Eine Gesellschaft, die ihre Frauen und Kinder nicht verteidigen kann, hat keine Zukunft

(Foto: Durch Evgeny Atamanenko/Shutterstock
Nur noch zu Hause sind unsere Kinder geschützt (Foto: Durch Evgeny Atamanenko/Shutterstock)

Die Deutschen leben einen Traum, ihr eigenes Alice im Wunderland. Bewusst sind sie sich dessen jedoch nicht. Nur einige wenige scheinen noch soweit den Verstand zusammenhalten zu können, um zu sehen, dass sich dieses Land vor ihren Augen zum Negativen verändert. Es ist ein zivilisatorischer Luxus am Morgen aufzustehen, die Tür ohne doppelte oder dreifache Sicherungsschlösser zu öffnen und nach draußen zu treten, wo dann keine drei Toten von der Schießerei von vergangener Nacht herumliegen. Es ist eine Leistung der bisher überlegenen Zivilisation Europas gewesen, dass es für uns nicht normal ist, wenn Kinder und Frauen einfach so von Fremden aus purer Mordlust vor eine einfahrende Bahn gestoßen werden. Bisher war es hier nicht normal, dass dunkelhäutige Männer plötzlich aus Babelsberger Büschen springen und jungen Mädchen an die Genitalien fassen wollen. Auch die Schlagzeile: «Afrikanischer Mann vergewaltigt mit Machete Frau beim Camping, Freund muss zuschauen» hat eine gewisse, beinahe komische Doppeldeutigkeit entwickelt.

Der deutsche Mann(nicht jeder) ist ein Cuckold, ein Hahnrei:

Mit Hahnrei wird ein Ehemann bezeichnet, dessen Ehefrau fremdgegangen ist. Die zugehörige Redewendung, dass einem betrogenen Ehemann „Hörner aufgesetzt“ worden seien, es sich bei ihm also um einen „Gehörnten“ handle, lässt sich vermutlich auf die früher übliche Kastrierung von Hähnen (Kapaune) zurückführen.

Für das Hochmittelalter ist eine Verwendung des Wortes „Kapaun“ im Sinne von Ehebrecher und auch Kuppler belegt.

Im neueren deutschen Sprachgebrauch wird der Mann, der einen Intimkontakt seiner Frau oder Partnerin zu einem anderen Mann wünscht, mit dem englischen Lehnwort Cuckold bezeichnet, während das Wort im Englischen sowohl für jenen als auch für den Betrogenen verwendet wird. – https://de.wikipedia.org/wiki/Hahnrei

Er darf zusehen, während nicht nur seine Frau vor ihm von einem Fremden geschändet wird, sondern er darf oder kann sich nicht einmal richtig wehren, noch seiner Wut und seinem gerechten Zorn Ausdruck verleihen, ohne dass sein innerer Noah Michael ihn ermahnt, dass Gewalt und impulsives, männliches Verhalten nicht erwünscht sind. Die Kölner Silvesternacht ist ein naheliegendes Beispiel, um diesen Punkt nochmals zu verdeutlichen. Verletzte Angreifer aus der Menge der Vergewaltiger gab es dort meines Wissens nicht.

In unserer bundesdeutschen Gesellschaft sind nicht Hagen von Tronje, Soldaten, Feuerwehrmänner, Polizisten und andere mannhafte Figuren die Leitbilder für junge Männer. Nein, lieber orientieren sich die Männermassen hier scheinbar an Rezo, Joko & Klaas und anderen Bundesbürgern, die zwar Geld, Einfluss und Ruhm haben, jedoch allesamt nicht verstehen, dass sie den eigentlichen Zivilisationspakt längst aufgekündigt haben.

