progressive schrecklicher als die, dass Menschen dauerhaft weggesperrt werden – und so, trotz sogar zentnerschweren Vorstrafenakte, womöglich nie wieder die Gelegenheit erhalten sollen, auf die Gesellschaft losgelassen zu werden. (DM)

Loading...

65 Kommentare

  1. Was dieser Pfeiffer hier macht ist wie Leichenschändung. Nur dass die Leiche nachher nicht mit ihrer Schändung weiter leben muss. Deshalb sollte eine solch abscheuliche Tat auch härter bestraft werden, als die Leichenschändung. Erst recht, wenn die Schändung auch noch in aller Öffentlichkeit begangen wird.

  2. Ach Herr Pfeiffer mit den drei f – meine Meinung zu Ihresgleichen, Ihren Ansichten und dem Land in dem sie (gut und gerne?) leben:

    »Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören.«
    (Arthur Schopenhauer)

  3. Der Pfeiffer übertreibt so, dass schon wieder gut ist. Echtes Kabarett, Kabarett, das sogar aufklärerisch wirk!. Was will man mehr?

  4. Dieser Gefälligkeits“kriminologe“ liefert genau, was die Altparteien wollen: unterwürfige Unterstützung bei der Relativierung und Verniedlichung der riesen Probleme in unsrem Land.
    Selbstverständlich gehört der Sexualtäter in Haft, Altersprüfung und wenn er dort nicht mit anderen Straftätern in Kontakt kommen soll, dann ist Einzelhaft angesagt. Den einfach, u.U. noch an einem Vollzug mit Ausgang wieder auf die Allgemeinheit loszulassen wäre ein Verbrechen.

  5. Es gibt Menschen deren Namen mehr über sie aussagt, als sie eigentlich möchten.
    Eine solche Pfeife meldet sich ständig zu Wort um seinen nachweislichen Schwachsinn zu verbreiten. Ob das am Parteibuch liegt?

  6. Geniale Idee von der Pfeife: um Dauerkunden im Knast zu vermeiden, einfach keinen mehr einsperren! Warum nicht gleich Polizei und Justiz abschaffen, dann gibt’s keine Straftaten mehr!

  7. Was dieser Pfeiffer da von sich gibt ist an Erbärmlichkeit nicht zu überbieten und eine riesen Ohrfeige für das 13 jährige Opfer.
    Aber die Verharmlosung solcher Taten und das Ausblenden der Leiden solcher Opfer ist gerade so alltäglich, dass man sich von diesen Leuten, die sich auch noch als Gutmenschen fuehlen, nur noch angeekelt abwenden kann.

    • Diesen Ekeln wird auch noch eine Bühne von den Systemmedien geboten,mit bezahlten ekeleregenden Klatschern.

  8. Es darf inzwischen betrachtet werden, nicht wieviel die Delinquenten auf dem Kerbholz haben, sondern wieviel die Zuträger des Unrechtsregimes dazu beitragen! Das heißt konkret hier: Wieviel „Deutschlands prominentester Kriminologe“ durch seine relativistischen Lügeleien und Verdrehungen inzwischen als Mittöter „auf dem Kerbholz“ hat.

  9. die nächste Stufe wird. die 13-jährige hatte die Beine nicht vor dem Ausländer breit gemacht und ist eine Nazi

  10. Also das Opfer ist auch keins wirklich, ihr Leben wird nur ‚anders‘, oder? Heisst es so in ihrer kranken Welt?
    Nun wurde sie vom ältesten 14järigen Münchens bereichert…

    • Der ist Beamter, also verschärft haftempfindlich! Obwohl er viele seiner Schützlinge dann dort treffen würde, der Kriminologe!

  11. Jetzt lästert doch nicht so dolle über den senilen Opa der sich bei den öffentlich-rechtlichen nochmals komplett verbal übergeben darf um so seine sowieso schon üppige Rente nochmals bescheiden aufzustocken, alles natürlich vom Steuerzahler finaniert, so geht er schon nicht seiner Oma auf den Zeiger. Wer das einschaltet ist doch selbst schuld – wer den Fehler gemacht hat und das auch noch glaubt ist dann selbst als nicht mehr zurechnungsfähig einzustufen !! Nebenbei … wann kam zu letzt etwas Gutes aus Hannover (Schröder, Wulff, Maschmaier, Volkswagen) ?

  12. Vor Jahren, als die Welt noch in Ordnung schien, kamen wir in einem Restaurant zufällig mit einem Psychiater ins Gespräch. In dessen Verlauf bemerkte er, dass viele seiner Kollegen dringender einer Behandlung bedürfen, als deren Patienten.
    Daran muss ich immer denken, wenn ich solche Berichte lese oder höre-

  13. Herr Pfeiffer ist nicht mehr Zurechnungsfähig und gehört dauerhaft weg gesperrt! Das so ein krankes Würmchen noch seine wirren Thesen rum müllen darf ist ein Skandal!!!

