„Flüchtling“ und HSV-Fußballprofi Bakery Jatta mit falscher Identität unterwegs?

Marilla Slominski

Lügen haben manchmal auch schnelle Beine (Foto: Imago)

Der 21-jährige Fußballprofi Bakery Jatta soll unter falschem Namen in Deutschland Tore schießen. Seinen Verein scheint die offensichtliche Identitätslüge nicht groß zu stören: Er sei ein tadelloser Sportsmann und verlässlicher Mitbürger, ließ der HSV mitteilen. 

Die Sport-Bild hegt den Verdacht, dass Jatta unter falscher Identität in der Bundesliga kickt. Bei seiner Einreise als sogenannter Flüchtling habe er sowohl seinen Namen als auch sein Geburtsdatum geändert, so der Vorwurf der Bild.

In Wirklichkeit soll Bakery Jatta Bakary Daffeh heißen und auch nicht wie angegeben am 6. Juni 1998, sondern am 6. November 1995 geboren sein. Somit wäre er in Wirklichkeit bei seiner Ankunft in Deutschland mehr als zwei Jahre älter gewesen und hätte auch nicht als minderjähriger unbegleiteter Flüchtling gelten dürfen. „Minderjährige Flüchtlinge“ erhalten meist ohne große Schwierigkeiten die Duldung und dürfen in Deutschland bleiben, weshalb nicht wenige der sogenannten Flüchtlinge ein bißchen am Geburtsdatum drehen.

Offenbar hat das auch Bakary Daffeh alias Bakery Jatta getan. Mit seinem offensichtlich neuen Geburtsdatum im Gepäck war der von Nordafrika übers Mittelmeer und Italien „Geflüchtete“ aus Gambia bei seiner Ankunft in Bremen im Sommer 2015 erst 17 Jahre alt. Am 6. Juni, seinem „18ten Geburtstag“ soll er laut Stuttgarter Nachrichten seinen Profi-Vertrag beim HSV unterzeichnet haben. Von 10.000 Euro monatlichem Verdienst ist die Rede. Eine große Spiel-Intelligenz und gute Anlagen“, bestätigte ihm sein damaliger HSV-Trainer Bruno Labbadia.

Laut Bild-Recherche bestätigen mehrere afrikanische Ex-Trainer, dass es sich bei dem HSV-Fußballprofi um Bakery Daffeh handelt. In Afrika soll er bereits  – anders als von ihm behauptet – für mehrere Vereine gespielt haben. In seiner Heimat Gambia habe er unter anderem für den Fußballclub Brikama United gespielt, er wurde an weitere Clubs in Nigeria und dem Senegal ausgeliehen und habe 2014 in der U20-Nationalmannschaft von Gambia gespielt, so die Bild.

Die Geschichte von Bakery Daffeh/Jatta hörte sich im Juni 2016 anders an: Er habe in Afrika in keinem Verein gespielt, so etwas hätte es dort nicht gegeben. „Höchstens mal am Wochenende konnte man ein betreutes Training mitmachen. Ansonsten waren wir auf uns gestellt, wir haben auf der Straße Fußball gespielt und uns selbst die Dinge beigebracht“, behauptete der Fußballer Jatta im Juni 2016 in einem offiziellen Interview auf der Homepage des HSV.

Der HSV gab sich damals rührselig: Der junge „Flüchtling“ habe „eine bewegende Geschichte zu erzählen. Er komme aus dem afrikanischen Gambia und hätte „große Gefahren“ auf sich genommen, um in Europa ein „sicheres Leben“ führen zu könne, so der HSV im Juni 2016. Offenbar möchte man auch heute trotz des offensichtlichen Betrugs nicht von der Linie abweichen: Man habe Bakery Jattas gültigen Reisepass inklusive Aufenthaltsgenehmigung vorliegen, teilte Vorstandsboss Bernd Hoffmann der Bildzeitung mit. Man schätze ihn als Spieler und Menschen, so Hoffmann ungerührt weiter. Ein Interview mit Bakery Daffeh alias Jatta zu den Vorwürfen wurde von den HSV-Verantwortlichen abgelehnt, erklärt die Bild abschließend.

Loading...

77 Kommentare

  1. Diese Person hat in Deutschland nichts zu suchen. Widerlicher Betrüger. Genauso widerlich der Fußballverein der das aus purem kommerzdenken akzeptiert. Unmoralisch und kriminell und
    .

