Im Deutschlandfunk wurde heute die Ökodiktatur gefordert!

Vera Lengsfeld

Niko Paech (Bild:  Marcus Sümnick; siehe Link; CC BY 3.0)

Wem immer noch nicht klar ist, wohin die Klimahysterie in Deutschland führt, der sollte sich unbedingt das Interview anhören, das heute morgen von der Moderatorin Sandra Schulz mit dem „Umweltökonomen“ Niko Paech geführt wurde. Darin hat der „Experte“ für Klimaschutz eine radikale Verarmung der deutschen Bevölkerung gefordert.

Bisher hätten alle Klimaschutzmaßnahmen nichts gebracht, weil sie nicht ausreichten. Die von der rot-grünen Regierung Schröder eingeführte Ökosteuer wäre kaum spürbar. Sie wäre seit ihrer Implementierung nicht merklich erhöht worden. Auch dort, wo die Grünen seither an der Regierung wären, würde nicht „an der Steuerschraube gedreht“. Die angekündigte „Bepreisung“ von CO2 wäre nur so etwas wie Camouflage, denn sie hätte in der angekündigten Höhe keine Lenkungswirkung. Wenn diese Steuer wirksam das Verhalten der Bevölkerung ändern soll, müsse sie erheblich höher sein.

Wie hoch, das machte Paech im Interview auch klar: Sie müsse den Effekt haben, dass die Menschen gezwungen würden, auf ihren derzeitigen Wohlstand und die damit verbundene Lebensweise zu verzichten. Das betrifft das Reisen, das Wohnen, das Essen. Deutschland müsse radikal deindustrialisiert werden, ist die Kernforderung von Paech, auch wenn er das Wort nicht benutzt. Die Leute sollten höchstens noch 23 Stunden, statt 48 arbeiten, natürlich bei entsprechend verminderten Einkommen. Wohnungen sollten keine mehr gebaut werden, denn jede zusätzliche Wohnung würde die Umwelt belasten. Fleisch sollte als Speise verpönt sein.

Erreichen will Paech das mit der Vorbildwirkung von Klimaaktivisten, die schon mal anfangen, nach Paechs Regeln zu leben. Die gibt es noch nicht, jedenfalls nicht unter der Fridays for Future Kids, deren Gallionsfigur Neubauer auf ihre Vielfliegerei keineswegs verzichten will und sie deshalb zu „Notwendigkeiten“ erklärt.

Man muss sich darüber klar sein, dass Leute wie Paech, die mehr als verbohrte Ideologen, nämlich Fanatiker sind, ihre Vorstellungen, auch ohne sie selbst vorzuleben, der Bevölkerung diktieren würden, wenn sie die Macht dazu hätten.

Man muss sich fragen, ob die von Grünen-Chef Robert Habeck angekündigten radikalen Veränderungen, die angeblich alle Grünen-Wähler wollen, nicht bei Paechs Vorstellungen enden.
Weiter muss sich jeder die Frage beantworten, ob er das wirklich will. Es ist nicht so, dass nicht klar gemacht wird, wohin die Reise gehen soll. Ausschnitte von Paechs Grusel-Phantasien wurden heute den ganzen Vormittag über vom Deutschlandfunk verbreitet. Das heißt, die Ökodiktatur, die seit Jahrzehnten von rot-grünen Vordenkern gefordert wird, hat bei unseren Journalisten, die sich gern als Meinungsmacher sehen, an Akzeptanz gewonnen.

Völlig absurd wird das Ganze, wenn man sich vor Augen führt, dass Deutschland nur für kaum mehr als 1 % des weltweiten CO2-Ausstoßes verantwortlich ist, während China, der größte Emittent, vom Pariser Klimaschutzabkommen das Recht auf Steigerung seiner CO2-Emissionen eingeräumt bekommen hat.

Die politisch herbeigeführte Verelendung der deutschen Bevölkerung hätte keinerlei Auswirkungen auf das Weltklima. Ein Vorbild für die Welt wird Deutschland damit auch nicht werden, denn der Rest der Welt hält Deutschland für verrückt oder verblödet und hat keineswegs die Absicht, am Wesen der deutschen „Eliten“ zu genesen.

Der Artikel erschien zuerst hier.

Loading...

106 Kommentare

  1. Nico Paech! soso.. nie gehört von dem! aber den namen dieses feinen herren, sollten wir uns merken!

    • Man sieht diesem Menschen sofort an, daß er NOCH NIE in seinen Leben für seinen Brötchenerwerb schwitzen mußte, geschweige überhaupt in der Lage ist, ein Bild an der Wand aufzuhängen oder einen Dübel darin zu versenken.

