Uwe Junge – Endlich! Ein Aufruf zum Aufstand!

https://www.imago-images.de/imagoextern/asp/default/bild.asp?c=x%B7%9Cl%92%5D%82%60d%7CXZS%BC%C1k%BAT%9F%A9h%D2%A7%B3%C1%C6
Uwe Junge, AfD-Fraktionschef in Rheinland-Pfalz - Foto: Imago

Nachdem ich gestern durch ein paar private Erlebnisse bei einigen wenigen AfD-Mitgliedern den Eindruck des feigen Duckmäusertums und der Selbstzensur (um ja nicht anzuecken, so als ob die Altparteien und ihre Medien uns dann nicht versuchen würden kaputt zu machen!) erleben durfte, wurde mir heute eine beinahe erlösende Nachricht zugesandt:

Der AfD-Politiker Uwe Junge, den ich schon mal bei einer Großdemo als mutigen, aufrechten Patrioten kennen lernen durfte, rief zum Aufstand gegen AKK als Verteidigungsministerin auf. Völlig richtig erkannte der Oberstleutnant a. D, wie ungeeignet diese Person ist. Laut Welt.de fragte er auf twitter:

„Wann kommt endlich der Aufstand der Generäle?“

Schon mehrfach ließ sich der mutige AfDler nicht den Mund verbieten; anders als andere, die glauben, der politische Gegner würden sie schonen, wenn sie nur brav schweigen und hoffen, der sokratesche Schierlingsbecher ginge an ihnen vorbei. Nicht so Herr Junge, der auch einmal schrieb:

„Ab einer bestimmten Ebene scheint das Duckmäusertum die wesentliche Eigenschaft von Generalität zu sein und wird verwechselt mit Loyalität. Unsere Generalität wird erst dann laut, wenn sie in Pension ist oder keine Perspektive mehr hat.“

Auch für die Morde an Maria L. und Mia V. in Freiburg und Kandel fand er deutliche Worte: „Der Tag wird kommen, an dem wir alle … Befürworter und Aktivisten der Willkommenskultur im Namen der unschuldigen Opfer zur Rechenschaft ziehen werden.“

Mit seinen Worten bringt er sowohl den Mainstream als auch die Leisetreter im patriotischen Lager regelmäßig zum kochen. Und es ist völlig berechtigt, dass er den Mund aufmacht, denn wenn wir unsere Redefreiheit nicht nutzen und durch offene Worte verteidigen, werden wir sie bald für immer verlieren. Den Mund halten bringt gar nichts, denn wer schweigt, stimmt zu!

Über den Gastautor: Christian Schwochert wurde 1991 in Berlin geboren. Er arbeitet als Journalist und Schriftsteller. Von ihm stammen mehrere Bücher der patriotischen „Kaiserfront-Extra“-Romanreihe. Außerdem schreibt er für den „Preußischen Anzeiger“ und das „Corona-Nachrichten für Monarchisten“-Magazin. Zur Zeit arbeitet er in Bremen an seinem nächsten Roman.

 Quelle: https://www.welt.de/politik/deutschland/article196987745/AfD-Politiker-Junge-ruft-wegen-AKK-zum-Aufstand-der-Generaele-auf.html

 

Loading...

16 Kommentare

  1. Natürlich werden die linken Gedankenterroristen die Äußerungen Junges gleich entsprechend interpretieren:
    Seine Äußerung. die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen, als Aufforderung zur Lynchjustiz, seine Aufforderung zum Aufstand der Generalität als Aufforderung zum Militärputsch.

    Das zeigt nur, in welchen unrechtsstaatlichen Kategorien diese Leute denken. Denen kommt nicht in den Sinn, dass zur Rechenschaft ziehen in einem Rechtsstaat bedeutet, jemanden anzuklagen, die Beweise durch ein ordentliches Gericht prüfen zu lassen und, falls sich daraus Schuld erweist, den Angeklagten zu verurteilen.

    Ebenso ist der Aufruf zum Aufstand der Generäle keine Aufforderung zum Militärputsch (wer, außer vielleicht die Linksgrünen gegen die eigenen Bürger, würde das sonst wollen?) sondern die Anregung, sich öffentlich zu verweigern, der Politik demonstrativ den Stinkefinger zu zeigen und endlich eine kompetente politische Führung zu fordern. Das ist ziviler oder auch politischer Ungehorsam und insofern sogar vom GG abgedeckt. Oder gilt das für Soldaten etwa nicht?

  2. Von der Bundeswehr darf man keine Änderung der Dinge erwarten. Vom Personal einmal abgesehen, ist auch ihre Struktur (z. B. das Fehlen einer einem Generalstab ähnlichen obersten Führung) so beschaffen, daß sie einen Umsturz gar nicht durchführen KANN. Dazu kommt die enge Verbandelung mit der Politik, die absurde Blüten zeitigt: Lange war ich mit dem damaligen stellv. Fraktionsvorsitzenden der CDU im Potsdamer Landtag, Wieland N., aus Jugendtagen her bekannt. Dann fand ich im Internet sein Bild, das ihn in Uniform bei der Ernennung zum Oberstleutnant zeigte. Ich wußte natürlich, daß er keinen Tag in seinem Leben Soldat gewesen war. Auf Nachfrage teilte er mir mit, daß das selbstverständlich sei, daß Berufspolitiker nach kurzem Lehrgang hohe Offiziersränge erhielten. Meine befremdet-belustigte Entgegnung (ich war im Ggs. zu ihm mal wirklich Soldat, und zwar in der NVA) quittierte er beleidigt. Er, ein eigentlich überdurchschnittlich intelligenter Mensch, sah es als ganz in der Ordnung, daß ungediente Politiker hohe BW – Ränge einnehmen; eine Art übernatürliche Weihe kraft Berufung. (So denken die Bonzen wirklich über sich, dieser Wieland N. ist nicht der einzige, den ich kenne).