  14. Der Herr Pfeiffer durfte auch nach dem Mord am Frankfurter Hauptbahnhof folgendes im WDR behaupten:

    Der Mörder hat Vergeltung für den „rassistischen“ Mordanschlag in Wächtersbach verübt.

    Absurder geht es nicht mehr.

  15. es gibt die sogenannte „erlaubte kriminologische List“. Die wird bei dem Statistiken-Großbetrug weidlich „genutzt“. Vergessen haben die Agitatoren allerdings, daß das Übermaßverbot auch hierzu gilt.

  16. Diese Linksgrüne Ideologie schadet diesem Land immens. Als dieses Land noch aus BRD und DDR getrennt war,war es nicht so gespalten wie heute durch diese Linksgrüne Ideologie. Ich als einfacher,fleißiger,Sozialabgaben und Steuerzahlender Bürger stehe dem Ohnmächtig gegenüber. Da die *Mehrheit*,so wird es einem zumindest durch die MSM,die Bundesregierung,die Altparteien,Gewerkschaften,Kirchen,usw. suggeriert, sich für diese linksgrüne Ideologie entschieden hat bleibt mir nur noch das Abkapseln oder die Flucht übrig.

  17. Für mich ist dieser Pfeiffer der eigentliche Extremfall. Warum schaffen es manche „Experten“ nicht, einfach mal den Mund zu halten.

  18. Nun Herr Pfeiffer, sie sollten besser baldigst ihren Juristen der sie angeblich sind,
    zurück geben und aus ihrer Vita streichen.
    Tut mir leid aber ich kenne keinen Juristen und das sind aufgrund eines meiner Jobs sehr viele,
    der ohne Kenntnis der Aktenlage derartige öffentliche Kommentare zu einem Fall abgibt.

    Sorry ich vergas Heiko Maas, aber der hat mMn (gleiches wie Pfeiffer)
    ungefähr so viel mit einem Juristen zu tun, wie ich mit dem Mann im Mond.

    Übrigens; das sind (auch wieder mMn) klassische Beispiele für die Typen, welche dann
    wieder sagen werden „ich hab ja von nichts gewusst“

  19. Dieses Linke Dreckspack ist einfach nur pervers. Tut mir leid für die Ausdrucksweise. Es wird verharmlost was das Zeug hält. Die sogennanten Leitmedien, die übrigens von uns bezahlt werden, relativieren kräftig mit, weil die genauso linksradikal sind wie unsere Politik. Einfach nur noch unerträglich.

  20. Ich finde keinen Studiengang für Kriminalpsychologie in Deutschland und auch keine NC-Vorgaben. Wir benötigen dringend mehr Mediziner um Wartezeiten für deutsche Patienten zu verringern. Wäre sinnvoller.

  21. So ein Früchtchen gehört auch nicht ins Gefängnis mit Kuschel-Psychologie sondern in ein Erziehungsheim ….. wie der Name schon sagt, nämlich heim …. mitsamt seinem ganzen Clan …. er ist einer von „neun“ Kindern…. die haben in München eine Wohnung …. Indigene hausen auf dem Campingplatz …. die Kosten für den Steuerzahler will ich gar nicht ausrechnen….. darüber sollte der Senile sich mal den Kopf zerbrechen …. ach ich vergaß…. ist ja ein Jurist 🤔

  22. Dieses ständige relativieren und fabulieren ist im Prinzip das Eingeständnis das deren verdammte linke Kuscheljustiz und deren zahllose helfende pseudohaften Psychodoktoren auf ganzer Linie kläglich gescheitert sind.
    P.S. Dieser seltsame Professor ist schon seit Jahrzehnten mit wunderlichen Aussagen im ÖR aufgetreten.z.B.das die „große Anzahl von Rechten“ im Osten darauf zurückzuführen ist das wir im Kindergarten zusammen in einem Raum auf das Töpfchen gegangen sind.
    Sehr verwirrend das ganze.

  23. Macht er sich den überhaupt keine Gedanken um das Opfer? Das ist aber immer so. Der Täter bekommt sofort einen Anwalt und Therapeuten zur Seite gestellt. Da wird sofort gesucht, was kann man finden, damit der Täter als Opfer der Umstände aussieht. Da wird sofort ein Bild von einem Musterknaben gezeichnet, der die Nachbarn immer freundlich grüßt.
    Und das wirkliche Opfer? Wenn es eine Frau ist, ist es natürlich eine Schlampe. Unpassend gekleidet. Hat es darauf angelegt, vergewaltigt oder geschlagen/abgestochen zu werden.
    Ein männliches Opfer ist natürlich ein Nazi, er hat blöd geguckt und des Täters die Ehre verletzt.