Es ist eigentlich ganz simpel. Frauen und Kinder sind die Zukunft eines Volkes. Fallen sie, fällt auch das Volk. Die Männer der Gesellschaft haben nur die Pflicht ihre Familie, also ihre Frau und die Kinder zu verteidigen. Wenigstens den Stamm, die eigenen Nachbarn, die erweiterte Familie in Form von Vaterland oder Staat müssen sie schützen oder wenigstens willens sein ihn zu schützen, wenn sie keine eigenen Kinder haben. Der russische Präsident Putin fasste es knapp und eigentlich auch für die Dümmsten gut verständlich zusammen. Für ihn ist es eine ganz simple Tatsache des Lebens, an der nicht zu rütteln ist. Umso mehr irritieren ihn die Westeuropäer, die sogar den Vergewaltigern und Mördern ihrer Frauen und Kinder vergeben wollen.

«Eine Gesellschaft, die ihre Kinder nicht verteidigen kann, hat kein Morgen und keine Zukunft.»

Also sollten die restlichen Europäer langsam damit anfangen etwas für den Schutz ihrer Familien zu tun, bevor es nichts mehr gibt, was man beschützen kann.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf younggerman.com

Loading...

61 Kommentare

  1. Es ist weniger eine Frage des „willens sein“ als ein Mangel an „Meinungsverstärkern“ vom Typ H&K G3…

  2. „Es ist eigentlich ganz simpel. Frauen und Kinder sind die Zukunft eines Volkes. Fallen sie, fällt auch das Volk.“
    Falsch. Kinder sind die Zukunft! Frauen (per Def. Erwachsene und, auf dem Papier zum., selbstständig denkende Personen) leben, wie die Männer, im Hier und Jetzt.
    Mal davon abgesehen:
    Die Neue Sozialistische Einheitspartei (bestehend aus CDU/CSU, SPD, FDP, Güne, FDP) wird überwiegend von Frauen gewählt.
    Frauen sitzen aktuell an den Schalthebeln der Macht.
    Es hieß immer mit mehr Frauen an den Entscheidungspositionen wird alles besser.
    Die frenetischsten Refugee-Willkommensklatscher sind [*Trommelwirbel*] Frauen.
    Bitteschön – Das Ergebnis ist bekannt.

    • Ich habe der CDU den Rücken gekehrt, weil ich als Konserativer das nicht mehr mittragen möchte ……das war 2014.

      Ich habe Angst um meine drei kleinen Jungs und ihre Zukunft.
      Meine Rente werde ich abgemindert bekommen, wenn überhaupt…aber ich sorge mich ernsthaft um alle deutschen Kinder mit deutschen Wurzeln.

    • Ich habe der CDU den Rücken gekehrt, weil ich als Konserativer das nicht mehr mittragen möchte ……das war 2014.

      Ich habe Angst um meine drei kleinen Jungs und ihre Zukunft.
      Meine Rente werde ich abgemindert bekommen, wenn überhaupt…aber ich sorge mich ernsthaft um alle deutschen Kinder mit deutschen Wurzeln.

  3. ZITAT: „Nein, lieber orientieren sich die Männermassen hier scheinbar an Rezo,
    Joko & Klaas und anderen Bundesbürgern, die zwar Geld, Einfluss und
    Ruhm haben, jedoch allesamt nicht verstehen, dass sie den eigentlichen
    Zivilisationspakt längst aufgekündigt haben.“

    1. An solchen Leuten orientiereich mich nicht. Ich kenne die nicht einmal sondern lese immer nur in den Medien deren Namen. Das sind Medienexistenzen, Bewohner der großen Medienblase.
    2. Die Frauen haben den Zivilisationspakt aufgekündigt. Die Frauen zerstören aktuell diese Gesellschaft.

    • ….und das groteske ist, diese Frauen beschweren sich immer wieder das es keine Männer mehr gibt, vergessen aber, das sie selbst den größten Teil der Kindererziehung (zu Hause, im Kindergarten, in den Schulen) zu verantworten haben !
      Mein Rat an die Söhne unseres Volkes – schickt diese Gesprächskreistanten in die Arbeit und erzieht eure Kinder selber, dann wird auch was draus.

  4. Ach ja, das Diverse, das seine Freundin in Bonn hat vergewaltigen lassen und selber lieber heulend und zitternd im Zelt bleibt. Dieses Synonym für viele mehr oder weniger männliche (also von den Chromosomen her) Exemplare unserer einst so stolzen Nation. Ich hatte es fast vergessen…

  5. Dieser Staat nimmt das Gewaltmonopol für sich in Anspruch. Dafür zahle ich meine Steuern. Ich möchte nicht mit meinem Leben dafür bezahlen!

