„Sozialwissenschaftler“ entschuldigt Menschenjagd und Messerattacke mit „Ehrbegriff“

Symbolfoto:Von vchal/shutterstock

Nürtingen – Das Opfer einer brutalen Messerattacke war mit dem falschen T-Shirt unterwegs und hat damit möglicherweise die „Ehre“ eines Zuwanderers beleidigt. Zu dieser abenteuerlichen Auffassung kommt der Sozialwissenschaftler Prof. Dr. Kurt Möller. Laut einem Bericht der Stuttgarter Nachrichten stand auf dem T-Shirt „Hurensöhne Nürtingen“. Dies wurde nach Ansicht von Möller dem 27-jährigen Mitglied der Punkband „Roidige Hunde“ zum Verhängnis, der von einem 19-jährigen Mazedonier auf offener Straße regelrecht abgestochen wurde.

Nach der Messerattacke vom 4. Juli in Nürtingen bei der das 27-jährige Opfer lebensgefährlich verletzt wurde, sind viele Menschen immer noch fassungslos, umschreiben die Stuttgarter Nachrichten die Stimmung nach der Bluttat. Wie nicht anders zu erwarten, kommen auch gleich die linken Experten aus den Löchern gekrochen, um ihre Erklärungsmuster unter die Leute zu bringen. Unter ihnen der Sozialwissenschaftler Prof. Dr. Kurt Möller von der Hochschule Esslingen. Laut Wikipedia sind seine Forschungsschwerpunkte „Gewalt, Rechtsextremismus, Fremden- und Menschenfeindlichkeit, Männliche und Politische Sozialisation und Jugendkulturen“.

Seiner Meinung nach könnte das T-Shirt mit der Aufschrift „Hurensöhne Nürtingen“, das der Punkmusiker der Band „Roidige Hunde“ trug, den mutmaßlichen Haupttäter gleich dreifach provoziert haben. „Erstens sei davon auszugehen, dass sich der junge Mann in seiner männlichen Ehre angegriffen fühlte,“ zitiert die Süddeutsche den staatlich besoldeten Relativierer. Dann kommen die üblichen Standards, die man von vielen Ehrenmorden kennt, aber wohl vom Möller als positiv aufgefasst werden. Da ist von der Ehre seiner Familie und seiner Familie die Rede, die der Täter habe verteidigen müssen. Ein völlig absurder vergleich. Denn der 27jährige hat dieser Familie ja gar nicht gegenübergestanden, sondern ist mutmaßlich aus impulsiver Deutschenverachtung einfach abgestochen worden.

Dann holt Möller zum zweiten Schlag aus und behaupt doch allen Ernstes, der Täter hätte den Spruch auf dem Shirt als ein Angriff auf sein Territorium verstanden, dass er vereidigen müsse. Und am Ende wäre als dritten Grund noch Solidarität im Spiel gewesen, denn ein zweiter Jugendlicher mit Migrationshintergrund hätte ihm das Messer in die Hand gedrückt. Nicht zu vergessen, dass allein der Anblick des Punks für die importierten Gewalttäter schon eine Zumutung gewesen ist. Im Klartext wohl unwertes Leben, dass nach Ansicht des Täters von der Bildfläche verschwinden muss.

Schaut man sich den Tathergang an, dann sind die Thesen des linken Professors schnell als reine Ablenkungs-Propaganda entlarvt, um die Täter, die ihr Opfer „abpassten“ um eines der typischen Menschenopfer zu zelebrieren, die Land auf Landab als importierte Gewaltwelle inzwischen auch im Ausland mit Verwunderung wahrgenommen wird. Zitat der lokalen Online-Plattform swp: „In der Steinengrabenstraße, Einmündung Am Kührain, soll er von einer Gruppe junger Männer abgepasst worden sein, mit der es bereits zuvor im Bereich der Kundentoiletten des Einkaufsmarktes Kaufland in der Europastraße zu einem Aufeinandertreffen gekommen sein soll.“ Aus der weiteren Meldung geht hervor, dass die Gruppe den Mann verfolgte, um ihn dann gezielt zur Strecke zu bringen. Eine Menschenjagt, also eine echte Hetzjagd zuzüglich anschließendem Mordanschlag mit „verletztem Ehrbegriff“ in Verbindung zu bringen, grenzt an Perversion und zeugt von einem großen Verständnis für das Täterumfeld. (KL)

 

Loading...

