Schüler sprechen kein Deutsch mehr – Islamunterricht wird Wahlpflichtfach

Grundschüler ohne deutsche Sprachkenntnisse (Smbolbild: shutterstock.com/Von ESB Professional)
Grundschüler ohne deutsche Sprachkenntnisse (Smbolbild: shutterstock.com/Von ESB Professional)

»Ein Kind, das kaum Deutsch spricht und versteht, hat auf einer Grundschule noch nichts zu suchen.« Diese ausgesprochene Selbstverständlichkeit des CDU-Politikers Carsten Linnemann sorgte beim linksgrünen Meinungskartell der Republik für Schnappatmung. Während Praktiker wie der Deutsche Lehrerverband Zustimmung äußerten, warfen die hauptamtlichen Gutmenschen mit Diffamierungen und Fake News nur so um sich, während die gleichen Protagonisten im Stillen eine Islamisierung des Bildungswesens vorantreiben.

Die Süddeutsche Zeitung druckte die Denunziation der CDU-Parteikollegin Karin Prien ab, die die berechtigte Forderung als einen »populistischen Unfug« verleumdete. Wie aus Ruinen auferstanden, meldete sich auch die Vorsitzende der SED-Erben, Katja Kipping, aus der politischen Versenkung zu Wort, die Linnemanns Anliegen sofort mit der Nazi-Keule zu erschlagen versuchte. Im Antifa-Jargon fabulierte sie, dass Linnemann mit seiner Aussage auf »Stimmenfang im rechten Sumpf« gehe. Die dpa titelte dazu fälschlicherweise: »CDU-Politiker: Grundschulverbot für Kinder, die kein Deutsch können«. Die von einem zum nächsten Skandal taumelnden Leitmedien übernahmen die Meldung nur allzu bereitwillig, ohne jegliche Überprüfungen anzustellen, und verbreiteten die Falschnachricht in der gesamten Republik.

Nur, ein »Grundschulverbot« hatte Linnemann gar nicht gefordert, sondern eher das Gegenteil. Er regte ein zusätzliches Vorschuljahr für Migrantenkinder an, die kein Deutsch sprechen. So hätten sie die Möglichkeit, sich ausreichende Deutschkenntnisse anzueignen, was ihnen das Elternhaus offensichtlich verweigerte oder sich nicht leisten konnte. Der Deutsche Lehrerverband gab dem CDU-Politiker teilweise recht und plädierte für bundesweite Sprachstandardtests bei 3- und 4-Jährigen. Anstatt sich also mit den drastisch verschlechterten Zuständen an den Schulen auseinanderzusetzen, lenkten die Mainstream-Medien mit Diffamierungen und Fake News vom eigentlichen Migrationsproblem ab und schreckten nicht davor zurück, die Gesellschaft vorsätzlich mit einer weiteren linksgrünen Empörungswelle zu polarisieren.

Das neue Buch des Autors Sicherheitsrisiko Islam: Kriminalität, Gewalt und Terror – Wie der Islam unser Land bedroht beschäftigt sich auch mit der Zerstörung des deutschen Bildungssystems, das nach Polizei, Bundeswehr, Justiz und Behörden das nächste Opfer der Berliner Realitätsleugner zu werden droht.

Die Islamisierung des Bildungswesens

Hat die Integrationsverweigerung der ersten Einwanderungswelle bereits zu einer deutlichen Absenkung des Bildungswesens geführt, droht durch die unkontrollierte, vornehmlich muslimische Masseneinwanderung seit den Merkel’schen Grenzöffnungen 2015 eine vollkommende Überforderung des Schulsystems.

Entscheidend für diese Verwerfungen ist die Integrationsverweigerung, die unter muslimischen Einwanderern vorherrscht. Bei keiner anderen Einwanderergruppe – etwa Polen, Italienern, Griechen, Asiaten und Amerikanern – ist dieses Verhalten zu beobachten. Offenbar ist es ein Charakteristikum des Islam, nicht nur uneingeschränkt auf der eigenen Kultur zu beharren, sondern darüber hinaus die einheimische Bevölkerung unaufhörlich mit immer dreister werdenden Forderungen zu nötigen, sich den eingewanderten muslimischen Eigenheiten unterzuordnen.

