Boris Palmer: Schwertmord – Hätte es auch ein Schwabe sein können – nein!

Boris Palmer - Foto: Imago
Boris Palmer - Foto: Imago

Na, das wird wieder Ärger geben, obwohl Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer als Grüner die AfD natürlich nicht verschonen darf, ist dieser Beitrag auf Facebook doch als ziemlich starker Hinweis zu verstehen, dass hier in diesem Land so ziemlich alles schief läuft, was mit Migration zu tun hat:

Als im August 1989 ein Asylbewerber zwei Polizisten an der Gaisburger Brücke ermordet hatte, fand der damalige OB Manfred Rommel bei der Beerdigung bis heute berühmte und richtige Worte:

„Wir sollten unserer Trauer Würde dadurch geben, dass wir nicht generalisieren, dass wir nicht Unschuldigen Schuld zuweisen. Der Täter hätte auch weiß sein können, er hätte auch ein Schwabe sein können.“

Ziemlich genau 30 Jahre später ist wieder ein Asylbewerber einer unfassbar grausamen Tat verdächtig. Am Fasanenhof brachte ein 28jähriger wie im Mittelalter einen 36jährigen mit mehreren Schwerthieben um. Er ist angeblich Syrer, doch mittlerweile scheint die Polizei ihn für einen Palästinenser zu halten, der sich nur als Syrer ausgab, um in den Genuss von Schutzrechten für Bürgerkriegsflüchtlingen zu gelangen.

Hätte auch er ein Schwabe sein können?
Um es kurz zu machen: Nein.
Was ist heute anders als vor 30 Jahren?

Damals war es wirklich ein Einzelfall. Es gab keine Serie von Taten, aus denen sich ein Muster herleiten ließ. Bei grausamen Gewalttaten gab es statistisch keinen signifikanten Unterschied zwischen Schwaben und Afrikanern in Stuttgart.

Heute haben wir hingegen aus der polizeilichen Kriminalstatistik eindeutige Erkenntnisse über die seit 2015 zu uns gekommenen Asylbewerber: Bei schweren Straftaten wie Mord, Totschlag, Vergewaltigung und Körperverletzung machen Asylbewerber 12-15% der Tatverdächtigen aus, obwohl sie weniger als 2% der Bevölkerung stellen.

Es stimmt zwar, dass deutsche Staatsbürger mit vergleichbarer Sozialstruktur, Gewalterfahrung, Männlichkeitsvorstellungen und gesellschaftlicher Stellung ähnlich häufig kriminell wären, aber in unserer Gesellschaft ist dies Gruppe verschwindend klein, bei den Asylbewerbern hingegen deutlich größer. Es gibt also eine Erklärung für das Problem, aber damit ist es nicht gelöst.

Die Kriminalstatistik zeigt aber auch: Unter einer Million Asylbewerbern sind etwa 50.000 Mehrfachstraftäter und diese sind das eigentliche Problem. Die Mehrheit von 950.000 verhält sich friedlich und unauffällig. Der Staat muss also diese Risikogruppe unter Kontrolle bringen.

Doch leider geschieht das nicht. Fast immer stellt sich bei aufsehenerregenden Straftaten wie der Gruppenvergewaltigung von Freiburg, dem Mord an Susanna in Mainz oder nun eben dem Schwertmord von Stuttgart heraus, dass die Täter bereits vorher vielfach mit dem Gesetz in Konflikt und bei der Polizei bekannt waren. In vielen Fällen liegt Identitätsbetrug vor oder wäre die Abschiebung schon lange fällig gewesen. Und trotzdem können diese Gefährder unbehelligt in unseren Städten bleiben.

Das ist heute also anders als damals: Wir haben es mit einer Gruppe von Personen zu tun, von der ein signifikant erhöhtes Risiko für die Allgemeinheit ausgeht. Deshalb hätte es diesmal kein Schwabe sein können, auch kein türkischer oder griechischer. Und für 95% der Geflüchteten gilt: Es hätte auch keiner von ihnen sein können. Es geht um 5% der Asylbewerber, die für alle anderen nicht repräsentativ sind.

