Auch Saarlouis kapituliert vor Migranten-Banden

Migranten an der Grenze versuchen durchzubrechen (Bild: Screenshot)
Polizei kapituliert (Bild: Screenshot)

In den Reigen der deutschen Städte, die durch die Folgen der völlig aus dem Ruder gelaufenen Problemmigration an den Rande des Zusammenbruchs ihrer öffentlichen Ordnung gebracht wurden, hat sich nun auch noch die Mittelstadt Saarlouis eingereiht. Mit einem verzweifelten Brandbrief wandte sich jetzt SPD-OB Peter Demmer an den saarländischen Innenminister Klaus Bouillon (CDU), in dem er dringend um mehr Polizeikräfte für seine Stadt bittet.

Saarlouis ist, wie immer mehr deutsche Städte, nicht mehr Herr der Lage. Vor der umfassenden „Totalbereicherung“ durch sogenannte „Jugendbanden“, die – wie die Lokalzeitung „Pfälzischer Merkur“ berichtet – „allesamt einen Migrationshintergrund haben“, hat die Polizei praktisch kapituliert. Nicht nur im örtlichen Freibad Steinrausch kommt es schon seit Saisoneröffnung zu ständigen Randalen, Zusammenrottungen und Übergriffen, denen die hinzugerufene Polizei machtlos gegenübersteht (ein inzwischen gesamtdeutsches Phänomen). Hier fallen außer jungen arabischen und türkischen Männergruppen, die weder gegenüber Bademeistern noch anderen Freibadgästen auch nur ein Minimum an Respekt zeigen, vor allem auch junge Männer aus dem benachbarten Frankreich auf. Bei diesen handelt es sich allerdings durchweg um Maghreb-Franzosen mit nordafrikanischen Wurzeln. Das Problem ist in etlichen Freibädern in Grenznähe zu Frankreich bekannt, etwa auch aus Kehl  oder Karlsruhe: Weil die französischen Behörden, anders als die deutschen, rigoros durchgreifen und mit Bußgeldern und durchgesetzten Platzverweisen operieren, können sich insbesondere orientalische Halbstarke in den dortigen Freibädern kaum etwas herausnehmen. Dafür kommen sie dann nach Deutschland, zum Beispiel ins Saarland, wo sie  „voll die Sau rauslassen“, wie ein Polizist aus Saarlouis es resigniert ausdrückt.

„Schmerzliche Erfahrungen“

Doch zunehmend machen die afrikanischen und arabischen Jungmännerbanden auch außerhalb der Freizeitzonen Ärger. Besonders gravierend wurde dies nach Ende des überregional beliebten und stark besuchten Saarlouiser Stadtfest „Emmes“ Ende Juni deutlich. OB Demmer schreibt in seinem Verzweiflungsbrief ans Land von „schmerzlichen Erfahrungen“, die man habe machen müssen, und meint damit massive Zusammenrottungen, gewalttätige Übergriffe, Drohgebärden und Belästigungen der Neubürger nach Ausklang des Stadtfestes, die friedliche Passanten und Anwohner in Furcht und Schrecken versetzt hatten. Die hinzugerufene Polizei musste schließlich vor der Meute den Rückzug antreten, „aus Sorge um die Unversehrtheit der Beamten“ – und das, obwohl sogar eine Spezialeinheit der „Operativen Einheit“ vor Ort war.

Welches fatale Außenbild staatliche Ordnungskräfte abgeben, die vor gewalttätigen Migranten kapitulieren, scheint auch Demmer zu dämmern: Er fordert unverzügliche Hilfe vom Land, eine Aufstockung der Polizei und Rücknahme personeller Einsparungen. Bei Handel und Gewerbe schrillen ob der untragbaren Zustände in Saarlouis seit längerem alle Alarmglocken: „Viele Beschwerden aus den Reihen der Gewerbetreibenden in der Stadt hinsichtlich dieser Jugendbanden, eine gefühlte Zunahme von schweren Straftaten im Bereich Zentraler Busbahnhof und Hauptbahnhof runden das negative Bild ab“, so der OB. Auch die Tageszeitungen sind voll von Übergriffen und Zwischenfällen mit der Problemklientel. Nur „eine gut aufgestellte Polizei vor Ort“ könne hier noch helfen. Zu bestimmten Uhrzeiten meiden Deutsche ohnehin die neuralgischsten Viertel, die kurz vom „Umkippen“ sind. Selbst die Polizei wagt sich nicht mehr in die kriminellen Hotspots. Es sind Verhältnisse, wie man sie in Berlin, Frankfurt oder Hamburg schon länger kennt. Dass inzwischen auch die Provinz mit solchen Verhältnissen zu kämpfen hat, ist neu – und alarmierend.

Alles noch viel schlimmer als gedacht

Das also ist die Realität im Staate Merkel, vier Jahre nach der Flüchtlingskrise: Verlorene Innenstädte, Straßengewalt, testosterongeschwängerte „südländische“ Männerbanden, die einen archaisches Ehr- und Gewaltverständnis kultivieren und auf unseren Staat und seine Ordnung einen feuchten Kehricht geben. Zustände eben, die sich immer den in jenen Staaten angleichen, aus dem die hier negativ in Erscheinung tretenden Personengruppen geflüchtet oder ausgewandert sind. Mahner sagten diese Entwicklung seit Jahren vorher, doch im Gutmenschenrausch wollte niemand auf die „Angstbürger“, die „Wutbürger“, die „Rechtspopulisten“ hören. Im allgemeinen Rausch über goldwerte Fachkräfte, gelungene Integration und dankbare Kultur-„Influencern“ gab keiner etwas auf die Party-Pooper, die den Multikulti-Spaß mit ihrem Geunke trübten. Doch es kam schlimmer als gedacht.

