Massenmedien: Fake-News von der Deutschen Presseagentur

Foto: Durch Inked Pixels/Shutterstock
Foto: Durch Inked Pixels/Shutterstock

Wo sind eigentlich die linksdoktrinären „Faktenchecker“ von „correctiv“, wenn man sie einmal braucht? – Urlaub in Venezuela, oder was?

Na sowas? – Foto: Screenshot Twitter

Wenn man bedenkt, daß sich geschätzte 95 Prozent des deutschen Medien-Mainstreams bei der dpa bedienen, um ihre Meldungen zu schreiben, dann hat es natürlich weitreichende Konsequenzen, wenn schon die Agenturmeldung eine irreführende Überschrift hat. Der Unionsfraktionsvize Linnemann hatte kein Grundschulverbot für Kinder gefordert, die kein Deutsch können, sondern er hatte Zweifel an der Sinnhaftigkeit angemeldet, Kinder, die kein Deutsch kennen, in eine Schule zu stecken, in der Deutsch die Unterrichtssprache ist. Es hat schließlich auch keinen Sinn, blinde Kinder über die Farbenpracht in Monets Bildern zu unterrichten. Was ist Farbe?

Bemerkenswert ist das Profilbild von Froben Homburger, dem Nachrichtenchef der dpa, bei Twitter. Zu sehen ist offensichtlich das Großraumbüro der dpa- Nachrichtenredaktion. Man zählt nicht weniger als 22 Köpfe, die meisten davon schauen auf Monitore. Man sollte annehmen, daß keine Meldung diesen Raum verläßt, die nicht wenigstens von zwei bis drei Leuten gegengeprüft worden wäre. Es scheint wohl anders zu sein.

jouwatch verweist deshalb noch einmal auf den „BULLSHIT!“ – Sticker, den man sich hier downloaden kann, um ihn ggfs. statt eines Kommentars auf den Seiten der Mainstream-Medien in den sozialen Netzwerken zu hinterlassen. (RB)

Loading...

1 Kommentar

  1. Immerhin war ja die Nachrichenagentur bei ihrer „Korrektur“ kreativ und hat für Journalistenlügen einen neuen Ausdruck erfunden: „eine zu weitgehende Wiedergabe der Worte“. Die taz hat schon vor einiger Zeit erkannt, wer für Journalistenlügen verantwortlich ist: Es sind die Leser bzw. Fernsehzuschauer, die „Geschichten erzählt bekommen wollen“, die also selbst Schuld sind, wenn sie belogen werden. (http://www.taz.de/Kolumne-Macht/!5557313/)

Kommentare sind deaktiviert.