Integrationsrat fordert Türkisch statt Englisch an Grundschulen

Die geschilderten Konfliktherde bergen das Potenzial, starke Polarisierungen in der Gesellschaft auszulösen. Dazu gehören Konflikte, die durch Forderungen wie die des SPD-Politikers Tayfun Keltek erhoben werden, der gleichzeitig Vorsitzender des NRW-Integrationsrates ist. Statt Englisch möchte er Türkisch zum Pflichtfach ernennen. Nach seiner Argumentation müssten sich die Einwanderer somit nicht integrieren – im Gegenteil, die Deutschen sollten sich der veränderten Bevölkerungsstruktur anpassen.

Wie gezielt das Bildungswesen durch radikale Islamisten unterwandert wird, verdeutlichen die Hintergründe des Al-Nur-Kindergartens in Mainz. Obwohl der Moscheeverein Arab Nil-Rhein mit seinen islamistischen Inhalten und seiner Nähe zu Salafisten und Muslimbrüdern bekannt ist, erteilten ihm die Behörden eine Betriebserlaubnis als Träger einer Kita. Die islamistische Indoktrinierung kleinster Kinder erfolgte in Mainz dadurch mit Segen von Behörden und Politik. Ein Skandal, der sich offenbar bundesweit in ähnlichen Fällen wiederholt. Auch die erste islamische Kita in Kassel steht unter dem Verdacht, mit Salafisten zusammenzuarbeiten. Dieser Kindergarten erhielt staatliche Fördermittel, obwohl einer der acht Vereinsgründer, ein Iman, als Salafist bekannt ist. Die Situation in Deutschland ist mittlerweile so prekär, dass das Sicherheitsrisiko Islam bereits Kindergartenkinder erfasst und indoktriniert.

Franz Josef Strauß würde sich sicherlich im Grabe umdrehen. Die ehemals konservative Christlich-Soziale Union, bekannt als CSU, beschloss im März 2019, den anfangs nur als Modellprojekt eingeführten Islamunterricht, der bereits an 350 bayerischen Schulen angeboten wird, zu einem Wahlpflichtfach aufzuwerten. Die Grünen, in Gestalt von Gabriele Triebel, fordern sogar schon, islamischen Religionsunterricht zu einem regulären Schulfach zu erklären. Dieses Vorgehen erweist sich als symptomatisch für die politisch geförderte Islamisierung.

Indem der Islamunterricht bereits im Jahr 2009 als zeitlich begrenztes Modellprojekt verkauft wurde, wurde die Bevölkerung zunächst ruhiggestellt. Dieser Unterricht sollte auf 2 Jahre begrenzt bleiben, wurde jedoch immer wieder um 2 weitere Jahre verlängert und 2019 schließlich zum Wahlpflichtfach ernannt. Der nächste Schritt zu einem flächendeckenden islamischen Religionsunterricht, bei dem der Islam dem Evangelischen und Katholischen gleichgestellt wird, ist von den Grünen bereits eingefordert.

Bestellinformationen:
Stefan Schubert – Sicherheitsrisiko Islam, 318 Seiten, 22,99 Euro – hier bestellen!

Loading...

62 Kommentare

  1. Es zeigt doch bereits Wirkung. Die heutige Jugend ist schon total verblödet (das derzeitige Abitur hätten wir vor Jahrzehnten nur mit Hauptschulabschluss, und mit Leichtigkeit auf einer Arschbacke absolviert). Die nächste Generation wird noch verblödeter.
    Alles läuft… wir schaffen das

  2. Es winkt der links-islamische NWO Faschismus… die ethnisch und ethische Umvolkung der Europäer.

  3. … beschäftigt sich auch mit der Zerstörung des deutschen Bildungssystems, das nach Polizei, Bundeswehr, Justiz und Behörden das nächste Opfer der Berliner Realitätsleugner zu werden droht.
    ————————-
    Im Schulwesen geht es nicht jetzt erst los. Das Bildungswesen war eigentlich der Ausgangspunkt der Zerstörung Deutschlands. Wir hatten eines der erfolgreichsten Bildungssysteme der Welt, sowohl schulisch, als auch in der beruflichen Ausbildung.
    Seit Jahren müssen Lehrer und Lehrerinnen jedoch Sozialarbeit im Unterricht leisten und haben kaum noch Zeit und Raum, um zu unterrichten. Und wenn sie unterrichten, müssen sie aufpassen, zu hohe Forderungen zu stellen.
    So darf z.B. an NRW-Gesamtschulen praktisch keine Hausaufgabe aufgegeben werden. Die Verteilung der Schüler auf Grund- und Leistungskurse erfolgt nicht wirklich nach Leistung, sondern nach Menge.
    Eigentlich muss man davon ausgehen, dass die Zerstörung des Bildungswesens mit der Einführung der Mengenlehre in den 70er Jahren begonnen hat.