Und nach wie vor haben unzählige deutsche Städte und Gemeinden den Schuss nicht gehört: Unverdrossen erklären sie weiterhin sich zu „sicheren Häfen“ oder faseln von gänzlich absurden Kapazitäten – wie etwa kürzlich der parteilose OB von Rostock, Roland Methling , der ernsthaft zum besten gab, „jede deutsche Stadt“ könne „problemlos 20.000 Menschen aufnehmen“. Selbst wenn sich dies auf die Minderheit wahrhaftig schutzbedürftiger Menschen, also realer Flüchtlinge bezöge und nicht auf das leider hier eingewanderte Riesenheer von Wirtschaftsmigranten, Kriminellen und Halbstarken, wären solche Zahlen abwegig.

Wer wundert sich da noch, dass immer mehr Bürger auf diesen Staat keinen Pfifferling mehr geben? Wenn die Entwicklung so weitergeht, wird die Politikverdrossenheit in einen massiven Vertrauensverlust in die freiheitlich-demokratische Grundordnung münden. Saarlouis ist hier kein Einzelfall. Immer mehr Menschen bewaffnen sich, zunächst mit Softguns oder Sprays – und irgendwann auch scharf. „Die geballte Faust in der Tasche wird irgendwann zur Panzerfaust“, dieses bittere Sprichwort trifft leider Empfinden. Der neue Linksstaat hat sein eigenes Volk preisgegeben, und wenn nicht schleunigst ein Umdenken einsetzt und der Krise durch härteres Durchgreifen, schnellere Urteile, massivere Polizeipräsenz und abschreckende Strafen begegnet wird, wird es nur mehr eine Frage der Zeit sein, bis Milizen oder bewaffnete Bürgerpatrouillen durch die Straßen ziehen, erst zum Zwecke des Wachschutzes, dann irgendwann, um das Recht selbst in die Hand zu nehmen. Auch in Saarlouis denkt man bereits über „Bürgerwehren“ und private „Sicherheitsdienste“ nach, um für Ruhe zu sorgen, wenn die unterbesetzte Polizei auch weiterhin in Deckung bleibt oder sich wegduckt. Es ist eine logische Entwicklung: Wo der Staat auf dem Rückzug ist, heißt es eben „back to the roots“, bis hin zur nackten Selbstverteidigung.

Ist es das, was die Zuwanderungsfetischisten und Gutmenschen dieses Landes meinen, wenn sie von einem „Gemeinsamen Miteinander an der Basis“ in einer „offenen Gesellschaft“ schwadronieren? (DM)

Loading...

124 Kommentare

  1. Saarlouis –> Saarland. Was fällt mir da ein: AKK, Maas und Altmaier.
    Achja, nicht zu vergessen: Erich Honecker

  2. Wenn der OB der Partei, die den Willkommenswahn mit förderte, sich beschwert, sollte er selbst die Initiative ergreifen und wie die Polizei der Franzosen durchgreifen lassen. Diese Typen verstehen nur die Sprache der Langstöcke.

  3. Und wieder befinden wir uns mit Vollgas auf dem Weg in den nächsten Abgrund. Die Geschichte wiederholt sich. Es wird nicht mehr allzu lange dauern bis sich die ersten Bürgerwehren bilden und die ersten mit Fackeln und Bewaffnung klar Schiff machen.
    Und irgendwie wird man das Gefühl nicht los dass dies alles so gewollt ist denn nicht einmal so taube Nüsse wie unsere PolitikerINNEN sind so blöd dies nicht vorauszusehen.

    • Doch ich befürchte die sind tastächlich so geistig beschränkt, dass Sie das nicht sehen können. Dies kommt von einem total verkorksten Weltbild das nur in deren Fantasie, nicht aber in der Realität existiert.

  4. Bitte noch viel, viel mehr davon, der große Teil der Bevölkerung muss erst noch aufwachen….

  5. Ja, selbst im Schlafmichel-Deutschland wird es bald eskalieren. Dann wird es aber wie immer zu spät sein.
    Tja, selbst dran schuld.
    Immer weiter so, immer weiter…….

  6. Irgendwie hat mich mein Bauchgefühl davon abgehalten, dieses Jahr auf dem Weg nach Frankreich wieder in Saarlouis ein paar Tage halt zu machen. Die dort schon ganz normalen Rotationseuropäer UND die demütig um Asyl Suchenden wären uns aber mit Sicherheit zuviel geworden.

    Danke Bauchgefühl!
    Gibts eigentlich bei euch da oben noch eine Ecke die nicht verseucht ist? Rund um Klosterlausnitz waren wir früher öfters – geht das noch?

  7. Was dabei rauskommt, könnte sein, es bilden sich Bürgerwehren, der Staat reagiert darauf mit Ausnahmezustand, in dem nach dem Lisabonner Vertrag auch die Todesstrafe gegen das Volk erlaubt ist, Die Polizei ist teilweise mit Islamschlägern unterwandert. Außerdem gibt es eine EU-Truppe, die auch eingesetzt werden kann.
    In D. gibt es viel zu viele Petzen, feige, aus dem Hinterhalt kommend, meckernd, wenn jemand ein Fehler macht, obrigkeitshörig, verleumderisch, Hilfsbereitschaft: Null, nur meckern und maßregeln. Wie ich diesen Menschentypus verabscheue.
    Für mich sind solche Kreaturen typisch für D., wenngleich es sie in andern Ländern auch gibt.