  6. Passt ganz gut ins Bild der Umvoelkung; der ueberigens von alten weissen Maenner vorangetrieben wird (amis Eliten, Soros, Eu, …) gegen die aeuropaeischen Weissen, denn nur wir haben einen ausreichenden IQ den Herrscher den Stirn zu bietem. Einmal mit Afrikaner ersetzt, koennen sie machen, was sie wollen

  7. 398 BT Abgeordnete haben die C. Roth, die mit der Banderole: „Deutschland verrecke, du mieses Stück Scheiße“ rumwatschelt mit einem hochbezahlten Bundestagsvizepräsidentenposten belohnt.

  8. Meine Frau und Töchter haben eine effektive Selbstverteidigung gelernt (zwei Töchter haben abgelehnt…ihr Problem).
    Die Töchter haben das Angebot eine international anerkannte Ausbildung zu bekommen, damit sie auswandern können.
    Sobald die Kinder aus dem Haus sind, wird die Hütte verkauft und meine Frau und ich ziehen in die USA (Greencard) und das wars dann mit der Verteidigung von Frauen.
    Mann muss sich nicht um alles kümmern.

  9. Wer nicht mal dazu steht, „Deutschland den Deutschen“, dem ist nicht zu helfen und Er hat es wohl auch nicht anders verdient.

  10. Wir brauchen die Wehrpflicht wieder mit neuen Kasernen, Waffen und Planstellen.
    Die Bw war bis 1990 ein Schleifstein für ungehobelte, planlose und politisch unwissende Kerle.

    Das änderte sich dann oft mit dem Ende der Bw-Zeit.
    Aus dem Bubi war ein Mann geworden.

    Übernahme von Verantwortung für sich und seine Kameraden, Ordnung lernen, Hackordnung respektieren und das Handwerk eines Soldaten erlernen bis an die körperliche Leistungsgrenze…..

    • Sorry aber die Bundeswehr war noch nie eine richtige Armee. Mit Arbeitszeiten wie im zivilen, mit bezahlten Überstunden, mit Wochenende ab Freitag Mittag frei, mit irgendwelchen Hausfrauen als Führung, etc., wir haben schon vor vielen Jahrzehnten über diesen Haufen gelacht. Und ich war in einer richtigen Armee.

    • Sorry, aber Bw Arbeitszeiten wie im zivilen, mit bezahlten Überstunden kam erst vor einigen Jahren.
      Die NVA gibt es nicht mehr, aber das heißt nicht das dort alles falsch gemacht wurde.

      Die Reformierung des Soldatenberufes ist an der Zeit.
      Der Beruf eines Soldaten ist kein Beruf wie jeder andere, denn gerade in Bw Einsätzen riskiert der Soldat seinen Hals.

    • Alles klar…… NVA…. waren das nicht die, die auf Befehl auf die eigenen Leute geschossen haben?
      Jaaa und sicher gab es auch einige, die absichtlich daneben gehalten haben.

    • ….wovon reden Sie? wer im zivilen Leben nichts gebacken bekam der ging in diesen Muschi-Club Bundeswehr. Das war schon vor 40 Jahren so!
      Hackordnung respektieren? das beisst sich aber mit den Atributen eines tatsächlichen Mannes.

      Hierzu möchte ich den 4 Sterne General Patton bemühen, ich hätte lieber eine russische Kompanie vor mir, als einen Zug Bundeswehrsoldaten hinter mir

    • Nun Zitate zu verfälschen, das zeugt nicht von Intellekt.

      Anyway…..Patton sagte aber folgendes:
      „Ich würde lieber eine deutsche Division vor mir haben, als eine französische hinter mir.“

    • ….Sie haben offensichtlich in dieser Bundeswehr nicht gedieht, sonst hätten Sie meinen Kommentar mit dem abgewandelten Patton Zitat verstanden!
      Ihre dümmliche Interpretation von Intellekt passt dazu.

