Dunkelhäutiger tritt Hund, dass er durch die Luft fliegt

Hund (Symbolbild: Von RJ22/shutterstock.com)

Bayern/Augsburg – Aus einer Gruppe dunkelhäutiger Männer wird der Hund eines 26-jährigen so massiv getreten, dass das Tier regelrecht durch die Luft fliegt und regungslos liegen blieb. Der Hundebesitzer wurde dann von den „jungen Männern“ mit der Faust ins Gesicht geschlagen.

„Was gibt es eigentlich für Menschen?“, fragt die Augsburger Stadtzeitung ungläubig zu einem Vorfall, der sich in der vergangenen Woche im hoch migrierten Augsburger Stadtteil Oberhausen ereignete. Ein 26-Jähriger habe gegen 23 Uhr seinen Hund Gassi geführt, als plötzlich drei dunkelhäutige Männer auf ihn zukamen.

Einer von diesen trat grundlos gegen den Hund, der durch die Luft flog und regungslos am Boden liegen blieb. Als der Hundebesitzer die Männer auf deren Verhalten ansprach, wurde er mit der Faust ins Gesicht geschlagen, berichtet das Augsburger Lokalblatt. Dabei sei der Mann leicht verletzt worden. Wie es es dem Hund gehe, sei aktuell leider nicht bekannt. Die Polizei Augsburg ermittelt mal wieder.

Im Kommentarbereich wird die eingangs gestellte Frage des Blattes hinreichend beantwortet, um was für Menschen es sich handelt, die sich so verhalten.  (SB)

Loading...

96 Kommentare

  1. Gewalttätige Kriminelle suchen sich immer nur Opfer, niemals Gegner. Somit sollte mittlerweile auch der zivilisierteste und friedfertigste Bewohner dieses Landes – egal ob nun biodeutsch oder nicht – schon im Vorfeld dafür sorgen, dass er oder sie kein Opfer wird. Oder diese potenzielle Gefahr wenigstens so weit wie möglich versuchen zu minimieren.

    Deutschland einig Ponyhof ist lange vorbei …

  2. Muss leider mitteilen, dass ich gestern gelesen habe, dass Katharina Schwirkus/Grüne (was sonst) die Abschaffung sämtlicher Hunde und Katzen fordert, da diese CO2 produzieren. Also handelt dieser Abschaum ganz im Sinne einer höchst beliebten „Partei“ hier im Lande ….

  3. Gott sei Dank kann das mit meinen Hund nicht passieren – der zeigt solchen…. schon im Vorfeld was passiert, wenn sie uns zu nahe kommen. Allerdings sind kleine Hunde da im Nachteil. Als Hundehalter biste aber im Arsch, wenn Hund sich wehrt und seine Aufgabe erfüllt. Ich gehe trotz Hund nie ohne zusätzlichen Schutz aus dem Haus.

  4. Das sind Merkels und der Altparteien erlesene Gäste die in unserem Land Veränderungen verursachen über die sich die Grünen so sehr freuen!

  5. Zusammenfassend wird es so ausgehen:
    Für die Sachbeschädigung und die Arztkosten des Hundes würde, falls es zu einem Prozess kommen, die Täter vermutlich einige hundert, wenn nicht sogar tausend Euro zahlen.

    Für die Körperverletzung an dem Halter würde, falls es zu einem Prozess käme, der Täter aufgrund der religiös-begründeten Hundephobie und der Ehrverletzenden Tatsache, dass jemand

    1. ein Hund besitzt und

    2. ein Ungläubiger ihn anspricht,

    natürlich es zu einem Bewährungs-Du-Du kommen und alles wegen mangelndem öffentlichen Interesse eingestellt werden.
    Sachbeschädigung ist nämlich immer vor Gericht härter zu bestrafen, als wenn Menschen Opfer werden. So sieht es aus.

  6. Wenn ich mit meinem Saarloos Wolfshund ( Schulterhöhe 72 cm ) unterwegs bin, wechseln solche Zellhaufen mit dunkler Haut sowie Anhönge der friedlichsten Religion freiwillig die Straßenseite. Den Wolf treten, würde für “ die Menschen “ zumindest sehr schmerzhaft werden.

