Ende von INF-Vertrag: USA kündigen Entwicklung neuer Raketen an

Foto: Von Kovankin Sergey/Shutterstock

Washington  – Nach dem Ende des INF-Vertrags haben die USA die Entwicklung neuer Raketen angekündigt. Nach dem Ausstieg aus dem INF-Vertrag, der ab dem heutigen Freitag wirksam sei, werde es „in vollem Maße“ die Entwicklung neuer Boden-Luft-Raketen weiterverfolgen, teilte das US-Verteidigungsministerium am Freitag mit. Dabei handele es sich um eine „vernünftige Antwort auf die Aktionen Russlands“, sagte der US-Verteidigungsminister Mark Esper.

Das US-Verteidigungsministerium hatte bereits 2017 die Grundlage für die Entwicklung eines mobilen landgestützten Systems gelegt. Anfang Februar hatten die Vereinigten Staaten den Ausstieg aus dem INF-Vertrag angekündigt. Der INF-Vertrag war am 8. Dezember 1987 geschlossen worden und bezeichnet die bilateralen Verträge zwischen der damaligen Sowjetunion und den USA über die Vernichtung aller landgestützten Flugkörper mit Reichweiten von 500 bis 5.500 Kilometern.

Loading...

7 Kommentare

  1. Und wenn Europa mit halb Afrika zusätzlich bevölkert ist, erwischt man mehrere Fliegen mit einer Klappe.

  2. Klar sind wieder die bösen Russen schuld und die immer näher in Richtung Russland rückenden NATO-Basen, sind nur Ferienlager für die Kid’s.Da stehen eh’nur Wasserrutschen und Karussel’s.

  3. Als ob die Amis, die Entwicklung solcher Waffen eingestellt hat und sicher hat sie diese schon längst auf Lager bzw liegen Pläne für deren Modernisierung in den Schubladen. Der Ami will China unter ihre Kontrolle bringen und das geht nur mit Russland. So möchte man Russland mit neuen Abrüstungsverträgen, dazu bringen, daß China klein bei gibt und ihr Waffenarsenal den Amis preisgibt. Nachzulesen bei Sputnik. Da Russland sich auf solche Deals und China erst Recht nicht, nicht einlassen werden, wir der Ami das Wettrüsten weiter anheizen. Als Standorte werden sicherlich Polen oder Rumänien dienen. Auch die Ukraine und bei Georgien bin ich mir auch nicht ganz sicher sowie Südkorea. Das die Standorte, die ersten Ziele sind bei einem Krieg und nichts von den überbleibt, sollte bekannt sein. Wer glaubt der Ami wird sie alle Beschützen, der glaubt auch Greta ist ein Heilige und Merkel Mutter Teresa.

Kommentare sind deaktiviert.