Linker Polizeistaat frohlockt: IB-Demonstrationen in Halle erfolgreich verhindert

Sven Liebich wird verhaftet (Screenshot Youtube)

Zwei gestern von der „Identitären Bewegung“ (IB) in Halle unter dem Motto „Es bleibt unsere Heimat – Europa verteidigen“ geplante Kundgebungen endeten in einem Desaster: Offensichtlich konzertierte (oder zumindest auffallend perfekt ineinander greifende) Gegenmaßnahmen von Linksaktivisten, Autonomen und Polizei verhinderten, dass die korrekt angemeldeten Demonstrationen der IB überhaupt stattfinden konnten. Am Ende scheiterten nicht nur die Veranstaltungen, sondern ganz Halle wurde – unter dem frenetischen Jubel der zahllosen Gegendemonstranten – zur No-Go-Area für alle angereisten IB’ler erklärt, letztere durch polizeiliche Platzverweise aus der Stadt geworfen. Angeblich waren „Sicherheitsbedenken“ dafür ausschlaggebend.

Es ist die übliche Masche: Formal werden Demonstrationen missliebiger Organisationen zuerst genehmigt, und dann werden sie wegen „Eigengefährdung“ oder „allgemeiner öffentlicher Gefährdung“ abgesagt. Gleichzeitig jedoch dürfen die in zehn-bis hundertfach höherer Zahl erscheinenden Gegendemonstranten ihr Unwesen treiben – selbst wenn sich dabei friedliche Proteste mit linksextremen Volksverhetzern vermischen, die eindeutige zu Gewalt aufrufen. In Halle war es gestern das Bündnis „Halle gegen Rechts“, das – nach eigenen Angaben – 3.000 Gegendemonstranten auf die Straße brachte. Diese Kundgebung bekam von Seiten der Stadt und des Staatsschutzes natürlich keine Steine in den Weg gelegt, im Gegenteil: In der Stadtmitte der 230.000-Einwohner-Stadt fand ein „Bürgerfest mit bunten Bühnenprogramm“ samt Informationsständen und einer Kunstinstallation mit Zitaten zum Thema „Weltoffenheit“ statt. Und der parteilose Hallenser OB Bernd Wiegand schmetterte die heutzutage als Pflicht-Mantra verlangte Formel ins Mikrofon: „Extremismus jeder Art wird nicht hingenommen“. Laut „Standard“ warnte er desweiteren: „Das sind Zeiten, in denen wir leben, in denen Populisten, extremistische Bewegungen und Weltverschwörer mit ihren Thesen zunehmend auf fruchtbare Resonanz in Deutschland stoßen, in Europa und der ganzen Welt.“ Die begeisterte Zustimmung aller Bunten war ihm gewiss.

Teamwork von Antifa und Polizei

Weil wolkige selbsterklärte Menschenfreunde natürlich wenig ausrichten können, um die von Wiegand heraufbeschworene „fruchtbare Resonanz“ zu drosseln, wurde in Halle von vornherein alles daran gesetzt, um die IB-Kundgebungen platzen zu lassen. Seit Tagen glühten die Drähte linksextremer Kanäle im Netz, die zu Gegenaktionen und Blockaden aufriefen. Der „Aufmarsch“ der IB, die in der sachsen-anhaltinische Großstadt ihre Deutschlandzentrale unterhält, sollte am besten frühzeitig verunmöglicht werden. Soweit, so erwartbar. Doch in Halle passierte gestern anscheinend noch einiges mehr: Nach Aussagen von angereisten IB-Demonstrationsteilnehmern im Netz und in Telegram-Gruppen wurden diese politisch motivierten Sabotageakte aktiv durch Behörden und öffentliche Verwaltung unterstützt. Züge, mit denen auswärtige Kundgebungsbesucher in Richtung des Steintor-Viertels fahren wollten, hätten absichtlich die Richtung gewechselt und ihre Passagiere außerhalb der Stadt gefahren. Die Polizei hätte laut Augenzeugenberichten zugesehen und regelrecht abgewartet, bis Antifa-Gruppen ihre Standorte bezogen hätten. Unbehelligt von den Einsatzkräften wurden Sitzblockaden errichtet. Außerdem kam es in Leipzig und Rostock nach Angaben der IB zu Brandanschlägen auf zwei Autos von Aktivisten.

Dass die deutsche Polizei notorisch vor linker Straßengewalt einknickt, ist von den Rote-Flora-Protesten in Hamburg, der Rigaer Straße in Berlin oder der vorsätzlichen Preisgabe des öffentlichen Raums für marodierende vermummte Plünder-Mobs bei den G20-Protesten bereits hinlänglich bekannt. Neu ist, dass sie sich neuerdings – ob gewollt oder unfreiwillig, ist unklar – flankierende Beihilfe zu linksextremen Versuchen leistet, die grundgesetzlich garantierte Versammlungsfreiheit auszuhebeln.

IB-Einstufung als „Rechtsextreme“ trägt Früchte

Angeblich zu ihrem „Selbstschutz“ kesselten Polizeikräfte IB-Demonstranten am Hauptbahnhof ein. Den Eingeschlossenen wurde von den Beamten erklärt, dies sei zu ihrem Besten, weil gewaltbereite Übergriffe durch Autonome zu erwarten und „Angriffe geplant“ seien. In brütender Hitze wurden die IB’ler stundenlang festgehalten und an ihrer Bewegungsfreiheit gehindert, dann verwies man sie des Stadtgebiets. Der anwesende Demonstrationsteilnehmer Henryk Stöckl gab auf youtube eine eindrucksvolle Schilderung der Ereignisse ab. Wer an verdächtigen Personen noch in die Stadt hinein wollte, musste sich bei den überall patroullierenden, aus dem gesamten Bundesland zusammengezogenen Polizeikräften ausweisen.  Auffallend war die hervorragende, reibungslose und wohl von langer Hand vorbereitete Choreographie der Polizeieinsätze. Offenbar hatte man in Sachsen-Anhalt seine Hausaufgaben gemacht – ganz im Sinne des Bundesamtes für Verfassungsschutzes unter seinem neuen Chef Thomas Haldenwang, der – nach wenigen Monaten im Amt – den Herzenswunsch von Bundesregierung und Opposition erfüllte, die IB zur „rechtsextremen“ Organisation erklären zu lassen.

