Twittern, nicht nachdenken: Oliver Pocher missbraucht Kindermord für AfD-Bashing

Oliver Pocher (Foto:Imago/NoahWedel)

Oliver Pocher, Anti-Comedian und einer der geschmacklosesten Vertreter der „Generation Trash TV“, der in den letzten Jahren nur noch auffiel durch seine Fehde mit Boris Becker, durch unverschämte Provokationen gegen D- und E-Promis in drittklassigen Unterhaltungsformaten und durch attraktive Model-Freundinnen, die entweder Wetten verloren haben müssen oder unter ausgeprägtem Helfersyndrom leiden, versucht sich ins Gespräch zu bringen: Er nutzt den ICE-Mordanschlag von Frankfurt, um billige Sympathien vom linksgrünen Mainstream zu ergattern. In einem gestrigen, menschenfeindlich durchsetzten Tweet griff er Alice Weidel frontal an und wetterte gegen „rechtspopulistische Weisheiten“.

Unlustig, geistlos, penetrant – vieles kann man über Oliver Pocher sagen; doch dass er auch nur die leiseste Ahnung von politischen Zusammenhängen hätte, gehört definitiv ins Reich der Märchen. Wann immer sich nämlich dieser Vertreter des personifizierten Mittelmaßes zu gesellschaftlichen Themen äußert, fallen seine Statements sogar noch plumper, verwaschener und inhaltsleerer aus als die meisten seiner Pointen. „Die Herkunft des Täters mit dieser Straftat in Verbindung zu bringen, um hier rechtspopulistische Weisheiten zu verbreiten ist einfach nur dumm und ekelhaft„, schrieb der Kommerz-Komiker, der ansonsten weder mit den Adjektiven „dumm“ noch „ekelhaft“ ein Problem hat, sofern sie seinen eigenen Humor betreffen. Unter anderem berichtete der Kölner „Express“ über Pocherts „Diskussionsbeitrag“. Sicherheitshalber postete dieser den Screenshot seines Tweets auch noch auf seiner privaten Facebook-Seite; bloß keinen Follower verpassen.

Bei einem Horror-Mord wie vorgestern im Frankfurter Hauptbahnhof geht natürlicherweise wohl jedem normaldenkenden Menschen als allererstes die Frage nach der Identität des Täters durch den Kopf. Und selbstverständlich gehören zur Identität auch Nationalität, Abstammung und Aufenthaltsstatus. Dass man solche Kernfakten über den Täter sogar bei schrecklichsten Verbrechen tabuisiert und bereits als Indiz einer „rechtspopulistischen“ Gesinnung diskreditiert – das gibt es weltweit wohl nur in Deutschland. Für Pocher ist die Offenlegung der afrikanischen respektive eritreischen Herkunft des Mannes alleine schon ein Unding: Für ihn spielt es wohl keine Rolle, ob es sich um einen hier beheimateten Staatsbürger handelt oder um einen Täter, der sich hier überhaupt nie hätte aufhalten dürfen; und jene, die ebendies kritisieren, verleumdet er als Rechtspopulisten. Wer so tickt, der denkt ganz offensichtlich nicht nach, bevor er twittert.

Das linkselitäre Milieu des deutschen Privatfernsehens (auch und gerade der Kölner „RTL-Chic“), in dessen Umfeld auch Pocher sozialisiert wurde, verlangt von Zeit zu Zeit nach „Haltungsgesten“ selbst seiner primitivsten Vertreter. Für Pocher kam da der aktuelle Anlass wohl gerade recht, sich mit etwas AfD-Bashing wichtigzumachen… oder für künftige Engagements zu empfehlen? Ob er sich mit solchen durchschaubaren Fishing-for-Compliments-Manövern bei seiner eigentlichen Klientel jedoch beliebt gemacht hat, darf bezweifelt werden; selbst die unteren Schichten der Freizeitgesellschaft haben nämlich längst kapiert, wohin sich dieses Land entwickelt – im Gegensatz zu einigen „Eliten“ des Showbetriebs, die mit der großen Politik auf Kuschelkurs gehen. (DM)

Loading...

72 Kommentare

  1. Ich gönne es mir und meiner kostbaren Lebenszeit auf die medialen sinnlosen Ergüsse derartiger Systemstricher zu verzichten. Und ich lebe sehr gut damit.
    Eine Gebrauchsanleitung für eine chinesische Nasenhaarschneidemaschine enthält wesentlich mehr lesenswertes und geistreiches , als dieser Spinner es zu vermitteln vermag.

