Afghane zerstückelt Freundin

Foto: Durch Fer Gregory/Shutterstock
Foto: Durch Fer Gregory/Shutterstock

Dortmund – Ein Afghane soll seine Freundin nach einem Streit regelrecht zerstückelt haben. Die Rechtsmediziner zählten mehr als 70 Messerstichwunden.

Der 24-jährige Afghane steht laut Bild unter dem Verdacht, seine drei Jahre jüngere Freundin niedergemetzelt zu haben. Beide hatten sich offenbar gestritten, woraufhin der in Zwickau wohnende Afghane der 21-Jährigen nach Dortmund hinterher reiste. Die junge Frau betreute gerade die Kinder einer Bekannten, als der Mann über die herfiel und sie würgte und auf sie einstach. Nach der Bluttat soll er ihre Leiche in einen Koffer gesteckt haben, den er an einem Garagenhof entsorgte, so das Blatt. Am Dienstag fanden Ermittler die tote junge Frau.

Der unter Tatverdacht stehende Afghane wurde in Zwickau festgenommen und mit einem Hubschrauber nach Dortmund gebracht. Das Motiv der Tat liege noch im Dunkeln, so der zuständige Staatsanwalt. Gegen den 24-jährigen aus Afghanistan wird nun wegen Totschlag ermittelt. (MS)

 

Loading...

80 Kommentare

  1. Der Täter ist, wie alle Täter aus diesem muslimischen Täterkreis, bestimmt psychisch gestört, erhöht die Chance auf Strafminderung.

  2. Totschlag??? Totschlag??? Ist den die BRD Gerichtsbarkeit vollkommen irrsinnig geworden? Es ist also Totschlag wenn ich jemand bestialisch schlachte, zerstückle und in einen Koffer stopfe? Wenn dieses widerliche Kapitel deutscher Geschichte hier zu Ende gehen wird – wohl nicht ohne die üblichen Millionen Toten, werden die Anzettler und Grünen und CDU Wähler wieder sagen, sie hätten nix gewusst.

  3. Na ja… ein Boeller vor einer Moschee gezuendet, Tuer leicht angekokelt nennt sich ja in Germany „MORD-Versuch“ und brachte dem „Taeter“ knapp 10 Jahre Gefaengniss ein..

    Vor dem Gesetz sind alle gleich….
    MANCHE allerdings sind gleicher…..

    SatMod off

  4. Integrationswunder dürfen im Buntland einfach alles, auch mit 70 Messerstichen nur wegen Totschlags belangt werden (jede Wette, daß er am Ende sogar mit Freispruch oder 3 Monaten auf Bewährung rauskommt).

    Kein Wunder, daß die Verbrecher und Irren aller Herren Ländern nur noch nach Buntland wollen.

  5. Für mein Rechtsempfinden ist das Mord. Und zwar ein äusserst heimtückischer und brutaler. 70 Messerstiche! Unfassbar.

    • Mord wäre es, wenn ein Deutscher von einem Ausländer mit einem Messer bedroht wird, der Deutsche aber zur Selbstverteidigung dem Ausländer dessen Messer in die Brust sticht.

    • Lt. BKA Lagebericht 2018 hat sich die Zahl der Deutschen die durch Ausländer getötet wurden um 105% erhöht.Wieviele es sind,keine Zahl,aber angegeben sind Vergewaltigungen 13 377,schwere Körperverletzungen 55 359.Das wird sich 2019 noch gesteigert haben.Es ist zum schreien.

  6. Ab wievielten Messerstich ist es ein Mord?
    Und ab wieviel Pistolenkugeln? Weil es gab einen Vorfall mit einer Kugel und das war eiskalter Mord. Vielleicht hätte der Täter lieber 70 x mit dem Messer zugestochen. Das ist immer nur Totschlag, Notwehr oder ein Unfall beim Brotschneiden.

    • Die Frage müsste lauten: Ab wieviel Messerstichen liegt eine geistige Unzurechnungsfähigkeit vor, mit besten Aussichten auf eine Wiedereingliederung in die Gesellschaft nach verbüßen der Strafe.