  2. Da sind viele mit falscher Identität unterwegs. Und keinen der Verantwortlichen „juckt“ es.

  3. sehe ich das richtig,der HSV unterstützt vorsätzlich, evt.ein kriminelles individuum. Wären hier nicht sofort die Anwälte gefordert? Man wird hier im Musterländle der Neumaoisten wegen nicht linientreuer Worte öffentlich geteert und gefedert, bzw muß 3 Monate die Ämter ruhen lassen, währendessen man auf der Maoseite, auf das Recht sch…st.

  4. Wer sich auf solche „verlässlichen Mitbürger“ verlässt, der ist bereits verlassen, allerdings von Intelligenz und Vernunft. Fußball wiegt keinen vorsätzlichen Betrug auf und Schwindler haben wir in unserer Gesellschaft mehr als genug, dazu brauchen wir keine Kompetenz-Bereicherung aus anderen Ländern.

  5. Man sollte bei jedem „Geflüchteten“ wirklich genau hinschauen, wir werden nach Strich und Faden verarscht, wer sich dagegen auflehnt , bekommt die Rassismus- , bzw. die Nazikeule über den Schädel.

  6. Seinen „Lohn“ vom HSV einbehalten zur Deckung der erschlichenen Leistungen als MUFL, anschließend zügig abschieben.

    Alternativlos.

    MfG
    R. K.

  7. „HSV gibt sich ungestört“
    Solche Läden gehören eben zur Koalition der Mutwilligen, Schalke und Chemnitz dito.
    Wer will schon den Zorn der Medien riskieren?

  8. So- Zählen wir mal auf:
    Gambia hat Krieg?
    Identität verändert,
    Bewußte Lüge zr Leistungserschleichung
    Vita gefälscht
    Und der Verein stellt sich vor so einen Betrüger?
    Gute Nacht Shithole Germany

  9. Warum sollte der hereingeflüchtete Fussball Profi es anders machen als seine Millionen von Kollegen die den gleichen Weg genommen haben? Die deutschen Behörden schauen nur dann genau hin wenn es um Biodeutsche geht, alle anderen können den Staat beschei_en wo es nur geht. Die Zeche dafür zahlt der Steuerzahler.

  10. „Der HSV will sich nach SPORT1-Informationen nach aktuellem Stand der Dinge trotz der Vorwürfe weiterhin vor den Spieler stellen, da er vereinsintern als Musterbeispiel für Integration angesehen wird..“
    Ein wirklich sehr gutes Vorbild !

  11. Man mag sich nicht vorstellen, wie das auf die Daheimgebliebenen wirkt, wenn er nach Hause telefoniert und angibt, dass er in Europa ist, dass alles für ihn bezahlt wird, dass er Fußballprofi wird und viel Geld verdient. Seine Bekannte, Freunde, usw. machen sich vermutlich gerade ebenfalls auf den Weg ins gelobte Land.

  12. Beim HSV laufen eh nur noch Vollpfosten rum, vor allem an der Vereinsspitze , bei Eintracht Frankfurt sieht es nicht besser aus, repräsentieren aber bestens ihre shithole-cities…

  13. Ein deutliches Zeichen, daß der Spaßkonsumdioten-Industrie Recht und Gesetz völlig gleichgültig ist. Hauptsache ein Gewinn für die Finanz- und Politwelt.

    Der HSV würde, wie schon oft im Amateurfußball üblich, einen 10 jährigen Araber bei den F-Junioren (6-7 Jahre) mitspielen lassen und der Trainer bei dessen 25. Tor zum 25:0 gegen die aus deutschen Buben bestehende Dorfmannschaft noch gaanz laut ….Toooooor….Toooor…..Toooooooooor…welch’ ein Taalleeent…..schreien….

  14. Einbürgerung trotz Identitätsbetrug – staatlich verordnet, keinerlei Strafe, da weiß man wo der Hase im Pfeffer begraben ist. Und wenn dann auch noch für einen dt. Spielverein, dann gilt erst Recht, alles Lügen, die gönnen uns keinen guten Spieler. Ich rege mich nicht mehr auf – die Betrüger sind an der Macht und jeder Kontrahent wird niedergemacht.

  15. Es kann nicht sein , was nicht sein DARF!! Wie weit reicht Geduld , oder besser die Idiotie der Menschen , die sich für die moralisch Besseren halten , in diesem Kaffernstaat , bis sie merken , dass sie benutzt werden?

