Peinlich – Wehrbeauftragter warnt: „Kleiner als jetzt war die Marine noch nie“

Die deutsche Marine sticht in See (Foto: Von siam.pukkato/Shutterstock)

Berlin – Von Deutschlands Verteidigung ist dank Ursula von der Leyen nur noch ein Schrotthaufen übrig geblieben. Und deshalb kommt auch die Diskussion über einen Militäreinsatz zum Schutz der Seewege im Persischen Golf für die deutsche Marine zu einem ungünstigen Zeitpunkt. „Kleiner als jetzt war die Marine noch nie“, sagte der Wehrbeauftragte Hans-Peter Bartels (SPD) den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben). Auf dem Papier sei die Marine nie abgerüstet worden.

„Sie hatte und sollte immer 15 Fregatten haben. Wir sind im Moment weit davon entfernt“, kritisierte Bartels. Die SPD-Verteidigungspolitikerin und Marineexpertin Siemtje Möller hält einen Einsatz in der Straße von Hormus „rein materiell“ für „natürlich realisierbar, weil die Marine es möglich machen würde.“

Sie sagte den Funke-Zeitungen, „sollte es zu einem gemeinsamen europäischen Handeln kommen, würde Deutschland sicherlich auch seinen Beitrag leisten – Grundvoraussetzung ist allerdings ein europäischer Schulterschluss in Form eines europäischen Mandats“, fügte sie hinzu. Gemessen an den Einsatzszenarien habe die Marine eine zu kleine Anzahl an Schiffen, kritisierte Möller. „Für die in die Jahre gekommenen Schiffe, die bald außer Dienst gestellt werden, brauchen wir schnellstmöglich Nachfolgelösungen. Insgesamt haben wir bei der Verjüngung unserer Flotte einen Riesenbedarf“, so die SPD-Politikerin.

Nicht nur die Flotte. Wenn hier nicht schnell genug „nachgerüstet“ wird, kann Deutschland – international gesehen – einpacken. Peinlich, wenn nicht sogar gefährlich. (Quelle: dts)

Loading...

9 Kommentare

  1. Vermutlich könnte man mit der Tretboot-Flotte vom Starnberger See die komplette Bundesmarine binnen einer Woche versenken.
    Wenn man sich vorstellt, dass diese Schönwettermarine für ihre so hochgelobten Brennstoffzellen U-Boote nur 3 – in Worten, DREI – Besatzungen hat…

  2. Die Sektsteuer, zu Kaisers Zeiten zur Finanzierung der Flotte eingeführt, gibt es noch immer. Eine Flotte, also eine deutsche Marine dagegen, gibt es de facto eigentlich nicht mehr. Eines von unendlich vielen Dingen, die im Lande von Merkel, vdL und AKK nicht mehr stimmen.

  3. Wollte die SPD und die Grünen nicht immer eine Friedensarmee? Soldaten die nix taugen, Schiffe die nicht fahren, Panzer die kaputt sind, Flieger und Helis die nicht fliegen, ideal um überall auf der Welt als Friedensbringer Vorbild zu sein, so wie auch die deutsche Energiewende überall Vorbild sein soll.

  4. Von 15 Fregatten existieren nur 9 Stück, eine ältere, noch „einsatzfähige“ wird jetzt außer Dienst gestellt. Bleiben 8, davon sind ca. 5 kaputt; 3 können fahren, eine soll davon voll einsatzfähig sein.
    Man bräuchte kurz-bis mittelfristig ca. 10 !!! neue Fregatten nötig. Das wird noch viele Jahre dauern, wenn überhaupt.

    • Verfügt diese eine verbliebene Fregatte während des Kampfeinsatzes auch über gendergerechte Toiletten und eine Kita an Bord?😱

Kommentare sind deaktiviert.