    • Vor Jahren war mal ein Senior mit einer Maschinenpistole bei den Zeugen Jehovas aufgekreuzt (ich glaube in Minden), weil die ihm seine Tochter gehirngewaschen hatten. Die Pistole hatte aber Ladehemmung, kein Schuss wurde abgefeuert. Urteil: 39-facher Mordversuch (weil er 39 Kugeln in drei Magazinen hatte).
      Der Mann ist im Knast gestorben…

  7. Für den afghanischen Messemörder hat das wenig Folgen.

    Seinem Gewissen nicht, weil in Afghanistan gilt: das war ja nur eine Frau

    In Dortmund auch nicht. Entweder, es wird bei ihm der psychische Ausnahmezustand diagnostiziert, was behandelt werden muss.

    Oder den Dortmundern ist auch das Geld ausgegangen, es fehlen Gefängnisplätze und importierte Mörder dürfen gleich wieder entlassen werden.(Ist derzeitig in Berlin so üblich)

    Harte Strafen trauen sich Richter nicht mehr. Die Adressen der Richter sind den Mörderclanen bekannt. Den Richter drohen bei missfallenden Urteilen von den Clanen umgebracht zu werden.

    Wir leben jetzt in einem Merkel Staat, der mit dem früheren Land wenig zutun hat.

  8. die Schlagzahl der mordenden Gäste von Merkel erhöht sich im IC-Tempo….
    Und bei über 70 Messerstiche hat dieser wahnsinnige Afghane,sprich Merkels gast noch auf diese Frau eingestochen,als diese schon längst tot war…
    UNFASSBAR…

  9. Totschlag? Das war kulturell bedingte Körperverletzung mit Todesfolge. Mit viel Glück hätte sie u.U. auch überleben können, was man dem Täter zu gute halten muss! /Ironie off

    • Herkunft und Religion des Täters entscheiden darüber, ob es sich um einen Mord oder einen plötzlichen Herzstillstand handelt, wobei das chirurgische Sahnehäubchen in seiner liebenswürdigen Art noch mit dem Messer versucht hat, das Herz wieder zum Schlagen zu bringen.

  10. Bitte weitergehen und ruhig bleiben, unsere Politiker haben die Lektion gelernt:
    Hier die neueste Forderung des Ministeriums für Verbuntung:

    Ein Minimalabstand von einer Messerlänge muss dringend ins Grundgesetz geschrieben werden…
    PS: Gerüchten zufolge soll der neue Graben rund um den Bundestag erheblich verbreitert werden…

  11. Würde mich nicht wundern wenn auch er als „eigentlich gut integriert“ galt, und seine Nachbarn stets nur gutes zu berichten wissen.

  12. brutaler Mord nennt die Justiz heute Totschlag
    bald wird Diebstahl wohl Inventurhilfe genannt…
    Je weniger man zählen muss,desto schneller vollzieht man eine Inventur,oder?

  13. Wo haben die Staatsanwaelte JURA studiert?

    Der „Mann“ „reist“ seinem Opfer „nach“, fuehrt ein Messer bei sich….Mit welchem er
    70 (SIEBZIG !!!) (bei der „passenden Gelegenheit“) mal zustach!!!!

    SIEBZIG (!!!) mal stach er zu!!!
    Wohl sicher nicht mit der Absicht ihr (dem Opfer) ein Pflaster zu reichen, sondern eher Jene zu TOETEN!!!!

    Das nennt sich M O R D !!!

    Das weiss sogar „Omma Hilde“, die nur ARD- und ZettDEEeff- „Krimis“ schaut….

    • Das ist mehr als richtig.

      Es gilt aber nicht für importierte Merkelmörder. Deren Tatsverdacht endet bei Verdacht auf Totschlag.

      Merke Dir bitte diese Differnzierung. Von Merkel hereingelassene Kriminelle haben nun mal Sonderrechte, egal was sie verbrechen.