  7. Nein. Wir haben gerade gelernt, dass 4000 Deutsche, von denen wahrscheinlich 1500 im wehrfähigen Alter sind, vor 2 Kosovaren gekuscht haben, mit dem Ergebnis, dass einer von denen eine deutsche Frau am Bahnhof vor einen Zug schubste.

    Es waren auch keine Deutschen, die ihn dann fixierten und festhielten – es war ein Iraker. Deutsche haben Angst und demonstrieren lieber gegen 80jährige AfDler.

  8. Ich habe von dem Wort Untermenschen nie viel gehalten, aber man bekommt mehrmals täglich den Beweis dafür geliefert das dieses Wort eine Berechtigung hat.

  9. „Was gibt es eigentlich für Menschen?“
    Dieser Satz ist im Link nicht zu finden. Entweder hat Jouwatch den Satz geträumt, oder er fiel der Zensur zum Opfer.

    • Der Artikeltext bei der Augsburger Zeitung fing so an:

      Oberhausen: Was gibt es eigentlich für Menschen?
      (Oberhausen ist ein Stadtteil von Augsburg)

      Wurde offensichtlich später geändert, jedoch behält ein geteilter Artikel auf Facebook als einzeilige Vorschau immer den Anfang des zum Zeitpunkt des Teilens vorgefunden Artikeltextes.

      Siehe hier: https://www.facebook.com/afd.bayern/posts/2243353342448920

    • Sehr aufschlussreich! Die Passage „Was gibt es eigentlich für Menschen?“ beantwortet sich durch den Sachverhalt von selbst auf das Abträglichste. Das muss dem Autoren des Artikels recht schnell aufgegangen sein. Man möchte ja kein „Rassist“ sein.

    • Jetzt werden schon einfache offene Fragen zensiert. Fragen wie:
      „Was gibt es bloß für Politiker?“
      „Was gibt es bloß für Grüne?“
      „Was gibt es bloß für Journalisten?“
      dürften demnach auch nicht mehr gestellt werden.

    • Jetzt werden schon einfache offene Fragen zensiert. Fragen wie:
      „Was gibt es bloß für Politiker?“
      „Was gibt es bloß für Grüne?“
      „Was gibt es bloß für Journalisten?“
      dürften demnach auch nicht mehr gestellt werden.

  10. Der Hund wurde getreten, das er durch die Luft flog ? Und der Mann sprach sie auf ihr Verhalten an ? Haben wir hier in D nur noch Weicheier ? Abgesehen davon das mein Hund nicht getreten werden kann das er durch die Luft fliegt, aber dem Schwarzen hätte ich als Reaktion zuerst mal die Nase hinter die Stirn befördert und den Rest hätte dann mein Hund erledigt

  11. Ich wohne am Rand von diesem verdreckten Stadtteil und bin vor 13 Jahren dorthin gezogen, zahle Miete wie Stadtmitte und habe seit 2015 zwei Asylantenheime in 500 m Luftlinie. Gehe seit Jahren nachts nicht mehr mit dem Hund raus, ansonsten nur bewaffnet, Und meine Landfreundinnen können nicht nachvollziehen dass ich Depressionen bekommen habe. Danke Soros!

    • Wegziehen? Als Deutsche bekommt man keine bezahlbare Wohnung mehr. Migranten bevorzugt! Nicht in dieser Stadt, da haben die Münchner die Preise schon vor 20 Jahren kaputt gemacht. Deshalb bin ich ja so verzweifelt.

    • Das Wegziehen muss ja nicht sofort geschehen. Sehen Sie sich langsam um. Klar weiß ich, dass die Migranten bevorzugt werden.

      Und zu den Hundetretern kann ich Ihnen versichern, dass, wenn das einer von denen machte mit unserem Hund, der Kerl hätte Rührei in der Hose, auch, wenn ich dann ein Messer im Bauch hätte.

  12. Augsburger lieben das bunte Leben in ihrer Stadt.
    Es muß anscheinend noch viel schlimmer werden, bis es wieder besser werden wird !

  13. Die Sicherheit in der Friedensstadt Augsburg gilt augenscheinlich
    nicht für autochtone Tiere und Menschen.
    Hat aber bestimmt nichts mit der Religion des Friedens zu tun
    und ist ein bedauerlicher Einzelfall.