      Wird sich – nach der nächsten „Wende“ – ändern.

      Garantiert.

      Solche Dampfplauderer „mit zwei linken Händen“ werden nämlich die ersten sein, die bei den von ihnen herbei gewünschten Szenarien mit als erste VERHUNGERN werden.

  2. Solange sich mehr als 50% der Wähler für Parteien entscheiden, deren Führung wahnsinnig, kriminell oder wahnsinnig kriminell ist, kann man nichts machen. Leider!

    Verrückt ist dass die Menschen wissen was ihnen blüht und sie bewusst ihre eigene Vernichtung wählen.

  3. Sie müsse den Effekt haben, dass die Menschen gezwungen würden, auf
    ihren derzeitigen Wohlstand und die damit verbundene Lebensweise zu
    verzichten.
    Das betrifft das Reisen, das Wohnen, das Essen.
    Deutschland müsse radikal deindustrialisiert werden, ist die Kernforderung von
    Paech, auch wenn er das Wort nicht benutzt.
    Die Leute sollten höchstens noch 23 Stunden, statt 48 arbeiten, natürlich bei entsprechend verminderten Einkommen. Wohnungen sollten keine mehr gebaut werden, denn jede zusätzliche Wohnung würde die Umwelt belasten. Fleisch sollte als
    Speise verpönt sein.

    Na, wer offenbar komplett leistungslos „vom Staat“ rundumversorgt wird, wie ich es bei dieser Koryphäe vermute, hat leicht solche Sprüchlein auf der Pfanne.

    Dieser „Experte“, der sich unfreiwillig als Jünger eines früheren US-Finanzminister namens Morgenthau zu erkennen gibt, gehört nicht in ein Radiostudio, sondern stante pede in die Forensik einer psychiatrischen Anstalt eingeliefert.

    Es lohnt sich, auf dem Hintergrund, das derlei Klientel parallel mehr – in deren Duktus gesprochen – klimaschädliche™ Massenzuwanderung fordert, auch nicht ein Jota, auf solche Stilblüten geistiger Diarrhoe weiter einzugehen.

    Das die zwangsabgabenfinanzierten, angeblich „unabhängig und neutral berichtenden“ Staatspropaganda-Abspielkanäle anscheinend immer häufiger exklusiv nur solchen Spinnern ein Forum bietet, anderslauternde Meinungen überhaupt nicht zu Wort kommen läßt, diese der berühmten „Schweigespirale“ anheim fallen läßt, oder diese als „Reichsbürger“, „Aluhutträger“ oder gleich als NAAAHTSIIES™ diffamiert, ist ein weiterer, triftiger Grund, deren bisherige Finanzierungsgrundlage ad hoc zu entziehen.

    • Aus Wiki…“Paech schlägt beispielsweise die Nutzung mechanischer Nähmaschinen vor.“ Früher, ganz früher, wurden die Königshäuser von Hofnarren unterhalten, jetzt, heute, ist der Steuerzahler gezwungen diese Narreteien zu finanzieren.

    • Nun, dann schlage ich dem Typen die Nutzung von mechanischen Fortbewegungsmitteln (zum Beispiel DREIRAD) vor, um kuenftig zur Uni zu gelangen.
      Sein Trinkwasser gibt es nicht mehr „aus der Wand“, sondern aus einer Quelle, Strom wird abgestellt, wenn er Vorlesungen haelt (keine Klima-Anlage, kein Licht und „Powerpoint-Prasentationen“ ) !
      Alle Unterlagen fuer seine Studenten werden nach dem altem mechanischem Druckverfahren mit biologisch abbaubarer Tinte von ihm selbst hergestellt (und zwar einzeln! Nix da „Kopierer“ ! )

      Na, mal sehen, wie der Typ DAS bei einer „20 bis 30 Stundenwoche“ alles so zeitlich hinbekommt…
      Ob er dann noch wirklich Zeit zum „Kartoffel- & Ruebenanbau und Rasenmaeher-Tausch“ in seiner „Hochhaus-Wohnung hat, duerfte aeusserst fraglich sein… 😀

  4. Die Forderungen von Hr. Laesch sind sicher sehr extrem und überzogen – und ja, es hat den Geschmack, dass hier ein bestimmer Lebensstil auf-oktruiert werden soll. Das geht unserem Freiheitsbegriff und Freiheitsgefühl logischerweise entgegen. Da verstehe ich auch die Aufregung.

