Sensationell: jouwatch empfiehlt BULLSHIT!

Max Erdinger

Bullshit! Besser gleich journalistenwatch.com; Foto: © jouwatch
Bullshit! Besser gleich journalistenwatch.com; Foto: © jouwatch

In eigener Sache

BULLSHIT - Sticker von jouwatch - Foto: jouwatch
BULLSHIT – Sticker von jouwatch – HIER downloaden (oder die größere Version HIER downloaden) Foto: jouwatch

Wie wir in der Vergangenheit schon mehrmals moniert hatten, werden jouwatch-Beiträge, die in sozialen Netzwerken wie Facebook geteilt werden, von selbsternannten Faktencheckern wie „correctiv“ oder auch über die Browser-Extension „News Guard“ als Fake-News klassifiziert, was nicht verwunderlich ist, da jouwatch oft fundamental andere Sichtweisen transportiert als der Medien-Mainstream und diesen auch mit Medienkritiken harsch angreift.

Daß uns Faktenfehler unterlaufen, kommt wesentlich seltener vor als bei den gängigen Mainstreamprodukten. Unsere Fehlerquote ist vergleichsweise vorbildlich. Und wenn Fehler vorkommen, dann waren sie keinesfalls beabsichtigt. Jedenfalls ist der Medien-Mainstream – und „correctiv“ zählt dazu – der letzte, der sich erlauben dürfte, ausgerechnet unsere Meldungen als „Fake-News“ zu klassifizieren. Daß er es dennoch tut, hat ganz andere Gründe. Wir sind eben extrem unbeliebt beim System.

Auf die unsäglichen und zumeist gänzlich ungerechtfertigten „correctiv“-Signaturen unter unseren Meldungen in den sozialen Netzwerken können wir natürlich nicht in gleicher Weise reagieren. Niemals würde „die Macht“ ausgerechnet uns als Zensoren der Meinungsäußerungen Dritter anstellen und mit Geldern förmlich zuschütten, anders als zum Beispiel „correctiv“.

„correctiv“ wurde u.a. auch von George Soros´ „Open Society Foundation“ mit etlichen hunderttausend Euro gesponsert und wird von der Brost-Stiftung sowie aus vielen anderen Systemquellen finanziert.

Wir haben uns deshalb eine Antwort auf die „correctiv“-Unsitte einfallen lassen, unsere Artikel mit ihren „Checkhinweisen“ zu verunstalten, etwas,  womit unsere Leser in den Kommentarspalten des Medien-Mainstreams einfach per Klick aktiv werden können, zumindest auf den Facebook- und Twitterseiten des Medien-Mainstreams, ohne selbst einen Kommentar abgeben zu müssen.

Wenn Ihnen ein Mainstream-Artikel, aus welchen Gründen auch immer, sauer aufstößt, dann hinterlassen Sie dort doch einfach einen Kommentar in Form unserer „BULLSHIT!“ – Grafik. Sie steht jetzt zum Download bereit. Sortieren Sie sie bei Ihren Smilies oder bei Ihren Bildern ein – und verwenden Sie sie, wann immer Ihnen danach ist. Natürlich können Sie die Grafik auch aus diesem Text, bspw. per „Snipping Tool“ als Screenshot abspeichern und darauf zurückgreifen, wenn Sie möchten.

Loading...

12 Kommentare

  1. Ich bin ganz zufrieden mit Ihren Artikeln. Schauen Sie, wenn die Grauenraute morgens aufsteht, und dem vorübergehenden Mitarbeiter einen „Guten Morgen“ wünscht, gehe ich davon aus, daß Frau M. bereits das erste Mal gelogen hat. So bunt treiben sie es ja wirklich nicht.

  2. Sehr gut! Werde ich zwar nicht für die Systemmedien brauchen da ich keine mehr lese, aber das kann man ja auch privat verschicken an die Merkel Hohlköpfe 🙂

  3. Ich danke der jouwatch Redaktion für außergewöhnlich gute und gut recherchierte Pressearbeit. Demokratie lebt vom Austausch gegensätzlicher Ansichten und Ideen. Und es ist genau dieses Licht, diese Fakel im Dunkel, die die Propagandapresse mit allen miesen Mitteln ausknipsen bringen will. Bitte so weitermachen – auf Schlammschlacht-Niveau braucht Ihr euch nicht ziehen lassen!

  4. Ich fürchte das es kein einziger Sticker in die Kommentarspalten der Mainstream Medien schaffen wird.
    Wenn jemand so einen Kommentar bei WON abgibt wird er vermutlich gesperrt.

  5. Neben dem Dank an Jouwatch möchte ich auf eine neue Inititiative
    von Dr. Markus Krall, RA Steinhövel und andere hinweisen:
    Dieser parteiübergreifender Verein will dieses Land mit
    demokratischen Mitteln wieder vom Kopf auf die Füße stellen.
    Dr. Krall wird auch seine Kontakte als Unternehmensberater
    mit einbringen wie er bei der Hajek-Gesellschaft in einer
    Veranstaltung angab, denn es gibt viele Unternehmer die dieses
    Land lieben und nicht aufgeben wollen.

    https://atlas-initiative.de/

  6. Ich lese und schaue kein mainstream Müll mehr sondern nur noch Jouwatch.
    Wahrscheinlich mein ganzes Leben lang auch nicht mehr. Da kann ich leider nicht viel helfen.

    • Die erste Lüge im GEZ-Fernsehen ist dieses gekünstelte Lächeln der „Moderatoren“, wenn sie sowas sagen wie „Guten Abend/Morgen „liebe“ Zuschauer!“ Und wenn die Nachrichtensendung vorbei ist, dann lächeln die „Moderatoren“ sich gegenseitig an und sagen irgendwas, wo ich immer den Eindruck hatte die lachen sich schief, was sie uns heute wieder aufgetischt haben. Und der Satz, den sie sich zuwerfen lautet: Denen haben wir es heute wieder richtig gegeben. So Rot oder Weißweinchen? HiHiHi…

      Besonders unterirdisch ist das „Niveau“ bei moma, der GEZ-Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für 3-4 minderbem_____ überbezahlte Sonderlinge.

      Ich schaue mir das schon lange nicht mehr an.

    • Ich schaue kein Staatsfunk.
      Muss es aber leider bezahlen.
      Diese lügner und Heuchler.
      Möge der Tag kommen und sie bekommen keine Kohle mehr.
      Diese Verbrecher schüren nur Haß und Wut,
      Im Namen Merkel und Soros 🙈🙉🙊

Kommentare sind deaktiviert.