Die IB vertritt durchaus fragwürdige Positionen (das gilt auch für ihren prominentesten europäischen Aktivisten Martin Sellner, der für die gestrige Veranstaltung aus Österreich angereist war und auftreten sollte). Kritik an ihr – sogar Ablehnung ist legitim und nachvollziehbar – das steht außer Frage. Einzelne Mitglieder sind auch unbestritten rechtsextrem. Aber eben nicht die gesamte Vereinigung, der – großzügig geschätzt – 600 Personen angehören. Und diese sind, zumindest in ihrer großen Mehrheit, eben nicht „rechtsextrem“. Eine solche harte Einschätzung ist nur dann möglich, wenn man den begrifflichen Definitionsrahmen inflationär und geradezu absurd weit überdehnt, so wie dies in Deutschland ja seit Jahren geschieht. Davon abgesehen steht ihr das Recht, zumal in der Nähe ihres eigenen deutsches Verwaltungssitzes eine simple öffentliche Kundgebung abzuhalten, allemal zu. Wollte man ihr dies untersagen, dann müssten Großteile der linksradikalen Organisationen, die völlig ungeniert unter dem Hashtag „#wirsindmehr“ oder als Teil der „Gegen-Rechts“-Bewegung subsumiert und dort kritiklos akzeptiert werden, weit eher indiziert oder gar verboten werden. Nicht von ungefähr zweifelte AfD-Chef Jörg Meuthen gestern offen an, dass der Verfassungsschutz bei linken und rechten Gruppierungen „gleiche Maßstäbe anlegt“. Meuthen erklärte gegenüber den Zeitungen der Funke-Mediengruppe: „Mir sind keine Gewaltaktionen der Identitären Bewegung bekannt, wie wir sie aus dem linken Lager kennen“; deshalb dränge sich sehr wohl die Frage auf, „wie gerechtfertigt diese Beobachtung durch den Verfassungsschutz ist“.

Hundertmal mehr Antifaschisten als Faschisten

Der praktische Zweck der Einstufung als „Rechtsextreme“ und die Beobachtung wurde dann gestern in Halle sichtbar: Gegen „Rechtsextreme“ kann man natürlich schweres Geschütz auffahren. Da wird ein „hartes Durchgreifen“ des Staates nicht nur erwartet, sondern wenig zimperlich medienwirksam umgesetzt. Wie hässlich dies in der Praxis aussah, offenbarte sich dann nachmittags, als auf dem Marktplatz – in Hör- und Sichtweite der „weltoffenen“ Gegendemonstranten – der Mitbegründer der neuen „Montagsdemos“, Sven Liebich, gewaltsam vom Podest gerissen und von einem martialischen Polizeiaufgebot abgeführt wurde – unter dem johlendem Applaus begeisterter Gutmenschen.

Man muss sich wahrlich die Augen reiben und sich fragen, in welchen Staat – oder, um OB Wiegand zu zitieren: in welchen Zeiten – man eigentlich lebt, wenn der Staat derart hysterisch gegenüber Menschen reagiert, die ihre Meinungen offen aussprechen wollen; Meinungen, die man zwar nicht gutheißen muss, aber die weder verfassungsfeindlich noch strafbar sind? Wenn einzelne Redner verhaftet werden und wenn nicht einmal ein trauriges Häuflein von 250 angereisten „Identitären“ öffentlich demonstrieren dürfen?

Noch bizarrer stellte sich das Missverhältnis zwischen Demonstranten und Gegendemonstranten gestern übrigens bei einer weiteren öffentlichen Konfrontation in Kassel dar: Eine versprengte Schar von 120 Rechtsextremen (keine IB, sondern „echte“ Rechtsextreme wohlgemerkt) sah sich dort einer riesigen Menge von 10.000 Gegendemonstranten gegenüber. Auf einen Faschisten kamen also 100 Antifaschisten, doch die Gefahr liegt wie immer bei der Minderheit.

Grundgesetz nur noch für Linke

Niemand will rechtsradikale Wirrköpfe verteidigen, ihre extremistischen Positionen gutheißen oder mit dem abstoßendem Auftreten von Neonazis gemein machen. Doch Demokratie muss auch das Unappetitliche aushalten. Was in Deutschland heutzutage geschieht, kann für eine offene Gesellschaft niemals gesund sein: Wenn die Mehrheit in kollektiver Hysterie verfällt und eine – quantitativ nachweislich eingebildete – Generalbedrohung durch eine Minderheit behauptet, gegen die sich dann ein von der Politik geschürter „Volkszorn der Gerechten“ entlädt, dann sind wir bald wieder an einem Punkt angekommen, wo sich „Geschichte wiederholt“. Der immer wieder zitierte Mahnspruch „Wehret den Anfängen“ trifft zwar zu – doch er wird auf genau der falschen Seite des Phänomens vermutet.

Qualitativer Gehalt der Inhalte, wer hier für was demonstriert, ist eigentlich nebensächlich: Es geht um das dahinterstehende Muster und die Art, wie Gesellschaft und Staat auf eine bestimmte definierte Minderheit reagiert. Und hier hat man sich nicht nur längst vom Grundsatz der Verhältnismäßigkeit verabschiedet. Es hat den Anschein, als sollen in diesem Staat auch grundgesetzlich verbriefte Rechte wie Meinungsäußerung, Versammlungs- und Redefreiheit nur noch für ein zunehmend engstirnigeres Milieu Juste gelten. Wenn Mitschwimmen in einer selbstgerechten Mehrheit wieder zu Heldentum, Widerstand oder Zivilcourage, als mutiges „auf die Straße gehen und seine Stimme erheben“ gefeiert wird – sei es „gegen rechts“ oder gegen eine religiöse Minderheit, dann ist etwas oberfaul, und dann wird ein Land wieder gefährlich. (DM)

Loading...

133 Kommentare

  1. Ich halte China für keine Diktatur. Die meisten Chinesen übrigens auch nicht. 120 Millionen machen jedes Jahr Urlaub im Ausland – und alle wollen seltsamerweise wieder zurück in diese schröckliche „Diktatur“.

  2. Da wird ein Sven Liebich verhaftet und daran gehindert, seine demokratischen Grundrechte auf Meinungs-und Redefreiheit wahrzunehmen, und der verblödete und politisch aufgehetzte Straßenpöbel klatscht Beifall. Die Hallenser, die da geklatscht haben, haben ihre Unfähigkeit, Demokratie zu verstehen, gerade unter Beweis gestellt und gezeigt, dass sie in ihrer Mentalität immer noch von totalitaristischem und diktaturaffinen Denken geprägt sind.