  14. Hunde sind wohl „unrein“. Mein Hund (8) hat bisher weder anderen Hunden noch Menschen Schaden zugefügt und benimmt sich somit deutlich besser, als sehr viele Neubürger

  15. Würde ich jetzt schreiben was ich denke würde ich mich mit Sicherheit schwer strafbar machen.

    Deshalb steht hier nichts.
    .
    .
    Und hier auch nicht

    • Doch, man darf sich mit der Wahrheit nicht mehr zurückhalten.
      Aber ich kann Dich verstehen. Ich habe meine gute Kinderstube seit 2015 Auch abglegt. Denn was in Merkels Reich täglich passiert verdient nur noch Verachtung!
      Die rumänische Lösung wäre für die Volksverräter, die uns das alles zumuten, die einzig richtige Strafe.So und wieder zur Genehmigung!

    • Doch, man darf sich mit der Wahrheit nicht mehr zurückhalten.
      Aber ich kann Dich verstehen. Ich habe meine gute Kinderstube seit 2015 Auch abglegt. Denn was in Merkels Reich täglich passiert verdient nur noch Verachtung!
      Die rumänische Lösung wäre für die Volksverräter, die uns das alles zumuten, die einzig richtige Strafe.So und wieder zur Genehmigung!

    • Ich gebe die Hoffnung noch nicht auf, dass sich Patrioten finden, die die rumänische Lösung umsetzen werden.

    • Meine Rumänische Lösung heißt Linda, wiegt 40 Kilo und mag Rotationseuropäer genauso wenig wie dunkel weiße.

  16. Was ist so erstaunlich daran, dass ausgerechnet die ihrer Religion getreu hündisch Unterwürfigen keine Hunde mögen?

    Das nennt man Projektion.

  17. Die Augsburger Zeitung stellt ernsthaft die Frage an ihre Leser, was das für Menschen sind?

    Diese Frage sollte sie lieber den Politikern der Altparteien stellen, schließlich sind diese Schuld daran, dass wir jetzt Massen von diesen „Menschen“ in unserem Land haben! Aber ich bezweifle, dass von dort überhaupt eine Antwort kommt.

  18. Das sind Merkels Gäste die gut und gerne in Deutschland leben. Wir müssen es halt erdulden. Nun aber schnell eine Lichterkette gegen Rechts organisieren. Das hilft immer.

  19. Da hatte er wohl den falschen Hund dabei, sonst wäre nämlich der Starkpigmentierte liegengeblieben, womöglich sogar schon vor dem Tritt..

  20. Da fragt die Augsburger Volkszeitung was das für Menschen sind???
    Das sind keine Menschen, das ist übelstes Gesindel!!!

  21. Ein schei.. wird die Polizei ermitteln. es ist zum kotzen.Ein Haustier kann einem ganz schön ans Herz wachsen,und ist wie ein Familienmitglied.Die Polizei sollte nix ermitteln,sondern auf die Jagd gehen!wann komm die Überläufer endlich!

  22. Es gibt eine Religion, die Hunde als schmutzig erachtet. Und ein schwarzer Hund ist für die Gläubigen der Teufel in Hundegestalt.

    Welche Religion mein ich?

  23. Die treten und er will reden. Dafür wird er dann noch gefaustet. Hier prallen Welten aufeinander.

  24. Ganz ehrlich, warum musste es den Hund treffen und nicht die welche dafür sorgen das dieser Abschaum zu Millionen hier rein kommt. Ich wünsche jedem Gutmenschen, jedem sogenannten Aktivisten und auch jeder „Oma gegen rechts“ Ihren ganz privaten Bereicherer!

  25. Ne Freundin von mir hat einen germanischen Bärebhund…60 kg lebendgewicht….da trauen sich die Scheißer nicht! Scheiß K…….n!

  26. Sollte es sich einer dieser Bereicherer wagen nach meinem Hund zu treten, dann heißt es nur noch Leine los die möchten gern mit dir spielen.

  27. Gut dass ich das hier gelesen habe und kommentieren kann, bei Facebook wäre ich dann nämlich wieder 30 Tage gesperrt wegen dem bösen ‚N’… Wort. Halt, ich bin ja schon gesperrt…..mal wieder. Werde mir meine Meinung aber dennoch nicht verbieten lassen. Alles andere zum Fall in diesem Artikel ist hier auf die eine oder andere Weise bereits geschrieben. Deutschland hat sich verändert und ich sage euch, ich könnte kotzen.

