Bremen: Staatsschutz ermittelt nach Brandanschlag auf Polizeirevier

Symbolfoto: Durch VanderWolf Images/Shutterstock
(Symbolfoto: Durch VanderWolf Images/Shutterstock)

Bremen – In der Nacht zu Sonntag zündeten Unbekannte auf dem Gelände des Reviers Schwachhausen zwei Einsatzwagen und den Haupteingang der Wache an. Ein Übergreifen der Flammen auf weitere Gebäudeteile und den trockenen Bürgerpark konnte nur durch die zeitnah durchgeführten Löscharbeiten verhindert werden. Ein Bekennerschreiben wurde veröffentlicht, eine heute beim Staatsschutz eingerichtete Sonderkommission hat die Ermittlungen aufgenommen.

Auf einer Internetseite wurde am Sonntagabend ein Bekennerschreiben veröffentlicht, in dem sich die Verfasser zu der Brandstiftung bekennen. Die Autoren beziehen sich auf “ … Drei von der Parkbank“, die Anfang Juli von Einsatzkräften in Hamburg im Bereich einer Parkbank festgenommen wurden. Die drei dortigen Beschuldigten stehen im Verdacht, kurz vor der Durchführung eines Brandanschlages gestanden zu haben.

Kurz nach der Festnahme wurde in einschlägigen Internetforen der bundesweite Aufruf „Solidarität mit „Den Drei von der Parkbank“ platziert. Seit dem kam es neben Demonstrationen auch zu Straftaten im Bundesgebiet mit entsprechendem Bezug.

Der Staatsschutz der Polizei Bremen hat die Ermittlungen aufgenommen. Sachdienliche Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer (0421) 362-3888 entgegen.

Quelle: Opposition 24

Loading...

6 Kommentare

  1. 2 Einsatzwagen —- ist doch lächerlich, in Berlin wurden in der vergangenen Nacht insgesamt 12 PKW abgefackelt, – das ist ne echte Leistung………
    Die Polizei wird sich nicht mit irgendwelchen Versicherungen rumkloppen müssen, bei den Besitzern der abgefackelten Autos in Berlin kann das schon ganz anders aussehen…………
    Die linksgrünen Verbrecher kriegen Berlin auch ohne zutun der Politiker autofrei, nach und nach wird „freigefackelt“.

  2. Nach der Festnahme wird dann behauptet, bei der Brandlegung haben die Aktivisten übelste Nazi Propagande gebrüllt. Somit wird diese Tat auf das Konto von Rechts verbucht. Basta!

  3. So sieht also eine gewaltfreie „Aktion“ linker Aktivisten aus.

    Und nicht vergessen, Linksextremismus ist nur ein aufgebauschtes Problem.

Kommentare sind deaktiviert.