Salvini weiter auf „Zecken“-Jagd

Matteo Salvini (Foto:ImagoImages)

Matteo Salvini, Italiens Innenminister, ist ein Freund deutlicher Worte – und seit er sich durch den Mediencoup der Carola Rackete weltweit vorgeführt sieht, schießt er sich auf die ehemalige „Sea-Watch-3“-Kapitänin ein. Nun bezeichnete er sie als „deutsche Zecke“.

Nicht nett, das gewiss – aber es war Carola Rackete, die als erstes den Minister und die gesamte italienische Regierung brüskiert hatte, indem sie sich über geltendes Recht hinwegsetzte und so ihre eigene Verhaftung provozierte – nur um nach ihrer schon kurz darauf wieder erfolgten Freilassung die neugewonnene Popularität zur Beleidigung und Kriminalisierung des Lega-Nord-Politikers zu nutzen. Sie bezeichnete Salvini als „Hassprediger“ und als „Hetzer“. Kein Wunder, dass die neue Ikone der deutschen Linken für Salvini ihrerseits ein rotes Tuch ist.

Salvini hatte Rackete zuvor bereits als „verwöhnte Millionärstochter“, „Kriminelle“, „Piratin“ und „Kommunistin“ bezeichnet. Die neuerliche Tirade erfolgte im Rahmen einer Kundgebung vor Anhängern in Barzago unweit Mailand, wo sich Salvini seinen durchaus nachvollziehbaren Frust über die dreiste Aktion Racketes und ihrer Crew von der Leber wegredete und dabei ordentlich Dampf abließ. Deutsche Medien und Nachrichtenportale, etwa „msn„, beriefen sich auf die italienische Tageszeitung „La Republicca“, stürzten sich aber natürlich voller Abscheu nur auf den kraftvollen Zecken-Vergleich Salvinis; seine übrigen, durchaus auch berichtenswerten Aussagen fielen unter den Tisch: etwa, dass er von unzähligen Strafanzeigen berichtete, die seit dem nachweislichen Erfolg seiner Null-Toleranz-Politik bei der Aufnahme privater „Seenotrettungs“-Schiffe gegen ihn eingegangen seien. Diese fechten ihn allerdings nicht an – denn die Resultate geben Salvini recht: Trotz Racketes freibeuterhafter Lampedusa-Anlandung sind die Zahlen der nach Italien gelangenden Migranten drastisch zurückgegangen.

Und anders als deutsche Zeitungen es darstellen, steht Salvini auch keineswegs unter Druck; im Gegenteil: Die Zustimmung in Italien zu seiner Politik stieg auf über 37 Prozent. Salvini betonte, dass er an seiner Absicht festhalten wolle, den Fall Rackete nicht zu den Akten zu legen, sondern ihr den Prozess machen zu lassen. Obwohl linke Kreise ihn massiv bedrohten und mit Anzeigen überziehen, werde wie bisher weitermachen. Die Sea-Watch bleibe weiter blockiert, und von der Kapitänin werde Italien einen „Batzen Geld“ einklagen, das er – so Salvini – nicht „Illegalen“, sondern italienischen Erdbebenopfern zukommen lassen werde. Seine Gegenspielerin Carola Rackete hat Italien unterdessen mit unbekannten Ziel verlassen. (DM)

Loading...

59 Kommentare

  1. Wenn dann aber auf die Rückseite vom Mond.
    Sonst können wir uns bei Vollmond die Cracknute noch ansehen.
    Muß nicht sein.
    Zu meiner Einladung, keine Lust zu poltern, oder zu weit?

  2. Die Fäden bei der Filzlaus-Marionette zieht natürlich die Schildkröte. Meine Meinung. Sonst könnte die sich nicht so aufplustern. Bravo Matteo. Wünschen wir ihm jeden Erfolg. Meine Güte, vergleicht den doch mal mit dem senilen Drehhofer oder Pinocchio-Maas, dem neuen Verteidigungs-Pumuckl oder den anderen Schießbudenfiguren im Kabinett Merkel! Ich schäme mich für meine Regierung, die ich nicht gewählt habe.

  3. Dann wäre die ja noch schlimmer, denn sie hat sicher auch noch AIDS, Tbc, vermutlich auch noch die resistente Variante, Krätze und diverse weitere unbekannte Krankheiten in ihrem menschlichen Gepäck dabei.

  4. Die Frisur die jene Rakete hat, gibt ihr das Aussehen, was sie wirklich ist: Filzlaus…
    Und die Rakete sollte man in U-Haft stecken. Jetzt kann man sie suchen…

  5. klar ist diese kinderlose linksradikale grünfaschistische Rakete eine furchtbare ungepflegte Zecke,die auch noch meint,über die Gesetze souveräner Staaten zu stehen..
    Gott sei Dank gibt es so Typen wie Slavini,die diese Schlepperei von kriminellen Schleppern und überwiegend männlichen ungebildeten Wirtschaftsmigranten einen Riegel vorschieben und dies ist auch gut so..!!

  6. Da der Herr Spahn so ein Fan von Massenimpfungen ist, kann der nicht auch eine Impfung gegen rote Zecken anleiern ?….
    Ich brauch da nix, bin gegen rote Zecken immun.

  7. Ich glaube, Salvini freut sich über das Wahlkampfgeschenk Rackete ähnlich wie Trump über die bescheuerte „Squad“.

  8. Sorry aber ich finde diesen Typen unglaublich unsympathisch. Muss man ihm dann noch extra eine Plattform geben?

    • Jetzt bin ich schon links-grün? Jeder, der nicht ihrer Meinung ist, ist nicht automatisch linksorientiert oder wie soll ich das verstehen? 🧐🧐

    • Es gibt nichts langweiligeres als sympathische Menschen!
      Korrektur: Entsetzte und betroffene Menschen….