    • Kannst du gern auch mal bei Philosophia Perrenis (PP) probieren! Herr Dr. Berger ist auch grad auf einem Selbstfindungstripp und sperrt unangenehme Kommentare im Sekundentakt!! Wer da wohl neuerdings am Ruder sitzt?? Fragen über Fragen…..!!

  28. Paßt doch! Hat nicht gerade so eine links-grüne Bratze gefordert, alle „Köter“ abzuschaffen, weil sie zuviel CO2 absondern? Unsere „Neubürger“ sind hierbei natürlich gern behilflich- Mainstream- und islamkonform!!

    • Die Grünen wollten einst auch schon die gesamten Wildbestände auslöschen, damit Jäger nix mehr zu jagen haben.
      Köter abschaffen könnte den LINKs-Grünen gefallen. Gäbe es dann auch keine Polizeihunde mehr. Diese sind bekanntlich auf Rauschgifte, Waffen, Schwarzgeld u.a trainiert.

    • Ich glaub, ich werde mir ein paar Mett-Hunde anschaffen! Die fressen nur Mett- Achmett, Mohamett, …!!

  29. Ich mache um „Männer“ immer einen Bogen, erst recht wenn ich mit Hund unterwegs bin.
    In den Artikel steht aber nichts von dunkelhäutig.

    • „Oberhausen – Am Donnerstag wurde ein 26-Jähriger gegen 23.15 Uhr in der
      Dieselstraße offenbar grundlos attackiert. Der Mann drehte mit seinem
      Hund am Westufer der Wertach eine Gassirunde, als unter der Dieselbrücke
      drei dunkelhäutige Männer auf ihn zukamen. Einer von ihnen trat
      grundlos gegen den Hund, der durch die Luft flog und regungslos am Boden
      liegen blieb. Als der Hundebesitzer die Männer auf deren Verhalten
      ansprach, wurde er ebenfalls unvermittelt mit der Faust ins Gesicht
      geschlagen.
      Der Mann wurde leicht verletzt, über den Zustand des
      Hundes ist aktuell nichts näheres bekannt. Die Polizei Augsburg 5
      ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.“

      https://www.polizei.bayern.de/schwaben/news/presse/aktuell/index.html/300157

    • Ich habe nichts davon geschrieben, dass jemand als Kampfkartoffel auftreten soll. Man kann jedoch aus dem „Erleben“ anderer lernen und d.h. nicht mit der rosaroten Brille Löcher in die Luft zu schauen, sondern seine Umwelt auf Gefahrensituationen zu scannen. Ob jemand still hält, oder sich wehrt, ist Jacke wie Hose. Sie kommen eher glimpflich davon, wenn sie nicht zu den Stampfkartoffeln gehören.

    • Sorry, aber auch dann kann man sich wehren. Wenn solche Typen einen auf dem Kieker haben, dann geht es „so oder so rund“…
      Mal gewinnt man, mal verliert man. Niemand muss sich jedoch nach dem Motto : „es sind ja drei gegen einen“ zusammenschlagen lassen.

      Bei meinem letzten Besuch in Germany erging es mir 2 mal so, dass ich einmal von 3 solcher Typen bloed angemacht wurde (ich bin grundsaetzlich im Cowboy-Outfit, auch in Germany, „unterwegs“), beim zweiten mal waren es fuenf…

      Bei den 5 Typen handelte es sich offensichtlich um „Deutsch-Tuerken“, die mich bloed aus einem stehendem Auto anlaberten. Ich ging weiter, bis es zu massiven Beleidigungen kam und 2 von denen ausstiegen.
      Ich drehte mich um, legte meinen Rucksack ab und ging zurueck…
      Ruckzuck verschwanden die 2 Typen in einem Hauseingang, die anderen drei sassen noch im Auto, als es ploetzlich furchtbar nach „KACKI“ aus dem Innenraum stank, als ich durch das halb geoeffnete Fenster fragte, was deren Problem sei und wir das auf der Stelle gern klaeren koennen….

      Als ich von drei anderen mal auf dem Weg zum Einkaufen spaetabends, es war bereits dunkel, war und wegen meinem Outfit dumm angemacht wurde (jene liefen hinter mir, kein Mensch sonst zu sehen), das selbe „Spiel“.
      Ich blieb stehen, drehte mich um, fragte was deren Problem sei und ging direkt auf den Typen mit der groessten Schnauze zu…
      So schnell konnte man garnicht gucken, wie die drei ploetzlich das „Grosse Rennen“ bekamen…..