58 Kommentare

  1. Echt jetzt? Heisst das, ich kann dann zB einen linken mit RAF Tshirt niederschlagen und das wird kulturell entschuldigt?

    • das Recht wurde außer Kraft gesetzt,jetzt urteilt man mit linker Moral…man müsste den Linken also erst als Nazi bezeichnen

  2. Was diese Sozialschwätzer so im ÖR von sich geben dürfen, ist einfach unfassbar. Gut, dass es JW und andere gibt, die darauf aufmerksam machen… ich sehe kaum noch ÖR.

    • ich sehe mir trotzdem die Sendungen im ÖR an,denn von mir soll man nicht sagen können,ich hätte mich nur einseitig informiert…inwiefern ich dem ÖR jedoch vertraue ist meine eigene Sache

  3. Der Täter hat sich also in seiner Ehre angegriffen gefühlt und hat deshalb zugestochen?
    Damit hat er sich aber völlig entehrt:
    – Der Täter hat aus einer Gruppe heraus angegriffen. Sehr mutig also.
    – Der Täter war bewaffnet. Das Opfer nicht. Ein ehrenhafter Kampf.
    Um seine Ehre zu retten hat er sie also zweifach zerstört.

  4. Als Heucheleitest müssen einfach nur die Nationalitäten ausgetauscht werden. Hätte man einen deutschen Täter ebenso verteidigt?

  5. Dieser Herr Prof. Dr. Möller ist hochgradig gefährlich. Seine geistige Hochseilakrobatik zur Rechtfertigung eines durchgeplanten organisierten Verbrechens läßt mehr als nur Bedenken an seiner Lehrbefähigung, einer Professur, zu. Wann wird man die Bevölkerung in diesem Land vor den Messerern und deren Anwälten schützen? Hallo, Herr Seehofer, sind sie noch da? Einzelfälle haben keine Priorität, Vielfalt schon?

  6. Die faktische Tatsache ist, daß nach den bestehenden Gesetzen in Deutschland aber auch in ganz Europa jeder gläubige Moslem latent schwerkriminell ist, wenn auch nicht jeder zur Tat schreitet, so ist er doch mehr oder weniger Unterstützer. Mit dem massenhaften Import von Moslems legt die nationale Politik im Zusammenhalt mit der EU einen menschlichen Sprengstoffteppich durch ganz Europa dessen Lunte bereits brennt! Es handelt sich um nichts weniger als ein epochales menschenfeindliches Politverbrechen das seinesgleichen in der Geschichte suchen muß!

    • Sehr prägnant und treffend formuliert – auch die anscheinend „integrierten“ und/oder friedlich wirkenden Moslems sind latente Sprengbomben, das muss man sich immer vor Augen halten. Denen ist nicht zu trauen, und wenn sie immer zahlreicher werden, schlagen sich dann die meisten der bisher friedlich wirkenden auf die radikale Seite, es ist eben die Taqqiya.

  7. Muss ich dann als Frau damit rechnen jederzeit Opfer zu werden, weil ich unverhüllt und ohne Besitzer draußen rumlaufe? Könnte es die Ehre von den Dahergelaufenen beleidigen? Und was rät uns der Soziologe? Eine Ehre Abstand halten oder lieber ganz zu Hause bleiben, um mit unserem Anblick niemanden zu beleidigen?

  8. Rauch steigt auf in der Kneipe, Rauch steigt auf in der Stadt.
    Und wenn ich sterbe bin ich einer, der noch lacht.
    …“

    Refrain des Songs „El mundo“ aus 2015 der Punkband „Roidige Hunde“.

  9. Muss ich dann als Frau damit rechnen jederzeit Opfer zu werden, weil ich unverhüllt und ohne Besitzer draußen rumlaufe? Könnte es die Ehre von den Dahergelaufenen beleidigen? Und was rät uns der Soziologe? Eine Ehre Abstand halten oder lieber ganz zu Hause bleiben, um mit unserem Anblick niemanden zu beleidigen?