  3. Die IB ist genau das,was wir brauchen.macht weiter so und lasst euch nicht klein kriegen.Wir sind mit euch!Randalierende Steine schmeisser brauchen wir hier nicht!

  4. Bin schon gespannt ob es durchkommt …was mich wundern würde .Wenn Ja dann ist es Gut wenn Nein auch Egal Geschichte wiederholt sich mit oder OHNE PSEUDO MEDIEN …GARANTIERT Egal ob es wem passt oder nicht
    Ende der Durchsage !!!!
    .
    https://youtu.be/C2383cZ7zS8
    .
    so war es damals und die zukunft wird genauso sein
    GARANTIERT !

  5. Es scheint immer offensichtlicher zu werden. Zu viele Fakten sprechen dafür.
    Auch in Köpfen gewisser Politiker/Innen und den meisten Medien erst recht.
    „Sie“ planen wohl „Umerziehungslager“ für alle, die sich trauen, dem extrem hinterhältigen und teuflischen, mitunter von aussen gesteuerten „Zeitgeist“ zu widersetzen.
    Es wird wohl kein Entrinnen mehr geben, solange diese feige Clique von Landesverrrätern dieser Pol-Pot-gestylte Gesinnungsdiktatur ihren entspr.Terror „im Namen ihrer angeblich 87% Naiv-Verblendeten“ ausüben darf.
    Im Ausland verliert das derzeitige Deutschland infolge der unheimlichen und beängstigend werdenden Politik allmählich mehr und mehr Freunde und Sympathisanten.
    Die nun vom Staat unter Beobachtung, Verdacht und Mitgliedschaft angebl. dubioser Vereinigungen usw. stehenden, jedoch weiterhin demokratisch gesinnten Staatsbürger, müssen sich mit ihren (z.T. immer öfters angegriffenen) Familien möglicherweise bald ein Fluchtland ihrer Wahl aussuchen; damit würde sich ein weiteres, düsteres Kapitel der Geschichte wiederholen…
    HÖCHST ALARMIEREND DIESE GESAMTE ENTWICKLUNG !

    • Die EU wird in den nächsten Jahren möglicherweise zusammenbrechen, daran ändert auch eine Kommissionspräsidentin von der Leyen nichts. Immer weniger Länder – allen voran natürlich die Visegrad-Staaten- sind bereit, sich der monetären Hegemonie Berlins, dem Merkelschen Moraldiktat und der sich immer weiter ausbreitenden Erdoganisierung dieser Republik zu beugen.

  6. „Die IB vertritt durchaus fragwürdige Positionen.“

    Welche zum Beispiel?

    Wenn man schon mit derart diskreditierenden Behauptungen um sich wirft, dann sollte man sie wenigstens mit dem Hauch einer kausalen Konjunktion oder gar mit Belegen versehen, um daraus so etwas wie Argumente zu machen.

    Jouwatch ist doch kein Revolverblatt der Antifa.

    • „Die IB vertritt durchaus fragwürdige Positionen (das gilt auch für ihren prominentesten europäischen Aktivisten Martin Sellner, der für die gestrige Veranstaltung aus Österreich angereist war und auftreten sollte). Kritik an ihr – sogar Ablehnung ist legitim und nachvollziehbar – das steht außer Frage. Einzelne Mitglieder sind auch unbestritten rechtsextrem.“

      Welche Positionen der IB sind fragwürdig?
      Welche Positionen von Martin Sellner sind fragwürdig?
      Welche IB-Mitglieder sind „unbestritten“ rechtsextrem und warum?

    • Noch ´ne Frage an den Autor des Artikels: Was ist ein „echter“ Rechtsextremist? Gibt´s auch „unechte“ und wie werden die definiert.

  7. Jetzt hofiert die Polizei die Linksextremen, ein paar Tage später wird sie von eben diesen wieder angegriffen, verletzt, beleidigt oder bedroht. Muss man das verstehen? Ich jedenfalls nicht.

  8. Ist D inzwischen eine linksfaschistische Autokratie, die auf eine Anarchie zutreibt?
    Die Konstellation ist in meinen Augen schlimmer und irreversibeler als es Weimar gegen Ende war.

  9. …wenn ich den Livestream von Stöckl nicht gesehen hätte, ich hätte es nicht geglaubt, was da abging…die MSM haben natürlich nichts berichtet, da war nur Kassel ein Thema…

  10. So ist sie halt, die Demokratie: Die Mehrheit entscheidet. Und wo die Mehrheit ist, zeigt doch dieses Beispiel sehr deutlich.

    Es wird höchste Zeit sich alternativen zuzuwenden. Hilfreich dazu wäre beispielsweise „Die Ethik der Freiheit“ von Murray N. Rothbard zu lesen oder sich mit der „Privatrechtsgesellschaft“ die Hans-Hermann Hoppe überzeugend darlegt zu beschäftigen.

    • Und wer einen Blick in die Zukunft werfen will, lese „Im Land der letzten Dinge“ von Paul Auster, eine Dystopie. Ich habe das Buch in den 90ern gelesen und fand es völlig utopisch und irreal. Vor einiger Zeit habe ich es noch mal aus dem Bücherregal genommen und war tief erschrocken, wie weit sich dieses Land bereits dem Land der letzten Dinge genähert hat. Das Buch hat viele qualititativ gute Amazon-Rezensionen, da sollte man mal reinsehen und es dann lesen.

    • Und wer einen Blick in die Zukunft werfen will, lese „Im Land der letzten Dinge“ von Paul Auster, eine Dystopie. Ich habe das Buch in den 90ern gelesen und fand es völlig utopisch und irreal. Vor einiger Zeit habe ich es noch mal aus dem Bücherregal genommen und war tief erschrocken, wie weit sich dieses Land bereits dem Land der letzten Dinge genähert hat. Das Buch hat viele qualititativ gute Amazon-Rezensionen, da sollte man mal reinsehen und es dann lesen.

  11. Der Name ‚Haldenwang‘ klingt nach Hampelmann. Auch sonst gibt es Übereinstimmungen bis aufs Zugschnürchen. Nomen est Omen.

  12. Wenn alle Leute, die die Identitären unterstützen, auch auf die Straße gehen würden (z.B. in Halle), hätten die Antifanten + alles was sie unterstützt keine Chance mehr, denn sie wären in der Minderheit.

