„Dreckiges Dutzend“: 12 Männer belästigen junge Frau sexuell

Gruppenvergewaltigung (Symbolfoto: Shutterstock.com)
Gruppenvergewaltigung (Symbolfoto: Shutterstock.com)

Erneut hat eine deutsche Frau die geforderte „Armlänge Abstand“ nicht eingehalten. In Ravensburg umringten nicht weniger als 12 Männer – der Sprache und dem äußeren Anschein nach wohl Araber – eine junge Radfahrerin und begrabschten sie.

Eine inzwischen leider fast alltägliche Szene aus dem buntesten Deutschland aller Zeiten: Zur Mittagszeit stellte sich eine Gruppe von 12 dunkelhaarigen Männern der 19-jährige Fahrradfahrerin auf einem Radweg in der Nähe der Bahnhaltestelle beim Ravensburger Berufsbildungswerk „Adolf Aich“ entgegen, wie die die Polizei laut „Tag24“ am Mittwoch bekanntgab. Die Frau wollte ihnen ausweichen, wurde von den orientalischen Männern im Alter zwischen etwa 20 und 25 Jahren jedoch daran gehindert und gestoppt. Daraufhin hielten einige der Männer sie gewaltsam fest, während andere aus der Gruppe sie „unsittlich berührte“, wie der Polizeibericht den offenkundigen Missbrauchsversuch verschämt umschreibt. Der jungen Frau gelang es sich in Panik, sich loszureißen und mit dem Fahrrad zu entkommen. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf. (DM)

 

Loading...

45 Kommentare

  1. Ergänzend wäre dem Text hinzuzufügen:“….,die wie gewöhnlich im Sande verlaufen, da man ihrer nicht habhaft werden konnte“!

  2. Sie wagen es sogar nun am helllichten Tag, und wie feige, 12 gegen eine – zeigt die ganze abschaumhafte Verhaltensweise dieser Typen; ich kann gar nicht soviel fressen, wie ich kotzen möchte!

  3. in der Nähe der Bahnhaltestelle beim Ravensburger Berufsbildungswerk..

    ob die von da kamen? lernen die das dort und sollten nun praktisch zur Tat schreiten?

  4. Machen wir uns nichts vor. Die junge Frau ist sicherlich keine Anhängerin der Identitären Bewegung. Wahrscheinlich hüpft sie schon wieder fröhlich und ausgelassen gegen Rechts. Höchstwahrscheinlich hätte sie heute bei der Verhaftung von Sven Liebig ausgiebig Beifall gespendet.

  5. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf
    Und wenn sie nicht gestorben sind,ermitteln sie noch heute.
    Witz,komm raus,du bist umzingelt

  6. Mit einiger Wahrscheinlichkeit war da eine verstrahlte Bunttrulla oder ein quietschdoofes SocialMedia-Mäuschen das Ziel dieser muslackischen Sehnsüchte, also Weibchen, die sich für nichts zu schade sind und denen erwiesenermaßen nichts zu blöd sein kann.

    Vielleicht hilft es, wenn sie von nun an besonders wild bei gegenÄchz/fürGreta/ßiehwotsch usw auf Kommando mithüpft.

    • Angesichts der Geschlechtszugehörigkeit liegt die Wahrscheinlichkeit sogar deutlich darüber. Gute Mädchen wählen keine Naxis. Mehr als 90% der Mädchen sind gut. Gute Mädchen kommen in den Himmel.

  7. Und die ARD macht sich bestimmt wieder zum Zuhälter der Opfer und Mittäter, indem es die Meldung und damit die politische Diskussion dieses Vorfalls bzw. dieser Zustände verweigert und damit stillschweigend weiteren solcher Vorfällen den Weg bereitet.

  8. Erlebnis Vergewaltigung

    Die „Missy“-Autorin und Kulturwissenschaftlerin Mithu Sanyal
    schlägt vor, die Opfer einer Gewalttat als „Erlebende“ zu bezeichnen.

    Begründung:
    Weil der Begriff „Opfer“ zu vorbelastet sei.

    (sie wurde dreimal mit dem Dietrich-Oppenberg-Medienpreis der Stiftung Lesen ausgezeichnet.
    Für ihre Analyse Vergewaltigung.
    Aspekte eines Verbrechens wird Sanyal 2017 mit dem Sonderpreis im Rahmen des Programms Geisteswissenschaften International ausgezeichnet.)

    • Die hat voll einen an der Klatsche!
      Wünsche diesem dummen Weib viele Erlebnisse!!!
      Dann kann diese Tussi sich zu den Erlebenden gesellen. Was für eine widerliche Verhöhnung der Opfer!

    • Nach vielen Erlebnissen wäre sie dann ja Multi-Erlebend und würde vermutlich ein Buch darüber schreiben: „meine schönsten Vergewaltigungen“. Unter den dummen Bahnhofsklatscher-Tussen bestimmt ein Verkaufsrenner. Tag für Tag bin ich erstaunt, dass es immer noch dämlicher geht In diesem Land.

    • Eine Frau, die sich körperlich gegen einen Mann durchsetzen kann, ist ein ähnlicher Hollywood-Mythos, wie ein Auto, das Schutz gegen Schusswaffen bietet.

      Entweder sie schafft es zu flüchten, oder sie muss es über sich ergehen lassen. Zumal bei einer Gruppe von Männern.

    • Es gibt auch Frauen, die sich wehren können.
      Allerdings gegen 12 Araber hat selbst ein Mann schlechte Karten!

    • Immer wieder ist bei denen der Gruppentrieb erstaunlich ausgeprägt.