  10. Dieses psychopathische Toleranz-und Verstaendnis-Geschwafel ist wirklich nicht mehr zu ertragen!
    Was hat jemand in einem Land zu suchen wo seine „Ehre“ staendig verletzt wird?
    Wobei ich statt „Ehre“ lieber ideologische, verbloedete Arroganz sagen wuerde.
    Die Dekadenz der westlichen Kulturen ist wohl unumkehrbar und wird defintiv zum Ende des bisher bekannten Europa fuehren!

    • Einer der wegrennt, seine Familie in Stich läßt und vom Geld der Ungläubigen lebt, wo hat so ein Subjekt ein Fünkchen Ehre im Leib? Nur noch lachhaft.

    • Einer der wegrennt, seine Familie in Stich läßt und vom Geld der Ungläubigen lebt, wo hat so ein Subjekt ein Fünkchen Ehre im Leib? Nur noch lachhaft.

    • Seine religiös geprägte Ehre begründet sich im Umbringen in jeder Art von Bestialität, Ausplündern und Verachtung von „Ungläubigen“ bzw. seine Ehre ist schon verletzt wenn er nicht als Herrenmensch anerkannt wird! In unserem Land leben nur „Ungläubige“ im Sinne des Koran, wir sind also a l l e potenzielle Mordopfer, Vergewaltigungsopfer, unser Eigentum gehört ihnen und wir haben sie zu erhalten! Kann man da noch zweifeln welche menschenfeindliche Absichten die Altparteien mit dem Import dieses Humanpotenzial verfolgen?

  11. Verstehe…

    Motto: Meine Ehre, meine Schere! Braucht keine *Zivilistation…(Das „keine“beinhaltet schon der *Begriff) Also, was soll dieser Schwachsinn hier?Raus mit allen, die auch nur einmalig irgendetwas hier angestellt habe.Aber rucki zucki. Ist das zuviel verlangt? Wofür zahle ich hier Steuern? Keine Sicherheit = Keine Steuern, alles klar! Ihr tickt doch nicht richtig! Für nix gibts nix, so einfach ist das! Die einfachsten Grundsäulen und Verabredungen (Sicherheit, Bildung und Infrastruktur) werden hier nicht mehr erfüllt! Jedenfalls nicht in dem Maße wie es sein müßte.

  12. Ich frage mich wie es solche gehirnlosen Idioten, wie auch dieser „Experte“, es geschafft haben einen akademischen Titel zu erlangen.

    • Tja es soll ja sogar Doktoretten der Physik geben die hoechste Aemter begleiten, aber niemand weiss ob der Doktortitel nicht irgendeiner Stasiseilschaft zu verdanken ist??!!

  13. Der Genosse Professor sollte sich live vor Ort als Zielobjekt für den Ehrbegriff seiner Lieblinge anbieten- rein für Studienzwecke, versteht sich.

    • Was erwarten Sie denn auch von einem Asozialwissenschaftler, der wahrscheinlich in seinem Leben noch nie etwas nachhaltiges gearbeitet hat, aber wie die Made im Speck von Steuergeldern ein angenehmes Leben fuehrt?

  14. Es wird zukünftig schwierig werden, den Geschmack eines jeden auf der Straße kleidertechnisch zu treffen, damit dieser nicht ausflippt.
    Falscher Aufdruck, falsche Knöpfe, falsche Farbe. Zu wenig rosa Federboa/Plüsch/Glitzer, zu wenig Lack und Leder, nicht gendergerecht. Zu viel Haut ….
    Es wird noch kommen, dass die Einheitskleidung kommt. Hosenanzug für alle!

  15. Waren doch seine Freunde,
    Punks lieben Refugees und schreien immer Welcome,
    Punks lieben die Umvolkung und jetzt hat es den richtigen erwischt.

  16. Das nenn‘ ich auch spätrömische Dekadenz, wenn einer der 30 Semester „Studium“ der Geschwätzwissenschaften hinter sich hat und dann noch von einer Klipp-Hochschule in Hintertupfing einen absurden Professorentitel hinterhergeschmissen bekommt, so einen Blödsinn von sich gibt.