    • Für Halle kann man das leider nicht sagen. Genau wie das nahe Leipzig, hat Halle einen Linksdrall. Am 26. Mai waren Kommunalwahlen, und seitdem haben die Altparteien 38 Sitze in der Stadtverwaltung. Die AfD kommt nur auf 8 Sitze. Selbst im „rechten“ Cottbus ist das Verhältnis nur marginal besser (30:11). Das muss aber nicht entmutigen, denn in den ostdeutschen Landgemeinden sieht die Situation genau umgekehrt aus; vor allem in Sachsen. In Cottbus gibt es allerdings keine linksgrüne Gegendemo-Kultur. Wäre die IB dort mit dem Demo-Organisator „Zukunft Heimat“ zusammengegangen, dann wäre die Sache ein Erfolg geworden.

  13. Wenn ich jemals auf einen Polizei-und Militärputsch gehofft hatte, dann ist das jetzt vorbei! Wir werden irgendwann Hilfe von aussen brauchen. Wahrscheinlich wird es der Russe sein.

    • Da kommt erst was, wenn es zu spät ist. Wenn der Finanzcrash kommt und die Invasoren auf uns losgelassen werden ist es definitiv zu spät. Und die Verursacher sind dann schon längst geflüchtet. Wir müssen dann das Chaos ausbaden und zu viele werden mit ihrem Leben bezahlen.

    • Nein natürlich nicht die sind ja immernoch hier,aber dem ist es schei.. egal.niemand kommt um uns zu retten.hier muss erst alles am Ende sein,damit das Schaf zum Wolf wird.das war schon immer so.also einfach abwarten machen sie sich keine Sorgen der Zeitpunkt kommt.

    • Ich hoffe nur, daß es Trump irgendwann „zu bunt“ wird in seiner Kolonie und er verhindert, daß sie sich in einen Gaza-Streifen verwandelt

    • Trump ist nicht Obama.Kürzlich sah ich ein Bild mit Hilary Clinton und Bezos (Amazon) auf einer Party.(Klatschzeitschrift) Da fiel mir das kürzlich veröffentlichte Video (Jouwatch und PI News ) mit den schwarzen Arbeiter aus Hamburg bei Amazon ein. Der Ort heißt Ashausen.Die enge Freundschaft passt zu den Amazon-KZs. Das ist jetzt nicht höflich aber ……

    • Der hat nen (ehem.) wirtschaftlich starkes Land vom Hals und kann jetzt „America great again “ machen ….

    • Bei Putin bin auch ich nicht sicher . Er hat doch schon verlauten lassen , dass Europa sich selbst helfen muß.
      Aber , wer weiß .

    • Ich tippe auf die Amis im Westen und die Russen im Osten. Und die Psychos in Berlin werden eingemau…..

    • Ich meine es auch ernsthaft.Seit 2014 ist es die einzige Möglichkeit.Und die AFD lenkt leider davon ab.Auch wenn ich jetzt Kopfschütteln verursachen sollte.Ich hätte es auch gerne anders.Komme aber immer auf dem Ausgangspunkt zurück.Aus Deutschland kann aber der Hilferuf kommen in Form einer formaljuristischen Aufforderung durch das Volk, bzw.einer Vertretung.Mit juristischer Begleitung.

    • Ich meine es auch ernsthaft.Seit 2014 ist es die einzige Möglichkeit.Und die AFD lenkt leider davon ab.Auch wenn ich jetzt Kopfschütteln verursachen sollte.Ich hätte es auch gerne anders.Komme aber immer auf dem Ausgangspunkt zurück.Aus Deutschland kann aber der Hilferuf kommen in Form einer formaljuristischen Aufforderung durch das Volk, bzw.einer Vertretung.Mit juristischer Begleitung.

    • Ich meine es auch ernsthaft.Seit 2014 ist es die einzige Möglichkeit.Und die AFD lenkt leider davon ab.Auch wenn ich jetzt Kopfschütteln verursachen sollte.Ich hätte es auch gerne anders.Komme aber immer auf dem Ausgangspunkt zurück.Aus Deutschland kann aber der Hilferuf kommen in Form einer formaljuristischen Aufforderung durch das Volk, bzw.einer Vertretung.Mit juristischer Begleitung.

    • Ist Frankreich eine Demokratie? Nö.
      Und zu Ihrer Frage; Resolutionen an die zwei Länder mit namhaften Personen aus der Gesellschaft.Alles andere folgt. Man kann es auch provozierend gestalten. Die Ideen gebe ich hier nicht kund.Nicht aus Angst vor dem wasauchimmer sondern vor dem Vereiteln eines Widerstandes.Die Deutschen,die bereits auf der Welt verteilt sind möglichst mit ins Boot nehmen.Hoppela, das Boot ist jetzt sprichwörtlich gemeint.

    • Ist Frankreich eine Demokratie? Nö.
      Und zu Ihrer Frage; Resolutionen an die zwei Länder mit namhaften Personen aus der Gesellschaft.Alles andere folgt. Man kann es auch provozierend gestalten. Die Ideen gebe ich hier nicht kund.Nicht aus Angst vor dem wasauchimmer sondern vor dem Vereiteln eines Widerstandes.Die Deutschen,die bereits auf der Welt verteilt sind möglichst mit ins Boot nehmen.Hoppela, das Boot ist jetzt sprichwörtlich gemeint.

  14. So ärgerlich dass ganze auch ist,erstens war es zu erwarten,aber zweitens ist es(so empfinde ich das)doch schön zu wissen,daß es dem Staat,Kirche und Gewerkschaften eine ganze Menge Geld und das Wochenende gekostet hat.In Berlin hat die Polizei so viele Überstunden,die sie sehr schwer bis niemals abbauen können.eventuell können somit erfahrene Beamte noch früher in den Ruhestand gehen.wie hat der Oberstaatsanwalt in Berlin bei Lanz gesagt“Den Rechtsstaat gibt es nicht mehr“.Also verhaltet euch auch so!

  15. Unser Heimatland ist auf dem Weg in eine rotfaschistische Diktatur.
    Den Beweis lieferte gestern die Polizei, die es sich scheinbar zum Ziel gemacht hat, der ANTIFA zu gefallen indem sie die angemeldete und genehmigte Demo auflöste, unter der trickreichen Begründung ,es geht Gefahr aus.
    Stellt sich nur die Frage von wem. Die Gewalttäter konnten bestimmt vor Lachen nicht einschlafen vor Freude ob der unerwarteten Unterstützung der Staatsgewalt.
    Das Gute daran, die eindeutigen Bilder sind alles andere, aber keine Werbung für die Machthaber.
    Ade Meinungsfreiheit. Patrioten, es wird immer gefährlicher.

  16. „Es bleibt unsere Heimat“ Identitären Bewegung widerrechtlich Verhindert!