  8. Ihr habt es nicht anders verdient. Habt ja laut genug gejubelt als Sie zu hunderttausenden hier ins Land eingefallen sind. Konntet gar nicht laut genug „Nazi“ schreien wenn man vor den Folgen gewarnt hat. Und dann noch ein SPD Bürgermeister der sich jeden Tag hingestellt hat um Werbung für diese „armen Menschen“ zu machen welchen man unbedingt helfen muss weil Sie ja vor Krieg und Gewalt geflüchtet wären. Nun geht die Saat jeden Tag ein Stück mehr auf und all Ihr Aktivisten, Gutmenschen und all die, die sich humanistisch und menschlich überlegen gefühlt haben tragen die Schuld an jeder Gewalttat, von Körperverletzung über Messerstecherei bis hin zur Vergewaltigung und zum Mord.

  9. Saarlouis ist ein Musterbeispiel für die Deutsche Bevölkerung nach dem Krieg: Die hatten auch von nichts gewusst und keine Ahnung gehabt weil sie ja nur den Volksempfänger genutzt haben und wie gute Deutsche halt sind auch keine anderen Sender hörten.

  10. Höcke sagte schon vor Jahren, wir brauchen eine Verabschiedungskultur. Noch Fragen? Ach ja, der Westen und sogar die die West-AfD kapiert das nicht, bis jetzt.

  11. Diesen Migrationswahnsinn können wir nur stoppen, indem wir einen Generalstreik ausrufen und durchführen.

    • Dazu brauchts mehr Mutige, aber mit den Feiglingen, die nach der Obrigkeit schreien: Null Chance.

    • Richtig. Friedlicher und wirksamer geht es nicht.
      Dem System die Steuern entziehen. Funktioniert aber nicht, weil viele bis zur Halskrause verschuldet sind und einen Teufel tun werden, um die Bank zu verärgern.
      Geld ist das Knebelinstrument.

  12. Zitat: Die hinzugerufene Polizei musste schließlich vor der Meute den Rückzug antreten, „aus Sorge um die Unversehrtheit der Beamten“…
    Wie oft haben wir das schon gelesen ???
    Wie oft sollen wir das noch lesen ???

    … und wofür haben diese Polizisten diesen Beruf ergriffen ? Um „Knöllchen“ für falsches Parken zu verteilen oder „bei Rot über die Ampel“ zu ahnden?
    … Demnächst kommt die Feuerwehr auch nicht, wenn es brennt (aus Sorge um die Beamten)?

    Sorry – aber wer „gefährliche“ Berufe ergreift, muß auch damit rechnen, daß es mal wirklich Ernst wird und darf dann nicht kneifen !!!
    Wenn die Einsatzleitung mehr Sorgen um die Beamten als um die Bürger hat, sind wir alle verloren… und die „Meute“ wird so weitermachen … immer wieder … und immer mehr „Meute“ wird sich daran beteiligen.

    • Naja, ich bin kein Freund von Relativiererei aber sein wir doch mal ehrlich:
      Was würde passieren wenn ein Polizeibeamter jetzt einfach mal mit der Dienstwaffe reinhalten würde? Hier liegt das Problem. In den USA bekommt der Angreifer eine entsprechende Warnung. Leistet er dieser nicht Folge dann geht`s auf die eine oder andere Art zu Boden. Hierzulande wäre der Aufschrei, vor allem seitens der Linken, riesengroß: „Hilfe Polizeigewalt, Faschistischer Staat, Rassismus bei der Polizei u.s.w.“.
      Ich möchte aus eben diesen Gründen sicherlich auch kein Polizeibeamter in Deutschland sein. Was nützen einem denn Schlagstock und Dienstwaffe wenn man diese nicht einsetzen darf?
      Noch nicht mal „Nafri“ dürfen die sagen sonst geht gleich eine riesige öffentliche Diskussion los.

    • Ich kann Ihre Argumente nachvollziehen … Sie haben die Situation sehr zutreffend beschrieben – und genau diese Situation sehe auch ich als Problem.
      In anderen Ländern gilt die Devise: Gewalt erzeugt Gegengewalt – im Zweifelsfalle zum Eigenschutz der Beamten – und es wirkt.

      In D muß grundsätzlich alles „korrekt“ verlaufen, was auch immer das sein soll.

      Es geht aber nun mal absolut nicht, daß die Polizei einen Rückzieher macht anstatt ihre Aufgabe wahrzunehmen – deshalb auch mein Beispiel Feuerwehr.

      Ich kann Polizeibeamte auch deshalb verstehen, weil sie für wenig Geld den Kopf für politische Fehler hinhalten müssen. Andererseits wissen sie genau das, wenn sie sich für diesen Beruf entscheiden.

    • Das fatale/traurige daran ist dass eine politische Lösung nicht in Sicht ist. Es wird über kurz oder lang erst zu einem Bürgerkrieg und dann wahrscheinlich auch einem weiteren Krieg in Europa kommen.
      Niemand kann mir erzählen dass das was wir gerade erleben nur auf politisches Versagen zurückzuführen ist. Da steckt Methode dahinter.

    • Die Kapitalisten brauchen aber Ruhe an der Heimatfront, damit die Wertschöpfungskette richtig gut läuft.

  13. Anläßlich der letzte Landtagswahl im Saarland hat man genau diese Verhältnisse herbei gesehnt und entsprechend gewählt.