  4. Was bitte ist ein „Wahlpflichtfach“ ? Entweder es handelt sich um ein Pflicht- oder um ein Wahlfach. Allerdings wundert mich hier in dem Landstrich nichts mehr.

    • Wahlpflichtfach bedeutet, dass der Schüler wählen muss: (z.B.) entweder Einglisch oder Franbzösisch, entweder einen christlichen Religionsunterricht oder einen islamischen, entrweder…..
      Dieses Wort gibt es in DE schon seit 100 Jahren.

    • Es ist ein Wahlfach, aber man ist verpflichtet, eine Wahl zu treffen und kann nicht auf das zusätzliche Fach verzichten. Das ist wie die Wahlpflicht bei Wahlen, wenn man sich nicht aussuchen kann, nicht zur Wahl zu gehen.

  5. Die Trennung von Glauben u. Ideologie : Dies ist der zentrale Punkt – im christlichen geregelt – im muslimischen raffiniert verbunden. „Islam“ enthällt beides – daher ist er unangreifbar, unantastbar – weil Glauben eben Reli- freiheit hat.
    Solange die „Alternativen“ diese Grundlagen nicht anfassen, demaskieren : machen Sie weiter mit ihren Erzählunbgen, Berichten u. Kommentaren…
    Die Streitkultur wird auf der Sachebene eröffnet – der Ebene des politischen Islam – nur ein Don Quijote kämpft auf der Ebene des Glaubens.

  6. Wie bitte? Die alten Deutschen sollen nun die Fehler der Regierenden ausbügeln? Es gibt genügend deutsche Kinder, die dringend Hilfe und/oder Betreuung benötigen, die teils wohnungslos sind. Warum fordert niemand, dass unsere Alten sich um die eigenen Kinder kümmern? Sollen doch die Grünen und Roten diesen Kindern Deutsch beibringen, sie sind es schließlich, die dieses Klientel unbedingt herlocken mussten.

  7. „Der nächste Schritt zu einem flächendeckenden islamischen Religionsunterricht, bei dem der Islam dem Evangelischen und Katholischen gleichgestellt wird, ist von den Grünen bereits eingefordert.“ Gleichstellung fordern die Grünen mit Sicherheit nicht, denn sie sind bekanntlich begeistert davon, dass alles Christliche aus deutschen Schulen verbannt wurde. Die Grünen setzen sich NUR für den Islam ein, mit dem christlichen Glauben können diese Pharisäer natürlich nichts anfangen.

  8. „Statt Englisch möchte er Türkisch zum Pflichtfach ernennen“.
    Geht´s noch?
    Und als nächstes Kopftuchpflicht für alle Mädels.
    Integriert diese Nichtintegrierbaren schön weiter in eure Parteien und lasst sie Integrationsexperten spielen damit die länger hier lebenden erkennen, was Sache ist.

  9. Die AfD sollte im Bundestag, den Antrag einbringen auch die christliche Religion als Wahlpflicht einzuführen. Auch sollte an den Schulen die Orthodoxen, Hindus, der Buddhist usw seine Unterrichtsfach bekommen, statt sie auzugrenzen. Wird natürlich abgelehnt, doch die Gründe währen interessant und so mancher Genosse wird sein Hass den anderen Religionen nicht verbergen.

    • Religion hat an Schulen gar nichts zu suchen,das ist Privatsache…fertich aus!
      Man könnte Religionen als Randthema in Geschichte oder Sozialkunde behandeln,aber das sollte dann auch reichen

  10. Ich kenne kein anderes Land was sich der Muslimische Kultur unterwirft. Unglaublich was in diesem Land alles noch passiert und wird. Bei einer Geburtenrate von 85% mit Migration stehen wir bald vor dem Ende.

    • So ist es auch gewollt. Was wir heute erleben, ist nur die Fortsetzung der zwei Weltkriege, die bekanntlich nicht beendet wurden, jedenfalls nicht für Deutschland, das in den Vereinten Nationen immer noch als Feindstaat geführt wird. Mit dem Islam feiern die ehemaligen Alliierten nun den sog. Endsieg über die von ihnen verhassten Deutschen. Leider haben sie dabei viele deutsche Kollaborateure auf ihrer Seite.

  11. Gibt es hier auch jemanden, der mal Kontakt mit Muslimen hatte oder kommen alle Informationen von Erzählungen dritter?