  16. Wenn Recht beliebig wird wird Anarchie zur Regel!

    Zitat:
    Seinen Verein scheint die offensichtliche Identitätslüge nicht
    groß zu stören: Er sei ein tadelloser Sportsmann und verlässlicher
    Mitbürger

    Falsche Angaben zur Person zur Erschleichung von Sozialleistungen und der Duldung des Aufenthaltes. Vor September 2015 wäre sowas noch als Betrug bezeichnet worden. Heute ist es offenbar Teil einer neuen Folklore.

    Der Mann ist also als tadellos und verlässlich anzusehen!?
    Wen wundert es dann noch, wenn die Rechtsordnung in Merkels Shithole-Country zerfällt?

    Aber wehe Oma fährt schwarz Straßenbahn, oder Tante Erna an der Supermarktkasse behält einen Pfandbon für sich…
    Da schlägt der restliche Rechtsstaat mit aller Brutalität zu.

    Merken die HSV-Typen und Politikdarsteller eigentlich wie sie jedes Empfinden für bislang gültige Verhaltensnormen und Rechtsgüter zerstören?

    • Rentner mit Grundrente werden strafrechtlich zur Verantwortung gezogen, wenn sie kurz vor dem Monatsende Nahrungsmitteln aus den Müllcontainern der Discounter entnehmen, weil sie Hunger haben. Der entstandene Schaden ist viel geringer als 2 Jahre Zusatzkosten für die deutschen Steuerzahler, die einem angeblich minderjährigen Migranten zugestanden werden.

  17. Es gibt so viele talentierte schon länger hier lebende Fussballer die keine Möglichkeit zu einem Probetraining erhalten aufgrund der richtigen Dokumente und Identitäten.

  18. In der Dortmunder Jugend läuft auch einer rum der angeblich 15 Jahre ist und Schießt Tore am Fließband. Hat hat soger ein Vollbart und Haare am Sack. Dortmund verweigert einen Alterstest., noch Fragen in diesem verblödeten Land.

  19. Und warum nochmal muss man als Fußballprofi aus Gambia flüchten? Weil die Bezahlung in den Clubs in Europa besser ist? Dafür ist unser Asylrecht unter Garantie niemals erdacht worden und verhöhnt die Opfer wirklicher politischer Verfolgung. Und in seinem neuen Land startet der Fußballer gleich mit einer Lüge und kommt damit auch noch durch. Na super.

  20. Man soll das mit der Identität ja auch nicht überbewerten, — das macht nur Probleme, wenn einem als Deutscher der Perso seit einem viertel Jahr abgelaufen ist, – das könnte dann bei einer Polizeikontrolle schon mal ein böses Wort einbringen……..
    Der Flüchtilant hat nur das eine Problem: Welches Ausweispapier nehm ich denn jetzt ?……
    Wer die Wahl hat, hat die……

    • Mein etwas bejahrter Nachbar mußte wegen seinem abgelaufenem Perso 100 € Bussgeld bezahlen. Hat sich den Neuen besorgt und Widerspruch eingelegt, da er nur von seiner mageren Rente lebt. Widerspruch abgeschmettert, Neuer Bussgeldbescheid mit 10 € Mahngebühr obendrauf und Androhung von Beugehaft. So geschehen im Jahr 2010 in Dresden.

    • Ein Hoch auf die Apartheit

      Der Mann gehört vermutlich der falschen Ethnie an.
      Daran merkt man dass wir in einem rassistischen Apartheitsstaat leben.

    • Und dann ist das Teil nicht mal kostenlos wie früher sondern ganze satte 28 € muß man dafür zahlen und Fingerabdrücke NOCH freiwillig, der Paß kostet 50 € und der Fingerabdruck ist FÜR UNS Pflicht ab 2020.
      Wir sind Verbrecher mit Ausweispflicht, Fremde nicht!

  21. Einer von Unzähligen mit falschem Namen, Alter, Herkunft usw. Auch herrscht in Gambia kein Krieg. Da fragt sich doch ein normal denkender Mensch, wie ein „minderjähriger Flüchtling“ problemlos durch halb Afrika und Europa bis ins gelobte Germoney gelangen konnte. Da Gesetze nur noch auf die schon länger hier Lebenden (und auch da nicht auf alle) angewendet werden, kann der Knabe ganz beruhigt sein.