  14. Es wird von Tag zu Tag bestiealischer,naja man könnte meinen,das war eine Übung.Im August steht Kurban Bayran vor der Tür und da wird traditionell eine Ziege geschlachtet..das ist kein Scherz.Was für ein Motiv wird es dieses Mal sein.?Und ist er schon beim psychiatrischen Gutachter vorstellig?Fragen über Fragen…

    • Unseren Kindern und Enkelkindern steht eine ,,tolle“ Zukunft bevor.
      Wir hatten wenigstens noch eine glückliche Kinheit und schöne Jahre bis 2015 Die Führerin die Umvolkung einleitete.

    • Mehr,als meinem Kind Geld zu hinterlassen,damit es abhauen kann,geht nicht.Diese Entscheidung muss der Nachwuchs allein treffen.Und ja,ich bin auch sehr dankbar,das ich tolle Zeiten in DT erleben durfte und das auf beiden Seiten,Ost und West.

  15. Hauptsache die Kriminalstatistik besagt, dass in Deutschland kein Grund zur Sorge besteht.
    Und wer sich zu Gewalt bei Migranten kritisch äussert, ist ein Rassist und Neonazi.

    Folglich wird es noch weitere Opfer geben. Und unsere weiblichen Politiker empören sich höchstens mal, wenn es um das Kopftuchverbot geht.

  16. Den Verahntwortlichen geht es am Allerwertesten vorbei.
    Solange die Opfer Deutsche sind, ist es denen egal.

  17. Wer als Maoist alle Menschen gleich stellt und die Unterschiede zwischen ihnen aufgrund ihrer Herkunft, Kultur und Abstammung bestreitet für den ist es auch kein Problem alle Opfer über den gleichen Kamm zu scheren.

  18. wegen Totschlags ?, wegen Totschlags ?, warum nicht wegen gefährlicher Körperverletzung mit Todesfolge.

    • Eigentlich war das doch ein Unfall. Er wollte ihr gerade ein Brötchen schmieren, da hat sie sich ihm aus Dankbarkeit in die Arme geworfen für einen Kuss – siebzig Mal…..

    • In der linken Nordrhein-Westfalei ist das so üblich. Reinhauen tun die nur bei weißen männlichen Wirtschaftkriminellen.

  19. „Totschlag“? Bitte was??
    Er ist nach einem Streit zu ihr gefahren mit einem Messer. Damit ist das Mordmerkmal Planung erfüllt. Aufgrund des zeitlichen Abstands auch das Mordmerkmal Heimtücke (da die Frau zu der Zeit nicht mehr mit so einem Angriff rechnen musste). Niedere Beweggründe (Eifersucht) kommt auch noch dazu. Drei Mordmerkmale, und es wird „Totschlag“ angeklagt.

    • Planung ist keins. Wir sind hier nicht in Texas mit dem premeditated murder. Heimtücke und besondere Grausamkei ja und womöglich sowas wie Rache, also ein niedriger Beweggrund.

    • Diese „Regelung“ gilt nicht nur in Texas, sondern in den anderen Bundesstaaten auch…
      Was haben manche Menschen fuer ein Problem, staendig „TEXAS“ (oft unwissend) heranzuzitieren ?
      Das ist ein Bundesstaat, wie jeder andere auch…

    • OK, aber dafür kommt noch das Mordmerkmal „Grausamkeit“ („besondere Schmerzen oder Qualen“) hinzu, was bei 70 Messerstichen sicherlich gegeben ist (auch Mordlust wäre denkbar).
      In jedem Fall ist der Tatvorwurf „Totschlag“ ein schlechter Witz. Hier soll schon von vornherein das Strafmaß möglichst niedrig gehalten sowie die Möglichkeit der Sicherungsverwahrung verhindert werden. Auch für die Statistik ist „Mord“ natürlich schlechter.

    • Ist doch ein besserer Mensch. Wertvoller wie Gold!
      Ein deutscher Täter würde natürlich sofort ohne Pardon Lebenslänglich mit anschließender Sicherheitsverwahrung bekommen.

  20. Wahr der nicht auch bei Dr. Klapsmühle in Behandlung? Nun hat es Eine der Gutgläubigen “ erwischt“ daher hält sich der Mitleid in Grenzen. Wann begreifen diese Mädchen nicht, daß sie für die wertlos sind poppen, Essen kochen und putzen mehr haben die nicht zu wollen.