    Ich kenne muslime die sich gut integriert haben und bessere deutsche sind, als einige richtige deutsche und dann gibt es die anderen muslime, die lieber unter sich bleiben und etwas radikaler wirken.

    Alle über einen Kamm scheren ist mir hier zu einfach.

  12. Pädagogen sind schon ein spezielles Volk. Der spd Politiker lebt anscheinend am Leben vorbei.
    Der islamunterricht hingegen ist eher ein Ethikfach als Religionsunterricht, daher sehe ich dabei eigentlich kein Problem.

  13. Der Prophet (ob dessen Name gepriesen sei, das sei dem Leser überlassen) hat, wenn seine Frauen unpässlich waren, sich mit einem Kamel begnügt, so steht es jedenfalls in den Hadithen…

  14. Offenbar ist es ein Charakteristikum des Islam, nicht nur uneingeschränkt auf der eigenen Kultur zu beharren, sondern darüber hinaus die einheimische Bevölkerung unaufhörlich mit immer dreister werdenden Forderungen zu nötigen, sich den eingewanderten muslimischen Eigenheiten unterzuordnen.
    _______________________
    Diese Verhaltensweise ist so alt wie der Islam selbst! Das ist auch der Grund warum viele Hochkulturen durch den Islam ausgerottet wurden! Sie sind die freundlichen lieben Nachbarn von nebenan, wenn sie sich genug vermehrt haben, wenn genug Korangläubige nachgezogen sind werden ihre Forderungen immer dreister bis von Einwanderungsland nichts mehr übrig ist!
    Das kann jeder wissen der sich damit beschäftigt, für Politiker wäre es eigentlich ein MUSS sich damit zu beschäftigen um die eigene Identität zu schützen! In Deutschland scheinen letztere entweder zu doof zu sein es wissen zu wollen oder hier soll mit Absicht ein islamisches Land entstehen!

  15. Selbstverständlichkeiten offen aus- und anzuzusprechen, ist auf deutschem Boden wieder sehr gefährlich geworden. Mittlerweile zum dritten Mal in der jüngeren Geschichte des (jetzt bunten) Märchenlandes.

  16. Deutsch ist eine sehr schwierige und verwirrende Sprache. Die lernt man nicht so nebenbei. Das geht nur unter fachkundiger Anleitung. Schon vor der Einschulung müssen mit den Kindern Lieder, Gedichte und Abzähl-Reime eingeübt werden. Sie müssen über einen systematisch erarbeiteten Wortschatz verfügen, bevor man an Schulunterricht überhaupt denken kann.

    Das ist das genaue Gegenteil von Diskriminierung. Migrantenkinder ohne ausreichende Deutschkenntnisse sind von vornherein schwer benachteiligt. Sie können gar keine guten Leistungen erbringen und geraten von Anfang an ins Hintertreffen.

    Die Linken und die Grünen haben völlig falsche Vorstellungen – nichts Neues.

    Vielleicht irre ich mich, und das Ganze ist sogar Absicht? Vielleicht wollen sie ja eine Gesellschaftsschicht heranziehen, die nicht richtig lesen und schreiben kann? Ihre eigenen Kinder gehen auf Privatschulen.

    • Das kann man so unterschreiben, wobei die Frage erlaubt sein muss, warum es diese Probleme ausschließlich bei Muslimen gibt, während andere Einwanderer, allen voran die asiatischen, unter gleichen Voraussetzungen gute bis sehr gute Abschlüsse machen.

    • Das liegt an Anpassungsdruck. Asiatische Kinder haben es meines Wissens nie geschafft, ganze Schulklassen zu dominieren. Außerdem ist die asiatische Kultur auf Selbstbeherrschung und Rücksichtnahme ausgelegt.

      Ganz anders die Araber: die haben unsere Städte übernommen, und an manchen Schulen sind nur zwei von 700 Schülern biodeutsch. Da gibt es keinen Anpassungsdruck, weil man jahrzehntelang ohne Deutschkenntnisse im Migrantenviertel zurechtkommt.

  17. Davon, daß er mit Imamen gebetet und den Islam als zu Bayern gehörig gewürdigt hat, vermochte Söder das blökende bayerische Stimmvieh erfolgreich abzulenken, indem er auf Steuerzahlerkosten schnell mal 4000 Kreuze aufhängen ließ.