    Jetzt wird zügig geliefert und es soll nicht passen?
    Man sollte noch viel, viel mehr von diesen Neubürgern dorthin schicken.

    • Die damit verbundene allgemeine Verblödung der Deutschen, die sich jetzt auch noch verstärkt um den Klimawandel kümmern, ist buchstäblich mit den Händen zu greifen.

  14. Auch keine Widerstandskämpferin, sondern Mitgliedin einer Arbeiterverräter-Partei, wie die drei oben Genannten auch.

  15. Da widerspreche ich Ihnen aber als Salzgitteraner, denn seit 2006 heißt unser OB Frank Klingebiel und gehört der CDU an.

    Einzelnachweise:

    https://www.salzgitter.de/rathaus/oberbuergermeister/index.php
    https://de.wikipedia.org/wiki/Frank_Klingebiel

    Was hingegen die Zustände angeht, da gebe ich Ihnen recht, auch hier wird es von Tag zu Tag immer schlimmer…

    https://www.salzgitter-zeitung.de/salzgitter/article215207213/Klingebiel-Ich-mache-mir-erstmals-grosse-Sorgen.html
    https://www.nwzonline.de/politik/niedersachsen/salzgitters_a_31,2,3703252912.html

    MfG aus Salzgitter in die Nachbarstadt 😉

  16. Lassen Sie mal den Erich Honecker außen vor. Der war Kommunist und kämpfte gegen die Nazibande. Dafür steckten die ihn 10 Jahre lang in den Knast, dem er nur durch Flucht entkommen konnte. Wäre er nicht entkommen, hätten die Nazis ihn im KZ ermordet.
    AKK, Maas und Altmaier sind keine Widerstandskämpfer!!!

  17. Für uns Saarländer ist/war Saarlouis immer die heimliche Hauptstadt des Saarlandes. Hier wohnen auch Oskar Lafontaine und seine Frau Dr. Wagenknecht.

    Saarbrücken ist des Nachts im Bereich des Bahnhofes nicht mehr sicher, seit die Migranten das Viertel übernommen haben. Aber dass es jetzt Saarlouis getroffen hat und dass sich diese schöne Stadt praktisch zum „shithole“ entwickelt hat, macht mich einfach nur noch wütend.
    Die Franzosen nebenan haben viele Migranten aus ihren ehemaligen Kolonien aufgenommen. Diese Migranten sprachen fast ausnahmslos die französische Sprache. Eine Integration der Muslime ist trotzdem nicht gelungen.
    Wie soll denn bei uns eine Integration gelingen, wenn die Typen noch nicht mal die deutsche Sprache beherrschen? Wenn ich in Saarbrücken und anderen saarländischen Städten im Straßencafe sitze, höre ich bärtige Männer und bekopftuchte Frauen arabisch reden. Ich werde bestimmt nicht arabisch lernen.(Aber vielleicht wäre es angebracht, um die trojanischen Pferde besser zu verstehen).
    Die im Artikel erwähnten Spezialeinheiten der Polizei lassen nur gegenüber der deutschen Bevölkerung die Sau raushängen. Bei den Migrantenbanden haben sie ganz einfach die Sorge, dass ihnen der Familienschmuck abgeschnitten wird.

  18. Das kann man jetzt schon als Krieg bezeichnen und es wird sukzessive brutaler werden! Danke Frau Merkel wünsche Ihnen die Pest an Hals

  19. Nicht die Polizei wird in diesem Land aufgestockt, sondern die Clans.

    Und zwar schneller, als alles andere – dieses Wettrennen ist doch schon längst verloren.

    Jedes Jahr um bis zu 200.000 inklusive Familiennachzug – und diese Aufstockung wird mit Flugzeugen, Schiffen, Zügen – einfach mit allem was das Land hat – betrieben.

    Wo soll da noch das Geld für mehr Polizei her kommen.

    • Da legen Sie mal ruhig noch ein paar Milliarden drauf – das ist ja nur das was öffentlich gemacht wird.

    • Das Kieler Institut für Weltwirtschaft schätzte bereits 2015 die Flüchtlingskosten für Deutschland mittelfristig auf 25 bis 55 Milliarden Euro jährlich.

      Das Institut der Deutschen Wirtschaft (IW) errechnete die Kosten von 50 Milliarden Euro – nur für das Jahr 2017. Das Institut der Wirtschaftsforschung aus Kiel kommt auf eine Gesamtsumme von bis zu 55 Milliarden Euro pro Jahr.

      Das sind genau die Etats der Bundesministerien für Verkehr (27,9 Milliarden), Bildung und Forschung (17,6 Milliarden) sowie Familien, Frauen, Senioren und Jugend (9,5 Milliarden Euro) – ZUSAMMEN.

    • Wo gekürzt wird?

      „Das kann heißen, dass eine Straße etwas später saniert oder eine Schule später gebaut wird.“ – Oberbürgermeister von Rostock Roland Methling am 14.07.2019

  20. In unserer hessischen Kleinstadt auch. Und wie immer wird über die Köpfe der Bürger hinweg „regiert“ und entschieden. Es ist da was beschlossen worden, wo es massiven Einspruch der Bürger gab, aber man zieht es trotzdem durch. Das Steuergeld wird mit vollen Händen zum Fenster raus geschmissen – für Dinge, die mit städtischen Angelegenheiten nichts zu tun haben. Und so weiter und so fort……

  21. 2020 wird es in bestimmten Bereichen der BRD zu Aufständen kommen, die bürgerkriegsähnlich sind.
    Hierzu gibt es Studien der CIA von 2008 und 2018, die in Berlin aber niemanden interessieren, vielmehr gibt man kurz vor dem Abgrund noch mal richtig Gas, anstatt eine Vollbremsung hinzulegen.