  3. Noch so eine Karikatur, diesmal im Röckchen mit Pumps und Piepsstimme, die dann wieder die Bundeswehr verhohnepipelt aussehen läßt!

    Und wird die Generalität das mit sich machen lassen… dann ist Deutschland endgültig kaputt denn wieder einen Bundesminister der Verteidigung und Oberbefehlshaber als neue Barbiepuppe, das hält kein Staat auf Dauer aus.
    Dann, Generäle, schämt Euch! Ihr habt es schon zu lange geduldet!

    .

  4. Wie kann ein Uwe Junge ein Nichtduckmäusertum bei deutschen Generälen erwarten,

    wenn doch sogar

    bei den Bischöfen und Kardinälen der RKK das Duckmäusertum gegenüber dem desaströsen Unfugstifter Bergoglio weithin bzw. allgemein verbreitet ist?

  5. das Ganze ist übelster Ausfluß dessen, daß die Armee als „parlamentarische Armee“ gilt, und somit nur dem Schutz der Parlamentarier und ihrer Günstlinge dient, und somit nicht dem Volk, das ja umfuntioniert wurde als „Gesellschaft“. Das sind rechtlich himmelweite Unterschiede. Zu einem Volk gehört Völkerrecht. Deshalb haben die auch mit der Marginalisierung des völkerrechtlichen Begriffs „Volk“ als negativ konnetiertes „völkisch“ diese arglistige Täuschung zu zementieren versucht.

  6. Das wäre ein Mann der den Posten des Verteidigungsministers einnehmen kann. Er weiß was Sache ist.

  7. Es scheint so, als ob die politische Säuberung in der Bundeswehr zu 95% vollzogen wurde. Fachliches Wissen scheint auch da nicht mehr die Grundlage für eine Beförderung zu sein. Haben wir nur noch Politkommissare beim Bund?

  8. Dieser Artikel bringt die ganze Problematik auf den Punkt-die AfD ist laut Namen die Alternative und trotzdem sind viele wie oben beschrieben zu leise aus Angst vor dem Gegner.Trotzdem bekommen sie im Bundestag keinen Vice durch und auch sonst keinen Bonus.Also—klare Kante wie in diesem Fall Uwe Junge.Anbiederer wie Petry sind nicht mehr angesagt.

  9. Hätte die deutsche Generalität „Eier in der Hose“ wäre das Thema Merkel schon lange zu den Akten gelegt. Und mit ihr alles, wofür die linken Aktivisten bis heute stehen.

    Mit etwas Mut und Glück würde diese Aktion auch weitgehend ohne Opfer von statten gehen. Nach Neuwahlen ohne SPD CDU und Grüne würde die Macht zurück an die Politik übertragen werden können, die sich dann mit den von Merkel geschaffenen Problemen auseinandersetzen und aufarbeiten muss um einen Zustand Deutschlands wie er vor 2005 bestanden hat wieder einzuführen.
    Eine Industrienation mit Atomkraft wo regenetative Energien nur eine untergeordnete Rolle spielen würden und die deutschen Strompreise wieder für alle bezahlbar werden. Ein Land in dem Schüler die Schule zum Lernen besuchen und nicht zum streiken. Eine Nation für die wirklich alle vor dem Gesetz gleich sind und es keinen Minderheitenschutz oder Rabatt mehr gibt. Wo nur noch wirklich politisch Verfolgte einen Antrag auf Asyl einreichen können und es dem Staat überlassen ist diesen zu akzeptieren oder nicht. Ein Gnadenrecht ohne Rechtsanspruch auf ein Gerichtsverfahren.
    Die Deutschen würden in einem besseren Land leben !!!

  10. Ein Chefarzt ohne Medizinstudium bringt seine Patienten in Lebensgefahr.
    Ein Flugkapitän ohne Pilotenschein bringt seine Passagiere in Lebensgefahr.
    Eine Verteidigungsministerin ohne Offizierslehrgang, die nicht einmal eine Grundausbildung absolviert hat, bringt im Verteidigungsfall ein ganzes Volk in Lebensgefahr.

    • So ist es nunmal wenn man einen Posten nur durch Vitamin B bekommen hat. Dann spielt die Erfahrung und die Ausbildung keine Rolle mehr. AKK ist doch nur deswegen Bundesministerin geworden um Merkel im Notfall schnell ersetzen zu können, da sie kein Mitglied des Bundestages ist. Und Merkel ersetzen können nur MdB und eben Minister…

    • Ich bin zwar in Bundeswehrfragen vollkommen unbedarft, möchte aber zu bedenken geben, dass Fachwissen nicht unbedingt vonnöten ist. Im Verteidigungsfall werden uns unsere Allierten schon deutlich sagen, wo es lang zu gehen hat.

  11. …das gilt auch für Polizisten…nach 5 Jahren ist Angst, wegen Jobverlust, kein Argument mehr…was gestern in Halle abgelaufen ist, wäre nie möglich gewesen, wenn die Polizei sich dagegen wehren würden…ABER…2 Religionen haben noch nie zusammen gekämpft, DASS ist unser Problem…

  12. Ja so sind sie unsere Elite-dumm wie Bohnenstroh und genau so feige.
    Wer in der „Demokratie“schläft,wacht in der Diktatur auf.
    Venceremos

Kommentare sind deaktiviert.