Sachsen-Anhalts grüne Landeschefin bis zur Halskrause in Plagiatsaffäre

Darum Grün (Bild: shutterstock.com/Von Cineberg)

Sachsen-Anhalt – Britta-Heide Garben, eine von zwei grünen Landesvorsitzenden, soll routinemäßig politische Statements bei anderen abgeschrieben und als eigene ausgegeben haben. Sie wollte „schnell grüne Positionen verbreiten“, so die billige, grüne Ausrede.

Garben soll nicht nur Texte von Journalisten der Deutschen Presse-Agentur (dpa) zusammenkopiert und ihren eigenen Namen darunter gesetzt haben, sondern auch Aussagen von Wissenschaftlern als ihre eigenen Gedanken ausgegeben haben. Auf Nachfrage der MZ räumte die Grüne laut dem Focus ein, das sie möglichst schnell grüne Positionen habe verbreiten wollen.

Auf ihrem Facebook-Account hält sie ihre grüne Gefolgschaft auf dem Laufenden und schreibt:

Kurzes Update zum Umgang mit meiner fehlerhaften Zitierweise und Urheberrechtsverletzungen in Blogbeiträgen. Bereits gestern habe ich mich für den fehlerhaften Umgang öffentlich entschuldigt. Seither habe ich folgende Schritte unternommen, um weiter Abbitte zu leisten:
Für den großflächig zitierten dpa-Artikel habe ich mich gegenüber der dpa um eine Nachlizensierung bemüht, diese auch erhalten und nun den gestern so nachlizensierten Originalartikel statt meiner Kopie auf der Webseite des Landesverbandes veröffentlichen lassen. Auch die vier anderen bemängelten Blogartikel aus 2019 habe ich überprüft und nun Zitate gekennzeichnet; diese Änderungen sind nun ebenfalls auf der Webseite des Landesverbandes veröffentlicht. Bei der Prüfung meiner Blogbeiträge aus 2018 habe ich wenige bislang fehlende Zitate gefunden und ergänzt. Falls ich hier etwas übersehen habe, bin ich für Hinweise dankbar. Zudem habe ich angefangen, von mir nicht korrekt zitierte Autor*innen direkt zu kontaktieren und mich bei Ihnen persönlich zu entschuldigen und habe dabei bisher dankenswerterweise viel Verständnis erfahren. Mein falsches Handeln bereue ich und arbeite weiter an der Wiedergutmachung. Ich danke allen Menschen, die mich in den letzten Stunden unterstützt haben„, schreibt die leidgeprüfte Grüne.

Die Landwirtin Garben ist seit Juni 2018 neben Susan Sziborra-Seidlitz Landesvorsitzende der Grünen. (SB)

 

 

Loading...

9 Kommentare

  1. Zuerst plagiatieren und dann entschuldigen. Wie kam es zum Ersteren. Kann sie selbst keine Texte verfassen?

  2. Liebe Britta
    Auch Du versüsst uns hier den Tag.
    Danke dafür.
    Ich hoffe,meine Äußerung ist kein Plagiat.😁

  3. Grün, ja grün ist alles was ich hab‘. Darum lieb ich, alles was so grün ist, weil ja grün mein Hirn nunmal ist. Es tut mir leid, aber mehr als grün habe ich nicht gelernt. Darum muss ich kopieren. Ich liebe doch… alle Menschen!

  4. Ach, war mir gar nicht bekannt, das man noch im Nachhinein Lizenzen beantragen kann. Normalerweise wird so ein Verhalten bestraft. Ein grünes Wunder?

    • Der Farbinhalt entscheidet, ob Nachhinein Lizenzen genehmigt werden. Der Rest wird eine neue Art der Gewinnmaximierung werden.

  5. Bei Grünen ist halt die schulische Bildung unterirdisch, aber die Einbildung reinster Größenwahn, daraus erklären sich auch die Handlungsweisen solcher verwirrten Menschen und deren Wähler.

  6. Bei den Grünen gibt es nur zwei Möglichkeiten.
    1. Eigene Gedanken => Schwachsinn.
    2. Irgendwo rauskopiert.

Kommentare sind deaktiviert.