Was hindert uns daran, diese Gefahr korrekt zu beschreiben und das Problem zu lösen? Einerseits die AfD, die uns einreden will, dass alle Asylbewerber potenziell Schwertmörder sind und als Antwort auf unfassbare Gewalttaten die Grenzen dicht machen und die Asylbewerber außer Landes schaffen wollen. Das ist die unzulässige Verallgemeinerung, vor der Manfred Rommel gewarnt hat. Und sie löst eine Gegenreaktion aus: Die Mehrheit der Politik und der Gesellschaft steht dagegen zusammen. Aus gutem Grund.

Doch daraus entsteht ein Folgeproblem: Auch die Gefahren, die real von Asylbewerbern ausgehen, werden ausgeblendet, um nicht in den Verdacht des Rechtspopulismus zu geraten oder der AfD eine Hilfestellung zu leisten. Indirekt verhindert die AfD damit eine angemessene Reaktion auf die Probleme.

Wie würde die aussehen? Der Fall vom Fasanenhof zeigt alle Defizite im Umgang mit Gefährdern wie im Brennglas auf. Die Polizei kennt ihn wegen Straftaten. Wenn man genauer hinschaut, findet man schon nach 48 Stunden die wahre Identität heraus. Aber es passiert nichts.

Wir müssten es genau umgekehrt machen: Bei allen mehrfach straffälligen Asylbewerbern sollten Identitätschecks mit größtem Aufwand betrieben werden. Und der Staat müsste die von den rund 5% Polizei bekannter junger gewaltbereiter Männer unter den Asylbewerbern ausgehende Gefahr bannen, indem er ihnen die Städte und Gemeinden als Umfeld für ihre Taten entzieht. Konkret: Solche Straftäter sollten in sicheren Landeseinrichtungen untergebracht werden, bis die Gefahr gebannt ist. Entweder durch Klärung der Identität, Sozialisierung und Integration oder durch Ausweisung und Abschiebung.

Der Bund hat mit der jüngsten Gesetzesänderung einen ersten Schritt in diese Richtung getan. Wer seine Identität nicht nachweisen kann, muss 18 statt 6 Monaten in einer Landesaufnahmeeinrichtung verbleiben. Und Hessen hat im Koalitionsvertrag festgelegt, dass die Gefährdergruppe zurück in solche Einrichtungen muss. (Ins Gefängnis kann man sie übrigens nicht schicken, weil dafür das Strafmaß in unserem liberalen Rechtsstaat nicht ausreicht, bevor es zu einer schweren Straftat kommt, und das sollte auch so bleiben).

Ich halte das für eine dringend notwendige Konsequenz. Die Bereitschaft der Bevölkerung, wieder und wieder solche Opfer zu bringen, ist limitiert. Wenn der Staat nicht ausreichend Schutz vor einer solchen Tätergruppe herstellt, dann stärkt das die AfD und schwächt das Asylrecht. Der Schutz einer gewaltbereiten Gruppe, die sich unter den Asylbewerbern versteckt, ist diese beiden Konsequenzen nicht wert.

„Wir sollten unserer Trauer Würde dadurch geben, dass wir nicht generalisieren, dass wir nicht Unschuldigen Schuld zuweisen.“ Dieser Satz von Manfred Rommel gilt nach wie vor. Wir dürfen aber auch nicht zulassen, dass die Schuldigen sich hinter den Unschuldigen verstecken können

PS. Nach Kommentar 1100 höre ich jetzt hier (auf?).

Loading...

40 Kommentare

  1. Man muß nicht alles analysieren, diskutieren und totreden. Fakt ist eine unterschiedliche Sozialisierung von Migranten, besonders hervorzuheben ist die Religion und die Kultur. Damit ist alles gesagt.