    Kaum als MP wiedergewählt , ging er auf die Forderungen der heruntergekommenen Kirchen und Lehrerverbände ein, den Koranunterricht in Bayern flächendeckend zu etablieren – und das natürlich auch unter dem Jubel aller nihilistischen Rotgrünversifften.

    Im bayerischen Landtag sitzen fast nur durchgeknallte Typen , die nicht mal erkennen, daß den Koranverwirrten das gefährliche Suchtmittel Koran entzogen gehört statt es ihnen auch noch auf Steuerzahlerkosten an allen Schulen zukommen zu lassen.

  18. Falls Koranverwirrten und/oder deren Kindern Deutschkenntnisse beigebracht werden, wird damit – entgegen der verlogenen Regierungspropaganda – leider nicht deren Integration erzielt,
    sondern es wird ihnen damit nur erleichtert, die deutschen Sozialkassen noch gründlicher auszuplündern und D umso dreister und gewaltsam zu islamisieren, so wie es der ( törichterweise grundgesetzlich geschützte) Koran ihnen vorschreibt.

  19. Sarrazin hat es, ganz genau beschrieben! Habe sein Buch gelesen und nicht gedacht, daß es so schlimm ist. Seine Diffamierung hat mich böses ahnen lassen. Karre im Dreck, es gab mehr mahnende Stimmen als ihn.

    • Sarrazin hat jahrzehntelang der den Islam schon seit 1965 verharmlosenden und als bereichernd verklärenden SPD gedient und klammert sich heute noch an sein SPD-Parteibuch, das ihm einen beruflichen Aufstieg ermöglicht und ein gutes Einkommen gesichert hat.

      Erst sehr spät kam er auf die Idee, mit Büchern sein Einkommen noch zu erhöhen, mit Büchern gegen den Islam, wie es scheint.

      In Wahrheit jedoch heißt das große Anliegen des Atheisten Sarrazin „Verdrängung jeglicher Art von ( von ihm nur als Aberglaube empfundener) Religion aus der Gesellschaft“.
      Das Verschwindensollen des Islam ist dabei nur ein Teil seines großen Anlegens. Mit dem Koran soll gleichzeitig u.a. auch das NT entsorgt werden.

  20. „Wie gezielt das Bildungswesen durch radikale Islamisten unterwandert wird…“ Der Autor dieses Artikels hat Recht, nur macht er, wie viele andere auch, den Fehler, zwischen Islam und Islamisten zu unterscheiden. Den Unterschied aber gibt es nicht. Die Grundmaxime des Islam lautet: Der Islam herrscht und wird nicht beherrscht. Muslime haben sich nie integriert und sie werden dies auch nie tun. Wie radikal oder nicht radikal diese Maxime umgesetzt wird, hängt vom demographischen und politischen Gewicht ab, welches der Islam in den Gebieten hat, in denen er sich festgesetzt hat. Forderungen nach Kopftuch in den Schulen, Halal-Food, muslimischen Kitas, Islamunterricht und Türkischunterricht sind erst der Anfang. NRW wird höchstwahrscheinlich das erste Bundesland sein, das unter islamische Herrschaft gerät. Nur ein generelles Verbot des Islam und die konsequente Remigration sowie ein Einwanderungstopp für Muslime können hier überhaupt noch etwas bewirken. Dazu aber müsste man den Islam erst einmal als das identifizieren, was er ist: nämlich als eine religiöse Politideologie, die verfassungsfeindlich ist und deren Existenz auf deutschem Boden nicht durch das Recht auf freie Religionsausübung gedeckt ist.

  21. Was sollen die Anzeigen, die den Text verdecken und auch noch Fake Schaltflaechen haben, wie zB ein Kreuz zum ‚Schliessen‘ der Anzeige, das aber nicht funktioniert, sondern zum Anzeigenbetreiber weiterleitet. Sauerei!

  22. Idioten werden von Idioten regiert.
    Das ist repräsentative Demokratie.
    Wird auch die Herrschaft der Dummheit genannt.

  23. Ich erlaube mir, jedem „Integrationsrat“ zu empfeheln, seinen Landsleuten Deutsch zu lernen. Egal welche Sprache ein solcher „Integrationsrat“ sprechen sollte. Hier ist Deutschland und hier wird DEUTSCH geprochen. Alles klar?