  2. Und immer wieder „mutmaßlich“ – wenn ich das Wort höre, könnt ich kotzen. Der Typ IST der Mörder. Was ist daran mutmaßlich????

  3. Schaut mal bei den Privaten vorbei. Nur noch amerikanische Filme. Europäische Filme, die vor 50 Jahren gedreht wurden, sind auch noch dabei. Dazwischen noch neue Drehs von einem Nuschler. So ist das Angebot in den hiesigen Medien. Ich ersehne das Ende des ÖR-Kartells herbei. Vor allem der RTL-Gruppe. Das freut mich dann ganz toll.

  4. Pocher, ein Wesen ohne besondere Fähigkeiten, versucht sich über den Mord eines Buben, ins Rampenlicht zu rücken. Mal davon abgesehen, dass er Alice Weidel vom Intellekt her, um Lichtjahre unterlegen ist, kann man beim Anblick dieser Person, gar nicht so viel fressen, wie man kotzen könnte.

  5. Typische Instrumentalisierung dieses Verbrechens, um gegen die AfD zu hetzen, die uns vor solchen Individuen wie dem Täter schützen möchte. Einfach nur niederträchtig.

  6. Leistungsloser C-Promi mit mäßigem Erfolg und wenig Talent.
    Als Vater, mal in sich gehen und über das „Was wäre wenn“ es Einen nicht selbst getroffen hätte nachdenken.

  7. Ich schreibe jetzt auch öfters die sog. Journalisten an, die in msm solche kranken anti deutschen Artikel schreiben.
    Die glauben echt, sie sind die guten.hahaha
    Unser Land ist sowas von am arsch

  8. Wie und wann genau ist diese Gehirnwäsche bei diesen kranken linken und grünen passiert?
    Warum hassen diese Menschen deutschland so sehr?
    Was haben wir ihnen angetan?

  9. Wenn man so unsere heutigen „Prominenten“ anschaut, kann es einem schlecht werden. Aber es passt alles, Sch….musik, Sch….mode, Sch…..tv-Programm usw.usf.

  10. Oliver Pocher? Ist das ein Gerät mit dem man Chinesische Reissäcke kaputt macht?

    Zum Thema: Es gibt da so zweifelhafte Komiker,Musiker,Schauspieler und Medienfuzzies die finden es komisch,gut und total OK das Deutsche Menschen bevorzugt Frauen,Kinder und alte Menschen aber auch Männer hier in unserem Lande abgeschlachtet werden durch die ins Land gefluteten sogenannten Flüchtlinge welche uns dummen,naiven Hinterwäldler Deutschlands mal so richtig bereichern,erfrischen und belustigen sollen. Und die da am lautesten schreien haben Deutschland schon lange den Rücken gekehrt. Denn von draußen kann man sich am besten vor den Hiergebliebenen schützen.Und von den Mächtigen im Deutschen Rassisten Medienzirkus gibts ein dickes feines Leckerli und man bleibt im Geschäft auch wenn die meissten Hiergebliebenen keinen Bock mehr haben auf den geistigen Dünnschiss. Ein paar Gehirnampotierte linksversiffte Vollpfosten gibt es ja die sich den Dreck reinziehn nach dem Motto „Wer nicht hüpft ist ein Nazi

    Einfach vollkommen verblötet, dreckig und verlogen diese Heimatverleugner

  11. Pocher,du warst schon immer peinlich und dümmlich,aber jetzt bist du ganz unten angekommen
    Schäm dich ,wenn du kannst

  12. Eher ekelhaft das Pocher das Unglück ausnutzt um Aufmerksamkeit welcher Art auch immer zu erhaschen. Aber man kennt ihn nicht anders.

  13. Für Pocher (und so viele andere) gilt: Wenn man keine Ahnung hat – einfach mal die Schnauze halten! Aber eins hat er mit seinem Ekel-Tweet immerhin (warum auch immer?) geschafft: Alle berichten darüber. Für einen Z-Promi wie Pocher ist auch schlechte Werbung „gute“ Werbung – vielleicht bekommt er dafür einen neuen Werbevertrag…

  14. Wenn man seine Beiträge so wie seine Weiber anschaut, zeigt das nur wie hohl die asoziale Prominenz eigentlich ist.
    Medial verkaufen sie sich wie Huren, nur Huren können aber sagen wann Schluss ist was die nicht können. Aber gerade ein Pocher kann man nicht für voll nehmen.

  15. Der hatte noch nie viel Grips, der hofft wohl auf viel Arbeit bei den ÖR.
    Geh nach Hause du Dummling und kümmere dich lieber um deine Kinder.