  2. Diesen Mist von diesem Palmer hätten Sie auch nicht hier in voller Länge einstellen müssen, so überflüssig ist sein Geschwätz. In

  3. Diese gequirlte Hirnscheisse des Herrn Palmer hat wieder zugeschlagen. Es ist nicht wie , sondern es ist so. Also nicht wie Mittelalter sondern nur so.
    Diesen kleinen Schritt zu gehen meint nicht mehr, als archaische Gesellschaft gegen Aufklärung einzutauschen.Hätten solche Plastikfiguren wie Herr Palmer mal über den Dreißigjährigen Krieg nachgedacht, der 1648 im Westfälischen Frieden endete (stimmt nicht ganz, aber für einen leichten Ansatz genügt es) und nachgedacht, weshalb etwa 100 Jahre später (1770) die Aufklärung in voller Blüte stand und weitere 30 Jahre später dieses ganze Geschehen in der Säkularisation endete, dann bräuchte es kein derlei deppertes Geschwätz.
    Die Folgen dieser Überlegung sind zum Wert des Zusammenlebens in den westlichen Gesellschaften geworden.Und genau dieser Wert soll zerstört werden, in dem Migranten meinen, in diesem Land könne man Glauben, Politik und Rechtsprechung verbinden. Alle, latent, weil nur gebildete Ausländer, egal welcher Herkunft, das Prinzip der Säkularisation begreifen. Ich habe gebildete Syrer, Türken und derlei andere Nationalitäten in meinem Freundeskreis. Sie schätzen die Ergebnisse unserer Säkularisation sehr, wenngleich nicht alle den geschichtlichen Hintergrund verstanden haben. Das ist auch völlig egal,sofern diese Trennungslinie nicht überschritten wird. Diese „Hohlbirnen“, die durch eine Vollidiotin namens Merkel als Facharbeiter ins Land geholt wurden, taugen dazu nicht. Weil niemand verstanden hat, daß hier 2 Übergeschnappte zusammenarbeiten. Die Einen kommen, die andere lässt dies zu.
    Und Morde mit Gegenständen, die uns an das Mittelalter und archaische Gesellschaften erinnern, haben nichts mit Migranten zu tun, so der kommende Nobelpreisträger mit insistierenden Namen Oliver Pocher. Derlei Idiot verwechselt auch Aufklärung mit Aufklärung. Beides hat solcher nicht gehabt, was bleibt, wie kann ich die Vermehrung einer Ratte übertrumpfen ohne meinen Nachkommen wesentlich mehr Intelligenz mitzugeben. Wichtige Fragen für solche Herrschaften!

  4. Herr Domer, das war kein Samuraischwert, es nennt sich fachspezifisch Sauereischwert. Oder sind Ihnen die Bilder entgangen.

  5. Und wenn das 10% sind, die hier potenziell gefährlich sind, dann sind das immer noch 200 000. Dazu kommen noch ca. 1 Mio Wirtschaftsflüchtlinge, 500 000 Abschiebepflichtige. Summa summarum macht das 1,7 Mio Leute, die hier nichts verloren haben. Über den Rest, der dann wahrscheinlich wirklich asylberechtigt ist, würde sich garantiert niemand aufregen ( müssen ) !
    Das Problem ist allerdings, daß unsere “ guten Menschen “ ( Gutmensch ist ja auch schon pfui – bäh ) kriminelle Hereingeflüchtete und Sozialschmarotzer anscheinend als schützenswerte Spezies ansehen – obwohl wir Zweites zur Genüge selbst haben ! Vor Allem in Politik und Kirche !

  6. hat mächtig graue Haare bekommen dieser unschlüssige Wirrkopf –
    er sollte das schätzen, denn die Chance dass dies den lästigen Restdeutschen in 20 Jahren widerfährt, tendiert so ziemlich gegen Null.

    Vielleicht sollte man es ihm mal mitteilen.

    • Das versteht der nicht, möglicherweise benötigt man eine Übersetzungshilfe:“deutsch-grün und grün-deutsch“😉

    • Und man achte mal auf die Zahlen 61 – 666 – 6161 – 66 – 6 immer gerne von Türkischen Fahrzeughaltern verwendet bzw. Wunschkennzeichen

  7. Der „liberale Rechtsstaat“, von dem Herr Palmer hier schwärmt, wird schon bald Geschichte sein. Bedauerlich, aber ebenso unvermeidlich wie notwendig. Die Schuld tragen jene, die klarsichtige Warner als „Nazis“ diffamiert haben.