    • Diesen Migrationswahnsinn können wir nur stoppen, indem wir einen Generalstreik ausrufen und durchführen.

      Dann kommt bestimmt wieder Joschka (Arbeiterverräter-Partei) aus der Versenkung hervorgekrochen, wie damals, als er die aufgebrachte „Meute“ zu beruhigen hatte.

  22. Wer sich in diesem Land nicht selbst schützt bekommt keinen Schutz (es sei denn er schreit Asyl – nur leider zieht das bei den sogenannten Hilfsbedüftigen keinen Stich!) Was bleibt einem also übrig? Genau überlegen wo man zu welcher Zeit hingeht (und tschüss Freiheit !!) und idealerweise nicht ohne Waffe das Haus verlassen wenn man in der Stadt oder städtnahen bereichen wohnt !! Ist doch logisch …Krimminelle werden eingeladen Deutschland zu besuchen und bekommen dafür Geld….der Staat zieht sich zurück….in der Polizei arbeiten teils selbst arabische Clanmitglieder …was bleibt einem Übrig als sich selbst zu schützen ?

    • Meinen Sie der Großteil der Bevölkerung außerhalb der Großstädte weiß um diese Zustände? Nicht die Bohne. Wenn ich solche Ereignisse oder die Folgen der Masseneinwanderung bei Nachbarn erwähne, glotzen die mich an als wäre ich ein Außerirdischer. Verblödung durch Presse und Fernsehen.Aber irgendwann wird es auch an deren Tür klopfen.

  23. Mehr Polizei? Im.Gegenteil noch mehr von diesem Golkstücken!
    Anders begreifen es die Merkelhörigen nicht!
    Es muss so kommen, dass sich niemand mehr auf die Straße traut.
    Das wollen doch die linken Dumpfbacken so!
    Also stell Dich nicht so an Du jämmerlicher Bürgermeister!
    Viele DeIner Kollegen schreien doch nach mehr Bereicherung.

    • Natürlich mehr Polizei! Überlege mal, was macht denn ein Ladenbesitzer, der laufend beklaut wird? Na? Richtig, er bestellt noch mehr Ware, damit er immer noch die gleiche Menge verkaufen kann und lacht über seinen Konkurrenten, der sich damit begnügt, die Ladendiebe fernzuhalten.

  24. Erst schreien Bürgermeister und Stadträte …“ wir lieben Flüchtlinge .. schickt uns Migranten … her mit den Arabern und Afrikanern … am allerliebsten viele, viele Moslems „… und dann heulen sie nach mehr Polizei.
    Geschieht denen ganz recht wenn ihre Städte jetzt zu Shit-Hol Slums verkommen.

    • Die Bgm. müssen es ja nicht aushalten, aber die Bevölkerung!
      Immer frei nach dem Motto: Gscheid solls mich frieren, wenn mir mein Vater nichts warmes zum Anziehen kauft…

  25. Das ist gut so, mehr davon!
    Anders lernen die verblödeten Gutmenschen und Merkelhörigen Deppen nicht. Die müssen erst am eigenen Leib spüren wem sie da nachlaufen und ihre Stimme bei Wahlen geben!

    • Die ist hoffnungslos verloren!
      Wer gegen Klima hüpft und für ,,Seenotrettung“ auf die Straße geht, dem ist eh nicht mehr zu helfen.
      Schade nur für die Jugend der anständigen Eltern.
      Die Verführten werden bitter erleben wofür sie missbraucht wurden.

    • Genau das wollte ich auch schreiben. Den ganzen Tag aufs Handy glotzen und bei YouTube irgendwelchen unnützen Dreck anglotzen, sich aber nicht über die Wahrheit informieren – selbst schuld.

    • Sorry, die zunehmende Gewalt kriegen die nicht mit? Dann muss man doch fragen : Was interessiert die überhaupt???

  26. Der Genosse wird wohl längste Zeit OB gewesen sein, sollte er das Kind beim Namen genannt haben. Doch was soll das jammern beste Vorraussetzungen für einen sicheren Hafen.

  27. Und das nach noch nicht einmal vier Jahren offener Grenze. Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie es in fünf Jahren hier aussieht.

    Andere Länder, andere Sitten. Man kann einfach nicht alles zusammenwürfeln.

    • Es wird nicht ignoriert. Der Plan ist ein anderer und deshalb gibt’s für’s Pack auch keine griffigen Konzepte. Höchstens übergriffige.

    • Diese unselige Entwicklung verläuft exponentiell. Genau wie eine Lawine, die mit zunehmender Fahrt immer gewaltiger wird. Unsere Gesellschaft ist am Kippen, da die Menschen kein gemeinsamer Geist mehr zusammen hält. Die gezielte Zersplitterung, man kann auch sagen bewußte Zerstörung, seit Ende des Krieges, war ein voller Erfolg. Die dramatischen Folgen treten jetzt klar in Erscheinung, weil uns jetzt der Rest gegeben wird.
      Gemäß der Quantentheorie sind es unsere Glaubens-Sätze und Überzeugungen, die unsere Realität schaffen. Wollen wir unsere Realität verändern, müssen wir diese ändern, was leichter gesagt als getan ist. Wer weiß, was die beginnende Not diesbezüglich bewirkt.