    • Haben Sie sich das auch mal gefragt? Weil Weicheier wie Sie die Bundeswehr verachteten und sie lieber abschaffen wollten.
      Was Sie nicht alles wissen…..

      zu meiner Zeit war diese Bundeswehr schon eine „Spielwiesenarmee“ die nicht mal in der Lage gewesen wäre Helgoland zu verteidigen.
      Ich war soviel Weichei, das ich als W15er 18 Monate gedient habe, wofür ich nach meiner Dienstzeit vom Divisionstab mit der Degradierung meines Kompaniechefs geadelt wurde. Der war auch so ein Schlauer wie Sie und glaubte zu wissen wer ich bin.

  11. Warum soll man Frauen verteitigen die am Bahnhof klatschen, bei einer Mahnwache sind bei den linken Gegendemonstranten überwiegend Frauen , die wollen das so nun bekommen sie das für was sie eintreten. Ich würde keiner Frau helfen

    • Stimmt, die Überschrift ist falsch die müsste etwa so heißen: “ Eine Gesellschaft in der 90% aller Frauen, Invasoren willkommen heißen, hat keine Zukunft.“

  12. Die Gesellschaft die fremde invasive Religionen und Kulturen in Ihr Land lässt, somit die eigene gesunde Homogenität zerstört, verliert die eigene Identität, die eigene Kultur und letztendlich das eigene Land. Das ist ein Fakt welcher in der Geschichte mehrfach belegt ist.

    • Diese grünlinken Gutmenschen wissen weder was Heimat bedeutet, noch sind sie stolz auf Goethe Schiller Bach Heine und von Eichendorff. Die Natsikeule wird gezielt von diesem Regime angewandt, um jegliche Kritik an der Vernichtung des Nationalstaates und der Massenmigration im Keim zu ersticken. Mit Freude marschiert der Michel jetzt in die Ökodiktatur und seinen eigenen Untergang.

    • Diese grünlinken Gutmenschen wissen weder was Heimat bedeutet, noch sind sie stolz auf Goethe Schiller Bach Heine und von Eichendorff. Die Natsikeule wird gezielt von diesem Regime angewandt, um jegliche Kritik an der Vernichtung des Nationalstaates und der Massenmigration im Keim zu ersticken. Mit Freude marschiert der Michel jetzt in die Ökodiktatur und seinen eigenen Untergang.

  13. Wer den Link weiterverfolgt, kann noch mehr von der jungen Autorin lesen. Sie scheint mit dem Männermaterial nicht so zufrieden zu sein, hier in Deutschland. Bewundert russische Speznas-Typen mit Armen, so dick wie ihre Beine. Finde aber gerade keinen Artikel von ihr zu den Frauen, die dieses Land in ein Matriarchat verwandelt haben. Nichts zu lesen von ihr über Feminismus, Gender Mainstreaming, MeToo, feminisierter Justiz und eine genderverseuchte Polizei, die jeder Frau, aus der Hand frißt, die behauptet, vergewaltigt worden zu sein und falschbeschuldigte Männer pauschal bedroht. Auch kein Wort zu einer Presse, die von Feministen wie ihr besetzt ist, und die jeden Tag ihren Müll über deutsche Männer absondert.

    Sie macht einen Mann lächerlich, der unter Waffengewalt zuschauen musste, wie seine Freundin vergewaltigt wurde. Nun, vielleicht hatte der die Nachricht von dem Mann gelesen, der seine Freundin verteidigen wollte und dann einfach abgestochen und in den Fluß geworfen wurde, während seine Freundin nach der Vergewaltigung weiterleben konnte. Vielleicht kannte er auch den Tipp eines Kampfsportexperten, dass man bei Messerangriffen am besten Fersengeld gibt, weil die Chancen einfach zu schlecht stehen. Vielleicht hat er auch nur die Empfehlungen der Polizei befolgt, wie man sich im Falle einer Bedrohung mit Waffen verhalten sollte … vielleicht sollte die Dame einfach weniger Hollywoodfilme gucken; oder sich endlich einen Speznas-Typen angeln und Wodka trinken lernen.