  8. Vom Grundgesetz und Dublin III-Abkommen hat der Palmer wohl noch nie was gehört.
    Nahezu alle hier angekommenen Fake-Asylanten seit Herbst 2015 gehören lt. Gesetz rausgeworfen.

    Gut, solange es in die Grünenagenda passt, kann man auf Gesetze sch….. und damit auf die eigene Bevölkerung.
    Man stelle sich den feigen Mord in Frankfurt mit vertauschten Ethnien vor…

    Und natürlich, wer hätte das gedacht:

    Die AFD ist Schuld an eigenem Komplettversagen. Wenn man keine Argumente hat, ist der andere halt NAHTSIE.
    Aber wiedermal erstaunlich, wie man so viel schwafeln und komplett das Hauptproblem ignorieren kann (schätze mal, dafür muß man linksgrün gehirngewaschen sein, um das hinzubekommen):
    Die Religion des Friedens!

  9. Weltweit ist es der Traum eines jeden Verbrechers, mit einer neuen Identität ein neues Leben zu beginnen. Bisher musste man für einen neuen Ausweis in einer südamerikanischen Bananenrepublik viel Geld bezahlen. In Deutschland bekommen illegale Einwanderer aus aller Welt amtliche Papiere und Dokumente mit frei erfundene Namen und Daten völlig gratis. Name, Alter, Herkunft, Beruf, Anzahl der Frauen und Kinder… alles nach der Phantasie des Antragstellers. Nach Vorstrafen wird aus Höflichkeit erst gar nicht gefragt. Dazu gibt es auch noch lebenslange Sozialfürsorge. Man weiß nun, warum Deutschland das bevorzugte Reiseziel für gesuchte Straftäter aus aller Welt ist.

  10. Nein, der Täter hätte niemals ein Schwabe sein können.

    Denn Schwaben entstammen einem anderen Kulturkreis mit einer wesentlich höheren Hemmschwelle und Intelligenz als diese hier eingedrungenen Kreaturen und Trolle.

  11. Die Zahlen von einer Million sind es „nur“ 50000, Entschuldigung, das kann ich nicht glauben!
    Die Kriminalstatistik ist geschönt und es gibt eine hohe Dunkelziffer von Straftaten, die nie in einer Statistik aufgeführt werden. Und dann ist die Polizei bundesweit zu überlastet, um Straftaten zu verfolgen und zur Anzeige zu bringen. Und was ich auch schon gehört habe:
    „Glauben Sie mir ! Sie wollen jetzt hier keine Anzeige machen!“ sagte der Polizist nach einem „Vorfall“ im Bus zu den Passagieren. Die Polizei ist also an der Vertuschung beteiligt.

    • Was die Zahl der Intensivtäter angeht, halte ich einen Anteil von 5 Prozent für durchaus realistisch. Das ist schon für sich genommen eine gewaltige Menge und ein erschreckendes Problem. Dazu kommen noch die auf „niedrigem Niveau“ operierenden Täter. Das sind all jene, die zwar nicht „richtig schwerkriminell“ werden, aber einfach Deutsche oder einfach alle Nicht-Muslime verachten. Ich halte einen Anteil von 40 Prozent für fast zu vorsichtig geschätzt. Die Verachtung dieser Menschen unserer Lebensweise gegenüber gebiert Hass und dann haben wir kein großes, sondern ein gigantisches Problem.

      Und dennoch gilt mein Mitgefühl denjenigen, die sich einfach eine bessere Zukunft für sich und ihre Kinder wünschen und die gerne ein wertschöpfender Teil unserer Gesellschaft werden würden. Wobei auch hier gilt: Ohne Bleibegrund kein Bleiberecht!

      Denn es muss fair zugehen! Denken wir an die Migranten, die legal ihr Visum beantragt haben, eine Arbeitserlaubnis bekommen haben und seitdem hier arbeiten, Steuern zahlen und ihre Kinder zu besseren Deutschen erziehen, als es die Schmierlappen von der Antifa je waren. Auch an diese Menschen denke ich und daher muss die Antwort heißen: Null Toleranz! Auf diese Weise wurde unter Rudy Guiliani aus New York, damals Hauptstadt für Mord, für einige Zeit die sicherste Stadt der USA.