    Buntland ist kein „Rechts-Staat“, sondern zeigt zunehmend die Symptome einer „Linken Diktatur.
    Wir sind an der Schwelle zwischen Demokratie und Diktatur.
    Das Ende der Meinungs- und Informationsfreiheit ist das Ende der Demokratie.

    Das Wesentliche wird uns ganz bewusst vorenthalten.

    So regierte und belog das D-Regime 40 Jahre lang das dd R-Volk!
    Jeder Diktator hat bisher zuerst die Medien unter seine Kontrolle gebracht.
    Dann kann er seine Ziele Schritt für Schritt durchsetzten.
    Dann ist der Weg frei für linke Zwangsbeglückung a la dd R-Regime.

    Aber wie gesagt:

    Wer die Wahrheit kennt und ausspricht, der braucht ein schnelles Pferd heutzutage ein ganz schnelles und das Pferd muß auch noch schnell um Ecken denken und laufen können.

  17. Sven Liebich hat seine Festnahme sozusagen vorausgesehen. Er hielt den Organisatoren ein Stöckchen hin (Auftritt an einem Ort, an dem für seine Person ein Platzverweis bestand) und die sprangen auch sofort drüber. Das Video von seiner Festnahme ging viral (Eilmeldung: Sven Liebich verhaftet); was notwendig war, um die Fratze der linksgrünen „Demokratie“ zu zeigen. Die Verhaftung war im Übrigen keine, sondern ein durchgsetzer Platzverweis. Minuten nach seiner „Festnahme“ stand er (200 Meter weiter weg) schon wieder auf seinem Lautsprecherwagen, und seine dortige Aktion wurde 2 Stunden lang von der Polizei beschützt, worüber einige Linke ziemlich unglücklich waren … die dachten, der würde jetzt mindestens 20 Jahre im Knast schmoren, doch Liebich ist ein Hallenser Unikat und nicht kleinzukriegen.

  18. Ich würde ja ganz gern mal ein Spiel spielen, so eine Art live roleplaying, bei dem die so genannten Nahtsiehs sich tatsächlich wie welche verhalten und in so großer Zahl mitspielen, wie sie angeblich in der Bevölkerung vorhanden sind.

    Und ich würde auf dem Weg wirklich gerne herausfinden, wieviel gespielte SA‘ler man eigentlich pro 1000 „Antifaschisten“ bräuchte, um die zu vertreiben. Bräuchte es da überhaupt noch Gewalt oder reichte eine „show of force“ mit entsprechend gestreuten Fehlinformationen bezüglich Vorgehensweise?

    Vor allem würde mich aber mal interessieren, wie viele von den Gegendemonstranten ratz-fatz die Seiten wechseln würden. Soll heißen: wie viele Heften sich aus purem Oportunismus an die vermeintlich stärkere Gruppe.

  19. Eine treffsichere und überaus notwendige Darstellung der Realität! Allerdings sind mir keine Positionen der IB bekannt die irgendwie inkriminiert wären. Im Detail kenne ich allerdings ihr Programm auch nicht! Aber eines ist gewiss diese Leute treten mit hohem Idealismus und sogar beträchtlicher Opferbereitschaft G E G E N die Staats- und Volksgefährdung auf! Ihre Verfolgung durch den Staatsschutz ist daher eine irrationale Umkehr der bisher bestehenden rechtlichen Verfassung bzw. des Grundgesetzes! Die Altparteien sind daher aufzufordern sich öffentlich hinzustellen und klar darzulegen welche Artikel des Grundgesetzes der politischen Willkür bereits zugeführt wurden und wie weit sie konkret schon gediehen sind in seiner Abschaffung durch schleichenden Putsch!

  20. Schaut euch doch Minister Stahlknecht an, seine braune Halskrause ist nicht zu übersehen, fragt sich nur bei wem er in den Allerwertesten kriecht. Scheinbar bei den Genossen und auch die Polizei in Sachsen Anhalt scheint politisch gesäubert zu sein. Daher kein Mitleid wenn sie von der Antifa wie Abschaum behandelt werden.

  21. Naja-die Veranstaltung haben sie zwar verhindert aber ihre undemokratische despotische Fratze gezeigt.Auch für unpolitische Menschen wird es immer offensichtlicher das wir auf einen totalitären Staat zugehen.

  22. Wir erleben gerade den Anfang vom Ende der Demokratie.
    Die demokratische Opposition wird kriminalisiert/extremisiert. Gleichgeschaltete Medien boykottieren die Opposition und demokratische Diskussionen. In Sachsen werden freie demokratische Wahlen vereitelt. Der Verfassungsschutz wurde für den politischen Kampf gegen die Opposition instrumentalisiert. Freie Meinungsbildung in den sozialen Medien wurde durch das NetzDG eingeschränkt. Die schweizer Medien gelten inzwischen als „Westfernsehen“. Genehmigte Demonstrationen werden abgebrochen oder ganz vereitelt. Die CDU fordert sogar die teilweise Abschaffung der Grundrechte/Menschenrechte. Als kleines Schmankerl fordern die Jusos in dieser demokratischen wie menschlichen Tragödie noch die straffreie Tötung von Babys bis einen Tag vor der Geburt. Die Kirchen klatschen den Linken Beifall.
    Der Deutsche ist unverbesserlich!

    • Wieso Anfang vom Ende?

      Ich denke dieses Anfang vom Ende fand bereits Ende der 1960er Jahre mit den Wahlfälschungen gegen die NPD (BT Wahl), der Duldung durch das Bundesverfassungsgericht und anderen Massnahmen statt.

      Aktuell sieht man einen scheindemokratischen Staat der sein Instrumentarium gegen eine bürgerliche Opposition immer mehr vervollständigt.

  23. Sorry aber diese ganzen zum Scheitern verurteilten Minidemos sind höchst Suspekt und führen immer nur zu einer Aufwertung der Gegendemos. Das wiederum führt zur Verfestigung deren Botschaft „Wir sind mehr“, „Wir sind stärker“,…

  24. In Merkel-Deutschland existieren inzwischen zwei
    parallele Rechtssysteme, der autochthone Bürger wird
    mit hoher Steuerlast und penibel ausgelegter
    Rechtssprechung und Bürokratie traktiert, die „neu
    Hinzugekommenen“ genießen Narrenfreiheit und
    Islam-und Migrantenbonus und können die Sau raus
    lassen, die bürgerliche Rechte wird diffamiert, terrorisiert
    und mit der ganzen Härte des Gesetzes verfolgt und an
    ihren Bürgerrechten gehindert, die radikale Linke kann
    hingegen mit politischer Legitimation nach Lust und Laune
    ihern Terror über das Land verbreiten, ohne Konsequenzen
    fürchten zu müssen. Mit Demokratie und Rechtsstaat hat
    diese Realität nichts mehr zu tun.