  14. Warum sollte ein deutscher Mann auf seine Frauen achtgeben und sie schützen? Frauen vermitteln doch hierzulande jedem, dass sie alles selbst können und Männer nicht mehr gebraucht werden. Und nein, ich bin kein Mann…

    • Sehr guter Kommentar. Es gibt sie noch, die Frauen, die ihren Stellenwert als Frau in der Gesellschaft kennen, doch leider seit Jahrzehnten in der schweigenden Masse. Als Eva Hermann „fertig gemacht“ wurde, weil sie alte Normen hoch hielt, war die Verteidigung durch ihre Geschlechtsgenossinnen quasi nicht vorhanden.

      Das Rollenbild des Mannes wurde weich gespült, das Wunschbild ist ein Roboter mit Schalter, der heute so, morgen das Gegenteil sein soll. Wenn erforderlich soll er stark sein, wenn nicht ist er ein Chauvinist, wenn gewünscht „verständnisvoll“, wenn nicht gewünscht ein „Softie“ oder „Weichei“. Da „man“ es nicht recht machen kann, hält er sich immer mehr raus.

  15. Eine Gesellschaft, die nicht innerhalb geschützter Grenzen lebt, ist nicht mehr zu retten.
    Und genauso ist es gewollt, von Merkel &Co.

  16. Ein kulturhistorisches ethnisches Volk, das sich zur „Gesellschaft“ umbauen läßt, die nicht auf die eigene Kultur ausgerichtet ist, hat keine Zukunft. Eine Gesellschaft ist nicht mit dem Selbstbestimmungsrecht der Völker gemeint. Eher in der Art GbR. Statt nur nach Demokratie zu rufen, sollte man seine eigenen Menschenrechte einfordern.

  17. „Wenn eine Nation nicht mehr daran glaubt, dass sie sich wehren kann, geht sie zu Grunde.“ – frei nach Werfel

  18. In jedem Krieg werden Frauen vergewaltigt. Es zerstört oft deren Zukunft und die Zukunft deren Kinder. Also letztlich des ganzen Volkes. Das ist ja beabsichtigt und eben auch gewollt. Ein Volk oder eine Nation wird in die Knie gezwungen durch die Vergewaltigung und Schändung ihrer Frauen und Töchter. Vergewaltigung ist ganz klar eine Kriegswaffe. Frauen bezahlen den Preis. Und genau das demonstrieren die Neuzuwanderer aus arabischen, afrikanischen und muslimischen Kulturen in Deutschland. Nur, dass der verweichlichte deutsche Jungmann wegschaut, für’s Klima hüpft und ihm alles am A. vorbeigeht, da es ihn ja nicht betrifft. Ist halt ein „Weiberproblem“. Dumm und feige und keine Ahnung, kann man da nur sagen. Noch schlimmer ist, dass auch die Frauen einfach wegschauen und lieber am Freitag für’s Klima hüpfen. Unfassbar!

    • Wir brauchen die Wehrpflicht wieder mit neuen Kasernen, Waffen und Planstellen.
      Die Bw war bis 1990 ein Schleifstein für ungehobelte, planlose und politisch unwissende Kerle.
      Das änderte sich dann oft mit dem Ende der Bw-Zeit.
      Aus dem Bubi war ein Mann geworden.

    • „Frauen bezahlen den Preis.“

      „Tatsächlich war es immer Männern vorbehalten, auf den Schlachtfeldern, auf den Galeeren oder in den Bergwerken zu verrecken; gerade auch wenn Frauen die Herren waren.“ (Prof. Dr. Dr. Michael Bock)

  19. Geht endlich mal die FRAUEN an…Niemand will sich bei den FRAUEN beschweren,warum?

    Einfach mal kräftig die Meinung sagen… soo easy 😉

  20. In einem Land, in dem gewählte Volksvertreter offen ihre Abscheu
    gegenüber Deutschland zum Ausdruck bringen können, darf man
    nicht davon ausgehen, dass man dem Volk überhaupt eine Zukunft
    wünscht. Denn es ist ja nicht das Land selbst, das als „mieses Stück Sch…..“
    bezeichnet wird, gemeint kann nur das dort beheimatete Volk sein.
    Und wo zugewanderte Zeitungsschmierer dafür beklatscht werden,
    dass sie das baldige Aussterben der Deutschen als „Völkersterben
    in seiner schönsten Art“ bejubeln, ist es mehr als wahrscheinlich,
    dass man jede Gewalttat gegen Einheimische klammheimlich
    gut heißt. Deshalb haben wir es hier mit der idiotischsten Form von
    Rassismus zu tun, die man sich überhaupt denken kann.