    Andererseits würden mich schon die Ideen der AfD und deren Freunde. Sympathisanten usw… interessieren, wie man mit dem Problem des weltweiten Raubbaus der Ressourcen und der zunehmenden Umweltzerstörung politisch umgehen soll. Ich meine hier explizit nicht NUR die Geschichte mit dem CO2, sondern auch den anderen bedrohlichen Entwicklungen mit der Zerstörung von natürlichem Lebensraum, Überfischung, Müllbergen, etc…
    Diese Probleme hängen ja letztlich an der Stärke der weltweiten industriellen Produktion, der Höhe des Lebensstandards und der Anzahl der Weltbevölkerung.

    Was für politischen Ideen oder Ansätze haben SIe denn, um die Umweltzerstörung und dem Raubbau zu vermindern?

    • …wenn das Wahlprogramm der AfD nicht ausreicht, einfach mal die Anträge im BT lesen, da wird sehr schnell klar, was die AfD will und die Konsensparteien geschlossen ablehnen, nur weil es von der AfD kommt…

  5. Zuerst stellen wir alle mal das Rauchen ein, denn das produziert CO2, vergeudet Energie und Rohstoffe bei der Herstellung und ist ungesund.
    Dann wird die Herstellung von alkoholischen Getränken verboten, denn bei der Gärung entsteht CO2. Außerdem werden Energie und Rohstoffe verschwendet. Ist ebenfalls ungesund.

  6. Ich glaube nicht, dass die deutsche Industrie und die ausländische, in D-Land produzierende, Industrie, sich dies gefallen lassen werden.

    Solche Leute haben dann ganz plötzlich einen Unfall oder erliegen ganz plötzlich einem Herzleiden.

  7. Die derzeitige Klimapolitik macht aus Marktwirtschaft schrittweise mehr und mehr sozialistische Planwirtschaft. Sie ist Interventionismus pur. Die Ergebnisse solcher Politik kann man gerade mal wieder in Venezuela besichtigen. Offensichtlich geht die Verarmung manch einem nicht schnell genug.

  8. So einem Fanatiker ist nicht mit Zahlen oder der Wahrheit beizukommen. Der Mann ist verblendet und ungebildet. Vor etlichen Jahren wäre so einer für längere Zeit in die Geschlossene eingeliefert worden. Ich denke, der ist stark behandlungsbedürftig, wie viele hier in diesem Land. Nur in der Zwischenzeit will das keiner mehr merken. Was bezweckt dieser masochistische Dummschwätzer eigentlich mit dieser Aussage? Das über ihn geschrieben wird, das er beschimpft wird? Braucht der das?

    Offensichtlich ja. In den GEZ-Medien wird ausschließlich über Randgruppen, oder die sich dafür halten, berichtet. Ich komme mir als Raucher, Dieselfahrer, Fleischesser, weißer Mann, hetero langsam wie eine Minderheit in diesem Land vor. Irgendwie scheint dieser galoppierende Minderheitenschwachsinn ansteckend zu sein.

    Erinnert mich alles an das 3.Reich, ja – ich hatte noch Geschichtsunterricht – und keine Fridays für irgendwas Demo. Hier wurde täglich gegen Juden oder sonstige Minderheiten gehetzt. Danach war es keiner. Heute wird gegen Klimleugner, Dieselfahrer, Rentner, Rechte, Nahzis in genau dieser Weise gehetzt.

  9. Ich werde demnächst den Russischen Präsidenten um Hilfe bitten uns von diesen Abschaum an Politik in Deutschland zu Befreien. Er solle sein Armee schicken um uns zu retten.
    Alles andere ist völlig Hoffungslos!

  10. Das wuerde bereits 1992 vom Executive Director Umwelt der UN vorgeschlagen.“ Der einzige Weg,die Welt zu retten, ist der,die Industriestaaten kollabieren zu lassen. Es ist unsere Aufgabe, dies in die Wege su leiten“. Dazu den Kalergie-, jetzt Deloreplan und Merkel als Sorosbeauftragte.

  11. Paech Du jämmerliches Ar…loch lege Du Hirntoter Dir schon mal ein Lendenschurz zu, dann kannst Du Deine Hirnfurze leben!
    Dein Hirn ist ja schon verarmt!

  12. Wie lebt der denn? Im Hambacher Forst auf dem Baum?????
    Sieht wohl eher nicht so aus, der fährt morgens mit dem xxxx zur Uni und ist mittags zu Hause und bestellt sein Feld….hahahahaha.
    Was ein Spinner, der wird von uns auch noch alimentiert…da geht unser hart erarbeitetes Geld hin.
    Wo sind die Wollsäcke und Jutebeutel, sieht eher nach Designerbrille aus…?