  22. Also nur um das ganze richtig einzuordnen.
    ER der schwarze darf falsche Angaben zur Identität machen!?
    Ich weißer Mann darf sowas nicht?
    Hab ich das jetzt einigermaßen richtig verstanden?

    • fragt sich nur wohin, denn fast überall ist es ähnlich und in die Subtropen muß ich nicht zwingend. Nur in den gemäßigten Breiten ist es überall gleich, egal wo man hin sieht. Vielleicht noch Island, die lassen aber keinen rein oder Rußland, da ist es ähnlich.

    • Frage ist nicht wohin sondern vielmehr what next?
      Er der Schwarze darf seine Identität fälschen darf falsche Zeugnisse vorlegen und im Krankenhaus als Arzt arbeiten. Dann darf er vergewaltigen und morden.
      NIRGENDS wo anders als in Buntland darf ER so etwas machen.
      Also ist es doch überall sicherer als in linksgrünem Buntland

    • Zu:
      „fragt sich nur wohin“

      Frag doch mal bei der Nasa nach.
      Die wahren? doch schon auf dem Mond.

    • Paraguay, die Gegend um Santa Cruz in Bolivien und der Suden Chiles. Nette Menschen, Meinungsfreiheit wie es sein sollte und abgeschottet von dem maroden Europa. Meine Nichte meinte auch Polen, bis ich ihr das Buch ´ Der Tod sprach polnisch¨ gab.

    • da schlage ich kolumbien vor. oben an der caribic, santa marta, cartagena. hervoragend. dazu bester kaffee und die schönsten frauen. nichts linksgrünverdrecktes da oben gesehen.

    • Wilkommen im Rassismus und der Apartheit!

      Per Gesetz muss Wohnraum nur für „Flüchtlinge“ bereitgestellt werden (–> Olaf Palmer, OB in Tübingen)

  23. und in Magdeburg spielt ein frei gesprochener Mörder. Die Indizien sind eindeutig, doch das Gericht (vielleicht von Erasko?) sah es anders und gab ihm die rechtstaatliche Absolution.
    So groß ist der Unterschied nicht.
    Was aber erstaunt, daß der Hüne da oben nicht in der Knabenmannschaft spielt, wo er doch scheinbar noch alle seine Milchzähne hat.
    Der EuGH hatte schon ganz Recht, die deutsche Rechtssprechung erfüllt nicht den Standard der EU…

  24. Es kann, wenn alles korrekt abläuft für den HSV schlimme Folgen haben. Insbesondere ab dem Zeitpunkt wo der Identitätsschwindel im Raum steht. Spiele könnten nachträglich annulliert und Strafen ausgesprochen werden. Aber bei diesem Klientel wird man wohl auch wieder alle Augen plus Hühneraugen zudrücken.

  25. Die meisten „Flüchtlinge“ haben bestimmt bei der Einreise gelogen und vorher natürlich ihren Paß „verloren“. So ein Pech aber auch. Auch dieser Identitätsbetrug wird ohne Konsequenzen bleiben.
    Hauptsache uns kann man gängeln und bestrafen. Das ist viel wichtiger.

    • So ein Stückchen Pappe kann schon mal schnell aus der Tasche rutschen. Bei einem Smartphone ist es schon schwieriger. Das merkt man.

    • So ein Stückchen Pappe kann schon mal schnell aus der Tasche rutschen. Bei einem Smartphone ist es schon schwieriger. Das merkt man.

    • Ich bin dafür ab sofort Bleifarbe einzuführen wenn die Pässe an den Ländergrenzen gestempelt werden. Der Pass wiegt dann um einiges mehr…

      Achso ich habe vergessen,es gibt ja keine Kontrollen.

  26. Stück für Stück werden die Grundpfeiler eines funktionierenden Staates demontiert.
    Angefangen bei falscher Identität über fälschen von Zeugnissen bis hin Straffreiheit für Verbrechen.

    • Das passiert nicht nur in der Gegenwart, das passierte schon in der Vergangenheit und dies mit vollem Einsatz, seitdem Merkel an der Macht ist.

  27. Wie sagte doch einst Innenminister Seehofer(C*SU) der auch für den Sport zu ständig ist ?? Genau – “ Wer betrügt der fliegt“ !! Wenn ein anständiger Sportsmann wie Daniel Frahn vom CFC wegen angeblicher Nähe zu patriotischen Mitbürgern mit einen Berufsverbot belegt wird der muss auch diesen Betrüger damit belegen — LEBENSLANG versteht sich.