      Es funktioniert nur so!

  12. Stimmt, wenn es eine ehrliche ungeschönte und lückenlose Kriminalitätsstatistik gäbe, dann wäre der Druck von unten so groß, dass vermutlich selbst von den Altparteien gehandelt werden müsste. (Rein um die eigenen Posten/Diäten zu behalten.)
    Möglicherweise wären die Straftäter von ganz oben schon weg und vor Gericht.

  13. Was lehrt uns das, die AfD ist immer schuld. Wie albern ist das denn. Ohne diese Querulantenpartei gäbe es nicht mal die Fragen nach den Geflüchteten.
    Und nun ist der der fragt, daran Schuld, dass er KEINE wir keine Antwort bekommt? Sonst gesund.

    Da war das Märchen von des Kaisers neuen Kleidern intellektuell schon weiter.

  14. JA DAS OPFER HÄTTE AUCH EIN SCHWABE SEIN KÖNNEN! Aber der Täter wohl eher nicht. Wie viele Schwaben gehen mit einem Schwert auf die Straße?

    Doch wie sieht es mit dem Täter aus? Einer jener Typen die Herkunft, Namen und Alter verschleiern, angeblich aus Syrien kamen und jetzt ganz plötzlich aus Jordanien ist. Einer dieser vielen eindeutigen Asylbetrüger und Sozialschmarotzer auf unsere Kosten!
    Was war wohl sein Grund die Herkunft zu verschleiern, war er in seiner Heimat bereits ein gesuchter Verbrecher?
    Merkel ist verantwortlich, dass es solchen Typen so unglaublich leicht gemacht wurde und immer noch wird, dass sie einreisen konnten. Sie ist auch für jedes einzelne Opfer ihrer Gäste verantwortlich, denn ohne ihren Rechtsbruch wären sie alle nicht hier.

  15. Mir stellte sich bei der Lektüre dieses Artikels die Frage: Wer wäre denn Schuld wenn es die AfD nicht geben würde?
    Außerdem, die AfD verlangt schlicht und einfach das, was deutsches Gesetz ist! Nicht mehr und nicht weniger! Demnach sind fast 95% der s.g. Flüchtlinge illegal in Deutschland weil kein Asylgrund besteht!
    Sehr oft hat die AfD darauf hingewiesen, das sie Menschen die wirklich vor Gefahren FLIEHEN, Schutz gewähren würde! Sie hat ebenfalls darauf hingewiesen, das bei einer übergroßen Mehrheit derjenigen die Asyl begehren, immer die Papiere, niemals aber das Handy verloren gingen! Letzteres benötigt um zu funktionieren Strom…………..woher nehmen die Leute diesen?
    Woher nehmen sie jede Menge Geld, nicht nur um Schlepper zu bezahlen! Wie kommen diese an Kreditkarten!
    Nein, nicht die AfD verhindert das Ansprechen und die Diskussion um die verfehlte Asylpolitik, sondern jene, die der AfD unbedingt ohne Beweise etwas unterstellen wollen!

    Und dann schauen wir uns einmal die Urteile an, die s.g. Asylbewerber trotzt des begehens von Kapitalverbrechen bekommen! DAS ist ebenfalls eines der Hauptprobleme über die dikutiert werden sollte! Bisher bringen es aber nur die Blauen auf den Tisch und sind schon auf Grund von genannten Fakten……………….Nazis!

  16. Vor etwa 4 Stunden hat Corinna Miazga (MdB) ein sehenswertes Video auf einer bekannten Videoplattform eingestellt:

    Gegenrede #1: Kriminalität in Deutschland | Die alternative Talkshow aus dem Bundestag
    —————
    Nicht erst seit Frankfurt, Stuttgart oder den Freibädern in Düsseldorf

    haben die Menschen ein Unsicherheitsgefühl. Die offizielle

    Kriminalstatistik zeigt nicht das gesamte Lagebild für Deutschland.