  24. “ Die Anordnung von U-Haft sei überhaupt erst bei mindestens 14-jahrigen Tätern möglich“
    Was also soll man grundsätzlich falsch gemacht haben? Wohl nur das man die Propagan-damühle zu Gunsten „benachteiligter“ Minderheiten am laufen halten muss! Um jeden Preis.

  25. Vergewaltiger, und speziell wenn es bei den Opfern um Kinder geht, stehen in der Knasthierachie ganz ganz unten. Vielleicht hat Prof. P. ja Sorge, das dem Buben im Gefängnis das gleiche widerfahren könnte, was dieser seinem Opfer angetan hat. Nur das es ihm täglich öfter passiert.

  26. Kann dieser senile Psychologe seine Demenz nicht zuhause ausleben ? Solche kranke Idioten sollte man erst gar nicht zu Wort kommen lassen, nicht daß der verhandelnde Richter dieses Gebrabbel für bare Münze nimmt !

  27. Schon wieder dieser Kulturfremden Liebhaber. Es würde mich mal interessieren ob der das genauso sehen würde,hätte es seine Enkelin getroffen.Aber dieser Voll…….. redet schon seit Jahrzehnten Schwachsinn. Systemling.

    • Relativierer und Gutmenschen stufe ich nur noch als krank ein, anderenfalls müsste ich an der Menschheit verzweifeln.

  28. Daß den, nach seinen Erfindungen von Straftaten in Sebnitz, überhaupt noch jemand ernstnimmt.
    Kleiner Tip an Jouwatch:
    Damit die Leser wissen, mit wem sie es da zu tun haben, bei jedem Bericht über diesen Typen eine Infobox mit seiner Rolle in Sebnitz einfügen.

  29. Der Pfeiffer könnte ihn doch bei sich unterbringen und für ihn bürgen. Am besten natürlich ,zusammen im Zimmer der Tochter/Enkelin.

  30. Von welcher Einrichtung aus schreibt dieser Herr Pfeiffer? Man sollte ihm den Wlan-Zugang sperren !

  31. Selbst wenn man positiv denkt müßte man eins einräumen, Muslime werden erst dann nicht krimineller sein wie Andersgläubige wenn Deutschland Richter keine Muslim Rabatte mehr gewährt!

  32. Der dümmste Kriminologe der Welt heißt Christian Pfeiffer ..
    verfasst von nereus, 03.08.2019, 16:30

    .. und glänzt seit Jahren/Jahrzehnten mit abstrusen Theorien.

    Kann jemand für diesen Mann bitte einen Heimplatz organisieren?
    Es ist wirklich dringend.

    Spezialist Pfeiffer zum Frankfurter Gleis-Mord:

    Für den Kriminologen Christian Pfeiffer ist das Tatmotiv allerdings naheliegend.
    „Ich sehe einen Zusammenhang zwischen dem Vorfall in Frankfurt und der Tat in Wächtersbach“, sagte Pfeiffer gegenüber dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).
    ..
    „Die Eritreer fürchten sich. Das ist die perfekte Voraussetzung für einen Racheakt.
    In meinen Augen ist das die plausibelste Erklärung. Er antwortet auf das, was ein paar Kilometer entfernt passiert ist“, erklärte Pfeiffer weiter.
    Pfeiffer kritisiert die aus seiner Sicht mangelnde Berichterstattung in dem Fall aus Wächtersbach: „Da herrscht einfach Wut. Da wird ein Eritreer abgeknallt und die Leute gehen einfach zur Tagesordnung über. Das ist extrem ernst gewesen“. Unklar ist auch, ob die Tat in Frankfurt geplant war oder sich der Täter zufällig dazu entschieden hat.
    „Es könnte sein, dass es spontan war. Es könnte aber auch geplant gewesen sein“, sagte Pfeiffer dem RND.

    https://www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Panorama/Kriminologe-zur-Tat-in-Frankfurt-Perfekte-Voraussetzungen-fuer-einen-Racheakt
    Ja, kräht der Hahn auf dem Mist, ändert sich das Wetter oder es bleibt wie es ist.

    Natürlich kann ein Racheakt nicht vollständig ausgeschlossen werden – es kann so gut wie nichts zu 100 % ausgeschlossen werden – aber was sich der Pfeiffer da zusammen stöpselt, geht auf keine Kuhhaut.