      Herr Schäuble hatte allerdings bei uns Urdeutschen mehr wegen der inzucht Angst, als bei den Gästen.
      Noch nachträglich bin ich ganz entzückt über unsere Degeneration, um die sich jemand Gedanken gemacht hat…

  9. Womöglich war gerade der Flirtkurs im Berufsbildungswerk „Adolf Aich“ zu Ende und die jungen Herren wollten das Erlernte in der Praxis umsetzen.

    Wieso hat sich die 19-jährige Fahrradfahrerin denn so angestellt ? Ist die etwa Rassistin, fremdenfeindlich oder Nazi ? Man (oder besser „Frau“ ) muß da auch schon mal bereit sein, Opfer zu bringen. Ist doch in Deutschland 2019 so gewollt.

    • Die „Damen“ von heute zicken aber wirklich extrem rum. Bringt man ihnen im Schnellkurs für Flüchtlingshelferinnen oder in der Schule nicht bei, dass dies alles für einen guten Zweck ist. Nämlich die Zeugung vieler Nachwuchskonsumenten für unsere gierigen Großkapitalisten und zur Vermeidung von Inzucht, wie schon ein Politiker warnte. Wenn ich mir diesen Sauhaufen in Berlin und unsere Promis so anschaue, die könnten glatt alle miteinander verwandt sein.

  10. Wenn die allein unterwegs sind, ziehen sie’s Genick ein wie, naja ihr wisst schon. Erst sobald ein Rudel draus wird schwellen die Klöten, feiges, naja ihr wisst schon.

  11. Wie wenig Hirntätigkeit muß bei diesen „Männern“ nur vorhanden sein?
    Das bisschen Denken was anscheinend stattfindet wird entweder vom Koran oder dem Schwanz gelenkt.
    Ganz ehrlich, für mich sind das bestenfalls Geisteskranke.

    • Mürksel sagt GAR NICHTS.

      Und wenn jemand „dagegen“ demonstriert oder sich beschwert, ist er ein NAZI. Und, wer sich gegen derartige Attacken wehrt, ist auch bestimmt ein Rassist und gewaltbereiter Nazi („es kam zu einer Rangelei, in der rassistisch beleidigt wurde“ .. blabla! Also, aufgepasst! Wenn Ihr überfallen werdet und die Täter beschimpft, dann sagt nur etwas neutrales wie „A**loch“, aber nichts „rassistisches“. Sonst wird die Schuld am Ende noch umgedreht).
      Achso, aber der Reichstag bekommt einen Burggraben und „Hase bleib hier“ ist Terrorismus.
      Das muss endlich aufhören oder ich verliere den Verstand!

    • Mürksel sagt GAR NICHTS.

      Und wenn jemand „dagegen“ demonstriert oder sich beschwert, ist er ein NAZI. Und, wer sich gegen derartige Attacken wehrt, ist auch bestimmt ein Rassist und gewaltbereiter Nazi („es kam zu einer Rangelei, in der rassistisch beleidigt wurde“ .. blabla! Also, aufgepasst! Wenn Ihr überfallen werdet und die Täter beschimpft, dann sagt nur etwas neutrales wie „A**loch“, aber nichts „rassistisches“. Sonst wird die Schuld am Ende noch umgedreht).
      Achso, aber der Reichstag bekommt einen Burggraben und „Hase bleib hier“ ist Terrorismus.
      Das muss endlich aufhören oder ich verliere den Verstand!

    • Merkel hat hier keinerlei Rezepte mehr. Sie will „gut sein“ und möchte alles umsetzen, was UN und EU so vorgeben.

      Juncker hat doch neulich noch gesagt, dass Europa doch noch 5 Millionen Migranten gebrauchen könnte.

      Vielleicht will Merkel das noch in diesem Sommer umsetzen.

      Die gesellschaftlichen Verwerfungen bekommt Merkel überhaupt nicht mehr mit. Vielleicht liest sie keine normalen Zeitungen mehr, aber da steht ja eh nichts drin.

      Und Juncker in Luxemburg hat damit überhaupt keine Probleme, weil die kaum Migranten aufgenommen haben.

      Der kennt die Probleme nicht vor Ort.

      Wie schön für das blühende und reichste Land der Welt.

      Also Juncker hat was für sein Land erreicht als „Chef“ der EU.

      Aber demnächst ist vdL ja Chefin, dann wird es in Deutschland auch so gut.

  12. Die Frau sollte sollte sich öffentlich bei Frl. Rackete bedanken, denn schließlich haben diese Retter enorme Mitschuld an solchen Taten. Auch ihrer Familie sollte man die polizeilichen Ermittlungen samt Bilder der Opfer nach Tat zukommen lassen. Wäre doch eine schöne und künstlerische Aktion, wenn ihren Wohnorten Aquarelle hängen wurden mit den Bildern der Opfer zusammengeschlagen, verprügelt, vergewaltigt oder ermordert und mit dem Zusatz der oder die tragen die moralische Verantwortung und sind Mittäter. Das Geschrei wäre riesengroß und die Künstler wurden in den Bau landen.

  13. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf, mal wieder und die Staatsanwaltschaft lässt sie laufen,mal wieder.

  14. Furchtbar… man kann nur hoffen, daß es eine von den begeisterten und klimarettenden An_tifa-Grüninnen war und nicht eine unschuldige junge Frau…

    • Nach den letzten Wahlen zu urteilen, steht die Chance, dass es eine in diesem Sinne unschuldige Frau getroffen hat 1 zu 9

    • Natürlich geht die weiter hüpfen. Manche von denen sammeln sogar auf der Beerdigung ihrer eigenen Kinder spenden für sogenannte Flüchtlinge. „Jetzt erst recht!“, wird sie sich sagen. Die sind allesamt Irre. Und sie sind deutlich in der Überzahl.

Kommentare sind deaktiviert.