  16. Herr Pocher war wohl auf einer FridaysforFuturdemo, die es damals noch nicht gab, als er bei der Intelligenzvergabe an der Reihe gewesen wäre.

    Weiter Worte über dieses Subjekt zu verlieren ist Zeitverschwendung.

    Ich geh an meinen Pool, geniesse die Sonne und Oliven!

  17. Da muss man schon Verständnis zeigen. Ein Niemand wie Pocher muss sich ja dem System andienen. Wie sonst soll er schließlich zu Verträgen kommen?

  18. Pocher, ein Nichtsnutz den keiner braucht. Damit er Auftritte bekommt, schleimt er sich bei den Medien ein, was er gut kann.Ansonsten ist er eine Null, arbeiten kann er ja nicht so tingelt er
    von Fettnapf zu Fettnapf. Seine Weiber haben ja auch ein Klatsch an der Birne, mit dennen prahlt er, aber dann sind sie wieder weg. Pocher verpiss dich und suche dir ,wenn du es kannst, einen Job.

  19. Menschenverachtung und Pietätlosigkeit einer Grünen

    Während Pochers Aussage noch einer gewissen geistigen Unbedarftheit zugerechnet werden kann sind die Aussagen mancher Politiker ein ganz anderes Gewicht und sind an Ignoranz, Widerlichkeit und Boshaftigkeit nicht mehr zu überbieten.

    Beispiel:
    Die ehemalige Bundestagsabgeordnete der Grünen Kinderfickerpartei Valerie Wilms hat den Opfern doch tatsächlich implizit eine Mitschuld unterstellt, da diese zu nah an die Gleise herangetreten wären.

    Zitat:
    „Wenn sich alle an die Regeln halten, reichen diese Maßnahmen [ausreichend Abstand zur Bahnsteigkante zu halten] für eine sichere Benutzung der Bahnsteige aus. [...] Wie im Straßenverkehr muß auch im Bahnverkehr die notwendige Sorgfalt bei der Benutzung der Bahneinrichtungen an den Tag gelegt werden. Dazu gehört auch, sich nicht in den Gleisbereich zu begeben. Dies funktioniert in aller Regel, dennwir haben von klein auf gelernt, mit den Gefahren im Verkehr umzugehen.“

    Wie krank oder wie ideologisiert muss man eigentlich sein, um solch einen widerlichen Dreck in der Öffentlichkeit abzusondern?


  20. Wer so tickt, der denkt ganz offensichtlich nicht nach, bevor er twittert.
    [...]

    Ob er sich mit solchendurchschaubaren Fishing-for-Compliments-Manövern bei seiner eigentlichen Klientel jedoch beliebt gemacht hat, darf bezweifelt werden...

    1. Wer so tickt denkt offensichtlich überhaupt nicht mehr und partizipiert vollumfänglich am betreuten Denken.

    2. Es geht auch nicht darum sich bei der vermeintlichen Clientel beliebt zu machen, sondern beim Auftraggeber. Und für den zählt im „besten Deutschland“ aller Zeitung in erster Linie die richtige Gesinnung und die korrekte Haltung.

  21. Auch „er“ ist wie die meisten seiner Zunft auch nur ein kleiner billiger Politik – Strichjunge. Schauen wir mal, wenn sich der Wind dreht, wie er sich dann windet.

  22. Schäbig und verwerflich, sein Aufmerksamkeits-Defizit mit dem unsäglichen Mord an einem Kind aufpolieren zu wollen.

  23. Von der links-grün versifften herrschenden Klasse eingesetzter Clown, der das Lumpenproletariat hofieren will.

  24. Ist doch schön, wenn solche Dummdödel ihr ungewaschenes Maul aufreissen, innerhalb weniger Sekunden ist er die Hälfte seiner Fans los — ich finde das schon ganz ok, soll er demnächst mal zum Arbeitsamt marschieren, da trifft er dann ja seine übriggebliebenen Fans wieder.

    • Ach, der hat die alle noch. Menschen mit Hirn waren noch nie die Fans solcher Vollpfosten. Die Dummblase blubbert vor sich hin und merkt nichtmal, wie der einen Mord für PR missbraucht. Die spucken lachend den Opfern hinterher und fühlen sich noch toll dabei. Sowas hat schon lange keine Fans mehr bei dem anständigen Rest von denkenden Deutschen.
      Die bejubeln ein „Konzert gegen rechts“, wo eine linksradikale Hetzband neben dem Tatort eines feigen Messermordes rappt, wie sie einem dummen Bullen das Messer in die Fresse rammen wollen – und die merken es nicht. Nein, diese Trottel verlieren keine Fans, denn deren Fans sind so. Die finden das toll. Die merken gar nichts.