    • Sorry Tobi du bekommst doch hier auch eine Plattform. Kennst du Herren Salvini persönlich das du dir so ein Urteil anmaßen darfst oder kennst du ihn von ARD und ZDF .Ich kenne dich nicht und maße mir über dich auch kein Urteil an.

    • Das war nur meine persönliche Meinung, aber ich wüsste nicht, was das mit Kommunismus zu tun hätte.

    • Sie sollen ihn ja nicht heiraten. Und sagen darf er, was er will. Noch.
      Darüber kann man diskutieren, nicht jedoch über Sympathie oder nicht Sympathie.
      Der Inhalt seiner Aussagen ist interessant.

    • Natürlich, ihn sehen wir gerne, wäre dir Merkel lieber? Übrigens, Spiegel online sucht noch Mitglieder.

    • Immerhin hat er seine eigenen Leute und deren Interessen im Blick. Die haben ihn schließlich gewählt und von denen möchte er auch wiedergewählt werden. Wenn man das vom Musksel auch behaupten könnte, würde es niemand so bezeichnen ..

  9. „Seine Gegenspielerin Carola Rackete…..“

    Der Begriff „Gegenspielerin“ ist m.E. nach hier unangebracht, suggeriert er doch eine nicht vorhandene Augenhöhe…

  10. Sea watch hat die Hosen voll. Jetzt ist Rackete bei Seawatch ausgetreten. Ich gehe davon aus, dass man die Strafen der ital. Behörden fürchtet, deshalb hat man die schlechteste Steuerfrau der christlichen Seefahrt entfernt.

    • Ich denke , das wird nur ein juristisches Spielchen sein. Die ändert nichts.
      vielleicht geht es um de Freigabe des Schiffes

  11. Was??? Jetzt ist Rackete selbst geflüchtet ? Na ja, Schleuserkontakte hat sie genug.
    Sie flüchtet also vor ihrer Bestrafung für ein Verbrechen. Das ist es also was sie mit ihren „Schützlingen“ gemein hat.

    • Rackete ist sicherlich ein Teilchen der Schleuser.

      Und die Schleuser sind womöglich nach juristischen Gesichtspunkten mehrheitlich „kriminelle Teile“.

  12. Und alles was er sie genannt hat stimmt doch. In anderen Ländern, denen die Linken ja so nahe stehen, hätte man sie gleich erschossen.

  13. Die Frage ist doch; wenn sog. BRD-Bundespolizisten „flüchtlinge“ nach Aachen bringen, diese dort von der italienischen Polizei abgeholt werden sollen und zurück nach Italien verbracht werden, was passiert dann mit den Flüchtlingen in Italien ???

    • ganz richtig,… und wenn einer in einem Flugzeug randaliert, der Pilot den dann rausschmeißt, müssen die sog. Bundespolizisten, den Randalierer abholen und wieder in das BRD-land zurücknehmen, aus dem er ausgewiesen wurde ….

      also, über was will uns jouwatch im unklaren lassen ???

    • Die Randalierer am besten gleich während dem Flug aus grosser Höhe ohne Fallschirm rausschmeissen..

  14. Unbekanntes Ziel ? Eher nicht. Ins Heimatland der „zecken“
    Was ist eine Zecke? sie lebt ein Leben lang auf Kosten der anderen, ist sie satt, fällt sie ab, sammelt dabei noch ein paar Krankheiten auf und wenn ihr langweilig ist, oder sie Hunger hat zeckt sie sich an den Nächsten. Nett wie dieses Schmarotzertum nun mal ist, überträgt sie dabei die Krankheiten als Geschenk.
    Sollten Ähnlichkeiten zu der hier beschriebenen Person auftauchen, sie sind nicht beabsichtigt.Dies beschreibt in kurzer Form den Lebenszyklus einer Zecke

    • die Schlepperei hört erst auf wenn die schlepperschiffe versenkt werden.dann wirt sich auch die zecke zur ruhe setzen.

    • Man muss kein Schiff versenken.

      Sie werden einfach anders eingesetzt.

      Frau Rakete könnte beispielsweise damit Hilfsgüter nach Afrika schippern.

      Dort wird man sie womöglich überall anlegen lassen.

      Dann würde sie auch das Gefühl haben, dass sie gebraucht wird.

    • Und auf dem Rückweg nimmt sie dann „schutzsuchende Geflüchtete“ an Bord. Aus Seenot selbstverständlich.

  15. So einen Innenminister wünsche ich mir für Deutschland. Hoffentlich erstellt Italien noch einen Internationalen Haftbefehl für diese fehlgeleitete Rakete.

  16. Er hat doch recht. Diese ganze Gutmenschentum sei es das um Flüchtlingen oder um das Klima hat ja mittlerweile Züge angenommen die nur noch faschistisch sind. Es gilt je radikaler sich die Leute verhalten um für so besser halten sie sich, und alles wird dokumentiert um zu zeigen wie toll man ist. Der nächste versucht es dann noch zu übertreffen.

    Wenn die Rakete mal die Lust an ihrem Ökofaschismus verliert, dann hat sie ja noch das Vermögen von Papa und es werden sich bestimmt genug Idioten finden die ihr Buch kaufen werden.

  17. Deutschland auf dem Weg Kriminellen Orden zu verleihen und zu Helden zu stilisieren.Wer hält eigentlich den Wahnsinn mal auf?

  18. Zu so einem Innenminister kann man die Italiener nur beglückwünschen. Leider haben wir in Blödland mit Rotationshofer genau das Gegenteil.

Kommentare sind deaktiviert.