      Fazit:
      Sich nicht wegducken, wenn es drei oder 5 oder so sind.
      Wenn die jemanden verpruegeln wollen, dann machen die das so, oder so… Ob mit oder ohne Gegenwehr….
      Wenn ich mich jedoch wehre, kann ich ohne Scham in den Spiegel schauen.

      Auf die Typen zugehen und den mit der groessten Fresse direkt ansprechen und ihn auch dabei fest anschauen!
      Damit rechnen die nicht und sind meisst voellig ueberrascht!
      Solche Typen sind, wenn sie allein unterwegs sind ganz still…
      Nur wenn sie zu dritt oder mehr sind, wachsen denen urploetzlich „Schwarzenegger-Oberarme“…
      Groesseren Gruppen sollte man allerdings aus dem Weg gehen.
      Reine Instinktangelegenheit.

      PS: Natuerlich fuehrte & fuehre ich einen Teleskop-Schlagstock mit mir, den ich den Grossmaeulern auch deutlich zeigte.
      Das reicht schon meisst, da die meissten denken, der Deutsche wehrt sich eh nicht.

    • Der erste Eindruck beeindruckt!
      Gehe ich recht in der Annahme:

      Sie sind auch nicht gerade 1,65 m und dünn geraten?
      Ausgefallenes Outfit, Kraftsportgestählt und 1,90 und drüber…
      Da gabs mal den Alten Fritz, der suchte sich so seine Soldaten zusammen…
      da gabs doch noch einen Weltenlenker, der suchte sich…
      heute ist jeder solcher Männer ein Einzelkämpfer
      denn drei Matronen aus dem Deutschenland suchen nix zur Verteidigung, nur zum Untergang.
      Neue Männer braucht das Land wie siehe oben!

  30. Welcher Algoryrythmus sprich bei mei meinem Kommentar an? Müsst Ihr erst überprüfen, ob der Terminus „Kreatur“ politisch korrekt verwendet wurde oder seid Ihr durch „Gesosxx“ getriggert?

    • Nochmals:
      Manche Kommentare landen in der Moderation, manche eben nicht.
      Hier ist nichts „getriggert“.
      Oft liegt es an bestimmten Worten oder Links, oder es wird nach dem Zufallsprinzip einiges an Kommentaren erst mal in die Moderation gestellt.
      Begeistert sind wir auch nicht, das koennen Sie uns glauben.
      Letzlich dient jedoch das Ganze dem Schutz von JW und deren Foristen vor juristischem Aerger, den sicher niemand will.
      Bedanken Sie sich bei den „Gesetzgebern“.
      Wir Moderatoren arbeiten hier freiwillig und in unserer Freizeit, um alles zu bearbeiten.

      Ihr Kommentar wurde bereits nach wenigen Minuten freigestellt.
      Danke fuer Ihr Verstaendnis.

      Best Regards

    • Nochmals:
      Manche Kommentare landen in der Moderation, manche eben nicht.
      Hier ist nichts „getriggert“.
      Oft liegt es an bestimmten Worten oder Links, oder es wird nach dem Zufallsprinzip einiges an Kommentaren erst mal in die Moderation gestellt.
      Begeistert sind wir auch nicht, das koennen Sie uns glauben.
      Letzlich dient jedoch das Ganze dem Schutz von JW und deren Foristen vor juristischem Aerger, den sicher niemand will.
      Bedanken Sie sich bei den „Gesetzgebern“.
      Wir Moderatoren arbeiten hier freiwillig und in unserer Freizeit, um alles zu bearbeiten.

      Ihr Kommentar wurde bereits nach wenigen Minuten freigestellt.
      Danke fuer Ihr Verstaendnis.

      Best Regards

  31. Selbst als Halter von Katzen frage ich mich, was sind das für elende, dämliche Kreaturen? Derartiges Gesocks passt nicht in unsere Gesellschaft.

  32. wenn ich hier sage, was den Typen bei mir und meinen beiden „Mäusen“ passiert wäre, würde ich mich strafbar machen …

    • Schließe mich Deinem Kommentar zu 100% an….Wir Denken das gleiche….Habe selbst eine Hündin….👊👊😡

Kommentare sind deaktiviert.