    • Das mit der „Realität“ stimmt wohl. Ich rege mich seit vier Jahren über Merkels Politik auf (davor war mir Politik fast egal). Viele meiner Bekannten wissen gar nicht, daß wir offene Grenzen haben. Daraus folgt, daß bei diesen Leuten die letzten vier Jahre schöner und sorgloser waren, als bei mir.

      Okay, man kann sagen, irgendwann trifft es auch sie. Aber irgendwie kann ich nicht so recht daran glauben. Leute, die einfach in den Tag hinein leben, schaffen es irgendwie besser, durch das Leben zu kommen. So ähnlich stand das schon vor 2.000 Jahren in der Bibel. Scheint wohl ein Naturgesetz zu sein.

  28. Ich würde Vorschlagen,das die ganzen Gut“Menschen“sich mit den neu Bürger Vereinigen sollten.Diese „Menschen“sind weit vom Schuss und können eine große Lippe haben.Schmeißt endlich das Jana.raus..

  29. Ich lebe dort und kann nur bestätigen das es genauso abläuft wie in diesem
    Artikel beschrieben. Ich dachte nur Saarbrücken wäre schlimmer, aber SLS
    zieht nach. Abends ist immer weniger in den beiden Städten los, die
    Geschäfte klagen. Taxi fahrer erzählen mir das es Clubs in SB gibt wo
    sich niemand mehr von Ihnen vor die Tür stellt, andere Clubs welche
    Jahrzehnte gut liefen machen dicht.. In SB gibts noch zwei Gebiete in
    denen die Einheimischen noch sitzen können. Das ist das Nauwieser
    Viertel und der St. Johanner Markt, aber in kürzester Zeit wird man auch
    diese beiden Gebiete zur No Go Area erklären können. (Freut mich aber wenns im Nauwieser ankommt denn da hängen noch die Anti-Nazi Aufkleber überall an und in den Kneipen) Mein Auto gleicht inzwischen einem Kriegsgefährt.. Baseballschläger, Totschläger und andere Dinge zum verteidigen habe ich von Fußraum bis Kofferaum verstreut. Was der Staat und Polizei dazu sagt interessiert mich mittlerweile einen Dreck!

    • In der Merziger Fussgängerzone gibt es fast ausschließlich Dönerfressbuden, Sisha-Bars und Ali-Markets. Die Islamisierung bilde ich mir nur ein.

    • SB das gleiche. Dudweilerstraße, Kaiserstraße sind verlorene Gebiete. Ein Ausländerladen nach dem anderen aneinander gereit. Geh da mal ne Rostwurst suchen.. Der einzige Deutsche Laden dort ist Soup-Time und ne Bäckerei am Eck.

    • Eine Rostwurstbude ist neben den Rolltreppen, die bei Karstadt ins Untergeschoss führen. Richtung Saarterrasse.

    • stimmt! An die dachte ich garnicht mehr Muss doch nen super Umsatz machen.. dürfte ja mittlerweile das monopol haben

    • Ich weiß.. ich weiß.. und ich habe keinen Schimmer wo diese Stimmen herkommen! Freunde, Sportsfreunde, laut erzählen die ganze ZF.. Alles AFD Wähler.. Man könnte meinen wir werden beschissen.. andererseits meine Arbeitskollegen.. Feige & degeneriert.. ich vermute durch genau dieses Klientel kommen solche Wahlergebnisse raus. Gerade die Damenwelt.. Sie leben in Angst und wenn das Thema kommt heißt es:“Ich wills nicht wissen!“ (kein Witz)

      Und glaub mir Harald.. hätte ich hier etwas zu sagen würde es anders laufen!

    • Die Annahme von Wahlfälschung verwischt die Verantwortung für das Desaster.
      Die Deutschen sind durchaus so verstrahlt.

  30. Das Gewaltmonopol sollte beim Staat bleiben. Soll heißen, die Polizei soll diesen Banden geben was sie brauchen, Knüppel aus dem Sack und feste drauf, die ganze Härte(nicht die Härte des Gesetzes) die in den frustierten Polizisten inne wohnt.

  31. Udo Ulfkotte hat es bereits in seinen Büchern und Vorträgen gesagt.
    Journalisten sind gekauft. Nicht alle aber viele.
    Die Asylindustrie boomt wie kein anderer Zweig.
    Hier entsteht was Neues. Was Einzigartiges. Was noch nie Dargewesenes.
    Immer mehr Bürger werden wütend. Immer mehr Bürger sehen diesen Wahnsinn.

    Immer mehr Bürger sehen, wie sich ihre Gegend verändert.

    Was geschieht wenn Bürger etwas für ihren eigenen Schutz tut? Genau. Sie bewaffnen sich.

    Und es wird so kommen, dass Menschen sich zusammenschließen und die Gewaltenteilung außer Kraft setzen. Haben beide Gruppen ein Ziel ausgemacht, Bürgerwehr und die vor denen sie sich schützen, haben wir den Bürgerkrieg.

    Es sieht für mich sehr danach aus.

    Die BRD wird sozialistisch umgeformt. Das sehen wir ganz deutich.

    Habe mir alle Teile von „Die Tribute von Panem“ angesehen. Sehr aufschlussreich.
    Genau was in den Filmen geschieht, ist auch hier im Entstehen.

    Ich mein, es ist ja nicht, dass sie uns nicht warnen….