  13. Warum sollten wir dann überhaupt noch arbeiten gehen? Wenn wir trotz Job im Elend leben sollen, dann geht es auch ohne Job.
    Eigentlich möchten unsere Politiker Deutschland einfach nur abschaffen. Man zwingt uns in den Tod. Wir sollen verhungern, erfrieren und vorher werden wir noch zwangsgeimpft, damit bloß keiner überlebt.
    Sobald irgendein Migranten angeblich schlecht behandelt wird, meldet sich sofort der Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte zu Wort. Aber Deutsche gelten anscheinend nicht mehr als Menschen. Mit uns kann jeder machen was er will. Welche Lösung hat Herr Paech für die in Deutschland lebende Migranten? Ich gehe davon aus diese sollen natürlich nicht im Elend verrecken.

  14. So fühlt es sich an, wenn man unmittelbar,
    Live und in Farbe, die Entwicklung hin zu
    einem totalitären Staat miterleben muss.
    Der Verlust der Freiheit ist schleichend, doch
    ist sie erst verloren, kommt die Erkenntnis zu spät.

  15. Der spricht expliziet u.a. von „Rasenmaeher teilen“…
    Einen Rasenmaeher benoetigt man fuer eine Wohnung wohl eher nicht, oder?
    Demzufolge bewohnt er wohl ein Haus…..

  16. So einer ‚lehrt“ an einer Uni?
    Ach du Schreck….
    Nun erklaere Dieser doch mal uns, wie es bei einer 20 bis 30 Stunden-Woche mit den doch „ach so dringend benoetigten“ Steuern aussieht?
    Womit sollen dann all die „Landnehmer“ weiterhin gepampert werden?
    Wie will er gerade DIESE „Leute“ dazu bringen, auf Haus und Autos zu verzichten?
    Wie lebt E R eigentlich sein Leben?
    Mit der Halbierung seines Einkommens?
    Teilt E R Werkzeug und sein Auto mit Anderen?

    „Rasenmaeher teilen“ ?
    Ach nee, welcher Mieter benoetigt einen RASENMAEHER ?
    Guck an, der „Gute“ bewohnt offensichtlich ein HAUS!!!
    Wieviele Menschen wohl auf wieviel Quadratmetern „untergebracht“ sind ?

    Predigt Wasser & geniesst allabendlich seinen Wein…
    Alles schon gehabt!

    https://media2.giphy.com/media/MuTenSRsJ7TQQ/giphy.gif

    • Ich dachte uns fehlen Fachkräfte und nun soll es reichen nur 20 Stunden zu arbeiten… Diesen Typen wünsche ich an einen bestimmten Ort. Ohne Rückkehr. Entsorgen.

    • Na ja, das seinem ganzem Geseier eine gewisse Logik fehlt, ist dem Typen offensichtlich entgangen…
      Soetwas „lehrt“ an einer Uni…. Au Backe….

    • Geduscht wird auch nicht mehr täglich, Samstag ist dann wieder Badetag und alle suhlen sich nacheinander in der selben Seifensuppe.

  17. Der hört sich so an,als hätte er noch nie gearbeitet in seinem Leben ,und immernoch am studieren.Der hat keine Ahnung wie schwer es ist eine 4.0 Liter Motor zu unterhalten!grins

  18. Dieses Klimageschwafel geht mir auf die Eier. Jeden Tag ein anderer Prediger welcher die Welt retten möchte auf Kosten der Allgemeinheit und selbst Leben die dann weiter in saus und braus.

  19. Die Klima-Faschos fühlen sich sicher,und lassen die Masken fallen. Ich erinnere auch an die Tierhasserin, die Haustiere töten und verbieten lassen will.

    • Da wird einem schlecht! Das sowas von Merkels Medien gesendet wir zeigt, wie die Medien voll auf Abschaffung unseres Landes und Kultur getrimmt sind.

  20. Wer oben im Text den Link Interview anklickt sollte sich auf einiges gefasst machen und starke Nerven haben. Ich habe in der ganzen Klimadiskussion schon so machen Unsinn gehört, aber DAS top alles.

    • Das Interview gibt es auch in schriftlicher Form. Ich habe es mir ausgedruckt, denn solche Dinge werden gern wieder gelöscht. Man
      sollte nicht vergessen, welch ein Schwachsinn Menschen von sich geben, die als Professoren an deutsche Universitäten (hier Siegen) lehrberechtigt sind.

  21. Der Typ ist ein klassisches Beispiel für einen wahren Verfassungsfeind! Und wird gegen Ihn ermittelt?

    • Nie. Die Frage ist: Wer jagt „Verfassungsfeinde“? Doch nicht diejenigen, die die Macht in Deutschland haben?