  21. Ist der Text von einer enttäuschten Feministin geschrieben?
    Hab ich was verpasst , oder bin ich nur blind? Es sind durch die Reihe FRAUEN die dieses Unheil den Deutschen antun. Es sind FRAUEN an der Macht. Was bitteschön soll der Mann da schützen? Zum Wohle des Kindes sollten lediglich den Vätern das Sorgerecht zugesprochen werden. Aber es ist anders…Es sind FRAUEN die diesen Weg der VOLKSVERNICHTUNG betreiben.Sorry , aber lieber ein kleines homogenes Volk als ein großes multiethnisches. Und trotz täglichem Mord , Totschlag und Vergewaltigungen hoppeln die deutschen Mädels weiterhin den fremden hinterher . In den Kitas und Schulen wird umgepolt und niemand sagt was. Warum? Weil die Sozialarbeiterinnen so liebe MÄDCHEN und FRAUEN sind? Ich kanns nicht mehr hören DER MANN sei schuld. Männer sind an allem schuld ja???
    Die müssen sich einfach nur deutsche Männer nehmen , der Rest ist dann Männersache .
    Wenn die vielen fremden Männer nichts zum „mischen“ bekommen hat sich der Teil schonmal erledigt. sooo easy… 🙂

  22. wer in die Geschichte der Kriege schaut,wird feststellen,dass das Augenmerk nicht auf die Front aisgerichtet war,sondern auf das Hinterland ,auf Frauen,Kinder und Alte .
    Dies diente
    a) zur Demoralisierung der Frontkämpfer und
    b) zum Ausmerzen von Völkern.

    Ähnlichkeiten zu heute sind rein zufällig
    ( ironie aus)

  23. Im Problemviertel schließt jetzt der Supermarkt bereits 18.00 Uhr. Um die Mitarbeiterinnen zu schützen.

    • Auf einem Basar hat eine Frau auch nichts zu suchen!

      Viel zu viele alte, weisse, toxische Männer, die nur darauf warten Frauen sexuell zu belästigen und die ihnen Aufstiegschancen verwehren!

  24. Die Mehrheit der deutschen Männer interessiert nur eins. Wo bekomme ich das PS stärkste Auto her. Da bleibt keine Zeit für Frau und Kinder.

    • „Frau und Kinder“ ist eine sinnlose, ökonomische Hochrisikoveranstaltung für einen Mann im westlichen Kulturkreis geworden.
      Männer orientieren sich da gerade um.
      Es reicht, die Düsseldorfer Tabelle zu lesen und die Scheidungsquote zur Kenntnis zu nehmen.

  25. Bei Kindern stimme ich ja zu, aber bei den Frauen, die das ganze mehrheitlich begrüßen, da beschränke ich mich auf die Frauen die ich kenne und deren Einstellung normal ist.

  26. Nicht damit einverstanden. Jeder Mensch ist Zukunft, ich akzeptier nicht, daß ich als Mann keine Zukunft haben soll. Und so etwas wie Claudia Roth, Merkel das ist es, was keine Zukunft hat.

    • Nein, Du hast als Mann alleine tatsächlich keine Zukunft. Die ist für Dich, wenn Du keine Nachkommen hast, mit Deinem Tod beendet. So ist das gemeint, global gesehen.

    • „Das Leben eines Enterichs ist nicht viel wert, global gesehen!“

      Ein Schweinchen Namens Babe…Enterich bei der Rückkehr zum Bauernhof.

Kommentare sind deaktiviert.