    Mit AfD-Fachpersonal:

    Thomas Seitz MdB – Staatsanwalt a.D.
    Dr. Christian Wirth MdB – Rechtsanwalt

    Lars Herrmann MdB – Polizeihauptkommissar a.D.

  17. Nein, wir haben einen Vertrag. Wir, die Bevölkerung, geht arbeiten, zahlt Steuern
    und wird im Gegenzug beschützt. Wenn eine Seite diesen Vertrag nicht mehr erfüllen kann oder will, dann sollte die andere Seite den Vertrag auch nicht mehr einhalten. Um sich zu schützen sollte die Bevölkerung sich selber bewaffnen. Schade, bis 2015 hat der Vertrag noch halberwegs gut funktioniert.

    • Dieser „Vertrag“ wurde im September 2015 endgültig von Regierung und Establishment ziemlich offensichtlich gekündigt. Trotzdem pochen die auf Einhaltung des Vertrages seitens der Steuerzahler!!!

    • Das Geld andere Leute haben die Sozialisten immer gerne genommen.
      Produktiv arbeiten ist nicht so deren Ding.
      Deshalb haben sie auch ne Menge Zeil, täglich ihren geistigen Dünnschiß unters Volk zu bringen.

  18. Egal, ob der Palmer ab und an mal einen geistigen Lichtblick hat – er ist Teil des Problems! Und es ist egal ob er nur ein kleineres Übel ist, er macht nichts gegen die Probleme. Taten statt Worte wären angebracht, Palmer ist Teil des Establishments.

  19. Dr. Gottfried Curio vor 4 Monaten auf einer bekannten Videoplattform:

    Polizisten vertuschen, Medien verschweigen, Richter verharmlosen | Dr. Gottfried Curio

    Kriminalität von Asylanten wird von der Polizei vertuscht und von den
    Medien verschwiegen – um „Vorurteile“ nicht zu schüren. Die Justiz fällt
    handzahme Urteile und vermag der Migrantenkriminalität keinen Riegel
    vorzuschieben. Bei der Aufgabe, für seinen Schutz zu sorgen, sieht sich
    der deutsche Bürger zunehmend allein gelassen.
    ——-
    Mit Zahlen und Fakten.

    • Polizei und Medien vertuschen und verschweigen Migranten kriminalität weil sich die Vorurteile täglich bestätigen.
      Mit anderen Worten: das sind keine Vorurteile sonden faktenbasierende Erfahrungswerte.

  20. Merkwürdig nur, dass es meines Wissens nicht der Linie der AfD entspricht, dass „alle Flüchtlinge Messerstecher seien“.

    Ganz offensichtlich zwingt die grüne Übermoral dazu, sehr richtige Gedanken mit pateitaktischem Nonsens zu verquirlen, damit ihn die Partei-„Freunde“ nicht gleich mit Gift und Galle anspucken.

    So wird das nichts!

    • Ja warum auch, aber durch das Eindringen dieser Leute in unser Land sind diese Straftaten massiv angestiegen und dafür trägt Merkel die Verantwortung.

  21. Erst wenn die letzte Frau vergewaltigt,der letzte Mann erstochen und das letzte Kind vor den Zug gestoßen wurde, werdet ihr erkennen , das ihr verloren habt 🙂 Keine Sekunde vorher !!!

    • Das glaube ich nicht, ich glaube sogar, dass im Moment nicht mehr viel passieren muss, bis es eindeutige Reaktionen von unten zu sehen sind. Selbst im verlorenen Köln waren wesentlich mehr bei der Mahnwache, , als bei der verblödeten Santifa-„Gegenpöbeldemo“. Allerdings haben die linken Jounaktivisten bei der Berichterstattung wieder total versagt.

  22. Auch nicht gewalttätige Ausländer gehören nicht ins Land, denn auch wenn sie nicht direkt gewalttätig sind, sind die meisten von ihnen indirekte Plünderer. Sie leeren die Sozialkassen, belasten die Krankenkassen und nehmen den Deutschen die Bewegungsfreiheit, denn wo eine Horde Ausländer sitzt, macht der Deutsche einen großen Bogen. Die AfD hat recht, die allermeisten Ausländer müssen raus.

Kommentare sind deaktiviert.