  22. So ist es! Nur die Angst vor der Sowjetunion hat den Morgenthau-Plan wieder in der Schublade verschwinden lassen!

  23. Die Öko – Diktatur, die diesem grünen Fanatiker vorschwebt, wäre, was den Grad der angedrohten Unfreiheit betrifft, für Europa bisher einzigartig. Die beiden deutschen Diktaturen waren im Grunde immer dem Ideal eines kleinbürgerlichen Lebensstiles verpflichtet, der für alle erreichbar sein sollte. Diese Diktatur der globalistischen Neuen Ordnung erinnert daher im Grunde eher an asiatische Vorbilder wie den Sowjetbolschewismus unter Stalin oder an Pol Pot.

    • Ach, wissen Sie, das ist in anderen Ländern Europas auch nicht viel anders und im Grunde auch nicht zu tadeln, denn ultra posse nemo obligatur. Daß jugendliche Idealisten das anders sehen, weiß ich, ich habe als junger Mensch furchtbar gegen die „Spießer“ gewütet. Später denkt man dann viel milder.

  24. 1. China (weltgrößter CO2-Verursacher) braucht nicht sparen, da es als „Entwicklungsland“ gilt
    2. USA (will nicht)
    3. Indien (braucht nicht, wie China)
    4. Russland (will nicht, wie USA)

    • Wozu auch das CO2 Theater? Es sind wenige „Wissenschaftler“ die bahupten, dass CO2 fuer das Klima entscheidend ist, die Mehrheit ist anderer Meinung aber darueber berichtet niemand!
      Ausserdem weiss man aus der Geologie, dass die Erwaermung zur Erhoehung des CO2 Gehalts in der Luft fuehrt, d.h. die Erhoehung des CO2 Gehalts in der Luft ist die Folge der Erwaermung und nicht umgekehrt!

    • Das CO2 – Theater ist doch lediglich das „Narrativ“, wie man heute sagt, um in seinem Windschatten das Programm zur Zerstörung der historisch gewachsenen Völker, ihrer nationalen Staaten und ihrer Kultur ins Werk zu setzen, um dann das scheußliche Wahngebilde der Schaffung eines „Neuen Menschen“ zu verfolgen.

  25. Wie oft soll ich hier eigentlich noch sagen, dass ihr Deutschen, die einigermaßen Hirn haben, schnell auswandern sollt, eure Beine in die Hand, Euro in CHF oder Dollar umtauschen und einfach abhauen aus diesem Land… Wenn die nächsten Wahlen kommen, dann gehen SED/CDU (Einheitspartei) und Grüne zusammen, dann habt ihr alle, die ihr noch da bleiben wollt, selber Schuld… denn wer noch CDU/SED (Alt-Stasileute) und Grüne Radikale wählt, darf sich nicht wundern. Deutschland ist verloren. Die meisten von euch können es nicht glauben, ist aber so…

    • Sie haben ja recht, aber Auswandern muß man erst mal können: Alter, fehlendes Vermögen und andere Zwänge binden nun mal die meisten an dieses Land, das die grünen Ökofaschisten in eine Hölle zu verwandeln gedenken.

    • Mut muss man schon haben, ja! Das fehlt leider den Deutschen. Das erkennt man auch schon daran, dass sie immer noch ein „Sparbuch“ haben, wo sie 0% Zinsen bekommen, anstatt auch kleine Beträge in Aktien anzulegen und das Geld für sich arbeiten zu lassen. Dummheit muss halt bestraft werden…

    • Ich denke, Gunter sprach hier nicht von „Volksaktien“. Wer auf so etwas hereinfiel (TV-Werbung, Bank“berater“),dem war eh nicht zu helfen.
      Aktien dienen einem Vermoegensaufbau durchaus, wenn man die Marktregeln kennt.
      Wie sonst kann es so viele Menschen geben, die sich an gewisse Regeln bei der Anlagestrategie hielten, die etweder daraus ihre rente finanzieren und/oder sogar reich wurden?
      Die wenigsten Deutschen kennen sich mit Aktien aus.
      Woran das wohl liegen mag?

    • Ich würde nicht so weit gehen wie Guderian, aber eine gewisse Selbstgefälligkeit müssen Sie sich schon vorwerfen lassen. Verstehen Sie denn gar nicht, daß es viele Menschen gibt, die gar nicht dieselben Möglichkeiten haben und hatten wie Sie, und sei es aufgrund ihres Alters, ihres Gesundheitszustandes oder familiärer Verpflichtungen. (um den finanziellen Aspekt einmal außen vor zu lassen)

    • …oder fuer Denkende…

      Natuerlich kann nicht jeder einfach „Holterdipolter“ auswandern.
      Selbstverstaendlich bedarf es dafuer nicht nur Mut, sondern noch einige Dinge an Voraussetzungen mehr. Einige jener sprach jedoch der Forist auch an.

