ZDF-Talk: Dunja Hayali und ihre aufregenden Gäste

Max Erdinger

Hurra! Robert, Dunja und Carola kommen im Fernsehen - Foto: Imago

Bei Dunja Hayali im ZDF wird es heute bestimmt total spannend. Robert Habeck und Carola Rackete wurden als Gäste geladen.

Die Spannung steigt – Screenshot Twitter

Kontroverse Gespräche sind regelrecht vorprogrammiert, wenn sich drei Kontrahenten im Studio treffen. Hayali, Habeck und Rackete. Hoffentlich prügeln sie sich nicht wegen ihrer krassen Meinungsverschiedenheiten.

Realiter ist es so: Weil mir nichts mehr dazu einfällt angesichts der Tatsache, daß die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten von Menschen mit sozialethisch fragwürdigen Charakteren gekapert worden sind, habe ich eine Umfrage unter Experten veranstaltet, repräsentativ selbstverständlich, und eine Studie ange … anfertigen lassen. Das Ergebnis ist niederschmetternd.

Benno R. (54), LKW-Fahrer: „Ich kann es nicht mehr sehen.

Rudolf Y. (63), Augenarzt: „Dabei ist Benno R. gar nicht blind.

Sabine W. (47), Verkäuferin: „Hayali würde bei uns aus dem Sortiment fliegen.

Horst K. (76), Witwer: „Wenn meine Frau so wie Frau Hayali oder Frau Rackete gewesen wäre, hätte sie ruhig früher sterben dürfen.

Xaver H. (46), Hundezüchter: „Kann ich leider nicht anschauen, weil mein Doggen-Rüde erst gestern am Fernsehgerät sein Bein gehoben hat. Kurzschluß. Der arme Hund.

Sonja von X. (39), Adlige: „Das Gesindel hätte bei meinem Urgroßvater auf unserem Gut in Ostpreußen nicht mal die Reitstiefel putzen dürfen.

So weit die Interviewten. Nun zum Ergebnis der Studie, in welcher die repräsentative Umfrage von Experten ausgewertet worden ist: 100 Prozent der Befragten würden ihr Fernsehgerät am liebsten durch das geschlossene Fenster hinauswerfen, wenn es nicht verboten wäre. Ebenso viele Befragte haben angesichts der Tatsache, daß sie GEZ-Gebühren an die Gesinnungsmafia abführen müssen, erhebliche Rachegedanken und würden sich die ergaunerte Kohle auf jeden Fall wieder zurückholen, wenn das unter irgendwelchen Umständen möglich werden sollte.

 

 

 

 

Loading...

11 Kommentare

  1. Das Problem nicht nur dieses Formats ist, dass die Zuschauer belehrt und erzogen werden sollen und es daher bei einem recht oberflächlichen Austausch von Argumenten bleibt. Eine wirklich tiefschürfende Diskussion ist in den von CDU/CSU und SPD beherrschten Sendern nicht gewollt Jeder Journalist weiß, was von ihm in vorausschauender Unterwürfigkeit verlangt wird.
    Wir sollten die offizielle Einführung einer staatlichen Zensur mit Landeszensurbehörden, einer Bundeszensurbehörde und einem Oberzensor und selbstverständlich mit Klagemöglichkeiten gegen deren Entscheidungen.

  2. 22:45 … passt schon. Die Wirkleistenden dieser Nation haben da sicher nichts besseres zu tun, 6:00 wieder auf Arbeit, soviel Nachtzeit bei eingeschränkter Wirkleistung am Folgetag sollte mein Arbeitgeber gefälligst großzügig ignorieren. Die zu zahlenden Gebühren dafür sind für mich ein Grundbedürfnis.

  3. Besonders für die Salvini-Anhänger in Italien Südtirol dürfte es interesant werden, aber glaubt mir, wir werden uns köstlich amüsieren!!

  4. Respekt für Frau Rackete, dass sie sich in die Schlagengrube traut! Sicher bekommt sie einen Schwall wirklich kritischer Frage zu hören und muß sich permanent gegen Angriffe unterhalb der Gürtelline verteidigen! :‘-)

  5. Bevor es demnächst Pflicht wird, jeden Auftritt und jede Sendung, von und mit Herrn Habeck und, oder einer/m/D seiner Mitstreiter anzusehen, zu hören, steche ich mir vorher lieber die Augen aus, und gieße mir heißes Blei in die Ohren!

Kommentare sind deaktiviert.