    „Forschungsschwerpunkte „Gewalt, Rechtsextremismus, Fremden- und
    Menschenfeindlichkeit, Männliche und Politische Sozialisation und
    Jugendkulturen“. Vermutlich fehlt ihm die linke Gehirnhälfte, sodaß ihm alles dumpf und rechts vorkommt und er für Linksextremismus nur einen blinden Fleck hat. Offensichtlich kann man in diesem Merkelland nur noch etwas werden, wenn man seine Profess für den Kampf gegen alles was Rächts ist, abgelegt hat. Es soll Leute geben, die haben schon von Rechtshänder auf Links umgelernt, weil Ersteres anrüchig wäre. Gehts’s noch? NEIN!

    • In leichter Abwandlung eines Aristoteles Zitates
      „Toleranz ist die letzte verbliebene Tugend einer untergehenden Kultur.“
      Und die Geschichte hat ihm Recht gegeben und der Zustand Deutschlands ist der letzte Beweis fuer die Richtigkeit dieser Aussage.
      Ihr seid fertig und IM Erika kann sich genuesslich zuruecklehnen im Bewusstsein den Mauerfall nachhaltig geraecht zu haben!

  17. Naja…Punks sind ja links- also hats auch mal den Richtigen erwischt, oder?
    Schade nur, daß es nicht die feine- Sahne- Deppen waren..

  18. Warum sind über 90% der sogen. Sozialwissenschaftler*inninnen nicht nur überflüssig, sondern offensichtlich schädlich für Gesellschaft und Wahrheit? Professor Möller expliziert das doch recht treffend!

  19. hört mir blos mit soziologen auf! hab einige im privaten umfeld.. nicht alleine lebensfähig aber alles besser wissen!

  20. „Sozialwissenschaftler“ wird nur der, der zu dumm ist etwas nützliches zu lernen und ein Leistungsnachweis ist weder von Nöten, noch möglich. Das Gipfel ist, dass diese Leute wie Behinderte vom Staat alimentiert werden.

    • Es gibt Gute, aber sie liegen bei den sogen. Geschwätzwissenschaften im einstelligen Prozentbereich!
      Wir bräuchten aber Leute, die arbeiten (als Krankenschwestern, als Ärzte, als INgenieure, als Installateure, etc.pp) und nicht Leute, die nur blöd rumschwätzen wie „Philosoph“ Haberbeck und sonstige „Philosophen“, denn das Kuriose ist ja, die wollen alle keine wirkliche Philosophie machen, die wollen alle nur bestimmen! Also hätten sie „Chef“ studieren müssen!

  21. Ich halte ihm seine schwere Kindheit zugute. Vielleicht wurde er von seiner Mutter den ganzen Tag betütelt und in rosa Klamotten gesteckt. Der Vater entpuppte sich in der Pubertät des Professors als Schwuler und arbeitete am Institut von Horkheimer und Adorno. Deren Pamphlete wurden ihm von frühester Kindheit an vorgelesen und später lernte er seine Lieblingsstellen auswendig.
    Vielleicht hat der Professor mildernde Umstände verdient. Trotzdem, wenn die Verwerfungen dieser dekadenten Gesellschaft irgendwann einmal aufgearbeitet werden sollten, dann will ich nicht in seiner Haut stecken.

  22. „ein Angriff auf sein Territorium“
    Ja, nur andersherum Herr „Professor“: Täglich, stündlich, tausendfach, millionenfach.
    Aber die Masse hat offensichtlich keinen Ehrbegriff mehr: wegtrainiert, wegmanipuliert, weggezüchtet – Dank H…söhnen wie Ihnen!

    • Wieso sein Territorium?
      Fand die Tat in Mazedonien statt oder wurde D schon übergeben?
      Habe nix in den MSM darüber gelesen.

  23. Ich weiß nicht was unfassbarer ist, das Geschreibsel des Sozialverstehers oder aber, dass viele das glauben oder glauben wollen.

  24. da hatte der wohl den falschen Ehrbegriff. Er müßte sich geehrt fühlen, daß er sich auf den indigenen Gebiet aufhalten darf. Dieses Territorium war, ist und bleibt indigen, ethnokulturell heidnisch. Ich wüßte nicht, daß der I Jahrtausende auf diesem Territorium ansässig ist. Es hat sich (auch auf kriegerischer Weise) das Christentum etabliert, aber mitnichten eine Kultur, die absolut gegen heidnische Identität ist

  25. Dem würde ich auch ein T Shirt kaufen – mit der Aufschrift: „Achtung: Depp – der nur Unsinn redet“!

Kommentare sind deaktiviert.