  21. Sind die Staatsanwaltschaften nicht mehr in der Lage, einen Mord von Totschlag zu unterscheiden? Fehlt nur noch das der Tys physisch auffällig war, dann kann er sich das nächste Opfer suchen!

  22. Nur Totschlag und nicht Mord? Hatte er das Tatmesser zufällig vorgefunden oder eher doch mitgebracht?

  23. Ja und? Das ist ein alter Afghanischer Brauch. Bist du nicht willig, werde ich dich in Stücke schneiden. Das ist überhaupt nicht böse gemeint. Das müssen wir respektieren. Nun sind sie halt da und bringen ihrer Volksdarbietungen mit, um uns mit ihrer Herzlichkeit und Lebensfreude zu erfreuen.

  24. Als er angriff, betreute sie gerade die Kinder einer Bekannten… Mussten die Kinder das mit ansehen? Und waren dann mit der Toten und dem Messerstecher allein in der Wohnung, als der die Frau in den Koffer gepackt hat? Also das übersteigt wirklich langsam die Grenze des Vorstellbaren.

    • Ach die Kinder kennen so etwas schon und werden es später auch so praktizieren. Das ist nun mal ein Heimatgefühl.

  25. Der Faktenfinder der ARD hat ganz aktuelle Info aus der Gerichtsmedizin: Sie ist an Herzversagen gestorben!

  26. Traumatisierter und psychisch kranker Flüchtling. Tragischer Einzelfall! Ich möchte unsere Politiker bitten, diese Tat nicht zu instrumentalisieren. Also keine Lichterkette, Mahnwachen oder Grölemeyer Konzerte.
    Wer Sarkasmus findet, darf ihn selbstverständlich gerne behalten.

  27. „Das Motiv der Tat liege noch im Dunkeln, so der zuständige Staatsanwalt.“

    Sie haben sich gestritten. Ich spekuliere, sie wollte sich von ihm trennen und die Beziehung beenden. Das kommt in diesem Kulturkreis nicht sehr gut an.

  28. Wie lange werden die Deutschen die Grenzen noch für alle offen lassen, so dass jeder Mörder kommen kann? Wie lange werden sie die Altparteien noch wählen und sich von der AfD distanzieren, die als einzige Partei die Grenzen kontrollieren will?

  29. alle Mädels,die ihr Leben zukünftlich nicht vorzeitig beendet wissen möchten,sollten genau hinschauen,ob man mit Merkels Gästen eine Beziehung eingehen sollte?
    Es ist sicherlich genauso gefährlich,als wenn man am Bahnsteig neben einem Merkel-Gast steht!

  30. Warum lernen es viele Frauen/Mädchen einfach nicht? Grauenhafte Beispiele hat es in der Vergangenheit ja genug gegeben. War wohl eine der AMIGA-Fraktion.

    • Das frage ich mich auch immer wieder,aber diese umgetrimmten Gehirne dieser alle Menschen sind gleich Frauen und Mädchen gibt es massenhaft..Grausig.

    • Erst letztens beim Friseur, kam ich mit der noch relativ jungen Friseusse auch auf das Thema Beziehungen mit Flüchtlingen zu sprechen, sie meinte nur, das man gegen die Liebe machtlos ist. Ich sagte darauf, das Frau sich genau überlegen soll, mit wem sie sich einlässt.

    • Meist verwechseln diese jungen Frauen Verliebtsein ,was auch hormonell gesteuert wird,mit Liebe.Die Männer aus dem archaisch islamisch geprägten Kulturkreis sind zu 99% nicht kompatibel mit unserer Lebensweise.

  31. Und das Berliner Polit-Pack forciert einen „Kampf gegen Rechts“. Hoffentlich fallen die bei den anstehenden Wahlen so dermaßen auf die Schnauze, daß sie sich davon nicht mehr erholen!

  32. „Gegen den Afghanen wird wegen Totschlags ermittelt“. Wie viele Messerstiche sind eigentlich nötig, damit ein „schutzsuchender“ Schwerstverbrecher als Mörder angeklagt wird?

Kommentare sind deaktiviert.