  24. Ein falsches Wort zu den lieben Kleinen und ruckzuck hast du die Eltern auf dem Hals. Frag mal in einigen Berliner Schulen nach, wo schon Sicherheitspersonal rumläuft um dafür zu sorgen, dass die Eltern sich nicht laufend in den Schulaltag einmischen. Nein danke. Kürzung des Kindergeldes, da der Erziehungsauftrag nicht erfüllt wurde, und hurtig werden die Kids angehalten deutsch zu lernen. Problem gelöst. Meine Meinung.

  25. Nun ja, ich würde erstmal prüfen, ob die Eltern mit diesen Kindern überhaupt Asyl haben oder ne Duldung. Dann würden vermutlich nur 2-4% dieser Kinder übrig bleiben, denn die anderen müssen kein Deutsch mehr lernen, da sie mit ihren Eltern zusammen nach Hause geschickt werden müssen.

  26. Die sind sich alle völlig sicher, dass Deutschland so einfach islamisiert werden kann. Ich persönlich glaube das nicht. Mit der Islamisierung werden auch die Einzelfälle und die Spaltung der Gesellschaft expotentiell zunehmen. Je mehr deutsche Opfer es gibt, um so mehr Widerstand wird es geben (Es ist wie mit dem Feminismus. Je mehr Opfer der erzeugt hat, umso mehr Gegendruck hat er gekriegt). Zwangsweise wird die Wirtschaft einbrechen, wodurch viel weniger Geld zu verteilen ist. Es kommt zum Crash, und am Ende steht ein Bürgerkrieg, so wie er von der CIA schon lange für D vorhergesagt wurde, mit anschließender Regeneration zum Nationalstaat hin … nix mit Schlaraffenland für Wirtschaftsflüchtlinge.

    • Den Gegner niemals unterschätzen !
      Die Moslems sind in meinen Augen zwar hauptsächlich dumm , faul und feige, aber sie haben sehr gefährliche Förderer und Beschützer.

      Soros und seine Verbindungen in UNO und seine gesponsorten NGO’s lassen grüßen. Diese sind als erste zu bekämpfen.

      Das mit dem dumm, faul und feige mache ich daran fest, daß trotz Angebot freier Bildung , z. T. offenem, vorurteilsfreiem Umgang miteinander , unsere Gesellschaft verachtet wird.
      Das wird sich bitter für diese Möchtegern Eroberer rächen.

    • Zustimmung. Die Globalkräfte (ich nenn die mal so, obwohl auch passendere Bezeichnungen zur Verfügung stehen) darf man nicht unterschätzen. Immerhin sind die verantwortlich für den ganzen Mist hier. Ich bezog mich mehr auf die Migranten hier, die glauben, dass die D übernehmen und islamisieren können, zwecks Fettlebe. Ein islamisiertes D wäre weniger lebenswert, als die Türkei. Weil sich hier der ganze salafistische Bodensatz sammeln würde und wir innerhalb kürzester Zeit Zustände wie im Libanon zu Zeiten des Bürgerkrieges hätten. Nichts würde produziert, alle würden sich gegenseitig abknallen. Hartz4 gibt es sowieso nicht (wovon denn?). Deshalb würden die Fettlebe-Migranten dann aus D schneller verschwinden, als man „Abschiebung“ sagen kann.

  27. Ich bin Rentnerin und hätte Zeit genug –
    aber lieber stürbe ich an Langeweile, als dass ich mich dazu hergäbe!

  28. Alles was Deutsch ist, wird ausgelöscht. Genozid vom Gemeinsten. Und die Besten unter den Gojims müssen getötet werden.
    Der Stamm Juda, aus dem Jesus hervorging, hat sich zum Teil in Deutschland angesiedelt. Und wer haßt Jesus? Die Antichristen und die Talmud-Nasen. Die heutigen Nasen haben nichts mit den alttestamentarischen Hebräern zu tun. Deshalb hetzen sie uns als Waffe den Islam auf den Hals.

    • So sehe ich es auch. Aber leider glauben viele Deutsche heute, Muslime würden den gleichen gütigen Gott anbeten wie wir Christen. Sie gehen in die Irre, und dass auch die sog. Amtskirchen ihre Schäfchen nicht über diesen fatalen Fehler aufklären, ist eine Schande. Diese Pseudo-Geistlichen haben ihren Lohn schon erhalten.

  29. Wo soll das noch alles hinführen? Entsetzlich!

    Eine Islamisierung findet nicht statt.

    Könnte Anteile von Ironie enthalten.

  30. Ich bin Rentnerin und hätte Zeit genug –
    aber lieber stürbe ich an Langeweile, als dass ich mich dazu hergäbe!

Kommentare sind deaktiviert.