    • Dem „Wessi“ fehlt diese Erfahrung leider und er erkennt den Teufel nicht, selbst wenn er ihn am Kragen hätte

    • Nur In der DDR gab es keine Cheblis, Özdemirs und sonstige Lieblinge der ersten zweiten und dritten Generation. Das was hier in Buntland abgeht ist noch mal eine Ecke schlimmer. Es ist die gewollte Auslöschung von Identität und Kultur

    • Mir ist gerade aufgefallen, stellt man einige Buchstaben um und lässt einige weg, ergibt sich aus SaAntifa
      SATAN

  25. Die Polizisten haben im Live-Stream ausgesehen als würden sie mit rohem Tofu gefüttert und nur darauf warten, einem dieser Identitären endlich die Kehle durchbeißen zu können. Die Erziehung zum Gestapo-Schergen dürfte längst abgeschlossen sein.

    • und am nächsten 1. Mai fangen sie wieder das heulen an, weil ihre mitfinanzierte ANTIFAbrut ihnen Steine an den Kopp wirft.
      Klingt komisch, ist aber so.

    • Kein Stein ist verdient. Nur sollten sich langsam mal die Polizisten überlegen, ob sie sich morgens beim Rasieren noch im Spiegel anschauen können und schnellsten ihre GdP verlassen.

  26. Und wie soll es irgendwann einmal zu einem Regimewechsel in Buntland kommen?
    Mit solchen möchtegern Demos? Mit Wahlen?…….?
    Zeit spielt nur den linksgrünem islamischen Rautensystem in die Hände.
    Jeder Tag der vergeht festigt nur deren Macht

    • Wenn man sich politisch so verhält wie die Altparteien versucht man Gewalt zu provozieren damit man mit doppelter Gewalt antworten kann.

    • Der Vorteil am französischen Mehrheitswahlrecht ist, daß man mit einer Wahl das gesamte politische System in die Luft sprengen kann, was Macron gelungen ist und den Franzosen jetzt langsam bewußt wird. Das deutsche Verhältniswahlrecht wurde inzwischen von Frau Merkel auf der Angebotsseite so modifiziert, daß die amtierende Regierung im Prinzip nie mehr abwählbar ist, das ist demokratisch legitimierter Totalitarismus: solange die AFD unter 50% bleibt, muß sich kein Linksautoritärer Sorgen machen.

  27. Deutschland, eine linksfaschistische Diktatur, wo Andersdenkende wie im Nationalsozialismus verfolgt und ausgegrenzt werden, dagegen der Linke Popanz gefördert und hofiert wird.
    Ein Trauerspiel, wie Merkel dieses Land in eine Linke Diktatur geführt hat. Es ist für normale Bürger unfassbar was aus unserem Land geworden ist

  28. „Die IB vertritt durchaus fragwürdige Positionen (das gilt auch für ihren prominentesten europäischen Aktivisten Martin Sellner, der für die gestrige Veranstaltung aus Österreich angereist war und auftreten sollte). Kritik an ihr, sogar Ablehnung ist legitim und nachvollziehbar, das steht außer Frage.“

    Die Bundesregierung vertritt durchaus fragwürdige Positionen (das gilt auch für ihre prominenteste europäische Politikerin Angela Merkel, die für die gestrige Veranstaltung aus Berlin angereist war und auftreten sollte). Kritik an ihr, sogar Ablehnung ist legitim und nachvollziehbar, das steht außer Frage.

    Was ist der Aussagegehalt beider Absätze ?.
    Richtig, NULL !.

  29. Deutschland ist keine Demokratie (mehr) und die Meinungsfreiheit wurde abgeschafft. Es darf nur noch die seitens der Regierung verordnete Meinung geäußert und mit ALLEN Mitteln durchgesetzt werden. In Kürze werden Kritiker eingesperrt.
    Gab es in der deutschen Geschichte alles schon mal.
    M.M. nach sind auch keinerlei Ansätze erkennbar, dass sich die Situation verbessert.

    Wenn das Land nachher zerstört ist, will es natürlich niemand gewesen sein. Dann waren diese Linken und Gutmenschen angeblich alle „Widerstandskämpfer“, genau wie die Menschen, die zur NS Zeit dem Führer zugejubelt und später alles abgestritten haben

    • Zustimmung, mit geringer Korrektur ff:
      Wenn das Land nachher zerstört ist, …schiebt man es wie immer den Bürgerlichen d.h. Rechten in die Schuhe.

    • Exakt – seit 150 Jahren weiß man: Was die Linke anfasst wird zu Scheiße!
      Das einzige was die Linke kann, ist das Geld anderer Leute zu stehlen.
      Man hat eigentlich keine Chance gegen diese Massenverblödung vorzugehen.
      Erst muss wieder alles zusammenkrachen.

      Leider…

  30. Und noch etwas: Wenn man,wie jeder normal intelligente Mensch, schon vorher WEISS, man wird niemals den geplanten „Rundgang“ durch die Stadt machen können, weil man von 10-100xmehr Gegendemonstranten behindert werden wird, warum macht man dann nicht gleich eine Standveranstaltung (wenn man es dümmlicherweise schon für nötig hält, solche sinnlosen Veranstaltungen wie gestern in Halle durchführen zu müssen, die den Anständigen unter den Nationalkonservative auswärts auch gleich noch eine empfindliche Niederlage beibringt? Wenigstens eine einzige Peinlichkeit wäre dann ausgeschlossen worden.

    Mir graut schon jetzt vor den nächsten rechten „Demos“. Mit jeder einzelnen verlieren die Nationalkonservativen mehr Zuspruch bei dem Teil der Bevölkerung, der potentiell noch erreichbar wäre. Dadurch, dass sie als absolut schwach und uncharismatisch befunden werden.

    Daher verbietet der Staat so etwas ja auch nur selten.Merkel und Maass wissen, dass sich die deutschen Rechten mit solchen „Veranstaltungen“ mehr lächerlich und unattraktiv machen, als durch 10000 Verbote dieser Demos.