  28. Was mich an der Geschichte stört, ist die schlampige Arbeit der zuständigen Behörden bei der Identitätsprüfung dieser Migranten. Da liegt der Hund begraben. Man kann diese armen traumatisierten Flüchtlinge doch nicht so verprellen. Womit der Ureinwohner dafür berappen muss, ist völlig egal.

    • Die Mitarbeiter Arbeiten nur auf Anweisung. Wenn ein Links Versiffter Leitender die Anweisung gibt wird es so auch gemacht.

    • Ich kann mir vorstellen, dass die Sache mit der Identitätsprüfung schwierig ist. Man darf den Menschen nicht zu nahe treten, weder Gepäck noch Handy durchsuchen und darf nur danach entscheiden, was er sagt. Bei der babylonischen Sprachenvielfalt der Angekommenen sicher kein leichtes Unterfangen. Und was ist, wenn er in einer völlig unverständlichen (selbsterfundenen) Sprache kommunizieren will?

  29. Bei Bayern machen kriminelle Betrüger Jugendarbeit und sind Präsident. Ohne das er deswegen von einem achtkantigen Freiflug bedroht ist. Alte Kamellen? Trotzdem wahr!

  30. Solche Geschichten üben einen unglaublich starken Pull-Effekt auf Afrikas Jungmänner aus. Angeblich ein wenig auf der Straße rumgekickt reicht, um dann, kaum angekommen, schon Profifußballer in Deutschland mit einem Gehalt zu werden, von dem auch die meisten Gutmenschen hierzulande nur träumen können.
    Sowas spricht sich rum und zieht Massen an, die dann hierzulande aber mangels Talent, Fähigkeiten und sonstigen Qualifikation nur auf der Tasche der länger hier lebenden liegen um dann ihren Frust an ihren Wohltätern auszulassen. Was immer noch viel besser ist, als weiter südlich auf der Straße rumzukicken und gar keine Perspektive zu haben.

  31. Man wird genau wissen, warum ein klärendes Gespräch verweigert wird.
    Man kann hier mit erschwindelten Sozialleistungen eben gut und gerne leben und Nachforschungen sind dann eben rassistisch.:-))

  32. Dann wird man wohl die erschwindelten Leistungen zurück fordern, Geld hat er ja. Oder etwa doch nicht.

  33. Die meisten „Flüchtlinge“ haben bestimmt bei der Einreise gelogen und vorher natürlich ihren Paß „verloren“. So ein Pech aber auch. Auch dieser Identitätsbetrug wird ohne Konsequenzen bleiben.
    Hauptsache uns kann man gängeln und bestrafen. Das ist viel wichtiger.

  34. Stück für Stück werden die Grundpfeiler eines funktionierenden Staates demontiert.
    Angefangen bei falscher Identität über fälschen von Zeugnissen bis hin Straffreiheit für Verbrechen.

  35. Was mich an der Geschichte stört, ist die schlampige Arbeit der zuständigen Behörden bei der Identitätsprüfung dieser Migranten. Da liegt der Hund begraben. Man kann diese armen traumatisierten Flüchtlinge doch nicht so verprellen. Womit der Ureinwohner dafür berappen muss, ist völlig egal.

  36. Bei Bayern machen kriminelle Betrüger Jugendarbeit und sind Präsident. Ohne das er deswegen von einem achtkantigen Freiflug bedroht ist. Alte Kamellen? Trotzdem wahr!

  37. Solche Geschichten üben einen unglaublich starken Pull-Effekt auf Afrikas Jungmänner aus. Angeblich ein wenig auf der Straße rumgekickt reicht, um dann, kaum angekommen, schon Profifußballer in Deutschland mit einem Gehalt zu werden, von dem auch die meisten Gutmenschen hierzulande nur träumen können.
    Sowas spricht sich rum und zieht Massen an, die dann hierzulande aber mangels Talent, Fähigkeiten und sonstige Qualifikation nur auf der Tasche der länger hier lebenden liegen und dann natürlich auch ihren Frust an ihren Wohltätern auslassen. Was immer noch viel besser ist, als weiter südlich auf der Straße rumzukicken und gar keine Perspektive zu haben.

Kommentare sind deaktiviert.