Bericht: USA vor Friedensschluss mit Taliban, wann ziehen die deutschen Truppen wieder ab?

Foto: US-Soldat in Afghanistan (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: US-Soldat in Afghanistan (über dts Nachrichtenagentur)

Washington – Die US-Regierung und die Talibanmiliz in Afghanistan stehen offenbar kurz davor, Frieden zu schließen. Das sagten Personen, die an den Verhandlungen zwischen beiden Seiten beteiligt sind, gegenüber dem „Spiegel“. Die Taliban wollen sich in dem Abkommen demnach dazu verpflichten, Terroristen aus Afghanistan fernzuhalten.

Die USA würden dann sukzessive ihre Truppen aus dem Land abziehen. US-Präsident Donald Trump hat bekräftigt, dass er US-amerikanische Soldaten am liebsten so schnell wie möglich aus Afghanistan zurückholen möchte. Pakistan, ein wichtiger Verbündeter der USA in der Region, besteht hingegen auf einem langsamen, geordneten Rückzug.

Friedensverhandlungen werden auch dadurch erschwert, dass sich die Taliban nach wie vor weigern, direkt mit der Regierung von Präsident Ashraf Ghani in Kabul zu sprechen. Kritiker bemängeln die Eile, mit der die USA nun zu einem Vertrag kommen wollen. Die Bedingungen für einen Waffenstillstand und die Absicherung eines friedlichen innerafghanischen Dialogs seien längst nicht ausreichend besprochen.

Es sei keineswegs klar, wie demokratische Institutionen, die seit der US-geführten Invasion 2001 entstanden sind, und in der Verfassung bisher garantierte Bürgerrechte geschützt werden können.

Sollte der Frieden tatsächlich beschlossen werden, gäbe es auch keinen Grund mehr, deutsche Soldaten in Afghanistan zu stationieren. Wir sind gespannt, wann AKK die Truppen wieder abzieht. (Quelle: dts)

Loading...

5 Kommentare

  1. „Die Taliban wollen sich in dem Abkommen demnach dazu verpflichten, Terroristen aus Afghanistan fernzuhalten“
    Kann mir schon vorstellen wie das aussieht – alle Terroristen werden zur Zitterraute nach Deutschland geschickt – in den wohlverdienten Ruhestand auf Steuerzahler Kosten.

  2. Und ich dachte immer, die Taliban seien dort die Terroristen. Vielleicht bleibt die Bundeswehr ja noch so lange vor Ort, bis dass das zweifelsfrei geklärt ist. Sonst sieht es ja so aus, als hätte man den Krieg verloren, wenn man das Land den Terroristen übergibt.

  3. Wer hat den die Taliban und IS erschaffen, gestärkt, am Anfang finanziert und unterstützt und liefert Waffen. Richtig die USA mit ihrer CIA und anderen Organisationen, dann kommen die Saudis und man landet auch da bei den Amis. Die Taliban können sich ja jetzt selbst finanzieren, siehe den Drogenanbau auch unter Bewachung durch die Bundeswehr. So wie man hört und liest, landen die meisten Drogen in den USA, sicher transportiert durch die Army. Wie bekommen die Amis den ihre Beruhigungspillen, per Regierungsflieger, sollte die Mischkotten, dort abziehen.

    • „Drogen landen in den USA, sicher transportiert durch die Army“ ?
      Sorry, aber das ist doch Unsinn….

Kommentare sind deaktiviert.