  32. Wen wundert’s? Leute wie Ulfkotte,. der unlängst verstorben ist (oder wurde?) und Sarrazin, der bisher noch nicht tot zu kriegen ist, haben seit Jahren prophezeit, daß es soweit kommen würde und sind dafür nach Kräften ausgegrenzt und verteufelt worden. Und nun ist es eben soweit und Murksel ist das doch egal. Wenn die Bürger das Ruder nicht sehr bald selber rumreißen können, wird es ganz vorbei sein mit uns – wenn es nicht jetzt schon zu spät ist; aber die AfD ist ja bekanntlich pfui…

  33. Ich kann mich erinnern, dass noch vor ca. zwei Jahren vor allem im benachbarten Saarbrücken viele Menschen durch die Straßen liefen und den Spruch „Unsere Stadt muss bunter werden“ riefen und auf Plakaten vor sich her trugen. Diesen Unbelehrbaren müssten ihre flotten Sprüche inzwischen doch wahrscheinlich im Halse stecken geblieben sein – oder rufen sie immer noch?

    • Und nicht vergessen bei den Gut Menschen das berühmte Motto:
      „Wir sind mehr“ Und schon geh’n Wünsche und Träume in Erfüllung.

    • Können SIe vergessen, selbst wenn da nur noch fünf Prozent Gutmenschen mitmachen wird es immer noch heißen „Wir sind mehr.
      Siehe Bundestag, der ist auch mit nur 100 Abgeordneten noch beschlussfähig, zumindest wenn die Claudia die Sitzung leitet.

    • Vielleicht wird es ihnen ja nun bald zu bunt. Und dann??? Von den Spruchbandträgern von vor 2 Jahren dürfte jedenfalls keine Hilfe zu erwarten sein, allenfalls ungläubiges Staunen und leises greinen.

    • Die verblödeten Förderer von noch bunter, sollen es am.eigenen Leibe spüren! Die sollen an ihrer Toleranzbsoffenreit kaputt gehen.

    • Letztes Jahr auch. Die Demo habe ich mir angesehen. Die Anzahl der Demonstranten war aber überschaubar niedrig, obwohl das Wetter gut war.

  34. Für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz !.
    Was jammert der Mann jetzt, so wie bestellt wurde geliefert.
    Ach, …… keine Kriminalität. Nun wohl denn, das gehört auch zur Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. Das ist ein Komplettpaket, gibt es nur am Stück Herr Demmer.

  35. Ich sehe die tieferen Ziele in der Errichtung einer Weltregierung. Diese wird einmal angesteuert durch die internationalen Zusammenschlüsse wie die EU, in denen die einzelnen Staaten immer mehr ihre Souveränität abgeben und schließlich ganz verlieren. Die EU ist erklärtermaßen eine Vorstufe zu einer Weltregierung.

    Die andere Schiene ist die der Massenmigration, durch die die Völker selbst zerstört werden sollen. Denn diese bilden durch ihren sprachlichen und kulturellen Zusammenhalt immer noch potentielle Widerstandsnester gegen eine Weltregiereng, Werden sie zerstört, verlieren die Menschen diesen wesentlichen Gemeinschafts-Zusammenhalt und werden entwurzelt.
    Eine entwurzelte, heimatlose, gleichförmige Bevölkerung ist am leichtesten zu lenken.

    • Das nächste ist die Pervertierung der Gesellschaft. Angefangen im Kindergarten bis zur Zerstörung der Familien. Beginnt in Europa und wird mit der Zeit auch die Neubürger treffen.
      Entwurzelt, heimatlos, hirnlos.
      Leicht zu lenken und ERPRESSBAR.

  36. Wie lange wollt ihr noch zuschauen, steuern zahlen und meinen, der Staat (Polizei und so) hätten das im Griff und die Probs erkannt. Damit ihr euch nicht selbst helfen könnt, hat man auch noch das Waffenrechtr verschärft. Interessiert die Kriminellen einen Feuchten! Und nun natürlich will man einen Graben um ein bestimmte Gebäude…

  37. Das Schiff Deutschland sinkt mit drehenden Schrauben und wehender Flagge des Multikulturalismus! Rettungsboote gibt es wie beim historischen Vorbild nur für die 1. Klasse.

  38. Bei der BTW 2017 haben sich 90,2% der dortigen Wähler für Offenheit und Toleranz ausgesprochen — also ein bissel mehr Toleranz zeigen Hr. Bürgermeister denn wer A sagt muss auch B sagen.PS: In Saarlouis gewann ein gewisser Peter Altmeier das Direktmandat – nur mal so.

    • Deshalb sollte er sich überlegen, wie er seinen Wählern beibringt, dass sie sich nicht beschweren und in diffusen Ängsten suhlen sollen, sondern frei nach seiner eigenen Parteiführung mit Mut und Zuversicht auch abends noch rausgehen und sich freudig den täglichen Neuverhandlungen der Regeln des Zusammenlebens anschließen. Schließlich ist es das, was sie wählten und wollen. Geliefert -> bestellt.

  39. Ja die Städte werden jetzt immer grüner. Rein statistisch wollen es 87% Blödmichel so

  40. Im Grunde also genau so wie es all die natsies vorausgesagt haben. Leider bringt es keine Änderung weil nach wie vor die gleichen Idioten in der Regierung sitzen – und die werden einen Teufel tun ihre Fehler von vor 4 Jahren zuzugeben.

  41. Sich bildende „Milizen und Bürgerpatrouillen“ würde das linksgrüne System mit rücksichtsloser Härte bekämpfen, und der größte Teil der Polizei würde begeistert mitmachen: endlich „Täter“, vor denen diese Büttel keine Angst zu haben brauchen. Wer könnte bei so einer „Miliz“ mitmachen? Nur, wer eh nix zu verlieren hat, da er sofort der sozialen Vernichtung preisgegeben wäre.