      Das alle Auswanderer „Feiglinge“ seien, wage ich stark zu bezweifeln.

      Viele von Jenen waren/sind Unternehmer, bauten auf eigenes Risiko kleine oder gar mittllere Unternehmen auf. Auch dazu gehoert Mut und eine enorme Willenskraft, angesichts der Steine, die einem Unternehmer (ob kleinst, klein oder mittel) von Behoerden und deren Regulierungszwaengen in den Weg geworfen wurden und noch immer (Tendenz steigend) in den Weg geworfen werden….

    • Ab einem gewissen Alter und bei entsprechend
      schlechten Gesundheitszustand reicht Mut
      nicht aus.

      Außerdem ist bei einem Crash ein Land im
      Euroraum keine Lösung.
      Und um außerhalb Europas oder in Russland
      im Alter neu zu starten braucht es ein
      kleines oder besser großes Vermögen.;-)

    • Das bezweifel ich ja nicht. Wie ich schon schrieb, gibt es eine Vielzahl von nachvollziehbaren Gruenden.

      Ich schrieb ja, dass man so einen Schritt nicht „von jetzt auf gleich“ machen kann.
      Viele Auswanderer sind auch ehemaliger Unternehmer und bereiteten sich allmaehlich auf diesen Schritt vor.
      Ich denke, dass sich unter jenen sehr viele Menschen befinden, die sozusagen „vom Kuechentisch“ aus in die Selbststaendigkeit gestartet sind und sehr hart arbeiteten um erfolgreich zu werden.
      Die wenigsten sind, so denke ich, mit dem bekannten „Silberloeffel im Mund“ (also Erben ) geboren wurden oder waren Kinder reicher Eltern.

    • Ich denke, Gunter sprach hier nicht von „Volksaktien“. Wer auf so etwas hereinfiel (TV-Werbung, Bank“berater“),dem war eh nicht zu helfen.
      Aktien dienen einem Vermoegensaufbau durchaus, wenn man die Marktregeln kennt.
      Wie sonst kann es so viele Menschen geben, die sich an gewisse Regeln bei der Anlagestrategie hielten, die entweder daraus ihre Rente finanzieren und/oder sogar reich wurden?
      Die wenigsten Deutschen kennen sich mit Aktien aus.
      Woran das wohl liegen mag?

    • Wer sogenannte Volksaktien kaufe oder gekauft hat (Telecom) ist dümmer als die Polizei erlaubt. Man muss sich schon etwas bemühen, interessieren und informieren, welche Aktien sinnvoll sind… Wenn ich deine Antwort lese, wird mir schlecht…

    • Dann viel Spaß… mit Überheblichkeit hat das wenig zu tun. Es ist eher die Klugheit eines Auswanderers. Man hat nur ein Leben und das will ich nicht unter Grünlinksroten Faschisten leben, die mir vorschreiben wollen, wie ich zu leben habe…. denk mal drüber nach.

    • Dann sei doch froh, aber stelle Andere nicht für dumm hin.Es kann nicht jeder einfach alles stehen und liegen lassen. Dafür braucht man gewisse Vorraussetzungen, die nicht jeder hat!!Das solltest auch Du begreifen!

    • Es gibt auch persönliche Gründe um nicht auszuwandern. Wenn ich noch jünger wäre Ja könnte ich mir vorstellen. Aber jetzt im Alter nochmals neu anfangen? „Nein“ und vor allem meine beiden Enkel mit denen ich jede freie Minute genieße möchte und wollte ich nie aufgeben. Also mit dumm oder klug hat’s nichts zu tun.

    • So sieht’s aus!denn im Gegensatz zu schland haben andere Länder Hürden die man beschreiten muss um überhaupt arbeiten zu dürfen.so einfach ist das alles nicht.

    • Zumindest den Wohnsitz, später den Lebensmittelpunkt nach Ostelbisch oder Nähe dran verlegen.
      Deutschland wird mittelfristig zerfallen,in eine kulturelle Restzone, um Bayern, Mitteldeutschland und teilen Norddeutschlands und einem muslimisch dominierten, möglicherweise abgeschotteten Teil, mit dem entsprechenden Standart. Da braucht man keine Fantasie, da reicht reine Statistik. Also wer jünger als 60 ist, oder Kinder hat……

    • Auswandern, als ginge das mal eben so. Ich denke mindestens neunzig Prozent aller Deutschen bringen nicht die Voraussetzungen mit um in andere ( in normale) Länder überhaupt einreisen zu dürfen. Mir scheint nicht Wenige projizieren die kuriosen deutschen Verhältnisse auf andere Staaten. Außerdem, was wollen andere Staaten mit Neubürgern die sich ihr eigenes Land haben unter dem Hintern wegstehlen lassen?