    Die Behauptung, man hätte über den Mordversuch in Wächtersbach nicht berichtet, ist eine dreiste Lüge. [[sauer]]
    Es wurde fast eine Woche über dieses Geschehen berichtet.
    Außerdem hat trotz intensiver Vernehmung der Beschuldigte von Frankfurt bis heute nichts über das Motiv gesagt – wenn wir der offiziellen Berichterstattung Glauben schenken sollen – wie kommt dann der unsägliche Pfeiffer dazu zu behaupten, daß der Fall Wächtersbach für Rache sorgte?

    Übrigens, Herr Pfeiffer, wenn man sich fürchtet und aus diesem Motiv (??) sich an einem kleinen Jungen rächt, dann gebietet die Logik, daß man sich NACH einer solchen Tat noch viel mehr fürchten muß. Rache ist in solchen Fällen eher kontraproduktiv.

    Laut dem Kriminologen sei die Eritreer-Szene in und um Frankfurt bestens miteinander vernetzt. „Die Szene kennt sich untereinander gut und hält zusammen. Sie tauschen sich aus.“

    Aha, und deswegen läßt man einen Landsmann aus der Schweiz „einfliegen“, weil die Frankfurter Szene sich nicht traute oder wie? [[hae]]

    Eine Nachahmer-Tat schließt Pfeiffer aus. „Die Eritreer lesen keine deutschen Zeitungen. Nachahmer-Taten liegen deshalb nicht auf der Hand.“

    Das muß man sich wirklich auf der Zunge zergehen lassen.
    Erst nimmt der Schweiz-Eritreer für seine gepeinigten hessischen „Kollegen“ Rache, aber da die Eritreer keine deutschen Zeitungen lesen, kann eine Nachahmertat ausgeschlossen werden.

    Mensch, Pfeiffer, Du elende Pfeife!
    Wie hat denn die Eritreer-Szene von Wächtersbach erfahren, wenn doch angeblich so wenig von der Tat berichtet worden war oder hat sie es doch von irgendwo mitbekommen?
    Und wie kannst du Dösbaddel dann die These aufstellen, das sich andere Eritreer nicht auch noch Racheakte verüben, denn Du sagst selbst, es herrsche in der Szene „einfach Wut“.

    Wie kann man in so wenigen Sätzen eigentlich so viel Unsinn von sich geben?
    Dieser Typ ist einfach nur eine intellektuelle Zumutung.

  33. na wenn die Pfeife das so sieht, dann bin ich dafuer den EInzelfall unter Hausarrest bei Herrn Pfeiffer und unter seine persoenliche Obhut zu geben. Problem geloest

  34. Ob nun einmaliger Hühnerdieb oder aber übler Vergewaltiger mit dicker Vorakte – das würde wohl nur in einem echten Rechtsstaat einen Unterschied machen …

  35. Über all die Opfer spricht keine Sau…….
    Immer nur über die kriminellen kranken Verbrecher…
    Was für ein liederliches Land Deutschland doch geworden ist….

  36. Kultursensibel, nach orientalischer Art, müsste der „Clan“ des Mädchens dem „Buben“ das Tatwerkzeug ohne Narkose entfernen oder ihn wegen Ehrverletzung gleich ins Paradies befördern.
    Da der jugendliche Triebtäter aber genau weiß, dass ihm in Deutschland derartiges nicht droht, bleibt er eine „intensive“ Gefahr, die aber vermutlich mal wieder nur mit Wattebällchen beworfen wird.
    Derartig zivilisatorisch rückständiges Gesindel hat in Deutschland nichts verloren und schon gar nicht Asyl und unsere Fürsorge verdient!

  37. Hauptsache dieser gehirnamputierte Vollid…. sorgt sich um den Täter. Das Opfer ist ihm egal. Wie krank ist dieser Typ eigentlich. Will er sich nur wichtigmachen? Was ist nur los in Deutschland?

  38. Wenn ich jeden Tag lesen muss das Rentner Überfallen werden, Ermordet und Vergewaltigt werden kommen mir die Tränen. Die Menschen die unser Land nach Kriegende wieder mit harter Arbeit aufgebaut haben, werfen wir unsere liebenden Migranten zum fraß vor. Bei einem Herrn Pfeiffer würde mir das nie in den Sinn kommen nur eine Sekunde zu trauern.

  39. Schon wieder dieser Kulturfremden Liebhaber. Es würde mich mal interessieren ob der das genauso sehen würde,hätte es seine Enkelin getroffen.Aber dieser Voll…….. redet schon seit Jahrzehnten Schwachsinn. Systemling.

Kommentare sind deaktiviert.