    • Die jämmerlichen Reserven der Justiz und Polizei werden selbstverständlich gegen das eigene Volk eingesetzt.
      Denn die Altparteien hassen die Deutschen und wollen sie abschaffen.

      Sie haben völlig recht. Milizen und Bürgerpatrouillen haben in der BRD keine Chance.
      Außerdem haben normale Deutsche keine Panzerfäuste, keine Maschinenpistolen.
      Sie haben gar nix, weil Adolf den Deutschen damals schon die Waffen wegnahm.
      Die BRD hat die Waffengesetze von Adolf gerne übernommen und noch verschärft.

      Für die Bewaffnung der Migranten ist bestens gesorgt. Waffenhändler lieben den Schengen-Raum. Sie haben freie Fahrt in jedes Kaff in Europa.
      Und die EU zusammen mit der deutschen Regierung wird jeden erbarmungslos niedermachen, der Grenzkontrollen einführen will. Die AfD will es, deshalb ist sie der Hauptgegner und Hauptfeind der Altparteien.

      Die Balkanisierung Deutschlands wird also weitergehen. Sie ist gewollt.
      Erst wenn die Wähler endlich ihr Kreuz bei der AfD machen, wird es anders.

      Bis das überall passiert, wird es schlimmer werden mit den Migrantenhorden, den Vergewaltigungen, Raubzügen usw.

    • Als typischer Soze hat der OB auch keine Lösung und jammert nur herum.
      Er zäumt das Pferd merkelkonform vom falschen Ende auf.
      Es braucht nicht mehr Polizei, es braucht weniger „Jugendbanden mit Migrtionshintergrund“. Einpacken, rausschmeißen, fertig.
      Was will er mit mehr Polizei gegen die, die von der Justiz immer verschont werden?

    • Diese Bürgerwehren gibt es schon sehr viele davon in Brandenburg — wegen der hohen Einbruchskriminalität dort — ich sage nur Polen !!

  42. Nun, diese Entwicklung ist ja nicht über Nacht vom Himmel gefallen, sondern ein Ergebnis der Teddybärchenwerfer und der SPD, (deshalb sollte ein SPD-Bürgermeister mal nicht so laut jammern, sonst gibt es noch ein „Sarrazinesisches“ Parteiausschlussverfahren) und war nicht auch Annegret K-K dort jahrelang eine weltoffene, toleranzbereite, gegen rechts positionierte Ministerpräsidentin? Ach wie schön ist doch die Kulturbereicherung durch „geschenkte Menschen, die wertvoller als Gold sind“. Mehr davon schreit auch unser Außenminister, und der muss es ja wissen, und Salvini ist ein Schwein, da er der italienischen Urbevölkerung (Italien-Italiener) diese freudvollen Zustände (Katrin Göring-Eckardt) nicht gönnen will.

  43. „Mit einem verzweifelten Brandbrief hat sich SPD-OB Peter Demmer“… hahaha…. hey Soze, Saarlouis ist jetzt bunt, genieß das Resultat deiner perversen Doktrin, ich hoffe deine Kinder werden als nächstes kulturbereichert, weißt ja, wertvoller als Gold. Ansonsten einfach ein Armlänge Abstand halten oder Fremden nicht zu nahe kommen :-p

  44. Da anscheinend die Ordnungskräfte nicht mehr in der Lage sind die Sicherheit der Bevölkerung zu gewährleisten und die Feinde der Bundesrepublik Deutschland bereits in unser Land eingesickert sind sollte man mal darüber nachdenken ob es nicht an der Zeit ist die Reservisten einzuberufen.

    • Nein. Die Bundeswehr wird ausschließlich zur Vernichtung der Deutschen eingesetzt.
      Befehl von oben.
      Befehl von der EU.
      Befehl von der NATO.

      Die Führung der Bundeswehr ist stramm links-grün-rot und will unsere Abschaffung.
      Der kleine Hansel in der Truppe kann nix bewirken.
      Krampenbauer hat schon gesagt, daß interne Säuberungen anstehen. Jeder, der Kritik an der Regierung äußert, wird als Na h zieh angesehen und eliminiert.

  45. Die innere Sicherheit erodiert immer mehr in diesem ehemals schönen Land, nur noch Gewalt und Todschlag allerortens und jeder der seinen Unmut äußert wird, wird als Nazi verunglimpft. Wie tief soll das Land noch sinken.

    • Ja, und der Absturz ist noch lange nicht tief genug, denn immer noch wählen die meisten die Altparteien. Es tut noch nicht genug weh.

    • Nein durch den total verblödeten Wähler der immer wieder das Selbe wählt in der Hoffnung das sich was ändert.

    • Ich seh das so: Der Wähler ist nicht verblödet, er ist durch den ÖR Rundfunk über Jahrzehnte verblödet worden. Als es noch richtige unabhängig denkende Journalisten wie Scholl Latour oder Frau Krone Schmalz gab konnte man sich noch auf die Informationen verlassen. Aber die Zeiten sind vorbei.

    • Ach was, wenn man den offiziellen Kundmachungend er Partei- und Staatsführung Glauben schenken möchte (und 87% tun das offensichtlich) dann ist Deutschland so sicher wie noch nie und es hat nichts mit nichts zu tun, dass um den Reichstag ein Burggraben gezogen wird. Das soll nur ein Goldfischteich werden.

Kommentare sind deaktiviert.