  25. Wer ist denn Oliver Pocher? Spielt für intelligente Menschen keine Rolle, nie gehört, unbedeutend. Ich muß jetzt meinen Müll sowie so raus tragen, ist aber noch Platz vorhanden.

  26. Der beschäftigt sich halt nur mit dem was er am besten kann, nämlich blöde Sprüche klopfen.

  27. Bei solchen Medienhuren, und linkgsgrün versifften „Mitbürgern“, zeigt sich sehr oft folgendes Verhalten: Betroffenheit, Empörung und Trauer, wenn ein Migrant das Opfer ist. Ist es hingegen ein Deutscher kommt nur ein Schulterzucken, relativieren, runterspielen und null Empathie für das eigene Volk. Was will uns das sagen? Es sind Rassisten. Wenn man so will Autorassisten.

  28. Ich empfinde es als eine Pietätlosigkeit sondersgleichen, wenn der Tweet eines abgehalfterten Blödelbarden als moralische Leitlinie in einem so entsetzlichen Mord herhalten soll.

  29. Systemlinge auf dem absteigenden Ast reagieren immer so! Beispiele findet man genügend, besonders in Pocher’s Sparte. M.M schon vergessen?

  30. Was für eine hohle Birne!
    Aber schön die Namen merken, der Wind wird sich drehen und es wird sich keiner rausreden können!

    • Selbstverständlich werden sich alle herausreden:

      „Das konnte ja Keiner ahnen, das tatsächlich alles so schlimm war. Außerdem habe ich ja nur Befehle befolgt meinen Job erledigt.“

  31. Kleine Bemerkung am Rande: durchschnittl. IQ Deutschland (bisher) 100, durchschnittl. IQ Eritrea 63. Die Statistik sagt, je höher die Durchschnittstemperatur eines Landes, desto niedriger der IQ. Jetzt weiß ich endlich, warum Linksrotgrüne den Klimawandel fürchten und die heilige Greta anbeten;-))!!

  32. Man frägt sich, ob es wieder mal ein Koranverwirrter war.
    Und erfährt allerdings nur – und das auch nur ausnahmsweise mal – daß es ein Eritreer war.

  33. Wurde schon lange von keinem mehr beachtet, der Kasper.
    Man schlägt PR-Kleingeld auf dem zerfetzten Körper eines brutal ermordeten Kindes und fühlt sich auch noch gut dabei. Das sagt doch alles über diese abgehalfterten Nichtskönner aus. Soll er doch ins Dschungelcamp gehen und dort Maden frühstücken, für mehr reichts auch dann nicht mehr, wenn man sich bei den Oberen einschleimt.

  34. Was braucht,s der Worte mehr,der Pocher war,s .Muss man denn wirklich jedem Klamauk-Heini ein Podium bieten ?

  35. Er muss sich eben einreihen zu den Blödermanns, Heuler-Rotlaufs, Campinos, ranzigen Fischabfälle, Nuschelmeiers und wie diese Pausenclowns auch immer heissen.

    • Erinnerungen an die eigene, medial wertlos gewordene Person. An einem ermordeten Kind PR-Aktionen starten, das ist dumm und ekelhaft, aber sowas begreifen diese „Künstler“ nicht, dazu fehlen ihnen zu viele Kerzen am Kandelaber…

  36. Ich sehe kein Fernsehen mehr darum weiss ich gar nicht ob dieser Mensch medial überhaupt noch relevant ist. Seit Ende der 90er hat man eigentlich gar nichts von ihm gehört und das war auch wirklich nicht schade.

  37. Von der herrschenden links-grün versifften Klasse eingesetzter Clown, der das Lumpenproletariat hofieren will.

  38. Bei solchen Medienhuren, und linkgsgrün versifften „Mitbürgern“, zeigt sich sehr oft folgendes Verhalten: Betroffenheit, Empörung und Trauer, wenn ein Migrant das Opfer ist. Ist es hingegen ein Deutscher kommt nur ein Schulterzucken, relativieren, runterspielen und null Empathie für das eigene Volk. Was will uns das sagen? Es sind Rassisten. Wenn man so will Autorassisten.

  39. Ich empfinde es als eine Pietätlosigkeit sondersgleichen, wenn der Tweet eines abgehalfterten Blödelbarden als moralische Leitlinie in einem so entsetzlichen Mord herhalten soll.

Kommentare sind deaktiviert.