  31. Woher kommen die ganzen Antifa-Demonstranten her? Die müssen doch irgendwo auf ihren Einsatz lauern? Ich kann mir nicht vorstellen das die aus Halle stammen? Das ist schon eine Armee aus zig Tausend Söldner. Es ist traurig das ich das hier schreiben muss, aber es muss alles noch schlimmer werden, bevor es vielleicht mal, irgendwann besser wird. Was ich aber irgendwie gar nicht mehr glauben kann.
    Es muss täglich mehr Morde geben, mehr Vergewaltigungen, mehr Gewalt und Raub. Vielleicht wachen dann noch welche auf.
    Aber ich glaube die ganzen Antifanten werden von unseren Politikern und Soros bezahlt. Es ist nicht die Mitte der Gesellschaft. Wir sollen mürbe gemacht werden, oder sogar ausgelöscht werden. Normal ist das auf jeden Fall nicht.

    • Staatsterroristen , derer mind. 30.000 im Land weilen und bei Bedarf zusammengetrommelt werden .

    • Und die werden dann von den Gewerkschaften und Kirchen durch die Gegend kutschiert, das ein oder andere „gutmenschliche“ Busunternehmen wird da wohl auch noch seine Pfoten im Spiel haben, – Reklame ist dann gleich mit dabei. – Das die alle aus Halle sind, glaub ich auch nicht.

    • Die wurden aus allen Teilen der Republik angekarrt, so wie das auch bereits in Kandel zum Beispiel geschehen ist. Ich bin mir sicher, vornehmlich aus den westlichen Bundesländern, in denen diese Sorte von Gegendemonstranten ja zahlreich zu finden und zu aktivieren ist. Sicher auch einige gewalttätige Linksextreme aus der Berliner und Leipziger Szene.

    • In Leipzig haben sich seit Jahren sehr viele Westlinke zusammengefunden.
      Die halbe linke Leipziger Szene ist quasi ein Westimport.

    • Naja, hier wurde ja auch seit 68 fleißig trainiert. Da sollte man mal bei Joschka nachfragen, aber der nimmt ja für einen Vortrag gleich 100.000 € — dieser linksgrüne Kapitalist.

    • Das möchte ich bezweifeln, Herr Generaloberst, – im Osten mag es vielleicht noch jede Menge Linke geben, aber diese Linken haben auf jeden Fall mehr Erfahrung und Gehirn, als das Personal, was sich hier bei uns „Linke“ nennt. Die „Ostlinken“ sind heute vielleicht nur noch Linke, weil sie einige Dinge der damaligen DDR befürworten — denn „nur schlecht“ war wohl in der DDR auch nicht alles.

    • Das „glaube“ können Sie ganz easy streichen.
      Die Schlägertruppe Antifa wird indirekt durch das Familienministerim finanziert.
      Man verschleiert (allerdings mehr schlecht als recht) das durch „Vereine gegen Rechts“ etc.
      Dasselbe Prinzip wie unter den NazionalSOZIALISTEN mit der SA.
      Nur jetzt unter dem Namen InternationalSOZIALISTEN.
      Was glauben Sie warum es gaaaanz viele Rechte gibt?
      Die müssen erfunden werden, damit weiter lecker Steuergeld fließt…
      Dieser ekelhafte Soros hat seine Drecksgriffel nat. auch im Spiel über diese kriminellen NGO’s, welche besonders mit den Grünen zusammenhängen.

    • ich denke,auch mehr Morde und mehr Vergewaltigungen ,mehr Gewalt und Raub ändern nichts an der Denkstruktur der meisten Deutschen.
      eine kleine Minderheit hat die geballte Staatsmacht ,Politik,Polizei,Gewerkschaften,Kirchen und die Antifa gegen sich
      Und diese Institutionen haben das Geld en mass.
      es muss nicht schlimmer werden ,nein es muss bis zur äussersten Katastrophe kommen,für jedes einzelne verblendete hysterische Mitglied o.g.Gruppen.
      Vorher wird noch viel Blut fließen auf Seiten der Minderheit.
      An ein Umschwenken ist nicht mehr zu denken.
      Der totale Faschismus wird hier in naher Zukunft Einzug halten.
      Es hilft nur noch sich und die Seinen außer Landes in Sicherheit zu bringen.
      Die Deutschen als Flüchtlinge,nur WER nimmt uns dann auf,so verhasst wie wir in den anderen Ländern in den letzten Jahren geworden sind?
      Ein Völkchen ohne Land,ohne Heimat,
      die zukünftigen Zigeuner Europas

    • Diese linksfaschistische Bande ist gut vernetzt und reist aus ganz Deutschland an um mit Gewalt ihre verblödete Ideologie zur Schau zu stellen.

    • Vor allem von den Gewerkschaften, mit deren eigenen Bussen, auf denen manchmal sogar das DGB – Logo prangt. Mehrmals selbst gesehen.

    • Allein die Stadt Leipzig verschenkt jedes Jahr 100 000 Euro an ein so genanntes „Soziokulturelles Zentrum“. Da kann man schon schön eine Weile gegen Rääächts demonstrieren.

  32. Wie die Polizei mit Sven Liebiech umgegangen ist war schon hart an der Grenze. Mit solchen Elan würde ich mal gerne unsere Polzeieinsätze sehen wenn es um Neubürger geht, aber davor haben sie Muffensausen.

    • Wenn das ein Neubürger gewesen wäre hätte der Polizist mindestens 20 Anzeigen wegen übertriebener Gewaltanwendung am Hals.
      Vom Brennpunkt und Tagesschau extra mal abgesehen.

  33. Ich habe gestern schon watt dazu geschrieben.
    Ich schrieb davon und schreibe auch heute davon, dass ich den Sinn dieser ganzen Miinidemos nicht erkennen kann. Seit Jahrzehnten mittlerweile gibt es teils martialische Ankündigungen, nach denen man es jetzt aber wirklich mit einem mächtigen Protest schaffen will, die Herrschenden in die Enge zu treiben.
    Und fast jedesmal (ein paar wenige Schwälbchen machen keinen Sommer!!!) enden dann diese Demos im Desaster, so wie (nicht nur) gestern in halle oder auch in Kassel und und und.

    Diese misratenen Veranstaltungen der letzten 20 Jahre aufzuzählen, dazu bräuchte man wirklich Tage – und A L L E laufen sie nach dem gleichen lächerlichen und peinlichen Muster ab.

    Und was bleibt? Der neutrale Beobachter erkennt, es handelt sich bei diesen ganzen „rechten“ Grüppchen um die absoluten Loser. AUCH(!) daher will Niemand etas mit denen zu tun haben.