    • Ja, das geht eben mal so, wenn man will !!! Besonders für jüngere Leute, die eine gute Ausbildung haben, steht die Welt offen: Schweiz, Australien, Amerika… auch Asien, wenn man da hin will… überall (wenn man was kann!!! in seinem Job) bekommt man gut dotierte Verträge und man wird nicht gegängelt mit Höchststeuer. LESE OBEN DEN ARTIKEL, dann weisst du, was dir/euch bevorsteht.

    • Im Übrigen, es ist richtig dass jungen Leuten die Welt offen steht. Aber nur wenn sie tatsächlich eine gute Ausbildung genossen haben. Dann wird schon etwas enger. Dann wäre es erforderlich dass sie motiviert und fleißig sind. Dann wird es noch enger. Nein, die reellen Chancen für unsere Landsleute auszuwandern stehen nicht gut.

    • Wenn Du meinst… jedem das Seine!!! Aber manche Leuten nehmen eben keinen Ratschlag an, auch wenn es nur so einfach ist. Lieber ARD und ZDF kucken und Deutschlandfunk hören, dann ist der Deutsche zufrieden. Und wenn er noch Steuern abdrücken darf, bis ihm schwindelig wird, um so besser.

    • Ihr Ratschlag ist von oben herab. Es kann eben nicht mal jeder einfach seine Sachen packen und verschwinden. Sei froh, wenn Du es kannst.Aber Leuten auch noch Sachen unterstellen, die gerade hier im Forum nicht zutreffen ist unredlich!

    • Sorry, aber ich denke, dass die wenigsten hier „ARD & ZDF“ schauen oder „Deutschlandfunk“ hoeren.
      Dann waeren sie ja sicher nicht hier auf diesem Forum 😉
      Logisch, oder?

      Ich denke es liegen tatsaechlich auch etwas Sorge und Angst vor dem „Neuen“ vor, was ich durchaus nachvollziehen kann.
      Man bricht ja nicht einfach „von heute auf morgen“ seine „Zelte“ ab, ohne zu wissen, was einen erwartet.
      Zudem man als Deutscher ja auch eine (wenn auch scheinheilig vorgegaukelte) soziale Sicherheit gewohnt sind.
      Nicht jeder ist zu so einem (in sein bekanntes & gewohntes Leben)
      einschneidenem Schritt auch bereit.
      Das ist fuer mich durchaus nachvollziehbar.

    • Er schrieb ja von „guter Ausbildung“.
      Die Sache mit „Motivation und Fleiss“ jedoch obliegt doch einem jedem selbst, oder irre ich mich dahingehend?

    • Wie es nun mit „Motivation und Fleiss“ bestellt ist, dazu sage ich, was die jungen Menschen betrifft mal besser gar nichts.

    • Nun ja, wie ich schon schrieb, das obliegt einem jedem selbst.
      Das kenne ich aus meinem ehemaligem Bekanntenkreis.
      Begeisterung fuers Auswandern „Ja“, aber zum Beispiel Bereitschaft in Investionen in Weiterbildung, Aufbau zu einem selbststaendigem Einkommen (somit finanzielle Mittel), sich dafuer taeglich neu zu motivieren und fleissig an der neuen gewuenschten Zukunft zu arbeiten…. Fehlansage….
      „Ach nee, das mache ich dann morgen, naechste Woche“ etc…
      Der Kerl sitzt noch immer in H4… seit 2012 lag ich ihm „in den Ohren“, doch endlich mal etwas fuer sich und seine Zukunft zu tun.
      Resultat:
      Ich bin ausgewandert, habe mir mein Einkommen hier neu auf- und ausgebaut, er hockt noch immer in seinen alten Verhaeltnissen.
      PS: er war in 2012 gerade mal 28 Jahre alt.
      Keine Frau, keine Kinder…

    • Nein, das ist Unsinn!
      Es geht nur, wenn man noch jung ist, eine gute Ausbildung hat und möglichst noch keine Kinder.

    • Ich wanderte mit 49 aus… Nennen Sie das „jung“?
      Meine Ausbildung war voellig irrelevant (ich wurde nie danach gefragt).
      Ich bin hier in meiner neuen Heimat selbststaendig und fing einfach wieder von vorn an. Das ist nicht leicht, man benoetigt dafuer schon etwas Wissen, das man sich jedoch selbst erarbeiten kann, wenn man es will.
      Das WWW ist dafuer eine hervorragende Quelle.
      Mut und Durchhaltevermoegen benoetigt man selbstverstaendlich ebenso zu diesem Schritt.