    Gestern bemühte ich die treffende Analogie der Fliege, die 100mal gegen das Fenster fliegt, weil sie raus in die Freiheit will und es auch beim 200.mal nicht bemerkt, dass das nicht funktioniert. Dabei ist die offene Tür gleich in der Nähe, die sie nicht sieht.

    Ich sage ehrlich: Ich ärgere mich total über diese wirklich dummen deutschen Rechten, die allen ehrlichen Nationalen einen absoluten Bärendienst ereisen mit ihren lächerlichen Demos.

    So, als ob sie den Vernünftigen dieses Landes absichtlich in den Rücken fallen wollen.

    Die deutsche REchte zeigt einfach jedes mal nur, dass sie schwach, vollkommen unattraktiv und blind ist.

    Diese Demos gestern, diese typischen Loserveranstaltungen,lassen mich an der deutschen Rechten verzweifeln, von der man anscheinend nicht umsonst sagt, sie wären die dümmste Rechte Europas.

    • Das existiert nicht. Die Fliege kann es auch nicht selber öffnen, das Fenster, etwa durch Gegenfliegen. Daher ist es ja so sinnlos.Die Fliege denkt aber, damit irgendwann was erreichen zu können. Dumme kleine Fliege.

      Die IB gestern , aber auch zahllose andere rechte Gruppierungen auf ihren merkwürdigen Veranstaltungen, die als Tiger angekündigt werden, aber als Bettvorleger enden, verkörpern leider diese Fliegen.

    • Vielleicht ist es so gewollt?
      Diese ganzen „rechten“ Vereine und Organisationen auch nur ein Produkt vom Rautensystem?
      Zuzutrauen wäre es Ihnen.
      Höchst wirkungsvoll.

    • Indem man Konservative erfolgreich in die extrem rechte Ecke gedrückt hat und indem man Konservative dazu bringt, sich ständig von allem und jedem zu distanzieren, hat man sie entscheidend geschwächt, da man sie zersplitterte hat.

      Ich mag mit den Jüngern des Diktators aus Österreich ja auch nichts zu tun haben. Jedoch kämpfe ich bisher ergebnislos mit der Frage, ob man nicht das geringere Übel als Verbündete wählen müsste … und wenn ja: welches denn das geringere Übel ist.

      Ein ganz großes Problem ist meiner bescheidenen Meinung nach der Faktor Zeit. Sie arbeitet gegen uns und für die Gegenseite.
      Würden wir uns im Stillen organisieren, bis wir ausreichend Leute auf die Straße bekommen, wäre sicher schon viel beziehungsweise noch mehr verloren.

  34. Im Artikel wird zu recht darauf hingewiesen, daß es sich bei dem gestrigen Verhalten von Behörden und Polizei in Halle um eine bewährte und oft angewandte Taktik handelte: Demo erst gar nicht starten lassen, einkesseln, absperren, die Gegendemo aufmarschieren lassen und dann auflösen und zerstreuen. Bisher betraf diese Praxis mehr oder weniger die „Schmuddelkinder“ von EnnPehDeh, Drittem Weg u. a. Niemanden hat das groß interessiert, nun ist aber die bürgerliche Opposition an der Reihe, die es in ihrer Blauäugigkeit oft nicht fassen kann, nicht anders behandelt zu werden. Sie wird sich daran gewöhnen müssen, daß das linksgrüne System da keine prinzipiellen, nicht mal graduelle Unterschiede mehr machen wird.

  35. „Halle gegen Rechts“, das – nach eigenen Angaben – 3.000 Gegendemonstranten auf die Straße brachte. Diese Kundgebung bekam von Seiten der Stadt und des Staatsschutzes natürlich keine Steine in den Weg gelegt„

    Bald aber wohl in die Hand gedrückt bekommen

  36. Das Demonstrationsrecht ist ein Grundrecht. So steht es mit dem Rechtsstaat.
    Die Polizei hat die Pflicht,gewaltlose Demonstranten zu schützen.
    Eigentlich ein Fall für den Verfassungsschutz

    • Genau. Praktisch alle hohen wichtigen Posten ,sind von Merkel treuen besetzt.
      Da gibt’s kein Recht für „Indigene“. Der Zenit ist längst überschritten,auch in Grossbritannien, Frankreich,Schweiz usw..

    • Genau, es ist wie Graf Dracula Blutspenden anvertrauen. Eigentlich sollten Polizisten sich weigern, verfassungswidrige Befehle auszufuehren

    • Sie sind früher oder später auch Mitbetroffene . Anstatt jetzt Tabula rasa zu machen , schieben sie nur raus .

    • Sie sind früher oder später auch Mitbetroffene . Anstatt jetzt Tabula rasa zu machen , schieben sie nur raus .

    • Deutschland ist schon lange kein Rechtsstaat mehr!!!
      Die Politbande Fruit das Recht täglich mit Füßen.

    • Sogar der EuGH urteilt,die deutsche Justiz ist zu wenig unabhängig,wegen Weisungsgebundenheit von der Politik. Das soll was heissen

  37. Gut, dann koennte die IB zB 100 Demos am selben Tag, selben Uhrzeit bundesweit anmelden, dann mal sehen wie viele Linksnazis auftauchen…
    Aber ja, es kam wie es zu erwarten war

  38. Ich weiß nicht, woher Sie Ihre Informationen beziehen, aber ich kann die Versorgung von Eindringlingen mit Lebensmitteln und Getränken nicht unbedingt als polizeiliches Vorgehen bewerten, es sei denn, die Bewirtung von Terroristen gehört jetzt dazu.

    Es gibt in der jüngeren Vergangenheit noch einige Fälle, wo sich Polizisten „regime-konform“ Verhalten haben und sogar genehmigte Demonstrationen behindert haben – nicht aber diejenigen der Linken! Wenn ich auch nicht jeden Polizisten als links bezeichnen möchte, die Polizeiführung ist es auf jeden Fall!

    • Was beabsichtigen Sie? Desinformation?

      Lesen Sie mal die Berichterstattung zur AfD-Demonstration in Berlin, oder selbst die zur Besetzung des Hambacher Forsts. Nicht nur hier, sondern auch in anderen Medien bekommen Sie ein Bild vermittelt, dassdeutlich von Ihrer Sicht abweicht.

      Wenn Ihnen das nicht passt, was hier geschrieben wird, dürfen Sie gerne auf einen Besuch dieser Seiten verzichten. Ich glaube, dass das kein Verlust sein wird – für uns!

Kommentare sind deaktiviert.