      Uebrigens schrieb doch der User explizit :
      „Besonders fuer juengere Leute“…
      Was also ist an diesem Kommentar „Unsinn“?

    • Ich wanderte mit 49 aus… Nennen Sie das „jung“?
      Meine Ausbildung war voellig irrelevant (ich wurde nie danach gefragt).
      Ich bin hier in meiner neuen Heimat selbststaendig und fing einfach wieder von vorn an. Das ist nicht leicht, man benoetigt dafuer schon etwas Wissen, das man sich jedoch selbst erarbeiten kann, wenn man es will.
      Das WWW ist dafuer eine hervorragende Quelle.
      Mut und Durchhaltevermoegen benoetigt man selbstverstaendlich ebenso zu diesem Schritt.

      Uebrigens schrieb doch der User explizit :
      „Besonders fuer juengere Leute“…
      Was also ist an diesem Kommentar „Unsinn“?

    • Sie haben recht, aber es kann nicht jeder auswandern.
      Ich bin schon zu alt un noch mal von vorn anzufangen. Außerdem muss man damit rechnen, das das Regime die Renten von unliebsamen Bürgern nicht mehr ins Ausland überweist.

      .

    • Ach was, ich kenne ein Ehepaar das seit fast 60 Jahren hier in Canada gelebt und gearbeitet hat und jetzt im Herbst wieder zurueckkehrt nach Deutschland, weil, nach ihrer Aussage:“In Deutschland Alles besser ist und man nicht auf die rechte Propaganda hoeren soll“ Noch Fragen?

    • WHAT? Kaum zu fassen….
      Soviel Dummheit ist wirklich nicht zu toppen…
      Viele Deutsche traeumen von Canada und wollen dorthin, aber Canadier wollen nach Deutschland? OMG

    • Genau so ist es. Vor allem wenn man bedenkt, dass die hier keine Krankenkasse bezahlen, eine schoenes Haus hatten, das sie jetzt verkauft haben, der Strom 10,4 Cent kwH kostet usw. usw.
      Ein Freund von denen versuchte es ihnen seit einem Jahr auszureden, aber sie ist voellig verblendet und will unbedingt wieder „heim“!

    • Genau so ist es. Vor allem wenn man bedenkt, dass die hier keine Krankenkasse bezahlen, eine schoenes Haus hatten, das sie jetzt verkauft haben, der Strom 10,4 Cent kwH kostet usw. usw.
      Ein Freund von denen versuchte es ihnen seit einem Jahr auszureden, aber sie ist voellig verblendet und will unbedingt wieder „heim“!

    • Die werden sich demnaechst aber sehr wundern….
      In Germany kostet die KwH Strom, wenn es guenstig ist, um die 28 cent PLUS allen Umlagen… Die Gallion Gas (Sprit) ca EUR 6.40, also ca und grob geschaetzt $ 7.50… (schon New York’er Verhaeltnisse)…
      Ueber die Tax (Steuern) werden die sich NOCH mehr wundern…
      Dazukommend noch die Krankenkassen-PFLICHT UND (gegebenenfalls) noch Steuern auf die Rente.
      Sorry, aber denen ist wirklich nicht mehr zu helfen….

      Deren Gejammer wird sehr laut sein…

      Ich verstehe solche Leute nicht…
      So viele Menschen wuerden sich freuen in Canada leben zu koennen, aber diese Beiden wollen unbedingt zurueck?
      In ein Deutschland, dass jene mal verliessen und es doch SO, als sie es verliessen, schon so lange garnicht mehr gibt???
      Das verstehe, wer will….

      Best Regards, Roy 😉

  26. Wenn die Grünen wissen, das alle Anstrengungen in Deutschland keine Auswirkungen auf das Klima haben, aber von den Steuerzahlern dafür Unsummen abverlangt werden, kann dahinter nur ein Grund stecken: unendlicher Hass auf Deutschland und allem, was Deutsch ist.
    Was sind das für Menschen ? !

    • Es sind, neben vielem anderen, blindwütige Fanatiker einer Ideologie, also einer Pseudo-Religion, ausgestattet mit dem Vernichtungsinstinkt des Ketzerjägers und engstirnigen Dogmatikers. Was sie vom echten homo religiosus unterscheidet, ist das Fehlen des transzendentalen Bezuges: das erwartete „Heil“ ist ein rein weltliches, also ein bloß immanentes, das keine Erlösung in einem Jenseits kennt..

Kommentare sind deaktiviert.